Corsair

Grüner Tee schmeckt mir irgendwie nicht...Alternativen? Tips?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen



Ich trinke nun schon seit über einem Jahr regelmässig Tee.



Angefangen mit den Beuteln in allen Variationen, bis ich dann beim grünen Tee gelandet bin. Dieser interessiert mich rundherum, die ganze asiatische Kultur, die gesundheitlichen Aspekte. Es ist fast etwas "Zeremonielles" wenn ich Tee trinke.



Aber so leid es mir tut, mir schmeckt grüner Tee einfach nicht wirklich.



Wenn ich Kaffee trinke, dann ist das irgendwie ein Genuss, halt etwas warmes, aromatisches, das richtig schmeckt.



Beim grünen Tee ist es irgendwie, als ob ich Hustensirup trinke. Ich weiss, es ist gesund, und tut mir gut, aber es ist kein echter Genuss.



Wisst ihr ein wenig wie ich meine? Schwer zu beschreiben :-)



Ich habe auch schon sehr viele Tees probiert, angefangen mit Frühlings-Sencha (aromatisiert), der war OK, dann gewürzter chinesischer Grüntee (war OK), Gyokuro (schmeckt mir gar nicht!), Fuji Sencha (schmeckt mir gar nicht), Vanille grüner Tee (aromatisiert, war OK), Matcha (schmeckt mir gar nicht, war auch kein günstiger!), Oolong und Pu Erh (konnte ich nicht trinken, Katastrophe!)



Was einigermassen geht sind die aromatisierten Tees, da ist es für mich wirklich teilweise ein Genuss. Aber auch nur wenn ich einige Mocken Kandiszucker reinkippe.



Was meint ihr? Ist grüner Tee einfach nix für mich? Man kann sich ja auch nix erzwingen....


Oder wird das noch? ^^



Danke für eure Einschätzungen.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurz eine Frage, was für einen Kaffee trinkst du und wie trinkst du ihn? Also Espresso, Milchkaffee oder auch mit Cognac? Ich denke, dass kann hier den Mitlesern sicher auch einen kleinen Einblick in dein Geschmacksleben geben.



Ich kann dir aus meiner Sicht der Dinge schildern, dass ich mich auch extrem schwer tu mit grünem Tee, Oolong und Pu Erh. Aber es gibt dort in der Tat Sorten die mir schmecken, wobei ich zugeben muss, es sind nicht die qualitativ besseren und daher auch die etwas teureren. Es lohnt sich also auf diesem Gebiet umzuschauen und nicht immer nur auf die preiswerten Sorten zu setzen.



Geht mir bei Wein im übrigen genauso, da gehe ich lieber zum Fachhändler und kaufe dort eine gute Flasche Wein, die darf dann auch ein wenig mehr kostet, als dass ich Sodbrennen vom Wein bekomme ;)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, beim Kaffee trink ich eigentlich alles, was halt grad verfügbar ist.



Kalter Kaffee (Cafe Latte), normaler Cafe crema, Cappuccino, Latte Macchiato, halt immer mit mindestens 2 Teelöffel Zucker und Rahm oder Milch.



Ich bin halt ein Zuckerjunkie und kann z.B. Kaffee nicht schwarz ohne Zucker trinken, das geht nicht!



Evtl. muss ich mich zu einer Art (De)Sensibilisierung zwingen?


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seit der ersten Teezui mit einigen Kennern der Materie hier im Forum, habe ich angefangen mein Zuckerkonsum bei derartigen Dingen, komplett herunter zu schrauben. Kein Tee mehr mit Zucker und bei Kaffee nur noch Zucker, wenn ich ihn ohne Milch trinke. Früher habe ich viel Zucker konsumiert, aber heute lasse ich es in der Regel bei Kaffee und bei Tee komplett raus. Soll ja auch gesünder sein :)



Sicher, es gibt Teesorten die sind für Zucker und Milch/Sahne konzipiert und dort darf es dann auch rein, aber so ohne Zucker bekommt man dann doch mehr mit und es hilft einem dann auch den Weg der guten Tees zu folgen, die auch mal ohne extra Aromen auskommen. Für mich kein leichter Weg, denn es fällt mir schwer hier Tees zu finden, welche meinem Geschmack entsprechen, aber es gibt sie und dann freue ich mich umso mehr :)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was meint ihr? Ist grüner Tee einfach nix für mich? Man kann sich ja auch nix erzwingen....

Wenn ich deine Ausführungen lese, dann scheint nicht grüner Tee sondern Tee allgemein das Problem zu sein, da dir keine Richtung wirklich zu schmecken scheint. Wenn dir Roter Tee nicht über über alle Maßen gut schmeckt, dann ist entweder Tee wirklich nichts für dich, oder deine Auswahl der Produkte war sehr unglücklich. Fraglich ist natürlich immer, mit welchen Erwartungen man an die Sache herantritt. Soweit man sich jeweils stark gezuckerte Getränke gewohnt ist, welche überdies ggf. noch künstlich aromatisiert sind, dann kann alles andere auf den ersten Blick vielleicht schon etwas fad wirken. Diesfalls muss man sich schon auf etwas neues einlassen wollen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 Ich würde auch denken, dass Tee vielleicht nichts für dich ist. Oder halt nur in aromatisierten Varianten. 



Ich habe lange auch praktisch ausschließlich aromatisierten Tee (schwarz) mit Zucker getrunken. Mein Alltagstee ist heute britischer Schwarzer mit einem echten Zitronenschnitz in der Kanne und einem Hauch Süße. Ansosnten trinke ich morgens Matcha, ansonsten Oolong oder Pu-Erh, zu asiatischem Essen grünen Gunpowder, außerdem türkischen Tee und marokkanischen Minztee. Im Sommer kommen noch selbstgemachte Eistees hinzu. Abgerundet wird die Auswahl durch besondere Kaffees und Yerba- bzw. Erva-Mate. 



Ist bunt, sehr koffeinhaltig, aber ich mag es so. Wichtig ist, dass es schmeckt, egal ob Kräuter, Gewürze, Tee (gleich welcher Farbe) oder andere Getränke. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Corsair



Ich habe dir hier mal 4 persönliche Empfehlungen zusammengestellt.


Auch auf unterschiedliche Tee-Budgets ausgerichtet:



Also diesen Grüntee könnte ich persönlich empfehlen,


wenn du mal in richtig erlesene Qualitäten einsteigen möchtest.


Der Preis ist für die gelieferte Qualität eigentlich noch ok,


diese Qualitäten sind eben auch in China wirklich gefragt.


In gewissen Teehäusern trinken von 10 Leuten 7 Pu'Er und 2 Long Jing,


und wegen diesem Tee habe ich persönlich herausgefunden,


weshalb das so ist.



Hammer-Baicha (März) von Chashi vom Forum ist definitiv auch ein chinesischer 


Grüntee von erlesener Qualität, aber der Diesjährige ist wahrscheinlich schon ausverkauft.



Einiges günstiger als die Bisherigen aber auch schon überraschend lecker


ist schon der günstigste Südkoreaner von Diz (auch vom Forum).


Er fügt zur sag ich mal üblichen japanischen Sencha-Produktion eine tolle


Würze hinzu.



Und als Zwischenstück zwischen Nr. 1, 2 und 3 ein noch relativ erschwinglicher,


wunderbarer taiwanesischer Grüntee ist der Bai Mao Hou von ST.


Dieser wird üblicherweise nur für die Oriental Beauty Produktion


verwendet (besondere Anfrage ST), dieser ist meiner Meinung nach


einer der bestgeeignetsten Kultivare für Grüntee überhaupt - kann man


ewig ziehen lassen und er wird einfach nicht zu herb (dort intern Managertee genannt).


bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also es ist nicht so, dass mir Tee per se nicht zusagt, ich habe einfach mit ungesüsstem Probleme.


Wenn ich in den Grüntee Kandiszucker oder Honig reinknalle, dann ists tiptop :-) Aber das Problem habe ich ja auch mit Kaffee, ungezuckert, no way!



Was ich ungezuckert trinken kann ist z.B. Kamillentee oder sonstige Herbals, Pfefferminze etc. Das finde ich auch wirklich lecker.



Gibts denn einen Tip wie man am besten auf ungezuckert umsteigen kann, so eine Radikalentzuckerung? ;-)



Ich denke dann kommen dann auch die Nuancen vom Tee besser zum Vorschein.



Wie gesagt interessiert mich Tee sehr, ich möchte mich auch damit beschäftigen, da ich es eine tolle Sache finde. Nur von ungezuckertem, "reinen" also nicht aromatisierten Grünen Tee bin ich noch nicht so überzogen....


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibts denn einen Tip wie man am besten auf ungezuckert umsteigen kann, so eine Radikalentzuckerung? ;-)

das beste wäre dann, den zucker wegzulassen... ;)

aber mal ohne spass: nimm doch einfache grünteesorten und süss den tee. parallel beginnst du, gute grüne ungesüsst zu probieren. das angebot ist ja riesig... (lung ching/drachenbrunnentee ist nen heisser tip)

das ist ja kein "entweder - oder". mach (anfangs) ein "sowohl als auch" draus.

ich trink immer wieder mal schwarztee mit honig, und es gibt genug teekulturen, die ihren tee auch (teilweise reichlich) süssen.

bearbeitet von Key

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie wäre es denn, wenn du über ungesüßte Kräutertees den Schwenk machst?


Z.B. welche mit Süßholzwurzel, die erst einmal an sich etwas süßer sind und es einfacher machen, den Zucker wegzulassen, ohne die Süße aufzugeben?


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie wäre es denn, wenn du über ungesüßte Kräutertees den Schwenk machst?

das geht auch, oder er kombiniert kräutertee mit grüntee, wie ich es ja selber oft mache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden