Empfohlene Beiträge

Ich kann vom heutigen Einblick (Grüntees, Rottees und Oolongs) in das 16er Sortiment im Vergleich zu meinem letztjährigen Einblick folgendes berichten:

Nannuoshan arbeitet scheinbar unermüdlich an Qualität und Preis-/Leistungsverhältnis seines Sortiments. Es ist sehr interessant und lehrreich, seine Fortschritte, Anpassungen und Vorstösse zu beobachten.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, ich bin auch an seinem Berliner Auftritt sehr interessiert und demnächst mal wieder da zum Puerhseminar. 

Letztens als er einige seiner neu erworbenen Schätze vorstellte, konnte ich in seinem Bericht wieder merken, wie naher er doch an die Quelle kommt und das überzeugt mich genauso wie letztendlich der Geschmack seiner Tees selbst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen! Bin für ein paar Tage in Berlin und hab Mittwoch Nachmittag etwas Zeit. Hat jemand Lust sich im Nannuoshan (war ich noch nie) zum Teetrinken zu treffen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da bist Du ein Glückskind! Seine gelben Tees solltest Du unbedingt probieren und davon berichten. Falls Du Dich dabei beobachtet fühlst, ist es mein neidiger Geist, der über Dir schwebt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb Paul:

Da bist Du ein Glückskind! Seine gelben Tees solltest Du unbedingt probieren und davon berichten. Falls Du Dich dabei beobachtet fühlst, ist es mein neidiger Geist, der über Dir schwebt.

Mach ich, danke für den Tipp :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Ann,

können uns gerne morgen dort treffen auf nen Tee. Ich wollte eh vorbei dort und etwas vorbei bringen diese Woche. 

Mir würde es nachmittags ab 16 Uhr passen.

Gruß,

Morten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb Morta Della:

Hi Ann,

können uns gerne morgen dort treffen auf nen Tee. Ich wollte eh vorbei dort und etwas vorbei bringen diese Woche. 

Mir würde es nachmittags ab 16 Uhr passen.

Gruß,

Morten

16 Uhr sollte ich auch gut schaffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

War ein sehr schöner, informativer Besuch im Nannuoshan am Mittwoch! Das Ambiente des Ladens ist in der Tat sehr, sehr angenehm. Ruhig und reduziert. So kann man sich gut auf den Tee konzentrieren.

Wir haben zusammen drei Tees verkostet, @Morta Della und ich. Zwei Gelbe Tees und dagegen gesetzt einen Oolong.

Die beiden Gelben Tees waren erstaunlicherweise sehr unterschiedlich. Der erste, ein Mengding Huang Cha aus Sichuan, war ein sehr leichter, süßlicher Tee, der sehr stark an einen Weißtee erinnerte. Der zweite Gelbtee war eine Jun Shan Yin Zhen aus Hunan. Der gar nicht leicht zu beschreiben oder zu fassen war. Mich erinnerte es an Vanillepudding. Während der erste eine goldgelbe Farbe hatte, war der zweite optisch nicht grad "attraktiv", sondern hatte einen grün-gelb-bläulichen Aufguss.

Bei der ersten Runde haben wir zuerst den Mengding und dann den Jun Shan probiert, bei der zweiten Runde in umgekehrter Reihenfolge. Ich weiß nicht, ob es am Aufguss lag oder an der Reihenfolge, aber plötzlich kam der Mengding mit einer unerwarteten Bitterkeit daher, der wieder alles in ein anderes Licht rückte. Interessant!

Auch die dritte Runde brachte wieder andere Nuancen zum Vorschein, was viel Raum für Diskussion bot.

Der Oolong, ein Huang Mei Gui, war wie erwaretet ein schöner Tee. Unsere Diskussionen bewegten sich aber mehr um die Gelben Tees.

Insgesamt ein sehr lohnennswerter Nachmittag, mit leckerem Tee und einem interessanten Gesprächspartner!

P.S. Ich hab mir vorgenommen mich mehr mit Gelben Tees zu beschäftigen! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb Ann:

War ein sehr schöner, informativer Besuch im Nannuoshan am Mittwoch! Das Ambiente des Ladens ist in der Tat sehr, sehr angenehm. Ruhig und reduziert. So kann man sich gut auf den Tee konzentrieren.

Wir haben zusammen drei Tees verkostet, @Morta Della und ich. Zwei Gelbe Tees und dagegen gesetzt einen Oolong.

Die beiden Gelben Tees waren erstaunlicherweise sehr unterschiedlich. Der erste, ein Mengding Huang Cha aus Sichuan, war ein sehr leichter, süßlicher Tee, der sehr stark an einen Weißtee erinnerte. Der zweite Gelbtee war eine Jun Shan Yin Zhen aus Hunan. Der gar nicht leicht zu beschreiben oder zu fassen war. Mich erinnerte es an Vanillepudding. Während der erste eine goldgelbe Farbe hatte, war der zweite optisch nicht grad "attraktiv", sondern hatte einen grün-gelb-bläulichen Aufguss.

Bei der ersten Runde haben wir zuerst den Mengding und dann den Jun Shan probiert, bei der zweiten Runde in umgekehrter Reihenfolge. Ich weiß nicht, ob es am Aufguss lag oder an der Reihenfolge, aber plötzlich kam der Mengding mit einer unerwarteten Bitterkeit daher, der wieder alles in ein anderes Licht rückte. Interessant!

Auch die dritte Runde brachte wieder andere Nuancen zum Vorschein, was viel Raum für Diskussion bot.

Der Oolong, ein Huang Mei Gui, war wie erwaretet ein schöner Tee. Unsere Diskussionen bewegten sich aber mehr um die Gelben Tees.

Insgesamt ein sehr lohnennswerter Nachmittag, mit leckerem Tee und einem interessanten Gesprächspartner!

P.S. Ich hab mir vorgenommen mich mehr mit Gelben Tees zu beschäftigen! ;)

Danke für die Verkostungsnotizen.

"Ich hab mir vorgenommen mich mehr mit Gelben Tees zu beschäftigen!" Das wird nicht so einfach werden, denn an (gute) gelbe Tees kommt man nicht so leicht ran.:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nach meinem heutigen, leider nur kurzen Einblick in sein 18er Sortiment kann ich bereits folgendes sagen: Mir fiel bei seinen Ausführungen besonders auf, wie sehr Gabriele bei der diesjährigen Selektion auf so ökologisch saubere Tees wie möglich achtet - es gäbe da ein paar Problemgebiete.

Und noch folgende Eindrücke..

Sein 18er Anji Baicha:

IMG_20180506_142527714.thumb.jpg.c12348b04f9fd003ff267738ffab862f.jpg

Sehr sortenspezifische Baicha Grundaromatik, Wirkung (?!!), Ausdauer, edel-meditative Filigranität, nicht laut, kein Feuerwerk, aber gefällt mir sehr gut, sogar und vor allem spätere Aufgüsse, kaum Bitterkeit auch bei langem Ziehen, Qualität.

Gu Zhu 18, edle lose Version:

IMG_20180506_154050196.thumb.jpg.e89ac39c08f40651e67f7d37b24d31b6.jpg

Feinheits-Vergleich der beiden Gu Zhu:

IMG_20180506_154752622.thumb.jpg.ff740a62da999581703983b4050d008c.jpg

Eindrücklich feine Ernte der edlen Version, grundsätzlich spürbare Verwandtheit zur Baicha Verarbeitung, besonders bei der späteren, günstigeren Pflückung, also einigermassen preiswerte Alternative zum Anji, aber die edle, frühe Version gefällt mir besonders, eigenständiger, erbsiger in Duft und Geschmack, aber gut! Dazu zarte Fruchtverschmelzung, can't complain, toller Grüntee.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider gibt es den schönen Laden in Berlin-Mitte nicht mehr. Geblieben ist natürlich der online-shop. Dort klappt alles wunderbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Zu vermelden ist nebenbei eine Kooperation von nannuoshan.org mit teamania.ch (beide ebenfalls Foristen: @nannuoshan und @Diz)

Teamania hat ein Schwergewicht auf Pu'Er und jap. Grüntee das beides Nannuoshan fehlte, welcher aber ein eigenständiges Sourcing im chinesischen Grün-, Rot-, Weiss- und Gelbteebereich betreibt, was Teamania wiederum fehlte. Man kann sich alleine auch nur schwer wirklich auf alles spezialisieren. So werden sie sich gegenseitig in diesen Bereichen ergänzen. Bei Oolongs sind beide gut aufgestellt. Hat zudem den versandtechnischen Vorteil, dass vom deutschen Shop nannuoshan ausgewählte Produkte über teamania in der Schweiz verfügbar werden und umgekehrt. Möglicherweise wird es jeweils ein besonderes Einführungsset des neuen Partners geben.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

dachte mal, dass @nannuoshan irgendwie rückläufig wäre, oder das Gabrielle da so langsam ab gibt, aber das die beiden jetzt sogar was zusammen machen,
ist ja wirklich top :thumbup:  gibt ja mittlerweile so viel, auch an kleineren versteckten (Tee-) Gründungsprojekten in Berlin, dass man manchmal durch Zufall, oder sogar
nach kurzem Suchen auf interessante Shops stößt   http://www.chenche-berlin.de/ 

aber ist ja nicht der Platz für Fremdwerbung hier?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Tobias82:

das Gabrielle da so langsam ab gibt

Nee, er ist bloss beruflich für etwa zwei Jahre ausgewandert, und das Teehaus komplett in andere Hände zu geben war scheinbar keine taugliche Lösung.

vor 2 Stunden schrieb Tobias82:

aber ist ja nicht der Platz für Fremdwerbung hier?

Also du bist mir ja ein freches Bürschchen!
Eigentlich eher weniger, aber mir doch egal, Teeshops gibts wie Sand am Meer, aber wirklich gute eher wenige.
Wie diese Seite die sehr viele Teeshops auflistet neulich gezeigt hat.
Wer Geld beim Auskundschaften neuer Shops möglicherweise verbraten möchte kann das ja tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.