1. miig

    miig

  2. Cha-Shifu

    Cha-Shifu

  3. Krabbenhueter

    Krabbenhueter

  4. Terrakotta-Krieger

    Terrakotta-Krieger

  • Gleiche Inhalte

    • Von Roberts Teehaus
      Tee genießen wie in Ostfriesland
      🌿 Bei Teezeremonie denken die meisten wahrscheinlich an traditionelle Länder wie Japan oder China, wo dem Tee seit je her eine ganz besondere Bedeutung zukommt. Auch auf den britischen Inseln genießt man seine Tea-Time, den täglichen Afternoon Tee, zu dem meist Scones, Shortbread oder Bisquits gereicht werden. 🍪
      Doch braucht man gar nicht so weit in die Ferne zu schweifen, denn eine entspannende und gemütliche Tee-Zeit („Teetied“) ist auch in Ostfriesland fester Bestandteil von Kultur und Lebensgefühl – am liebsten in guter Gesellschaft. Tatsächlich wurde die Ostfriesische Teekultur Ende 2016 mit ihrer speziellen Teezeremonie von der Deutschen UNESCO-Kommission zum Immateriellen Weltkulturerbe erklärt!
      Die Zubereitung
      Der klassisch herbe Ostfriesentee ist eine Mischung aus verschiedenen Assam-Tees und kräftig sowie vollmundig im Geschmack. Er ist der ideale „Durchwärmer“ bei Regenwetter und Kälte und sorgt in der Regel rasch für warme Hände und Füße.
      Möchten Sie eine „Teetied“ ganz im ostfriesischen Stil genießen, so benötigen Sie:
      ·        
      losen Ostfriesentee einen Teelöffel zum Abmessen weißen oder braunen Kluntje-Kandis eine passende Kluntje-Zange eine Servierkanne sowie ein Stövchen zum Warmhalten ein schönes Porzellan-Teegeschirr, z.B. mit zartem Rosen-Dekor oder Blumenmuster in Indisch Blau frische Sahne einen Sahnelöffel  
      Wenn Sie den Tee originalgetreu zubereiten möchten, so schwenken Sie die Teekanne zunächst kurz mit heißem Wasser aus. Geben Sie anschließend 1 Teelöffel Tee pro Tasse in die Kanne – und für die Kanne selbst noch einen zusätzlichen Teelöffel hinzu.
      Füllen Sie die Teekanne zunächst etwa bis zur Hälfte mit heißem Wasser und lassen Sie anschließend den Tee darin 5-7 Minuten ziehen. Gießen Sie danach die Teekanne komplett mit heißem Wasser auf. Auf diese Weise erhält der Ostfriesentee seine Stärke und kann zudem sein typisch herbes Aroma entfalten. Die Teeblätter können in der Kanne verbleiben; wenn Sie möchten, können Sie Ihren Tee aber auch in eine separate Servierkanne abseihen.
      Knacken muss es!
      😄 Nun geht es ans Servieren – und Genießen! Setzen Sie in jede Tasse ein großes Stück Kandis und gießen Sie den Tee darüber. Lauschen Sie dem Knistern und Knacken des Kandis – denn dies ist sozusagen das Gütesiegel für den Ostfriesentee und bedeutet, dass er heiß genug serviert wurde!
      Anschließend geben Sie in jede Tasse einen Löffel frische Sahne, die sie vorsichtig am Tassenrand entlanggleiten lassen. So erhalten Sie eine schöne und typische Sahnewolke, was den Tee zusätzlich zu einem Augenschmaus macht. 🍶
      Nicht umrühren!
      Der Tee wird nicht umgerührt, man trinkt ihn „von oben nach unten“ – oben schmecken Sie die zarte Sahne und den herben Tee, unten versüßt Ihnen der Kandis den letzten Schluck in der Tasse. Möchten Sie dazu etwas Gebäck genießen, so passt hervorragend traditionell frisches Rosinenbrot mit Butter dazu! Kleiner Tipp: Sanddornmarmelade…
      🌬️ Und wenn Sie die Möglichkeit haben, genießen Sie Ihren Ostfriesentee an frischer Meeresluft – bei schönem Wetter zumindest im Garten oder auf dem Balkon. Wohl bekomm’s! 🌞
    • Von Adriana
      Hallo 
      Ein bisschen schau ich mich schon um nach Teezubehör,wie Ihr es verwendet.
      Dieser Teetisch hier gefällt mir.Ich möchte auf jeden Fall einen runden und  in naturfarben.
      Der grüne hier würde genau in meine Einrichtung passen.Ist der o.k. ??Dann würde ich mir den demnächst bestellen.
      https://www.amazon.de/dp/B07WW5FBQ1/?coliid=IF0044AJZ5QJJ&colid=QL1NGCKVF9RS&psc=1&ref_=lv_ov_lig_dp_it
       
      Danke für Eure Antworten.
      LG Adriana
    • Von Assamica
      Hallo zusammen!
      Ich trinke seit einigen Jahren schwarzen Tee und bin langsam von den No-Name-Teebeuteln aus dem Discounter über Marken-Teebeutel, losen Tee aus dem Supermarkt zu Tee aus dem Teeladen gekommen. Mit der Zeit habe ich auch festgestellt dass mir Assam am besten schmeckt, zumindest im Vergleich mit Darjeeling und Ceylon. Ich mag die dunkle Farbe, den malzigen, vollmundigen Geschmack und natürlich den Koffeingehalt, der mir durch so manchen Nachtdienst hilft.
      Den letzten wirklich leckeren Assam habe ich in einem Teeladen in Hamburg gekauft, der hat mich allerdings auch ein Vermögen gekostet und nach Hamburg komme ich nur alle Jubeljahre mal. Als die Packung drohte leer zu werden, habe ich mich online umgeschaut. Dort habe ich jetzt den Assam vom "Assam-Projekt" gefunden. Der war günstig genug um ihn morgens auch mal schnell runterzustürzen oder auch um eine Packung auf der Arbeit zu lassen, von der auch andere trinken.
      Also habe ich zugegriffen und bin mit dem Tee auch zufrieden. Er schmeckt einwandfrei, kein störender Beigeschmack, nicht zu bitter - gut trinkbar und genau richtig für den Alltag. Aber mehr eben auch nicht. Der Tee aus Hamburg hatte eine Vielzahl blumiger und fruchtiger Aromen neben dem typischen Assam-Geschmack, die Tasse hat geduftet wie ein Potpourri... das fehlt mir bei dem Tee vom Assam-Projekt. An den freien Sonntagen, wo ich zwei Stunden frühstücke und durchs Fenster den Regentropfen zusehe, wünsche ich mir schon etwas mehr.
      Könnt ihr mir so einen besonderen Assam empfehlen? Er darf natürlich deutlich teurer als mein Alltags-Tee sein, wird ja auch nur zu besonderen Anlässen getrunken. Wenn der Tee es wirklich wert ist, würde ich maximal 20€ pro 100g bezahlen. Gerne natürlich auch günstiger.
      Zur Zubereitung: Ich mache meinen Tee normalerweise in einer gusseisernen Teekanne mit Siebeinsatz. Da kommt so viel Tee rein dass der Boden von dem Sieb bedeckt ist, dann gefiltertes/enthärtetes, gerade nicht mehr kochendes Wasser. Ziehen lasse ich den Tee nach Gefühl, ich schätze mal 2-3 Minuten. Ich mag es nicht wenn er bitter schmeckt. Ein klein wenig Zucker kommt immer rein aber keine Milch.
      Liebe Grüße, Max
    • Von Macarona
      Guten Abend alle zusammen,
      ich bin nun auch hier gelandet . Ich komme aus dem schönen Niedersachen, genauer gesagt wohne ich in der Nähe von Oldenburg.
      Ich trinke schon seit dem ich klein war gerne Tee.
      Gerne trinke ich Ingwertee, verschiedene Kräutertees und grüner Tee der mit Jasminblüten gelagert wurde. 
       
      Bin ein ziemlicher Anfänger was Teesorten aus der Teepflanze anbelangt, da fange ich gerade mit der Wissenserweiterung erst an.
      Im Teeladen stand ich schon öfter vor den Regalen mit den Tees und diese Riesenauswahl hat mich jedes Mal überfordert. 
      Habe mich halt nie getraut einen davon mit zunehmen, nicht das dieser Tee mir nicht so gut schmeckt und es dann schade ums Geld und Tee ist.
      Meine Geschwister haben mir zu Weihnachten eine Packung grünen Tee aus einem Teeladen geschenkt,
      ich habe das als Hinweis aufgefasst das ich mich mehr mit Tee auseinandersetzen sollte.
      Viele Grüße
      Macarona
       
       
       
       
        
    • Von Mr. Tea
      Hallo Liebe Teefreunde,
      ich bin auf der Such nach Jemanden der aus Südhessen oder einfach der Umgebung von Darmstadt oder eben dem Rhein/Main Gebiet kommt und bei dem ich mich mal „dreist“ zum Tee trinken einladen darf.
      Mich interessiert einfach das praktische 1:1, über Tee reden, Erfahrungsaustausch bzw. live lernen, zusehen, wie es (richtig) gemacht wird usw.
      Schwerpunktmäßig interessiert mich einfach alles was mein Gastgeber zu Tee zu sagen hat, wobei mich speziell Gongfu-Cha interessiert.
      Ich selbst habe mich vor etwa einem Jahr da relativ tief eingelesen nachdem ich ein paar recht grausige Erlebnisse mit einem Earl Grey, einer Teekanne und zu viel Tee(Menge) und Zeit hatte.
      Ich wollte am aber am Ball bleiben, und wie ich nun mal so bin, gleich richtig, volles Rohr, Deep-Dive. Sprich, Wasserhärte, Wasser Enthärter/Filter, Quellen, Wasserkocher, Wassermarken, Teeutensilien, Tee Youtube Videos von MaiLeave usw.
      Über zig Stunden habe ich mich da eingelesen. Mehr Richtung Theorie und Drum Rum, weniger intensiv, was jetzt die Teesorten im Allgemeinen betrifft da ich dachte das macht erst Sinn, wenn ich da mal vernünftig eingestiegen bin und einen Tee vernünftig, so wie er schmecken soll auch hin bekomme. Sprich erst mal Fahren lernen und dann erst einen Ausflug planen.
      Zwischenzeitlich hatte ich mir 3 etwas teurere Tees besorgt, an die ich mich aber nicht rangetraut habe. Ich wollte erstmal an etwas „billigem“ üben und habe einen handelsüblichen normalen Schwarztee der leicht besseren Sorte genommen.
      Warum auch immer hat mir das Ergebnis nicht zugesagt obwohl ich rein technisch m.M.n. soweit im Großen und Ganzen alles richtig gemacht habe.

      Ich wollte dann (ein Jahr ist das jetzt her) mich mal auf der Suche nach Gleichgesinnten machen, von denen ich es vielleicht mal richtig live lernen könnte.

      Dann kamen diverse kleinere und mittlere Schicksalsschläge dazwischen wie z.b. ungeplanter Umzug, Renovierungsarbeiten, OP bei mir, als auch OP bei meiner Tochter usw., wie das Leben ebenso spielt.
      Nun, etwas verspätet aber immerhin stehe ich nun hier und frag einfach mal in die Runde, wer mal Lust auf ein Treffen hat und mein „Pate“ oder „Lehrmeister“ spielen will?
      Ich stell mir einfach einen netten besuch oder Abend, etwas plaudern über dies und das vor. Zeigen lassen was mein Gastgeber so an Tees hat, Geschirr und Utensilien. Wie er zum Tee gekommen ist, und dann eben einfach mal praktisch zeigen lassen wie es am praktischsten geht und worauf man achten muss. Ich stell mir das recht schön vor, neue interessante Leute kennen zu lernen und dabei gleichzeitig etwas fürs Leben mitnehmen/lernen zu können.
      Wie gesagt von der Theorie her bringe ich ein bisschen was mit, dass man nicht direkt bei 0 anfangen muss.
      Ansonsten bin ich recht umgänglich und pflegeleicht, bin Mitte dreißig, Vater von 3 Kindern, und sehe mich in der Lage auch durchaus mehrsilbige Antworten geben zu können
      Also, wer aus dieser Runde hier fühlt sich spontan wie vom Blitz getroffen und „berufen“ mich Teeneuling aus dem finsteren Tal der Teebeutel rein ins Licht der höheren Tee Kunst zu führen?
  • Neue Themen