Jump to content

Recommended Posts

Moin moin aus dem schönen Bremen,

ich bin was Grüntee angeht bzw. allgemein Tee noch ziemlicher Anfänger. Ich bin nicht zuletzt jetzt wegen dem gesundheitlichen Aspekt auf grünen Tee aufmerksam geworden. Da ich an Colitis Ulcersosa kommt Kaffee für mich gar nicht in Frage und so hab ich mich umgeschaut was es für Alternativen gibt. Noch dazu soll grüner Tee hier auch eine positive Wirkung haben.

Nun habe ich mir im letzten Dezember die ersten Grüntees bestellt und auch einige bei Händlern vor Ort gekauft.

Angefangen im November mit:

 -      Gyokuro

-       Bio Matcha Hikari

-       Bancha (keine näheren Infos gerade, da bei nem kleineren Teeladen vor Ort gekauft)

 Zu Weihnachten kam jetzt noch folgendes dazu:

 -      Gyokuro Kuradashi

-       Sencha Kirishima Yabukita

-       Matcha Kirishima

Ich bin hier gerade wie gesagt sehr begeistert dabei und lese mich viel in das Thema ein.

Geschmacklich am Besten gefällt mir bisher der Sencha. Total überrascht war ich dann doch von dem geschmacklichen Unterschied der beiden Gyokuros. Gar kein Vergleich möglich vom Kuradashi zu dem „billigen“ Gyokuro. Wobei ich das geschmacklich noch gar nicht so richtig beschreiben kann was da auf dem Gaumen passiert :D

Also ich werde hier mit Sicherheit immer fleißig mit lesen und auch mit Sicherheit einige Fragen haben (Im Prinzip hab ich da schon eine. Werde ich später mal im entsprechenden Thread stellen). Man hört sich :)

Lieben Gruß

Daniel

 

 

Link to comment
Guest Gast956

Grüß Dich Daniel,

ich wünsche Dir ebenfalls viel Spaß hier.
Interessieren würde mich, ob sich Dein Leiden durch den Grünteekonsum ändert.
Falls es sich ergeben sollte, schreib doch etwas dazu.

Herzliche Grüße

 

Link to comment

Vielen Dank für die freundlichen Willkommensgrüße :)

Ja der Yakubita ist echt top!

@Bancha: Ich werde mit der Zeit auf jeden Fall eine Rückmeldung geben.
Zur Zeit kann ich noch nix genaues sagen. Seitdem ich wirklich intensiv mit Grüntee angefangen habe geht es mir auf jeden Fall etwas besser. Allerdings hab ich fast zur gleichen Zeit leider das Kortison wieder erhöht. Genaueres kann ich dann sagen, wenn das Kortison wieder abgesetzt ist. Aber auf jeden Fall geht es mir dadurch nicht schlechter.
;)

 

Um nicht gleich ein neues Thema aufzumachen stelle ich meine kurze Frage doch mal eben hier. Und zwar hab ich eine Frage zu den Ziehzeiten. Ich weiß, dass es von Tee zu Tee und auch von Person zu Person anders ist. Wenn man sich allerdings über grünen Tee informiert kommt man ja unweigerlich auf die Seite von Dr. Schweikart. Hier liest man, dass man bzgl. des gesundheitlichen Aspekts Ziehzeiten von 2 Minuten einhalten und es bei einem Aufguss belassen sollte.
Bei dem billigerem Gyokuro und dem Bancha ist das dann geschmacklich so eine Sache. Der Gyokuro Kuradashi und dem Sencha Kirishima schmecken mir sehr gut bei 2 Minuten Ziehzeit. Bei den beiden mache ich auch mehrere Aufgüsse mit weniger Ziehzeit logischerweise.

Wie ist da eure Erfahrung oder wie handhabt ihr das mit den Ziehzeiten? Habt ihr da Tipps für mich?

Link to comment
Guest Gast956

Es freut mich, wenn es Dir gerade besser geht und es würde mich wirklich interessieren, ob Du dauerhaft einen Zusammenhang mit dem Teekonsum feststellen kannst.

Wegen des Kortisons wollte ich nur noch kurz anmerken, dass Grüntee m. W. die Aufnahme nachteilig beeinflussen kann.
Ich würde generell eine halbe Stunde Zeitabstand zwischen Tee und Medikamenten lassen, aber das ist nur meine laienhafte Meinung. ;)
 

Link to comment
Am 8.1.2016 um 09:37 schrieb Nachtschattengewächs:

Wie ist da eure Erfahrung oder wie handhabt ihr das mit den Ziehzeiten? Habt ihr da Tipps für mich?

gallery_621_103_4163.jpg

Du wirst hier im Forum viele Antworten dazu finden, die bereits gegeben wurden. Einen roten Faden dazu gibt es allerdings nicht, da jeder irgendwann seine eigene Zubereitung findet, die er als schmackhaft empfindet.

Meine eigene grobe Richtlinie bei Sencha: 5g auf eine 100ml Banko-Yaki Kyusu. 1. Aufguss knappe 60sec. Ziehzeit, 2. + 3. Aufguss "aufgießen und abgießen, also ganz kurz, wenn weitere Aufgüsse möglich sind, wird die Ziehdauer,entsprechend des Geschmacks, der noch vorhanden ist erhöht. Anfangs hab ich jedoch 3g/100ml genommen. Die Einwaage wird mit zunehmender Gewöhnung an Sencha automatisch höher. 

Du musst da für Dich ein wenig experimentieren.

Und für Gyokuro machst Du es entweder ähnlich oder bereitest ihn auf traditionelle japanische Art zu, was ein Anfänger i.d.R. als recht heftig empfindet.

Aber wie gesagt, im Forum findest Du dazu die unterschiedlichsten Meinungen und Tipps hierzu. :winken:

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...