Gast Gast195

Grüner Darjeeling der Teekampagne - Erfahrungen

Empfohlene Beiträge

Gast Gast195

Hallo,

ich suche schon seit einiger Zeit einen Alltagsgrüntee der bezahlbar ist.

Momentan ist das bei mir der http://www.yuuki-cha.com/organic-green-tea/sencha/satsuma-sencha

von yuuki-cha. Meine Darjeeling Erfahrungen beschränken sich auf Beuteltee in Form von Schwarztee.

Natürlich ist mir klar das die Sorten geschmacklich sich stark unterscheiden werden, aber ich wäre durchaus bereit etwas neues auszuprobieren,

wenn es meinen Geldbeutel schont. Für mich ist Grüntee einfach ein Alltagsgetränk das ich noch vor stillem Wasser konsumiere.

Kann jemand eine aussagekräftige Kritik zu dem grünen Darjeeling der Teekamapagne geben.

An dem Tee reizt mich einfach der gute Preis, die deutsche Bio Zertifizierung und die Tatsache das er Darjeeling wie normalerweise in Japan üblich mit Wasserdampf behandelt wird.

Für ein feedback wäre ich dankbar.

Greetz

Mocha

bearbeitet von Gast195

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Minuten schrieb Mocha:

Kann jemand eine aussagekräftige Kritik zu dem grünen Darjeeling der Teekamapagne geben.

es gibt dazu bereits ein thema hier im forum. darin hatte ich eh ich händler wurde bereits geschrieben, was ich vom grünen darjeeling der teekampagne halte.

wenn du guten und preiswerten grüntee suchst, orientier dich lieber richtung china.

Zitat

Meine Darjeeling Erfahrungen beschränken sich auf Beuteltee in Form von Schwarztee.

hallelujah... :D

das nennt man dann aber ne lücke, wenn man keine richtigen schwarztees aus DJ kennt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast195

Danke, aber ich habe nicht vor meine Darjeeling Erfahrung zu erweitern. Auch wenn das sicher eine kulinarische Bildungslücke sein mag.

Schwarztee ist einfach nicht so mein Ding.

Ich suche einfach einen günstigen Alltags - Grüntee, der bio zertifiziert, Wasserdampf behandelt und lecker ist, letzteres ist natürlich subjektiv, aber ich vertraue auf die erprobten Geschmacksnerven hier im Forum. ;-)

Ich liebe meinen Satsuma No Kunpu, aber den würde ich mir einfach gern für besondere Momente aufheben.

Bspw. wenn meine Frau mal mit trinkt, da das der einzige Grüntee ist der ihr schmeckt.

 

 

bearbeitet von Gast195

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast195

Merci, das geht schon eher in die Richtung, aber der Preis stimmt noch nicht.

Rein theoretisch könnte ich da auch bei meinem Standard Sencha bleiben, für den bezahle ich bei yuuki um die 9 euro / 100g in Jas.

Ich bin nicht auf japanischen Tee festgelegt, der Grüne Darjeeling der Teekampagne ist auch Wasserdampf behandelt,

nach eigener Recherche sehe ich da momentan leider auch wenig Alternativen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Mocha:

nach eigener Recherche sehe ich da momentan leider auch wenig Alternativen.

paul trinkt glaube ich den grünen von der TK. frag ihn evtl. mal danach. 

ansonsten: -> nicht gedämpfter aus china (glaubs mir... ;)  )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Tees der Teekampagne kenne ich nicht, aber dieser hier ist ein sehr schöner Alltagstee: http://www.tee-kontor-kiel.de/tee/gruener-tee/bio/bio-kukicha-miyazaki-morimoto und es gab davon auch einen Sencha für unter 10 € / 100 g. Bei Maiko gibt es den Konacha für 3,25 € / 100 g, der ist allerdings nicht ausgewiesen bio.

Warum soll es gedämpfter Tee sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast195

Ich bin zwar kein Freund von Darjeeling, aber natürlich nicht gänzlich unbedarft.

Bei chin. Tee kenne ich mich dann doch ein wenig aus ;)

Wasserdampf behandelter Tee schont einfach mehr die Inhaltsstoffe und ich mag keine Röstaromen, selbst Nuancen stören mich.

Der Tee muss keine Delikatesse sein, ich schütte den runter wie Wasser. Geschmack und gesundheitliche Wirkung sollten die Waage halten.

Wobei ich eher Abstriche in Richtung Geschmack machen würde. Um Tee zu genießen brauche ich Zeit und Muße, dafür habe ich andere Sorten.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In dem Fall passt das wohl gut. Wie ein erfahrener Teetalker mal meinte  der TKP Green DJ ist recht dazu, eine große Kanne zu machen und die zu trinken. Kein Genuß-Tee, aber als Alltagstee überaus brauchbar.

Alternativ könntest du auch nach einem Bancha schauen, gibts bezahlbar in guter Qualität und japanische Biosiegel dind sehr vertrauenswürdig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, ich verstehe erst jetzt, daß das Thema etwas in die Irre führt. Du möchtest einen guten bazahlbaren Grüntee finden, der nicht unbedingt von der Teekampagne stammen muß? Dann empfehle ich - vor allen als Alltagegetränk - wärmstens den "Wilden Tee" der Firma grüntee-direkt.de.

Hier das Link: http://www.gruentee-direkt.de/gruentee/wilder-tee.html

Du kannst auch zuerst eine kleine Probe kaufen, um Dich zu überzeugen.

Manfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast195

Das ist vollkommen korrekt @ Manfred - wobei der Faktor bezahlbar natürlich relativ ist, vor allem für Vieltrinker ;)

Trotzdem vielen Dank für deinen Input.

Ich habe mich jetzt für den grünen Darjeeling der TK entschieden, nach dem ich mich noch einmal mit Paul ausgetauscht habe.

Die Bestellung ist schon unterwegs. Vielen Dank an alle für ihre Tipps und Vorschläge. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heut morgen hab ich den sogar getrunken. War ein 3g Probepäckchen und ein  FTGFOP1.

Vom Aussehen allerdings nichts besonderes, viel kleine Bestandteile. Lag vllt auch am Probepäckchen. Farbe war im Trockenen Zustand Grau-Grün.

Geruch sehr trocken, nach Heu mit leichter süße. 

Geschmack ganz in Ordnung, wobei ich bei geschlossenem Auge auch zu Bai Mu Dan tendieren würde. Schmeckt zum verwechseln ähnlich und hat auch nichts mit Chinesischen grünen zutun.

Letzterer ist nochmal deutlich würziger und geht fast in Richtung oolong. 

Er war teilweise etwas pelzig auf der Zunge und schmeckte nach dem 4 Aufguss deutlich runder.

ich würde ihn persönlich nicht mehr kaufen und einen chinesischen Zhen Mei vorziehen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den grünen Tee aus Darjeeling hab ich schon oft getrunken. Am besten fand ich allerdings den aus dem Teegarten dessen Name mir leider entfallen ist, jetzt hab ich ein 500g Päckchen endlich fast aufgebraucht, ist aus dem Teegarten Thindaria und gar nicht mein Fall. 

Am besten finde ich japanisches, koreanische, chinesische grüne Tees. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Genießer_Tee
      Moin,
      ich trinke nun seit längerer Zeit grünen Tee, wie z.B.
      Allnatura
      Bünting Grünen Tee
      Tsukigase Zairai Sencha
      Hon Yama Hebizuka Sencha
      usw.
      Nun wollte ich gerne was neues ausprobieren, am liebsten einen Grünen Tee den man gut Abends trinken kann, also mit wenig Koffein - welchen würdet ihr denn empfehlen?
    • Von Roberts Teehaus
      Hallo Leute,

      bis zum 16.August 2020 bekommt ihr 30% Rabatt auf unseren Cui Lu Grüntee in allen Größen zzgl. einer versandkostenfreien Lieferung.
      Der Gutscheincode lautet:CUILU2     und ist einmal je Kunde nutzbar.

      Unsere Shopadresse lautet: www.roberts-teehaus.de 

      Viele Grüße

      Robert
    • Von Wurmtee
      Hallo, leider kann ich den Bereich „Tee-Wissen: Thermometer“ nicht öffnen, da kommt immer „Etwas ging schief“, darum frage ich mal hier nach.
      https://www.teetalk.de/magazin/zubereitung/tee-wissen-thermometer-r14/
       Wenn ich (Anfänger) Wasser auf 100 Grad erhitze, warte ich ab, bis er auf die Temperatur abgekühlt ist für grüner Tee. Und bei der Arbeit habe ich noch anderes im Kopf, also keine Zeit für eine Teezeremonie, und auf einmal ist das Wasser viel zu kalt. Gibt es ein Thermometer das Piept wenn die eingestellt Temperatur Unterschritten wird? Aktuell hatte ich nur Thermometer gefunden, die Piepen, wenn etwas zu heiß ist.
      Ansonsten arbeite ich als Anfänger mit einem Küchenthermometer, das ich gut ablesen kann auch ohne Brille. Kann mir vielleicht sonst jemand ein gut ablesbares Thermometer empfehlen.
      Hier mein aktuelles Küchen- und Bratenthermometer. https://www.amazon.de/gp/product/B07MQ2VXW7/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o04_s00?ie=UTF8&psc=1
    • Von Teeknospe
      Die 2019er Ernte des südkoreanischen grünen Tees Jiri Mountain Sejak gibt es jetzt zu einem um 20% reduzierten Preis. Hier und hier geht es direkt zum Tee in unserem Shop.
      Das Gebiet um den Mount Jiri gehört zu den ältesten Anbaugebieten Südkoreasl. Auch heute noch werden Tees dort in Handarbeit hergestellt, so wie unser Sejak, dessen Pflückgut von wild wachsenden Büschen in der Gegend stammt.
      Das Aroma ist zwischen toastig-nussig mit leichter Süße und fruchtig-frisch ausbalanciert.
      Viel Spaß beim shoppen!
      Und hier noch ein Bild des Tees:

    • Von Mr. Tee
      Hallo liebes Forum,
      ich bin ja jetzt schon ein paar Wochen hier zugegen und komme hiermit einer etwas überfälligen aber sicherlich wichtigen Geste nach: mich vorzustellen. Ich vergrößere wie schon im Titel angedeutet die hier ansässige Schar von Teebegeisterten aus dem Ruhrgebiet und noch präziser, aus Bochum.
      Ein paar Informationen über mich sind ja schon anhand meiner Beiträge zu Euch durchgesickert: Ich vertrage keine zu lang oxidierten oder fermentierten Teesorten (obgleich ich ihren Wert, Geschmack und die Faszination dafür sehr gut schätzen und nachempfinden kann), bin passionierter Grüntee-, Weißtee- und Matcha- Trinker und übe mich darin, das trinken von Tee, sowie alles andere im Leben richtig genießen und bewusst erleben zu können.
      Angefangen mit Tee habe ich vor ca. 6 Jahren. Etwa zeitgleich hatte ich angefangen regelmäßig zu meditieren. Damals habe ich feststellen können, dass Kaffee mich eher unruhig und nervös macht, während grüner Tee mich einfach nur ein wenig wach macht und daher ungleich angenehmere Bedingungen dafür bot, sich gänzlich zu entspannen und dabei bewusst und klar zu bleiben. Zunächst habe ich den Tee tatsächlich "benutzt" um mir eine extra Portion Energie zu verleihen. Kräftige Sencha- Sorten und ab und zu ein starker Gyokuro wurden damals recht unfachmännisch und vergleichsweise lieblos „konsumiert“. Über die Zeit jedoch habe ich festgestellt, dass ganz intuitiv mein Zugang dazu, wie man sich einem Tee richtig nähern kann, das Spiel mit Temperatur, Ziehzeit und Teemenge, sowie das benutzten schöner und hochwertiger Instrumente zur Zubereitung immer mehr an Bedeutung gewonnen haben. Es ist wohl wie mit allem im Leben: Je mehr Aufmerksamkeit man einer Sache widmet, desto mehr Details und Fassetten werden erfahrbar und umso mehr wird einem der Reichtum an erlebbarem bewusst. Ich bin fasziniert von dem Gedanken dies auf die Gesamtheit alles Erfahrbaren ausdehnen zu können (ja ich kenne die Position, dass es eine Menge an Dingen gibt, die man garnicht so detailliert erfahren möchte -> darüber kann man aber gerne mal diskutieren).
      Meistens halte ich mich kurz, wenn es um Selbstdarstellung geht. Ich bin der Meinung, die Menschen erhalten ein ausreichendes Bild von mir, wenn sie schauen über was und wie ich darüber rede, wie ich mit anderen umgehe bzw. im Allgemeinen, wie ich handele. Die Idee davon, wer ich bin und die daraus resultierende Darstellung meiner Selbst, halte ich eher für die Konstruktion einer fiktiven Person, als für die Beschreibung von etwas wirklich vorhandenem. Die Beschreibung von dem was und wer ich wirklich bin, überlasse ich anderen, die Spaß daran haben, sich in einem solchen Prozess auszutoben. Das Gesicht mit dem ich derzeit herumlaufe könnt ihr auf meinem Profilbild sehen.
      Zu meinem "Eintritt" ins Forum:
      Den Namen "Mr.Tee" habe ich in einer zugegeben schrecklich uninspirierten Minute ausgewählt und ich glaube er passt denkbar wenig dazu, wie ich gewöhnlich im Umgang mit anderen verfahre. Da ist eigentlich wenig "Rambo" dabei, wie es die Nähe zu Mr.T aus dem A-Team nahelegt. Wer möchte kann mich gerne Niko nennen, denn diesen Namen haben mir einmal zwei sehr liebe Menschen gegeben und er passt sicher besser zu mir als Mr.Tee .
      Zunächst habe ich mich hier tatsächlich angemeldet um einfach nur meinen Pu'erh Tee zu verkaufen. Ich neige dazu alles was ich tue, wie oben schon angedeutet, recht intensiv zu tun, immer voll in das involviert mit dem ich mich gerade beschäftige. Dazu passend hatte ich, nachdem ich die Welt des Pu's für mich entdeckt hatte, mein erstes Gehalt bei der neuen Arbeitsstelle (Projektarbeit im sozialen Bereich), direkt in eine fette Ladung dieser Tees investiert. Der Gedanke war, dass ich diese ja über die nächsten Jahre trinken würde, da ich ganz anständige Bedingungen für die Lagerung vorbereitet hatte. Nachdem ich allerdings in den ersten Monaten meines jungen Pu'erh-Lebens immer wieder feststellen musste, dass ich für den Genuss des Tees mit einem bis zu 6 Tagen anhaltenden Kater-zustand bezahlen muss, habe ich schließlich den Entschluss treffen müssen, mich von dem Tee wieder zu trennen. Da ich den Tee gerne an Menschen weitergeben wollte die ihn wirklich zu schätzen wissen würden, habe ich mich hier angemeldet, anstatt den Tee über eBay zu verkaufen.
      Mittlerweile genieße ich den Austausch über Tee hier im Forum sehr, habe bereits viel gelernt, neue Dinge kennengelernt und wurde in vielerlei Hinsicht inspiriert, seitdem ich hier bin. Jetzt gehe ich also nicht mehr so schnell wieder weg wie es aussieht...
      lieben Gruß aus dem Ruhrpott!
      Niko
  • Neue Themen