Empfohlene Beiträge

Hallo allerseits,

es ging ja neulich in einem anderen Faden recht kontrovers her, als darüber gesprochen wurde wieviele Blätter neben der Knospe gepflückt werden sollten. Da der Thread eigentlich von Stängel und von Blattgraden handeln sollte, hier mein Vorschlag, das hier zu besprechen. Ich finde das Thema nämlich wirklich interessant.

 

Sehr interessant ist auch der Post hier: What is Huang Pian? crimsonlotustea.com . Ein Ausschnitt:

Zitat

She is looking for broken leaves, yellow leaves, leaves that didn’t roll tightly, and leaves that are too big. These she sets aside in a special pile. These aren’t pretty leaves; they’re runts. The market doesn’t want these leaves. They have ‘standards’. These leaves are called ‘lao huang pian’, or just ‘huang pian’. 

Lao Huang Pian ( 老黄片 ) literally means ‘Old Yellow Leaf’; Huang Pian ( 黄片 ) would just mean ‘Yellow Leaf’. Perhaps it was during the days of imperial tribute teas that image became so important. 1729 AD was the first year that the Chinese emperor set up a tribute tea collection station in Yunnan to collect puerh. Local producers would have wanted to present the best possible tea. Leaves that were the wrong color or the wrong shape would have distracted from the visual beauty of leaf symmetry. The plucking standard for puerh differs from that of green tea. With green tea the standard is one bud, and one or two leaves. With puerh the standard has been one bud, and 3-4 leaves. It is these larger third and fourth leaves that often don’t look right after processing.

What happens with these leaves? Well, the farmers keep them for themselves. With a majority of tea going to the emperor they would have had to drink what was leftover. To this day many puerh producing villages prefer huang pian. The tea market is the emperor now. The quality leaves get sold to the market for profit and they keep the huang pian for themselves. It makes an excellent tea.

Sehr lesenswert und nicht zu lange. Mich hat das ganze ein bisschen an die Diskussion über verbogenes Gemüse erinnert - die Dinge die wir im Supermarkt finden sind ja auch nach Hübschheit sortiert, und langsam kommen Händler auf die das Gemüse verkaufen, das aus optischen Gründen aussortiert wurde.

 

Weiter auch Cwyn zum selben Thema: Bingdao and Bosch - Exploring Huang Pian

Zitat
One wonders if the higher prices of decent maocha are a reason for some vendors to turn to huang pian. When first flush spring tea is hard to afford, buying older tree leaves is a more wallet-friendly alternative. 
 
On the flip side, successful aging of various puerh beeng recipes is sometimes attributed to the addition of huang pian in the blend. That is, a few of those older leaves tossed into a blend adds some darker depth and complexity to the brightness of younger tea.

Sie zieht auch ein vorläufiges Fazit, aber konkret bezogen auf den Bosch vs. Fade von white2tea:

Zitat

The differences between the teas are almost not worth noting because the price point is the biggest discrepancy. Fade leaves are more leathery, require boiling water pushing, but not much more so than the Bingdao. Both teas have about 8 steeps, huang pian doesn’t go much further.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gute Idee das Thema zu separien, würde die Überschrift noch erweitern, z.B.: Pflückstandards: Knospen, junge und alte Blätter 

Denn nur Huang Pian = nur alte Blätter machen ja noch keinen Auswahlmöglichkeit an verschieden Pflückstandards :thumbup:

Ansonsten schöne und vorallem "hilfreiche" Zitate, da hat das Forum meiner Meinung nach mehr, als bei @GoldenTurtle aneinader gereihte steil Thesen Sammlung ohne Quellen :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider kommt man bei den ganzen Thesen nichtmehr mit wenn man nicht jedes neue Thema hier liest um die querverweise auf andere Themen noch zubegreifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich würde definitiv unterscheiden zwischen Huang Pian und Lao Ye.
Wenn ich es richtig verstehe, hat Huang Pian nichts im Sheng verloren.
Ich finde, Sheng, der gelbe Blätter enthält, ist sehr schludderig/nachlässig produziert.
Lao Ye sind so weit ich weiss die reiferen Blattreihen (ca. 4. bis 7. Blatt), die für mich mind. teilweise in den Pu'Er gehören (mind. bis Blatt 4-5).
Huang Pian meint wohl grundsätzlich schon +- die gleichen Blattreihen wie Lao Ye, aber mit dem grossen Unterschied der Farbe (gelb),
was ein noch wesentlich reiferes Stadium impliziert, insofern könnte man bei Huang Pian mEn fast von vergessenen Blättern sprechen.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 31 Minuten schrieb Marc Marc:

Leider kommt man bei den ganzen Thesen nichtmehr mit wenn man nicht jedes neue Thema hier liest um die querverweise auf andere Themen noch zubegreifen.

Hast du einen Vorschlag wie wir es sonst machen sollten? Es ist halt eine gewisse Menge an Informationen. Entweder haben wir wenige Fäden, die dann unübersichtlich sind, oder wir haben genauer umrissene, von denen es dann zwangsläufig ein paar mehr sind.

vor 11 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Also ich würde definitiv unterscheiden zwischen Huang Pian und Lao Ye.
Wenn ich es richtig verstehe, hat Huang Pian nichts im Sheng verloren.
Ich finde, Sheng, der gelbe Blätter enthält, ist sehr schludderig/nachlässig produziert.
Lao Ye sind so weit ich weiss die reiferen Blattreihen (ca. 4. bis 7. Blatt), die für mich mind. teilweise in den Pu'Er gehören (mind. bis Blatt 4-5).
Huang Pian meint wohl grundsätzlich schon +- die gleichen Blattreihen wie Lao Ye, aber mit dem grossen Unterschied der Farbe (gelb),
was ein noch wesentlich reiferes Stadium impliziert, insofern könnte man bei Huang Pian mEn fast von vergessenen Blättern sprechen.

Interessante Frage. Wer sagt, dass Huang Pian nichts im Sheng verloren hat? Für mich ist es ein bisschen, als sagte jemand: Krumme Kartoffeln haben im Kartoffelsalat nix verloren. Gibts denn einen Anhaltspunkt für die These dass die Blätter grundsätzlich minderwertig sind, oder ist das eher eine optische Frage?

Mir sind schon oft gelbe Blätter begegnet, grad bei urigeren Shengs, die ich sehr schätze. Insbesondere bei Purple-Pu kommt mir das oft unter, weiß nicht ob es Zufall ist oder nicht. Diverse Cakes, die explizit als Huang Pian bezeichnet wurden, sind jedenfalls nicht durchgehend gelb :)

 

2014-Spring-Kunlu-Shan-Huang-Pian-800x-l

http://cdn.shopify.com/s/files/1/0303/0437/files/2014-Spring-Kunlu-Shan-Huang-Pian-800x-leaves-in-hand_large.jpg?435

 

2009_Guafengzhai_Huangpian1.jpg

http://www.twodogteablog.com/depth/wp-content/uploads/2013/10/2009_Guafengzhai_Huangpian1.jpg

 

 

2016-Fade-Sheng-Puerh-Brick-4.jpg

 

http://www.white2tea.com/puer/wp-content/uploads/2016/04/2016-Fade-Sheng-Puerh-Brick-4.jpg

 

TwoDog, der Besitzer von white2tea, schreibt dazu:

 

Zitat

Huangpian Gets No Respect

Somewhere along the line, huangpian [the huge, yellow/gold leaves in some puer blends] got a bad rap for being ugly. In most Chinese markets, consumers will pay a premium for buds, or two leaves and a bud. Maybe it is carry over from enthusiasts of other teas? Maybe most people find them aesthetically displeasing? Maybe people hate (or think they hate) the flavors of the big leaf? Whatever the reason, it is a modern aesthetic. Traditionally, the huangpian, also called jintiao [golden strands] in the past, were left in when processing cakes. Even the shift in nomenclature from huangpian to jintiao suggests a widespread lowering of its status.

 


 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry aber solche Huangpian kriegt man dort für fast nix und das nicht ohne Grund - der Unterschied zu einem guten Frühlings Lao Ye ist immens.
Ich habe das Glück schon einige herausragende Lao Ye Sheng von grossen Dörfern verkostet zu haben, frische Frühlingsblätter dieser hinteren Reihen ohne die geringste Gelb-Nuance - den einen oder andere Fladen davon hätte ich nur zu gerne gekauft will ich nur dazu sagen.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...im Monatsclub schreibt twodog das die gelben Blätter von hoher Qualität wären und aus der Pflückung des "last thought"
   kommen, er unterscheidet quasi die Herkunft solcher Blätter, die doch von der Wahl der Bäume, Pflückung, etc. abhängig
   sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmmm, der Last Thoughts ist also gepflückt, wenn hinten schon gelbe Blätter dran sind ... huiuiui, ich würde sagen, da sind wir ja auf was schönes gestossen.

Nebenbei: Es ist natürlich auch möglich, dass Huangshan Blattreihen noch hinter Lao Ye meint und nicht nur die Farbe (=fortgeschrittenere Reife) als unterschiedliches Kriterium. Allerdings tut das zum oberen Abschnitt nichts oder wenig zur Sache, ausser wenn es letztjährige Blätter wären, das dachte ich ja früher mal, irgendjemand hatte mich dann aber offline meinte ich belehrt, dass das nicht sein könne.

Wiedermal ein Thema, wo noch einige Rätsel und Fallstricke lauern. :D

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich vermute halt dass diese Unterscheidung nicht so klar zu treffen ist - dass weder Huang Shan und Lao Ye völlig getrennte Kategorien sind, noch dass man aus diesen zweifelsfrei die Qualität ablesen kann. Da spielen halt so viele Faktoren mit rein....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir ist zumindest keine Quelle bekannt aus der hervorgeht dass es sich nicht um zwei Gleichwertige Begriffe handelt.

@GoldenTurtle Bitte schau dir auch nochmal das kürzlich verlinkete Video von dir an, besonders Minuten 5-8:

Da wird erstens gesagt dass i.d.R. 1-3 Blätter plus Knospe geerntet werden und zweitens, dass gelbe Blätter erst nach dem Verarbeiten überhaupt sichtbar werden, sie zeigt auch ein Beispiel wo das erste Blatt nach dem Processing gelb geworden ist und aussortiert wurde. Drittens wird auch noch gesagt, dass bei teurerem Roh Maocha manuell gelbe Blätter und - ich trau es mich fast nicht zu schreiben - Stängel nach dem Processing aussortiert werden.

Ich bin mir nicht sicher wie gut diese junge Dame sich mit Puerh auskennt, aber ich fand ihre Yancha Videos alle Klasse. Daher wäre das für mich mindestens ein gutes Indiz. 

PS ich begrüsse es sehr, dass hier endlich wieder ernsthaft und inhaltlich über Tee geschrieben wird ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne eben von ihr noch keine Tees, darum haben ihre Ansichten für mich noch untergeordnete Priorität - im Vergleich zu den Ansichten von Herstellern von Tees, von denen ich vom Resultat her zufrieden bin - da es aber keine exakte Wissenschaft ist, läuft es letztlich mit Gewissheiten auf den Faktor Geschmackssache des Herstellers hinaus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden