Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
T-Tester

Verkaufe/Tausche:4 Aufbewahrungsgefäße für Tee

Empfohlene Beiträge

26004580mf.jpg

Ich möchte das Quartett zusammen lassen. Es handelt sich um 4 Dosen aus verschiedenem Yixing-Ton mit je 1/2 Liter Fassungsvermögen, z.B. um roten Tee aufzubewahren.

Preisvorstellung: 90 €, oder Tausch gegen andere Teeutensilien, bin ja nicht nur zum Verkaufen hier. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von Meng Hao
      Hallo zusammen,
      ich bin auf der Suche nach authentischen Yixing und Kyûsu Gefäßen.
      Was ich damit meine sind nicht die gewöhnlichen Gefäße die hierzulande und in Shops oft angeboten werden, sondern handgearbeite Meisterstücke.
      Auch wäre es interessant zu wissen ob es eine Anlaufstelle für Antike Gefäße dieser Art gibt, wobei das wahrscheinlich ziemlich schwer werden wird.
      Deswegen wäre ich dankbar wenn mir jemand passende Bezugsquellen nennen könnte.
      Danke im Voraus.
       
    • Von Anima_Templi
      Heute habe ich einen Vergleichstest gewagt: Brita gefiltertes Wasser, welches eine Nacht im Filter ruhen durfte, gegen Brita-Wasser, welches 3 Tage in einer unglasierten Mizusashi ruhen durfte.
      Die Gaiwane haben beide ein Volumen von 100ml. Der verwendete Tee ist der 19er Bulang von Olivier Schneider. Exakt 3gr habe ich jeweils abgewogen.
      Zuerst ein kurzer rinse, dann die Aufgüsse mit 15s, 30s, und 1m, jeweils mit kochendem Wasser.
      Zunächst sei gesagt, dass die Unterschiede sehr subtil sind und nur für geübte Gaumen erfassbar sind. Aber, es sind Unterschiede da!
      Das im Ton gelagerte Wasser bringt dem Tee mehr Körper und "Energie". Die grundsätzlichen Geschmacksnoten des Tees werden nicht verändert, aber die Präsenz im Mundraum ist doch eine andere. Füllender und intensiver könnte man das Erlebnis beschreiben.
      Fazit: Der Unterschied ist subtil, aber doch vorhanden. Für mich in einem solchen Maße, dass die Anschaffung sich gelohnt hat.


    • Von Samed
      Hey,
      ich verkaufe folgende Yixing Kanne, die 200ml umfasst.
      Preis: 50€ VHB ink. Versand
      Über weitere Angebote würde ich mich freuen.





    • Von Anima_Templi
      Hallo Zusammen,
      vielleicht geht es manchem im Forum ebenso. Über die Jahre sammelt sich so einiges an Teezubehör an und manchmal ändern sich die persönlichen Präferenzen, was Zubehör und Tee angeht.
      Weil ich sie praktisch nicht mehr nutze, möchte ich mich von zwei Kannen trennen, die mir lange gute Dienste geleistet haben.
      Die Erste ist eine Zhuni, welche ich über einen deutschen Händler bezogen habe.
      Die Tonqualität empfinde ich, auch nach meinen heutigen Maßstäben, als sehr ordentlich. Hoch gebrannt, mit sehr hellem Ton. Praktisch geruchlos, auch bei Kontakt mit heissem Wasser. Ist ziemlich dickwandig, wodurch sich die Temperatur sehr gut hält. 
      Ich habe sie lange und ausgiebig für junge Sheng Pu-Erh benutzt und finde, dass sie guten Tee macht. Summa sumarum eine wirklich tolle Einsteiger-Yixing, die endlich mal wieder Tee schmecken möchte..
      Die Zweite Kanne habe ich vor 5 Jahren in Amerika bei einer ansässigen chinesischen Händlerin erstanden. Laut Händlerin wurde die Kanne von einer befreundeten Töpferin aus Ihrem Heimatdorf in China gefertigt. Auch der verwendete Ton stammt von dort, also kein Yixing-Ton. 
      Die Fertigung ist ein wenig grob und lange nicht so filigran wie bei dem Zhuni-Kännchen, aber das war mir bei dieser Kanne auch nicht so wichtig. Ich fand den Gedanken schön, eine lokale Handwerkerin aus einem Bauerdorf in China zu unterstützen, zumal die Kanne nicht teuer war. 
      Ich habe sie gerne für stark geröstete Oolong verwendet, sie würde sich aber sicherlich auch sehr gut für diverse Schwarztees machen.
      Bei Interesse für eine, oder beide Kannen, freue ich mich über eine PM.






  • Neue Themen