Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich möchte hier 2 Packungen frischen, grünen Japantee aus der Ernte von 2016 anbieten. Die Tees sind vom Teekontorkiel,
wie auch in den Links zu sehen.

Die beiden Tees sind ungeöffnet und in top Zustand, was Verpackung und künstlerische Gestaltung anbelangt.

Der erste ist ein "Bio Kabuse Shincha 2016 Watanabe Yakushima", ein beschatteter Grüntee. Preis 15€

Der zweite ein "Bio GO EN Kabuse Tamaryokusha handsortiert" auch beschattet, von besonderer Qualität. Preis 25€

Für beide Tees würde ich noch 1,50€ Versandkosten dazu rechnen.

Wenn jemand Interesse oder eine Frage hat, auch gern per PM.

Grüße aus Buchenau

Tobias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmmm, dieser Kabuse Tamaryokucha würde mich eigentlich echt interessieren.

Aber leider ... ich weiss, ich hab es schon zwei, drei Mal gesagt, aber wenn ich darüber nachdenke, fällt es mir immernoch schwer zu begreifen, wie es dazu kommen konnte, dass ich inzwischen nur noch so wenig Grüntee trinke - pro Jahr alleine für mich maximal noch 20 Runden. Ich staune, wie Leute wie seika pro Jahr scheinbar konstant ein Kilo Grüntee wegstecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde ja, dass gerade Grüntees viel unkomplizierter sind als Oolong oder Pu Er. Die halten eh nicht so lange durch und sind daher (für mich) viel einfacher in den Tagesablauf zu integrieren als die eben genannten. Gerade einen guten Oolong weiß ich ja zu schätzen, aber ich habe selten Zeit, mich ihm eine Stunde zu widmen. Das ist bei Grüntee und Schwarztee beispielsweise anders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann ich vom logischen Standpunkt aus gut nachvollziehen, aber es gibt mir einfach so viel weniger, so dass ich lieber keinen Tee trinke, statt etwas zu plumpes, eindimensionales.

"Facettenreich", "etwas zu entdecken" - das sind Schlagworte die ausdrücken, was mich am Tee begeistert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb GoldenTurtle:

"Facettenreich", "etwas zu entdecken" - das sind Schlagworte die ausdrücken, was mich am Tee begeistert.

Dann schau Dich mal im grünen Bereich im  www.tee-kontor-kiel.de/  um da hab ich auf der Teezui einiges getrunken was "Facettenreich" war

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb GoldenTurtle:

Kann ich vom logischen Standpunkt aus gut nachvollziehen,

Wenn es Logik ist, dass

Am 6.7.2016 um 08:05 schrieb luke:

viel unkomplizierter

ein Widerspruch zu

vor 6 Stunden schrieb GoldenTurtle:

statt etwas zu plumpes, eindimensionales.

ist, dann hast du vielleicht kompliziert und komplex verwechselt? 
Vielleicht nehme ich mir aber auch den Mund zu voll, weil ich entgegen meinem Nicknamen mit Tee gar nicht so viel experimentiere (Lagern in Ton-/Metalldosen, Aufguss mit Extra Portion Stängel, bestimmte Kanne je nach Röstgrad, ...) sondern sie recht ähnlich zubereite, um den Unterschied zwischen den Tees wahrzunehmen.:o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Durch die unterschiedliche Zubereitung werden die Unterschiede ja noch mehr betont ... zumindest die Positiven des jeweiligen Tees, oder diejenigen, die man für die Positiven hält und sie herauszukristallisieren versucht. Wenn natürlich einer aus allen verschiedenen Tees immer das gleiche Resultat zu erzielen versucht ... :D

Ich impliziere für mich mit facettenreich (was @Paul zugegeben natürlich auch der eine oder andere Grüntee auf geschmacklicher Ebene ist) eben abseits davon auch einen Tiefgang im Erlebnis, das gehört für mich irgendwie zusammen - das geschmackliche Entdecken und das erlebnisreiche Entdecken - was bei Grüntees leider sehr dünn gesät ist mMn. Mit eindimensional meine ich nur Geschmack, aber kaum Wirkung (und ich spreche nicht vom Koffein - diesen haben Grüntees zu genüge).

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...nur um das noch mal zu sagen: die Tees haben mir auf dem Treffen sehr gut gefallen, auch wahrnehmungstechnisch ging da einiges,
   wie bei vielen anderen Tees aus dem Sortiment, etwa "Amber-Oolong", etc.

Die beiden Tees sind mittlerweile verkauft...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von cml93
      Weitere Shinchas sind eingetroffen! Nun sind insgesamt zehn im Angebot. Wie immer geht es hier zu den Tees.
    • Von Anima_Templi
      Hallo Zusammen,
      gestern hat mich mein erster Shincha der diesjährigen Ernte erreicht, der Sakura-No Shincha von Familie Matsumoto aus der Präfektur Kumamoto.
      Der erste Eindruck war sehr positiv. Aus der frisch geöffneten Tüte kommt ein herrlich fruchtiges Aroma, was typisch für den verwendeten Yabukita-Kultivar ist. Sehr intensive Ananas.
      Das Blattgut ist recht kleinteilig, was mich etwas verwundert hat, da auf der Seite des Shops erwähnt wird dass die Blätter nur kurz gedämpft wurden. Das mag aber auch daran liegen, dass bei dieser Ernte nur die ersten sehr feinen Triebe geerntet werden und diese einfach noch sehr klein sind. Die eigentliche erste Ernte erfolgt erst etwas später.
      Die Aufgüsse sind intensiv grün und recht nebulös, da viele kleine Partikel mitkommen. Ich bin tendenziell gegen ein Filtern des Aufgusses während des Abgießens und praktiziere dies überhaupt nicht mehr. Dies ist wohl mit ein Grund, warum ich stark gedämpfte Grüntees nicht sonderlich mag.
      Trotz des relativ trüben Aufgusses überzeugt er mich doch geschmacklich. Typisch für Yabukita ist der Tee sehr ausgewogen. Kräftiges Umami sucht man vergeblich, was ich schätze. Lässt dies doch tiefer auf den eigentlichen Geschmack dieser Varietät blicken. 
      Im Mund ist der Tee klar und weich, sehr fein und filigran. Die für diesen Kultivar typische Fruchtigkeit kommt deutlich nach dem Schlucken zur Geltung. Intensiv süß-fruchtig, kein Hauch von Bitternis oder einer grasigen Note. Er ist mit Bedacht und sauber produziert. Kein Sencha der in eine bestimmte Richtung polarisieren will, sondern einfach nur gefallen möchte. Ich empfehle unbedingt die Schlucke lange auszukosten!
      Für mich bringt er die Geschmacksstruktur eines klassischen Shinchas, wie ihn viele Verbraucher wohl erwarten und schätzen, sehr gut auf den Punkt. Ich finde ihn in jedem Fall gelungen und denke, dass er insbesondere für Neulinge auf diesem Gebiet sehr interessant ist, da er enorm zugänglich ist.
      Ich würde mich über Eure Eindrücke freuen, solltet Ihr Euch auch für diesen Tee entscheiden.


    • Von cml93
      Seit heute im Shop: der erste Shincha diesen Jahres von Herrn Takenouchi aus Satsumacho, Kagoshima.
      Bei diesem Sencha handelt es sich um einen Jun-Sencha (nicht beschatteten Sencha), was eine Rarität in Kagoshima ist, da mehr als 99% der Tees beschattet werden.
      Insgesamt sehr weich mit einem runden und leicht buttrigen Umami und Süße, die von einer angenehmen Shincha-Frische begleitet werden. Aromen, die an Süßkartoffel und Maronen erinnern, komplettieren das Gesamtbild.
      Hier geht es zum Tee
       
       
       

    • Von olem
      Liebe Teetalker,
      heute möchte ich euch meinen Windspiel - Saemidori Shincha (Ernte 2019) etwas genauer vorstellen. Zu finden ist er unter www.blattgut.de/shop, und als Foristen bekommt ihr mit dem Gutschein "teetalk10" 10% Rabatt auf das gesamte Sortiment
      Nun aber zum Tee: 
      Die ersten Aufgüsse zeigen dezentes Umami und eine charakteristische Zitronigkeit, danach entwickelt sich eine grasige Frische. Im Abgang zeigen sich Noten von dunkler Schokolade. Bei heißerer Zubereitung kommen außergewöhnliche Aromen von Wurzelgemüse zum Vorschein, die ich so noch bei keinem anderen Tee erlebt habe, sehr spannend. Und er hat wunderschöne, feine Nadeln. Überzeugt euch selbst! 
      PS: Mit der hübschen Verpackung auch eine gute Geschenkidee


    • Von goza
      Hallo,
      wenn man WTIHIET-Thread so verfolgt, tauchen zwischen den ganzen Pu's doch immer mal wieder Shinchas auf.
      Damit die nicht gänzlich untergehen und man einen kleinen Überblick über die diesjährigen Ausbeuten hat, wollte ich die hier mal sammeln:
      @seika Kamiri-cha Kōshun @seika Suzugumo Shincha Matcha @seika Hatsudumi Shincha aus Yame Eistee @seika Shincha Kyōnishiki von Ocha no Kanbayashi und hier @Helmi Sakura-No aus Kumamoto, Kyushu @Illoran Morimoto Kabuse Shincha 2019 @Michi Kadota Aracha Shincha Kamairicha Miyazaki @mamba Sencha Wazuka, Cultivar Yabukita @Lateralus Bio Kabuse Shincha von Watanabe aus Yakushima und auch hier @Lateralus Gyokuro Shincha 2019 Homare @YuriCPL Bio Shincha 2019 Kagoshima Yabukita Saemidori Shincha aus Kagoshima, hier auch von @Tanuki und als Eistee hier @olem und hier Hachimanjyu Organic Shincha Hisoka aus Yakushima Shizuoka Shincha Nakamura-en ich hoffe, ich hab soweit alle gefunden. wenn was fehlt, gerne ergänzen!
  • Neue Themen