Jump to content

Stark und groß,...


Recommended Posts

... durch Spätzle mit Soß! 

Hallo zusammen, 

jetzt bin ich ja sei einigen Tagen schon etwas aktiver hier im Forum, weshalb ich beschloss, mich ebenfalls zu einem Vorstellungsthread durchzuringen! 

Wie das Thema schon vermuten lässt, stamme ich aus dem Schwabenländle (Nähe Heilbronn), halte der Kompatibilität mit dem Rest der User meine Threads weitestgehend in der deutschen Sprache... ;)

Vor etwa einem Jahr bin ich dann zum Tee gekommen, vorerst ernährungsbedingt, schnell stellte sich bei mir jedoch die Neugier ein, fing an zu Googeln und mich schlau zu machen. Schnell bemerkte ich dann auch, dass hinter den Teebeuteln eine riesige Welt auf mich wartet, die es zu erkunden gilt. ;)

So bin ich dann recht bald mit grünen Tees eingestiegen, hier liegt wohl auch mein Hauptkonsum. Trotzdem strecke ich laufend die Fühler aus, auf der Suche nach neuen Eindrücken und Teeerfahrungen.

Tja, viel mehr habe ich nun vorerst nicht loszuwerden und verbleibe deshalb erst mal mit dem, was da oben steht. Fragen sind natürlich immer erwünscht, ich werde euch noch mit genügend davon löchern!

Grüßle 

Nasenpapst

 

 

Link to comment

Hehe! Ja, ich habe schon mitbekommen, dass Pu Erh hier der Favorit ist, was mich auch sehr neugierig gemacht hat.

Leider war mein erster Pu ein ziemlicher Fehlkauf. Ich nehme an, das war ein Shu, der mein Büro in kürzester Zeit olfaktorisch in einen Fischmarkt verwandelt hat. Inzwischen weiß ich es besser, dass Pu Erh ruhig etwas mehr kosten darf. Andererseits will ich nicht gleich in einen ganzen Cake investieren, ehe ich nicht weiß, worauf ich mich einlasse... ;)

 

Link to comment

Jetzt weißt Du woher grün hinter den Ohren kommt...

O.K. Scherz beiseite. Es gibt mehrere Gründe weshalb Pu hier gerne getrunken wird. Jeder Tee hat seine Vorzüge. Es gib in jedem Bereich Tees die eine Geschmacksvielfalt bieten, die unglaublich ist. Jedoch hat Pu bei mir etwas weg, womit die anderen nicht aufbieten können. Das Körpergefühl. Pu macht mich fröhlich, er hat ein positives Gefühl und das ist so toll. In jeder Sparte können Dir solche Tees über den Weg laufen. Bei Pu ist der Prozentsatz aber höher. Jedoch ist die Eingewöhnungszeit schon größer als bei anderen Tees.Ich denke, dass die meisten hier grün begonnn haben. Viele haben noch immer den Hauptteil grün. Die dunkle Seite rekrutiert nur offensichtlicher.

Top Tees sind in jeder Sparte Top Tees. Jetzt wird es wieder kälter, da gibt es mehr Berichte über Pu als grün, im Sommer ist die Tendenz meist entgegengesetzt . 

Edited by Cel
Link to comment

Vielen Dank für die Gründe, weshalb du gerne Pu Erh trinkst. Sowas finde ich besonders spannend - zu erfahren, wie Menschen Tee wahrnehmen, besonders nicht nur auf geschmacklicher Ebene. 

Noch habe ich ihn nicht aufgegeben! Ich denke, ich werde mich hierzu einfach noch etwas belesen, bis ich einen zweiten Anlauf starte. 

Link to comment

Als ich meine ersten Schritte hier im Teeforum machte hatte ich einen Shu der angenehm war. Ich hatte keine Probleme beim Einstieg. Der Tee war unglaublich fruchtig und wurde noch in meiner Raku Kanne zubereitet, die unglaublich gute Wärmespeicherkapazität hatte. Ein Fruchtcocktail vom feinsten. Von dem Tee habe ich leider nichts mehr, die Kanne weilt leider auch nicht mehr unter den Lebenden sondern ist in Einzelteile zerfallen, nachdem sie sich der Schwerkraft hingegeben hat. Das war noch vor dem Kontakt mit Kintsugi, weit davor.

Ich kann verstehen, wie schwer der Einstieg fallen kann. Ich bin ein Liebhaber verschiedener Bitterkeitsebenen. Sie können eine komplexe Symphony erschaffen. Auch Fruchttöne und verschiedene Ebenen an Süße sind Traumhaft. Einen Fischmarkt hatte ich zum Glück noch nicht, will ich auch nicht. Mir reicht, wenn Japanische Tees fischig sein können, da nehme ich auch schon Abstand. 

Es gibt bestimmt viele Mitglieder hier, die Dir gute Einstiegsdrogen in Richtung Pu Erh empfehlen können. Nur solltest Du ein wenig wissen in welche Richtung Du willst. Die Ausprägungen von Tee sind Vielfältig.

Oder Du nimmst Dich erst einmal den breiten Feld von Oolong an, da kannst Du schon mehrere Leben investieren, bevor Du annähernd alle Geschmacksebenen entdeckt hast. Kommt auch Deiner derzeitigen Vorliebe für grün entgegen, weil Du Dich vom Oxidationsgrad höher arbeiten kannst.

Edited by Cel
Link to comment

Na, das klingt doch lecker! Von fruchtig gab's bei mir leider keine Spur. Neben fischig gesellte sich eher noch erdig und muffig hinzu - wobei ich das erdige, schwere Aroma gar nicht so übel fand. Der Stängelanteil ist auch recht hoch, das Blattwerk eher klein. Leider hatte ich beim Kauf die Stängel wohl weitestgehend mit kleineren, gerollten Blättchen verwechselt - immerhin hatte ich aus diesem Kauf gelernt! :) 

Prinzipiell bin ich offen für alle Tee-Variationen - im Schwarzteebereich kann ich nur die richtig herben broken-Geschichten nicht brauchen - das fühlt sich mehr an, wie ein Knüppel der in einer trockenen Zunge endet, als ein geschmeidiger Tee. Hier liegt womöglich auch eines meiner Einstiegsprobleme - ich kann mich nicht so recht festlegen, deshalb würde ich am liebsten an allen Enden anfangen, auch da ich die Abwechslung liebe.

Die Oolongs habe ich auch schon etwas gestreift und bemerkt, dass mich die eher grünen Oolongs nicht sehr glücklich machen, da die Tendenz dann schon sehr in Richtung Grüntee geht. wenn ich aber Grüntee will, dann trinke ich auch Grüntee. Umso positiver war ich von einem 2016er Nepal Oolong überrascht, der mit verschiedenen Aromen sehr facettenreich war und primär in Richtung Schokolade und Karamell ging, aber trotzdem nicht schwer war, sondern etwas leichtes an sich hatte. Ich denke, hier werde ich mich noch weiter an die halbfermentierten und stärker fermentierten rantrauen.

Das tolle an den Oolongs ist natürlich, dass sie für den Grandpa Style sehr ergiebig sind - den habe ich für das Büro recht lieb gewonnen, da er einfach unkompliziert ist und der Tisch lediglich mit der Wasserthermoskanne und dem Trinkgefäß belagert wird. Da wir auf die Weihnachtszeit zukommen, werde ich mich wohl auch mit etwas mehr Handswerkszeug ausstatten lassen. Da ich bereits eine Kyusu habe, soll's wohl zumindest eine Gaiwan und Trinkschalen werden. 

Link to comment
vor 4 Stunden schrieb Cel:

Es gibt mehrere Gründe weshalb Pu hier gerne getrunken wird. Jeder Tee hat seine Vorzüge. Es gib in jedem Bereich Tees die eine Geschmacksvielfalt bieten, die unglaublich ist. Jedoch hat Pu bei mir etwas weg, womit die anderen nicht aufbieten können. Das Körpergefühl. Pu macht mich fröhlich, er hat ein positives Gefühl und das ist so toll. In jeder Sparte können Dir solche Tees über den Weg laufen. Bei Pu ist der Prozentsatz aber höher.

Haha, alles korrekt, außer der letzte Satz. Es müsste eigentlich heißen "Bei Pu ist der Prozentsatz, hier bei den Foris, aber höher". :D
Ich habe manchmal das Gefühl 90% der deutschen Pu Fans sind hier im Forum versammelt und kämpfen aufgrund der extremen Minderheit besonders hart und leidenschaftlich für Ihre exotischen Vorlieben. ;)

Herzlich willkommen hier bei den Teefans und -freaks lieber Nasenpapst. 

Grüßle aus dem hohen Norden in den wilden Süden,

Geli (liebt Spätzle mit Soß über alles :love:)

Link to comment
vor 14 Minuten schrieb teekontorkiel:

Haha, alles korrekt, außer der letzte Satz. Es müsste eigentlich heißen "Bei Pu ist der Prozentsatz, hier bei den Foris, aber höher". :D
Ich habe manchmal das Gefühl 90% der deutschen Pu Fans sind hier im Forum versammelt und kämpfen aufgrund der extremen Minderheit besonders hart und leidenschaftlich für Ihre exotischen Vorlieben. ;)

Herzlich willkommen hier bei den Teefans und -freaks lieber Nasenpapst. 

Grüßle aus dem hohen Norden in den wilden Süden,

Geli (liebt Spätzle mit Soß über alles :love:)

Nenene Du,

wenn ich Pu trinke bekomme ich ein so fettes Grinsen im Gesicht, dass man es nicht glauben kann. Bei grünen Tees fühl ich mich zwar wohl (heute, früher waren sie mir etwas unangenehm vom Gefühl) jedoch fehlt dieses ultra leichte Körpergefühl, nahe am Rausch. Ab und an kommt ein Yancha daher, bei dem es ähnlich ist, doch wieder total anders. Diese Leichtigkeit kenne ich nur vom Pu. Nichts gegen grüne Tees, aber wenn ich wählen kann lass ich mich von der dunklen Seite verführen, entführen. Weißt Du, wenn ich da sitze, an nichts denke und plötzlich laut los lache, das ist Pu Ehr.

Aber das mit den Usern und Pu Trinkern, da könntest Du recht haben.

Edited by Cel
Link to comment

Besten Dank für die vielen Willkommensgrüße!

vor 19 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Hi Nasenpapst

Wie kommst du eigentlich zu diesem besonders grenzwärtigen Namen?

Ach, sanfter denn je!

Mehr ein Quatschname, aus alten Onlinegaming-Zeiten. ;) 

Plastischer Chirurg bin ich jedenfalls nicht - ich habe eben mal Google bemüht und bin auf diese Bedeutung gestoßen.

Aber was lässt dich diesen Nickname als grenzwertig empfinden? Ich hoffe doch, dass du dir nicht durch mich, bzw. den Namen auf den Schlips getreten fühlst...?

Link to comment

Hallo Nasenpapst,

schön, dass du hier bist!

Ich bin auch gerade dabei, in die Pu-Erh-Welt einzusteigen (habe auch deinen anderen Thread gelesen) und bin gespannt, wohin die Reise geht. Es ist gut zu wissen, dass ich nicht allein auf weiter Flur bin, zwischen den ganzen Sith-Meistern hier. ;)

Seit ich angfangen habe, mich für Tee zu interessieren, habe ich auch in erster Linie Grüntees getrunken. Sencha, Genmaicha oder Matcha; auch hier bin ich bei weitem kein Experte. Und nun eben Shengs und Shus erkunden (kann noch nicht sagen, was mir eher zusagt). Aber wie du schon sagst: prinzipiell sind alle Tee-Variationen spannend!

Link to comment

Herzlich willkommen und liebe Grüße ins Ländle von der ebenfalls spätzleliebenden japanischen Grünteefraktion. :) 

Es ist schon etwas seltsam, dass Grüntee heutzutage der "Einsteigertee" zu sein scheint. Damals war das eigentlich grundsätzlich Schwarztee und seine aromatisierten Artgenossen. Das hat wohl was mit dem Internet zu tun...

 

Link to comment

@NirnaethArnoediad, besten Dank! Das kriegen wir schon noch hin! ;)

@Raku @miig, wie so viele bin ich auch über die Gesundheitsschiene zum GT gekommen, mit euren Vermutungen liegt ihr also schon ganz richtig, ich denke so ist es aktuell auch bei den meisten Anderen. Ich habe inzwischen auch eine Menge abgenommen, da spielten aber einige Faktoren mit, da ich zum 'Einstiegszeitpunkt' viel an meinem Ernährungs- und Lebensstil verändert habe. Jedenfalls hat der Tee dahingehend seinen Beitrag dazu geleistet, zuckerfreier Ersatz für so ziemlich jedes andere Genussmittel zu sein, das mir nicht gut getan hat. :P

Und wer weiß - wo ich in so jungen Jahren mit dem Tee anfange, werde ich in Kombination aus Tee und moderner Medizin vielleicht doch noch 120 :D

Edith sagt: ach ja, Matcha hab ich nie getrunken - das war mir dann doch zu trendy... In ein paar Jahren vielleicht mal,wenn Dank dem Forum hier alle Welt Pu trinkt. 

Edited by Nasenpapst
Link to comment
vor 1 Stunde schrieb miig:

Und mit gewissen Gesundheitshypes.. Stichwort Antioxidantien :)

Dre Gesundheitshype gilt/galt aber anscheinend auch für Pu Erh, nicht nur für Grüntee. Als ich angefangen habe, mich einzulesen, meinte mein Freund: "Pu Erh? Sowas hat meine Mutter vor Jahren getrunken um abzunehmen. Hat total ekelig geschmeckt."

Wenn ich früher meinen Sencha bei der Arbeit getrunken hab, kamen von den Kollegen oft Aussagen in die Richtung, dass das ja so gesund sei und beim abnehmen hilft, aber dass sie selbst sich ja nicht damit quälen würden. "Tee = gesundheitsfördernd aber / und deshalb nicht lecker" scheint eine gängige Gleichung bei vielen zu sein. Die wissen ja nicht, was ihnen entgeht...

Ich würd Tee allerdings auch trinken, wenn er so viel Kalorien wie Cola hätte – nur dann halt mit schlechterem Gewissen. ;)

vor 21 Minuten schrieb Nasenpapst:

@NirnaethArnoediad, besten Dank! Das kriegen wir schon noch hin! ;)

Ich arbeite dran... Gerade ist ein 2013er 8582 in der Tasse. Ich genieße Pu Erh, aber ich bin noch weit davon entfernt, dass sich mir das volle Erlebnis erschließt. Naja, da heißt es abwarten und viel, viel Tee trinken!

Link to comment
vor 2 Minuten schrieb NirnaethArnoediad:

Dre Gesundheitshype gilt/galt aber anscheinend auch für Pu Erh, nicht nur für Grüntee. Als ich angefangen habe, mich einzulesen, meinte mein Freund: "Pu Erh? Sowas hat meine Mutter vor Jahren getrunken um abzunehmen. Hat total ekelig geschmeckt."

@GoldenTurtle Hat bestimmt noch das Buch von dem er hier irgendwo ein Bild gepostet hatte, auch irgendwas mit Pu und abnehmen... Er wird es bestimmt leugnen.

Link to comment

Das mit dem Pu-Hype hab ich mal gelesen, ging aber wohl an mir vorbei. Im Büro ernte ich auch hin und wieder Kommentare, offenbar sehen auch dort die meisten nur den gesundheitlichen Aspekt und glauben weniger, dass ich das trinke weils schmeckt. 

Wobei bei der breiten Masse der Zugang zum Tee halt doch nur aus Beuteltee besteht. Und wenn man mal probiert hat, was es da an GT gibt, wundert es mich nicht, dass alle meinen, das schmecke nicht... 

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...