Jump to content

Recommended Posts

Hallo allerseits.

Schon seit langem lese ich immer wieder gerne hier im Forum mit, da ich mich seit gut 3 Jahren in meiner Freizeit gerne mit dem Thema "Tee" und allem drumherum beschäftige.

Und da Tee ja ein sehr spezielles Hobby ist, ist es gelegentlich mal ganz schön von Gleichgesinnten zu lesen.

Jetzt hab ich mich endlich überwunden, auch mal etwas aktiv zu werden.:D

 

Zu mir und meinen Tee-Erfahrungen:

Ich bin 24 Jahre alt, männlich und wohne in Mülheim an der Ruhr. Zu Zeit befinde ich mich noch bis Oktober in der Ausbildung

An meine ersten Erfahrungen mit Tee, kann ich mich gar nicht erinnern. Da ich einen sehr orientalisch geprägten Bekanntschafts- und teils Verwandtschaftskreis habe, gab es eigentlich seit ich denken kann immer schon beiläufig Schwarztee, meist mit Kandis, gelegentlich einen Schuss Milch dazu.

Wirklich drüber nachgedacht hab ich da nie viel. Ich wusste nur es gibt Tee im eigentlichen Sinne und Früchte- sowie Kräuteraufgüsse. Die Unterscheidung war mir, zum Leidwesen meiner Umwelt, schon als Jugendlicher wichtig.

Vor etwa 3 Jahren dann hab ich angefangen Grünen Tee zu trinken. Zuerst nur aus gesundheitlichen Gründen. Günstiger Beuteltee, der auf dauer auch nicht besonders schmackhaft war. Deshalb hab ich angefangen mich etwas mehr damit auseinanderzusetzen, was es eigentlich sonst noch gibt.

Angefangen hab ich dann mit Matcha, fand ich damals schön praktisch, so als Pulver. Mit der Zeit hat mich aber die Kultur und Tradition dahinter immer mehr begeistert, sodass ich mich immer mehr damit beschäftigt habe.

Mit der Zeit kammen dann zum Cha-no-yu auch das Sencha-Do und letztlich auch das Gong-Fu-Cha dazu, und damit verbunden eine "kleine" Sammlung an Keramik und Utensilien.

Aktuell trinke und probiere ich viel hellen Formosa-Oolong und jüngere Sheng Pu Erhs bis 5 Jahre. (Wobei das Alter da momentan eher eine Kostenfrage ist...9_9...)

 

Ich hoffe ich hab jetzt nicht zu viel gebabbelt, und freue mich auf meine Zeit hier im Forum.

 

Lieben Gruß und allzeit guten Tee,

Teelix

Link to comment
vor 16 Minuten schrieb Ann:

Welcome, welcome! 

Interessante kulturelle Kombi übrigens, dass im orientalisch geprägten Freundeskreis der Tee hin und wieder mit Milch und Kandis genossen wurde...  ;)

9_9 Jetzt wo du's sagst, bin ich in dem Umfeld mit der Milch schon eher der Sonderling, die meisten nehmen sehr viel Kandis und haufenweise Süßkram. :D

 

vor 5 Minuten schrieb tatea:

Hallo Teelix, sei willkommen! Nach Deiner Vorstellung zu urteilen, hast Du sicher vieles zum Thema beizutragen, und ich freue mich auf einen regen Austausch mit Dir.

Ich freue mich auch schon sehr. Wobei ich, wenn ich im Forum lese, immer das angenehme Gefühl bekomme, dass es noch so viel zu entdecken gibt, und ich noch ein ziemlicher Neuling bin, wenn es um Tee geht.

Link to comment
vor 32 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Hi Felix (?)

Ist schon interessant. Alles, mit der richtigen Perspektive. Ach, fast etwas viel gs Maocha, Sheng und Sport heute. 9_9

Hehe. Ja, Felix ist richtig.

Das hört sich nach nem erfolgreichen Tag an. Man könnte fast meinen, dass du etwas "tea drunk" bist. ^_^

Ich für meinen Teil lasse meinen ersten Tag als Mitglied hier mit einem Yiwu Sheng von 2012 ausklingen, und freue mich darauf eine Menge von euch lernen zu können.

2016-12-03 20.26.44.jpg

Link to comment
vor 11 Minuten schrieb Cel:

Passiert einfach, hast Du eine Nahaufnahme? Was ist das für ein Spezialharz?

Das ist so ein 2-Komponenten-Kleber mit Epoxid-Harz. Einzeln sind die Komponenten zwar nicht Lebensmittelecht, gemischt und ausgehärtet, ist es aber wasser- und hitzefest bis 180º. Also meinem Verständnis nach sollte es (zumindest im Deckel) unbedenklich sein, da sich unter Tee-Brüh-Bedingungen keine Stoffe daraus lösen dürften.

2016-12-03 21.15.07.jpg

Link to comment
vor 4 Minuten schrieb Teelix:

Das ist so ein 2-Komponenten-Kleber mit Epoxid-Harz. Einzeln sind die Komponenten zwar nicht Lebensmittelecht, gemischt und ausgehärtet, ist es aber wasser- und hitzefest bis 180º. Also meinem Verständnis nach sollte es (zumindest im Deckel) unbedenklich sein, da sich unter Tee-Brüh-Bedingungen keine Stoffe daraus lösen dürften.

Ich wollte nichts kritisieren und meine Kenntnisse von 2 Komponenten Harzen sind so gering das ich auch nichts dazu sagen kann. Ich wollte mir nur die Arbeit etwas genauer ansehen und wissen was genutzt wurde. Den Kontrast für die Reparatur finde ich fast etwas gering, sieht aber gut gemacht aus:)

Link to comment
vor 1 Minute schrieb Cel:

Ich wollte nichts kritisieren und meine Kenntnisse von 2 Komponenten Harzen sind so gering das ich auch nichts dazu sagen kann. Ich wollte mir nur die Arbeit etwas genauer ansehen und wissen was genutzt wurde. Den Kontrast für die Reparatur finde ich fast etwas gering, sieht aber gut gemacht aus:)

Danke.:$

Link to comment
vor 12 Stunden schrieb Teelix:

Das ist so ein 2-Komponenten-Kleber mit Epoxid-Harz. Einzeln sind die Komponenten zwar nicht Lebensmittelecht, gemischt und ausgehärtet, ist es aber wasser- und hitzefest bis 180º. Also meinem Verständnis nach sollte es (zumindest im Deckel) unbedenklich sein, da sich unter Tee-Brüh-Bedingungen keine Stoffe daraus lösen dürften.

Davon würde ich auch ausgehen. Die Reparatur-Spezialistin Natsuyo Watanabe hat mir auch schon vorgeschlagen, damit Gefäße zu reparieren für die das traditionelle Kintsugi nicht in Frage kommt.

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...