• Ankündigungen

    • Joaquin

      WICHTIG: Regeln für die Tee-Tauschbörse   15.11.2015

      Hier kann jedes Mitglied private Tausch-Angebote und Tausch-Gesuche für Tee(s) einstellen, ebenso auch für Tee-Utensilien und Tee-Zubehör. Bitte beachtet dabei aber die folgenden Punkte: Pro Angebot/Gesuch nur ein Thread. Passender Betreff/Titel und ausführliche Beschreibung/Beitrag mit aussagekräftigem Inhalt zum Tee. Kennzeichnet im Betreff/Titel Angebote und Gesuche voneinander, indem ihr dort zusätzlich die Wörter "Suche:", "Biete:" oder "Verschenke:" verwendet. Keine kommerziellen oder monetären Angebote. Keine Angabe von Email oder Telefonnummer. Kontakt gerne über private Nachricht im Forum.  

1 Beitrag in diesem Thema

Hätte hier einige Tees die ich vermutlich nur sehr schleppend verbrauchen würde.

Desshalb würde ich sie gerne Tauschen gegen Darjeelings und ähnliche oder Dancongs. Falls man nichts von gegenseitigem Interesse hat, würde ich sie auch vergünstigt verkaufen...

 

1. Da Wu Ye Dancong 48,55g von Yunnan Sourcing.

An sich ein klassischer Dancong, relativ mild aber trotzdem sehr aromatisch, wenig Astringenz. Aber er hat eine bestimmte dezente Note die mich stört, kann es nicht genau benennen, aber die gleiche Note ist mir auch schon bei vielen Steintees von YS aufgefallen. Daher vermute ich mal dass es vielleicht am Kultivar liegt.

Wer also die Tees von YS generell mag, wird hier wohl nichts falsch machen...20170309_142601.jpg

 

2. Oriental Beauty Dongfangmeiren 28,39g von Chenshi Chinatee.

Die trockenen Blätter duften schon betörend sobald man das Paket öffnet. Frisch, fruchtig und süß.

Ein sehr guter blumig-cremiger Tee mit langem Nachgeschmack, aber momentan nicht meine bevorzugte Richtung, daher einfach zu schade drum...

20170309_144327.jpg

 

3.  2 Proben von Orchid Classic Tieguanyin von Chenshi mit jeweils 10,9g

20170309_143934.jpg

 

4. Sanxia Hong Cha  53,75g von Teehaus Cöln

Ein vielschichtiger Hong Cha mit speziellem Charakter.

Im ersten Aufguss süße Karamellnoten später holzige und dezente Rauchnoten wie von chinesischen Verwandten a la Zheng Shan Xiao Zhong. Ich bilde mir auch ein leichte Muskatelltöne in den letzteren Aufgüssen zu bemerken.

20170309_143503.jpg

 

5. Nepal Rajin Golden Tips 2nd Flush 48g von Teehaus Cöln.

Die trockenen Blätter riechen schon großartig, allerdings hatte ich mir beim Kauf etwas anderes vorgestellt. Daher würde ich ihn tauschen weil ich schon einige ähnliche Tees habe.

Ich fand das er zu Anfang große Ähnlichkeiten zu Yunnan Tees aufweist. Käftiges Aroma, Holz, Gewürze und leichter Rauch. ab dem dritten-vierten Aufguss wandelt er sich und man spürt eindeutig die Herkunft und nähe zu Darjeeling, wenn auch hintergründig.

20170309_143047.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Charyu
      Welche zeitlich befristeten Tee-Plätze richtet man ein und welche Utensilien verwendet man so, wenn man eine Teestunde im Freien, an frischer Luft, in der Natur, dem Garten oder dem Balkon zelebriert? Welche Plätze werden gewählt? 
      Baumstumpf oder Teetisch, Teehaus oder  Feld, Wald und Wiese? 
      Welches von Eurem Tee-Equipment nutzt Ihr?
      Wie sieht Euer Arrangement/Aufbau aus?
      Bilder bitte um das Ganze besser zu veranschaulichen!
      Und da jede Outdoor-Teestunde sicherlich anders aussieht, gibt es hoffentlich hier bald viele Bilder.
      Und ich hoffe, dass diese Bilder Anderen Anregung und Inspiration für ihre eigene Teestunde im Freien sein werden.  
       
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------
       
      Ich fange mal an:

      Gestern konnte ich endlich einen passenden Teetisch für den Balkon ergattern, der noch innerhalb des von mir festgesetzten preislichen Rahmens lag. Gut, das Holz ist nicht das allerfeinste und die Verarbeitung ist nicht so doll, aber er hat einen stabilen Stand, ist einklappbar und leicht zu transportieren. Dem Regen möchte ich ihn dann doch nicht aussetzen. Das Holz hab ich durch Auftragen von speziellem Öl für Holz-Möbel zumindest optisch ein wenig aufgepeppt.
      Und heute, so schönes Wetter, ging es los und ich hab mir ein paar Tee Utensilien zusammengestellt um eine einige Grüntee-Stunden zu zelebrieren. Der Aufbau hat etwas gedauert, war aber auch eine gute Einstimmung aufs Teetrinken. Teetrinken mit sich allein hat so was meditativ erholsames. Der Duft von Holunderblüten und Räucherstäbchen wehte mir um die Nase, Vogelgezwitscher und die typischen Geräusche aus der Nachbarschaft. Unsere Kirschlorbeer-Hecke erinnert irgendwie an eine Hecke aus Teesträuchern. Jedenfalls von oben vom Balkon. Die Sonne schien, es wehte eine angenehme Brise ums Haus und über den Balkon. 
    • Von GoldenTurtle
      N'Abend
      Das könnte irgendwann noch ein langes Thema werden, wenn wir wirklich auf die Details der unterschiedlichen Teesorten in wirkungstechnischer Hinsicht eingehen.
      Aber nur mal ganz kurz um das Thema anzureissen - ich trinke in den vergangenen Tagen praktisch täglich Kaffee und Matcha, ganz entgegen früherer Gewohnheiten, aber ich habe innerhalb der vergangenen eineinhalb Jahre langsam gelernt, einen wirklich interessanten Kaffee zu brauen.

      Bildquelle
      Details: Ich gehe bei Tee und Kaffee mal nur von purem Konsum aus, ohne Zucker oder Milch - Zucker würde die Wirkung natürlich auch verfälschen.
      Übrigens: Wenn man qualitativ hochwertigen und gekonnt gerösteten Kaffee richtig zubereitet, kommt einem nicht einmal die Idee, dass Zucker fehlen könnte - der Kaffee pur kann bei gezielter Zubereitung sogar schon natürlich süss wirken, indem man durch die richtige Temperatur die gewünschten Aspekte betont (gelernt ist gelernt).
      Die unterschiedlichen Wirkungen geben mir allerdings etwas zu denken: Kaffee hat ganz klar eine sanfte, aber dennoch leicht drogenähnliche Wirkung (zumindest, wenn er von mir gelagert wird [kleiner Scherz]). Es zeigt sich schon in der triebhaften Haltung, die vor dem Kaffeekonsum bei Kaffeetrinkern häufig festzuhalten ist. Es kann eine emotionelle Sucht sein und diese hat mMn nichts mit dem Koffein zu tun.
      Aber feinsinniger, und um was es wirklich geht: Kaffee ist ein weniger in sich gekehrtes Getränk.
      Der Konsum an sich ist i.d.R. weniger wichtig als das dadurch erlebte, die geschmackliche Erkundungstour spielt eine viel geringere Rolle als im Gegensatz zu gewissen Tees, welche einen auf eine viel feinsinnigere, detailliertere, höhere Aufmerksamkeit erfordernde Weise durch filigrane Aromenspielereien zu bezaubern verstehen.

      Bildquelle
      Diese Worte nur einmal als erste Anregung, um dieses grosse Thema anzureissen.
    • Von fourtwen.Tee
      Hallo und "Gut Schlürf", ihr Teetrinker da draußen!
      Wir haben zumindest, zumeist, eines gemeinsam: Unser überschäumendes Fandasein für jene eine 19. Letter des lateinischen Alphabets. Ich für meinen Teil habe diese Leidenschaft von meiner Mutter geerbt (tolle Frau) deren Sein sich bald wieder vielfach jährt. Meine Ma ist ganz puristisch in ihrer Teetrinkerei und überhaupt eine sehr bescheidene Person. Diesem Wesenszug könnte sie imo ruhig etwas weniger Bedeutung beimessen um dem Rest ihrer Persönlichkeit angemessen viel Raum geben zu können:
      Ich will sie in kleinen Schritten aus dem selbstvergessenden grau herausholen und anfangen werde ich beim haushältlichen Inventar. Ich habe schon so einige Tee-Witze "erlebt" - man denke nur an die Papp-Familie Windsor auf ihren Beuteln (köstlich british!) - suche aber nach etwas fröhlichem, dass Stil zu wahren schafft. Fällt euch da was ein? 
      Dankbar für jeden Tip, ein bekennender Teetischist <3
  • Neue Themen