GoldenTurtle

Über die Shengs der verschiedenen Produzenten: Selektion und Produktion - Ausrichtung und Gewichtung

18 Beiträge in diesem Thema

Liebe Teegeniesser

Ich wollte schon länger mal über dieses Thema schreiben und zur öffentlichen Diskussion anregen.
Nun hat es sich heute bei einem Austausch mit Silo im "Was gurgelt ihr gerade"-Thema von selbst ergeben.

Bitte teilt in diesem Thema eure vergleichenden Eindrücke zu verschiedenen Sheng-Produzenten - es muss nicht unbedingt wertend sein, viel lieber noch, was eurer Meinung nach deren Ausrichtung und Gewichtung bei der Materialselektion und Produktion ist.

Beginnen möchte ich mit ein paar persönlichen Eindrücken zu diversen Shengs von Yu, von denen ich seit etwa Ende 2013 trinke und bei denen ich doch eine gewisse Linie entdeckt zu haben denke:

 

vor 32 Minuten schrieb GoldenTurtle:
vor einer Stunde schrieb SilonijChai:

vielleicht bevorzugst du deshalb auch immer die Tees von Yu 😉 

Hey, ich hab doch lange nicht alle Tees von Yu. Da gibts vieles, was ich nicht gekauft habe. Bei zwei, drei Sachen hätte ich retroperspektiv gesehen im 2014 aber besser doch auch zugeschlagen, Shengs die jetzt nicht mehr zu haben sind und die sich langsam aber sicher erstaunlich gut entwickeln, wie ich hier und da bei Teerunden bemerken musste. Ich lerne langsam zu verstehen, was Yu im Tee sucht, es ist nicht das Laute, und das täuscht viele am Anfang. Andere sind mehr auf ein oberflächliches Feuerwerk aus, aber er hat eine lagerungstechnisch langfristige und ökologisch nachhaltige Perspektive. Gewisse sind wie Raupen, die sich in Schmetterlinge verwandeln.

Ich hab mich ja auch durch viele Fladen vom letzten Jahr von Scott und Paul durchgetrunken, aber ich schätze langsam, was ich an Yu habe und bereue keinen einzigen Tee, den ich von ihm gekauft habe. Das ist schon auch eine qualitative Auszeichnung.

 

Yunnan_Bergreise_2016_6er_Minitong_Yu.jpg

Nachtrag was die Wirkung angeht: Yu hat meiner Meinung nach bei der Selektion eine starke Gewichtung auf eine beruhigende Wirkung (Fachjargon: erdend), nicht betörend, nur selten berauschend.

Z.B. Paul ist im Gegensatz dazu mMn besonders auf eine betörende als auch auf eine berauschende Wirkung bei der Maocha Selektion aus.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Z.B. Paul ist im Gegensatz dazu mMn besonders auf eine betörende als auch auf eine berauschende Wirkung bei der Maocha Selektion aus.

Das möchte ich so nicht stehen lassen!

Für die Nichteingeweihten: hier ist ein anderer Paul gemeint!

@GoldenTurtle bitte übernehmen Sie die Richtigstellung:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde fast sagen, daß sein "betörender" Aspekt sich auf die Verpackung reduziert.;)

Mir sind seine Tees seit einiger Zeit zu "amerikanisch" (zu knallig/zu wenig Tiefe), aber das ist natürlich Geschmackssache

@GoldenTurtle zu Deinem Spiegel: https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Reich_der_Zeichen

Herr Barthes ist sehr lesenswert, aber wahrscheinlich kennst Du ihn schon?

bearbeitet von Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Könntet Ihr es auch einmal so schreiben, daß es auch für Nicht-Eingeweihte verständlich ist? Wer ist Yu und wer Ist Paul oder Scott. Und wer ist W2T??

CaptainPicard gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ay, ay, ay, manchmal habe ich das Gefühl, Manfred lebt in einer Art Tee-Paralleluniversum.

 

PS: Yu ist doch der von X.

Scott der von YS.

Glen der von CL.

Honza der von CW.

Und wer auch immer noch in dem Thema vorkommt ...

 

PPS: Hier ein Thema mal zum Ersten:

 

PPPS: Und hier das Abkürzungsverzeichnis:

 

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach, er war es sicher bis etwa 2012 oder 2013 ... sie hatte auf seine Selektion eine starke Wirkung. Ob er mit seiner jetztigen Freundin unterdessen verheiratet ist, entzieht sich meiner Kenntnis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider ist das X von diesem mysteriösen Yu nicht im Abkürzungsverzeichnis enthalten. Es wäre nett, wenn Du auch das erläuterst.

Wenn er in Taiwan Tee verkaufen sollte, würde mich auch interessieren, wo.

CaptainPicard gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ManfredAuf der letzten Seite des Abkürzungsthreads kann man es beiläufig finden.

Es handelt sich wohl um die Besitzerin des ShuiTang, zumindest soweit ich es verstanden habe. o.O

Ich habe teils auch schon (eher zufällig) Tees von Yu beim Teespeicher bezogen, und muss sagen, dass sie alle gemein hatten, dass sie, ähnlich wie bezüglich der Wirkung, geschmacklich sehr ruhig und samtig sind. Ein sanftes Streicheln der Zunge, das sich über viele Aufgüsse hinweg entwickelt. Bei anderen Pu's fühlen sich die ersten Aufgüsse im Vergleich oft an wie die Peitsche vor dem Zuckerbrot. O.o.

Manfred und GoldenTurtle gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Teelix: Danke Dir! Also Yu hat kein Geschäft in der Schweiz? Und wie erkennt man im Shui Tang oder im Teespeicher, welcher Tee von Yu ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ManfredIm Teespeicher ist manchmal die Rede von einem im Teemeister, der dort mit ausgewählt/produziert hat, bei ShuiTang weiß ich es nicht, im Notfall einfach Mal Anfragen.

Einfacher ist es da beim Teehaus Cöln, dort steht es oft direkt in der Produkt-Beschreibung.

Ich kann aber sehr empfehlen zumindest einmal einen dieser Tees zu testen, um sich Mal damit vertraut gemacht zu haben.

Manfred gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Teelix:

Ich habe teils auch schon (eher zufällig) Tees von Yu beim Teespeicher bezogen, und muss sagen, dass sie alle gemein hatten, dass sie, ähnlich wie bezüglich der Wirkung, geschmacklich sehr ruhig und samtig sind. Ein sanftes Streicheln der Zunge, das sich über viele Aufgüsse hinweg entwickelt. Bei anderen Pu's fühlen sich die ersten Aufgüsse im Vergleich oft an wie die Peitsche vor dem Zuckerbrot. O.o.

Hmm, hey!

@topic sehr gut wahrgenommen Teelix! :thumbup:

 

@Manfred Ja, in Taiwan hat er wirklich einen kleinen Laden, ich meine in Taipei, ich war aber noch nie dort. Bevor du das nächste Mal nach Taiwan fliegst, frage doch nochmals nach, dann tue ich das auch - derzeit ist die ganze Bande mehrere Wochen in Asien unterwegs. Ich meine sie produzieren mit Yu auch Sheng in, ähm smiley-7224.gif, Gaoshan oder Chawang in Yiwu meinte ich, vielleicht ist auch Guafengzhai die Ausweichoption, ach, Hauptsache er weiss es, zuerst wollte er in Luoshuidong, war dann aber doch nicht ganz zufrieden. Na, ich freue mich auf jeden Fall darauf, wenn sie wieder zurückkommen, und auch um das Ding zu verkosten.

 

So, jetzt aber unbedingt zurück zum Thema, hier soll es nicht nur um Yu gehen, sondern vergleichend die unterschiedlichen Ansätze der kleinen Hersteller analysieren..

Also mal ein paar Worte zu der Selektion von Scott: ich persönlich glaube, sein stärkstes Hauptaugenmerkt liegt auf dem Preis-/Leistungsfaktor. Er hat sonst kaum eine klare Linie, weder zwingend Sonnentrocknung, auch Unterschiede bei der Pressung, er kauft mMn von den bisher in dem Thema Erwähnten mengenmässig am meisten ein und meiner ganz persönlichen Meinung nach manchmal, wie es mir scheint, auch etwas überstürzt, oder mehrfaches Verkosten - aber das ist wie gesagt mein persönlicher Verdacht. Manchmal hat er wirklich schon einen Volltreffer gelandet, aber vieles ist für mich auch relativ austauschbar, nicht unbedingt besonders ortstypische Noten oder so, gut, manchmal schon, aber um noch etwas tiefer mit Yu zu vergleichen (von ihm weiss ich einfach einige Dinge), ihm ist z.B. die ortstypische Note besonders wichtig, eine seiner Hauptkritikpunkte bei Tees, die er macht, und das sind ja nicht dutzende verschiedene.

Ups, hätte oben "..etwas überstürzt, ohne mehrfaches Verkosten" heissen sollen.

bearbeitet von GoldenTurtle
Teelix und Manfred gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20/04/2017 um 05:43 schrieb GoldenTurtle:

Ay, ay, ay, manchmal habe ich das Gefühl, Manfred lebt in einer Art Tee-Paralleluniversum.

 

PS: Yu ist doch der von X.

Scott der von YS.

Glen der von CL.

Honza der von CW.

Und wer auch immer noch in dem Thema vorkommt ...

 

PPS: Hier ein Thema mal zum Ersten:

 

PPPS: Und hier das Abkürzungsverzeichnis:

 

Du hast doch glatt den Panda vergessen! :ph34r:

bearbeitet von Diz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja klar, da fehlt noch einiges!

Vom Panda kenne ich aber erst 4, 5 Selektionen - noch etwas früh für Fazite, aber ich hoffe, du wirst meinen Kenntnismangel in dieser Hinsicht bald reduzieren. :)

Diz gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie meinst du, kommst du dann schon wieder zurück oder bist du dann beim Panda? Falls letzteres ... wahrscheinlich will er dir hauptsächlich Bambusblätter andrehen ... sei auf der Hut. :thumbup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 21.4.2017 um 00:35 schrieb GoldenTurtle:

Er hat sonst kaum eine klare Linie, weder zwingend Sonnentrocknung, auch Unterschiede bei der Pressung, ...

Ich muss zu solchen Detailpunkten unbedingt einige Dinge tiefer ansprechen:

Shenghersteller, die sehr verbindlich und jahrelang mit den gleichen Teebauern zusammenarbeiten und mir ihnen wirklich viel Zeit verbringen, haben bei mir einen grossen Bonuspunkt.

Warum:

-  sie kriegen viel mehr vom Leben der Teebauern und von den ganzen Begleitumständen, u.a. des Erntens, der Vorproduktion, aber auch der lokalen Umwelt und Probleme mit, als wenn sie nur rasch fertigen Maocha von ihnen kaufen gehen

- ein mögliches Band der Freundschaft, dass sich mit der Zeit entwickeln kann, dadurch wäre zusätzlich wesentlich mehr Authentizität gewährt

- und Vorteile der lehrenden Einflussnahme des Shengsproduzenten auf den Teebauern: das fehlt mir um einmal noch beim Beispiel von Scott zu bleiben, er scheint alles so im Vorbeiflug zu kaufen, (weil er viel zuviel verschiedenes produziert,) der Nachteil dabei ist, dass er dadurch weniger Zeit hat, um eine bessere Beziehung mit den einzelnen Teebauern aufzubauen

bearbeitet von GoldenTurtle
Ann gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden