Jump to content

Ich bins, ein Grünteetrinker


Recommended Posts

Moin!

Nachdem ich schon länger passiver Teilnehmer am Forengeschehen bin, möchte ich jetzt auch mal aktiv einsteigen.

Meine Passion sind japanische Grüntees, bevorzugt in Qualitätsstufen, die theoretisch über meinem studentischen Budget liegen... Zumal ich meist direkt aus Japan importiere.

Seit ca. zwei Jahren genieße ich nun die geschmackliche Vielfalt und entspannend-aufputschende Wirkung des gelösten Halbschattenkrauts und entdecke dabei immer neue Facetten.

Seit einiger Zeit geistert der Gedanke durch meinen Kopf, mich mit japanischem Grüntee selbstständig zu machen. Hierfür habe ich eine etwas ungewöhnliche Gastro-Idee, was sicherlich dazu führen wird, dass ich eure Expertise in einigen Bereichen in Anspruch nehmen werde.

Ich freue mich!

Cheers,

olem

Link to comment
vor 4 Minuten schrieb Manfred:

Was studierst Du denn? Gastronomie?

ich wollte grade zum Lachen ansetzen, aber das gibts echt inzwischen!

Culinary Arts und Food Management B.A.

an der hKDM Freiburg

https://www.hkdm.de/studienangebote/culinary-arts-und-food-management-ba/?gclid=Cj0KEQjw6-PJBRCO_br1qoOB4LABEiQAEkqcVfVY7WbKDwE_X67EOHmzuDIdBYf67wq4SIJWNV7F3xEaAlkj8P8HAQ

:o

auch von mir ein Prost Tee:feiern:

Edited by digitalray
Link to comment

Haha nein, ich bin eher im geisteswissenschaftlichen Bereich unterwegs. Da ich (noch) keine besonderen finanziellen Verpflichtungen habe, gerade in den letzten Zügen meines Studiums bin und ein Konzept ohne riesige Fixkosten habe, denke ich mir einfach: Wenn nicht jetzt, wann dann? :)

Link to comment

Naja, und einen direkten Übergang in einen auf Dein Studium aufbauenden Beruf kannst Du Dir eher nicht vorstellen? Wenn man da nicht fix anschließt, könnte der Zug für immer abgefahren sein.

Was den Grüntee angeht, ich trinke auch sehr gerne japanischen Grüntee. Aber ich gebe zu bedenken, daß nur ein verschwindend geringer Teil der Bevölkerung regelmäßig Grüntee trinkt. Das ist kein Geschäft wie Kaffee. Und der Handel mit Tee und Teezubehör bindet doch gewaltiges Kapital (gewaltig jedenfalls aus Sicht eines Studenten, der sich erst etwas aufbauen will).

Link to comment

Bestelle meist bei thes du japon und yunomi, habe kürzlich aber auch mal yuuki-cha (starkes PL-Niveau) und maiko ausprobiert.

Meist guten Sencha und Kabusecha, am liebsten als Shincha. Ab und an Gyokuro, aber da fehlt mir manchmal das herbe, kräftige und komplexe. Mein Favorit bisher (die erste 9/10 auf meiner selbsterstellten Bewertungsskala ;)) war ein "Cha no Ikedaya: Award-winning Guricha, Ikedaya Original Blend" mit 90% Yabukita und 10% Asatsuyu. Traumhaft!

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...