Empfohlene Beiträge

Moin!

Komme aus Nordhessen, ca. 37J. und bin "gerne Tee"-Trinker.

Am liebsten Earl Grey von TeeGschwendner

Japanische grüne Tees inkl. Matcha ebenfalls sehr gerne.

Vor kurzem habe ich angefangen mich mit dem Mate-Tee zu beschäftigen.

Probiere auch sonst gerne neues aus wie z.B. aktuell die Buddhabox von HariTea

13062209_1196901210328683_3749630324877779734_n.jpg

15326488_1395522190466583_3336632126853516602_n.jpg

18670981_1581144168571050_6684856346519276936_n.jpg

18740533_1586412814710852_7587424828920700916_n.jpg

17990969_1544140872271380_342462296782354899_n.jpg

10390135_952964541389019_5780911390146210556_n.jpg

10981209_957652774253529_6929533835815467549_n.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Gleiche Inhalte

    • Von Zockerherz

      Händler: www.tee-kontor-kiel.de
      Teesorte: Kuri Kamairicha Kadota
      Preis: derzeit 12,90 € je 100g 
      Dosierung: 5g auf 150 ml
      Wassertemperatur: 80 °C
      Wasser: gefiltertes Leitungswasser
      Ziehzeit alle Aufgüsse 60 Sekunden
      Heute habe ich mir für meine Teevorstellung de Kuri Kamaricha Kadato von Teekontor Kiel ausgesucht. Kamairicha ist mittlerweile eine Japanische Rarität, da die Teeblätter im Vergleich zu den meisten anderen Japanischen Grünteesorten nicht gedämpft, sondern trocken erhitzt werden.
      Der Geruch beim öffnen der Tüte ist leicht streng würzig mit einer Note von Kamille. Das Blattgut ist großenteils einheitlich und lässt sich auch in einer Shibo mit Löchern im Deckel abgießen, ohne dass ein Feinsieb benötigt wird. Entgegen der Empfehlung auf der Verpackung habe ich den Tee nicht 40-50 Sekunden, sondern volle 60 Sekunden ziehen lassen bei ca 80 - 85°C.
      Geschmacklich ist der Tee tatsächlich eine Art kleine Offenbarung. Er schmeckt ähnlich wie ein Sencha, aber der Kamairicha ist hier ein Stückweit würziger und auch herber im Abgang. Wobei ich mir nicht ganz sicher bin, ob das nicht doch an der längeren Ziehzeit lag. Die Beschreibung zart-nussig würde ich hier ebenfalls so unterschreiben. Eine fruchtige-süße habe ich nicht unbedingt wahrgenommen.
      Ich habe 3 schöne Aufgüsse mit 60 Sekunden bei 80 °C hinbekommen. Der 4. war schon recht wässrig aber immer noch Ok.
      Definitiv ein Interessanter Tee. Wer eher würzige Grüntees mit einem herben Abgang mag, der sollte sich diesen Tee mal zum Gaumen führen.  
    • Von Zockerherz

      Händler: www.kobu-teeversand.de
      Teesorte: Bio Jeoncha "Typ A"
      Dosierung: 5g auf 150 ml
      Wassertemperatur: 80 °C
      Wasser: gefiltertes Leitungswasser
      Ziehzeit 1. Aufguss: 3 Minuten
      Ziehzeit 2. Aufguss: 90 Sekunden
      Ziehzeit 3. Aufguss: 3 Minuten
      Ich bin kein Tee-Connoisseur, kein Feinschmecker oder Spezialist, aber ich fotografiere gerne als mein Hobby und trinke gerne Tee. Warum also nicht beides verbinden und damit verschiedene Tees vorstellen? Bittet beachtet, dass ich mich noch schwer tue mit der Beschreibung von Geschmäckern.  
      Ich hatte hier noch eine 10g Probe von Kobu für den "Bio Jeoncha Typ A" hier liegen, welcher aus Korea kommt. Bisher habe ich nur die Japan Senchas getrunken und war auf einen Koreanischen gespannt. Der Tee kostet derzeit 9,95 € pro 100g und das Blatt aus dem Probenbeutel ist sehr gut. Nahezu kein gebrochenes Blatt, was sich auch beim abgießen aus der Shibo bemerkbar gemacht hat. Im Feinsieb sind gerade mal 2-3 Bröckchen hängen geblieben.
      Für die Zubereitung habe ich mich an die Zubereitungsempfehlung auf der Packung gehalten. Der Jeoncha ähnelt zwar einem japanischen Sencha, ist aber im Geschmack und Geruch wesentlich kräftiger. Auch wenn die Blätter grün sind, so erinnert mich der Geschmack etwas in die Richtung Pu-Erh. Jedenfalls ein Geschmack, den ich bisher nicht einzuordnen vermag. Im Anklang etwas dumpf/Gemüsig bietet der Tee doch ein interessantes Geschmacksprofil.
       Bei 3 Minuten Ziehzeit auf 80 °C ist der Teefür einen Grüntee überraschend mild und hinterlässt eine angenehme herbe im Mund. Für den preis von 9,95 € je 100g finde ich den Tee durchaus ansprechend.
    • Von Zockerherz
      Heute hatte ich mal den neuen Miyako von Maiko im Shibo. Eigentlich sollte die Lieferung ja vor Weihnachten kommen, aber hey, der Zoll macht was er will. Der Tee schmeckt ausgesprochen gut, leichte süße und schöne, grüne Frische im Abgang. Er hat ein tolles Blatt und er hat kaum Bruch im Beutel. Dafür dass der Tee bei Maiko.jp derzeit ca. 5 € kostet ist der wirklich super für das Geld.
    • Von Lateralus
      Hallo,
      die furchteinflößende Vielfalt an Zubereitungsarten bei Sencha kann einen Anfänger gehörig in den Wahnsinn treiben.
      Wenn schon alleine der Lieferant auf der Packung zwar Zeit, Temperatur und Teemenge halbwegs spezifiziert (bei einem TL als Mengeneinheit wird dem kleinen Nerd in mir ganz ganz übel), bei der Wassermenge dann aber so abenteuerliche Werte wie 100-300ml erwähnt werden, dann sind das für den Anfänger zu viele Freiheitsgrade.
      Mir ist schon klar dass es hier nie ein Universalrezept geben wird, und man sich immer durch etwas trial&error an das eigene Optimum herantasten muss, denn immerhin geht es hier um ein Naturprodukt das immer unterschiedlich sein kann. Wenn man aber nun vor einer bescheidenen Menge von 40g gar nicht günstigem Tee sitzt, dann ist die Anzahl der Versuche die man damit treiben kann nicht endlos.
      Es gibt auch einige Seiten im www die sich damit außeinander setzen, aber manche kommen mir irgendwie seltsam vor.
      Mich würde daher eher die Meinung der, im positivsten aller Sinne, Tee-Verrückten hier im Forum interessieren.
      Vielleicht kristallisiert sich ja ein gemeinsames Nenner heraus (vermutlich aber nicht).
      Was wäre die Start-Empfehlung für die Zubereitung (Gewicht, Menge Wasser, Wassertemperatur und Ziehzeit) von Sencha normaler Qualität?
      Und welche Parameter würdet ihr in welche Richtung verändern wenn es um Top-Qualität geht?
    • Von digitalray
      na, was sagt ihr zu der Zubereitungsempfehlung des Uji Futsumushis (mittlere Dämpfung) von TDJ ?
      bisschen extrem oder völlig normal ?

  • Neue Themen