Zum Inhalt springen
  1. doumer

    doumer

  • Gleiche Inhalte

    • Von Toha0652
      hey ho von mir,

      nachdem ich erst gezögert hab mich vorzustellen, hier bin ich nun doch ^^.

      mein name ist Julian, komme aus Österreich (Graz) und seit 2018 hab ich ein neues hobby. nämlich dieses hier ^^
      das bereitet mir als Student mit sehr sehr sehr (sehr!) geringem einkommen natürlich probleme, weswegen ich immer wieder nach Schnäppchen oder User-Angeboten ausschau halte. bin bin auch offen für Sammelbestellungen und vor allem Empfehlungen oder Samples, da ich natürlich aufgrund des Geldmangels nicht alle Tees alleine durchsamplen kann.
      leider ist das auch ein Problem der meisten europäischen Teehäuser, deren Tees ich mir (in den meisten Fällen) nicht leisten kann, obwohl die mit Sicherheit gute Arbeit leisten und auch viel für die Community machen.

      ich hab einfach eine Leidenschaft für Tees und wenn mir was schmeckt freu ich mich und ich probier auch gern neue oder unkonventionelle Sachen aus und versuch auch gleich mehr darüber zu lernen. da kann ich mich auch mal in einen Tee der bisschen seltsam (im guten sinne) riecht verlieben.
      generell mag ich gern Dan Congs, Puerh und Weiße Tees aber hab einen sehr breiten Geschmack. Dies sind wohl die Tees die ich am häufigsten trinke und auch sammle (zum Altern. Vor allem weiße Tees und manche Puerhs). Zur Zeit versuch ich gerade mehr über Hei Cha herauszufinden. Problem sind hier natürlich ebenso wieder limitierte Angebote (hab jetzt mal samples von laoteashop bestellt) und die Preise.

      zur Zeit ist die Situation leider blöd, da ich COVID hatte und mein Geruchs- und Geschmackssinn nach 1 1/2 Monaten nun noch immer nicht vollständig zurückgekehrt ist... :c
      das schmälert natürlich den genuss, lass mich davon aber nicht abhalten etwas gutes in meiner Tasse zu haben. und hoffentlich wird es langsam wieder besser.

      freu mich auch besonders über Teefreunde hier in Österreich, vielleicht tauscht man sich ja auch mal im Privaten aus.

      ✌️✌️
    • Von thomas-g
      Hallo,
       
      ich heiße thomas und bin neu hier. 
      wie komme ich zum tee?
      vor ca 20 jahren habe ich angefamgen mit english breakfast zum frühstück, dann wenig später einen guten händler in meiner stadt gefunden, welcher mich an keemun geführt hat und schließlich eröffnete sich für mich auch die komplette weitreichende welt der grün- oolong- und schwarztees. seit also nun ca. 15 jahren, bin ich teesuchti und tee ist bei mir mit abstand meist getrunkenes getränk. 
      was ich nicht so mag ist weißer tee. der begeistert mich nicht so.
      vernachlässigt wurde bei mir bislang das teegeschirr. 
      danke schonmal für spannende unterhaltungen!
       
      achso, ich bin familienvater (zwei töchter, welche hoffentlich bald mit tee trinken) und mitte 30.
      ahoi! 
      thomas
    • Von Stephie
      Seit fast einem Jahr bin ich nun schon Mitglied dieses Forums, bis heute nur als stiller Mitleser. Doch seit einiger Zeit spiele ich mit dem Gedanken mich hier auch mal etwas aktiver einzubringen. So sitze ich nun an meinem Laptop, mit meinem Darjeeling FF und schreibe meine Vorstellung.
      Ich bin 27 Jahre jung und lebe mit meinem Freund, meinem Hund, meinen 2 Pferden und 2 Katzen in Brandenburg, westlich von Berlin nahe der Grenze zu Sachsen- Anhalt. Meine Hobbys sind das Westernreiten ( welches auch mein Beruf ist ) und die Erkundung der grossen Welt des Tees.
      Angefangen hat das ganze vor knapp 7-8 Jahren, als ich mit meinem damaligen Freund bei einem Besuch in Berlin im Kadewe landete und die dortige Teeabteilung erkundete. Ich glaube mich zu erinnern dass ich mir einen Pai Mu Tan, einen Darjeeling Margarets Hope SF und irgendwas aromatisiertes kaufte. Nunja, alle drei schmeckten wohl so gut das die Begeisterung für Tee bis heute anhielt. Allerdings trete ich dem Tee nun mit etwas mehr Verständnis/ Erfahrung gegenüber und weiss dass das nicht das Non plus ultra an Qualität war, aber für den Einstieg hat es trotzdem gereicht  
      Das war es nun erstmal von meiner kleinen Vorstellung, wenn ihr noch Fragen habt werde ich sie euch gern beantworten. Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag und schon mal einen guten Rutsch ins neue Jahr.
      Stephie
    • Von Currywurst44
      Hallo zusammen,
      nachdem ich hier oft viele Themen nur mitgelesen habe, habe ich mir jetzt auch einen Account erstellt, um an den Diskussionen teilzunehmen.
      Ich trinke schon so weit ich mich erinnern kann Kräuter und schwarzen Tee. Seit einem Jahr interessiere ich mich etwas mehr für die Details rund um Tee und trinke nun auch grünen Tee.
      Ich freue mich schon auf den Austusch hier im Forum.
      Grüße
      Currywurst44
    • Von SICK AL
      Hallo zusammen,
      mein Name ist Peter, Künstlername lautet SICK AL und ich bin in Mülheim an der Ruhr aufgewachsen. Seit ca. zweieinhalb Jahren wohne ich auf einem Ponyhof am Niederrhein, in einem kleinen Dorf, wo das bekannteste Altbier Deutschlands gebraut wird. Früher hab ich überwiegend Pfefferminztee getrunken. Seit ca. fünf Jahren beschäftige ich mich, aus gesundheitlichen Gründen, mit Oolong Tee, Grünem Tee aus China und Japan und Weißem Tee. Schwarztee ist nicht ganz so mein Fall, auch wenn ich früher gerne recht viel schwarzen Tee mit Zitrone und Zucker getrunken hab. Seit ca. einem Jahr beschäftige ich mich nebenbei auch noch mit speziellen Kräutertees, die eher unbekannt sind. Pfefferminztee und schwarzen Tee hab ich früher ganz normal im Supermarkt gekauft. Als echte Tees kann man diese Produkte aber nicht wirklich bezeichnen und erst recht nicht weiterempfehlen, so wie den Großteil der Lebensmittel, die ich meistens als krankes Industriefutter bezeichne. Mir ist zwar klar, dass es hier überwiegend um Tee als Genussmittel geht, aber vielleicht gibt es hier auch ein paar Leute, mit denen man sich über gesundheitliche Wirkungen austauschen kann. 
       
      Vor ca. fünf Jahren wurde ich in meiner alten Souterrain Wohnung krank, aufgrund viel zu hoher Luftfeuchtigkeit. Dadurch ist meine Haut an Händen und Füssen komplett ausgetrocknet, so das ich die Haut abziehen konnte wie bei Pellkartoffeln. Meine Pfoten waren stark geschwollen, rissig, blutig und kaum beweglich. Hinzu kam dann auch noch ein Darmpilz namens Candida Albicans. Mittlerweile geht es mir wieder wesentlich besser und meine Pfoten sehen seit ein paar Monaten wieder wie normale Hände und Füsse aus. Darmprobleme habe ich leider immer noch zwischendurch. Aber auch da mache ich soweit ganz gute Fortschritte. In meiner alten Bude habe ich damals angefangen mit Schwarztee Fussbäder zu machen und bin dann auf Oolong Tee umgestiegen. Das hat zwar vorrübergehend geholfen, aber da ich weiterhin in einer viel zu feuchten Whg. gewohnt hab, wurde es auch wieder schlimmer. Das ganze ist schon sehr komplex, um es im Detail zu beschreiben und zu verstehen. Aber vielleicht finde ich hier zusätzlich noch gute Tipps und Ratschläge, um meinen Magen-Darm-Bereich wieder vollständig zu regenerieren. Und vielleicht kann ich auch anderen Mitgliedern hier ein wenig helfen, da man mit der Zeit natürlich ne Menge dazu gelernt hat und das ganze immer besser versteht und der Lösung näher kommt. 
       
      Ich sag dann mal 'fröhlichen salut in die Teerunde' und lasst es euch gut gehen. Freue mich auf den einen oder anderen interessanten Austausch.
       
      Beste Grüsse
      Peter
  • Neue Themen

×
×
  • Neu erstellen...