Empfohlene Beiträge

Gerade eben schrieb Dao:

 Bei so einer großen Kännchen/Gaiwan-Sammlung frage ich mich ja ob du überhaupt dazu kommst alle regelmäßig zu nutzen?
Haben sich
Lieblinge herauskristallisiert?

Danke :)

Ja, durchaus! Ich weiß nicht, ob du einen Blick auf meine Seite geworfen hast ansonsten der Hinweis, dass ich die Gaiwane hauptsächlich als Teeschale nutze und dann erst für spätere Aufgüsse die Teeblätter in den Gaiwan packe, um das letzte Bisschen herauszukochen. Zwar gibt es schon klar Saisonbedingte Unterschiede (im Winter werden die großen, für grüne Tees benutzen Kannen deutlich weniger genutzt als im Frühling/Sommer), aber es ist nicht so, dass welche ganz auf der Strecke bleiben. Ich mag es auch sehr, Tees in verschiedenen Aufgussgefäßen zu probieren, insbesondere bei Shengs und verschieden offenporigen Kännchen. 
Lieblinge haben sich aber ganz klar herauskristalisiert, vor allem diese 4 Kombis: Eins, Zwei, Drei, Vier (wobei das aber evtl. auch damit zusammenhängt, dass ich am liebsten Shengs trinke...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir gefällt auch dein Pu-Chart, aber "nussig/gemüsig" könntest du bei Pu zwecks einer besseren Übersichtlichkeit auch gut rauskicken.

Für mich haben gewisse deiner Bewertungen auch unterhaltsamen Charakter, z.B. adelst du den 00er Anxi Holzkohle von Chris mit 5 Sternen, der 06er Mengku hingegen kriegt 3 Sterne. Das ist schon interessant. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Mir gefällt auch dein Pu-Chart, aber "nussig/gemüsig" könntest du bei Pu zwecks einer besseren Übersichtlichkeit auch gut rauskicken.

Für mich haben gewisse deiner Bewertungen auch unterhaltsamen Charakter, z.B. adelst du den 00er Anxi Holzkohle von Chris mit 5 Sternen, der 06er Mengku hingegen kriegt 3 Sterne. Das ist schon interessant. :D

Na das ist doch auch etwas, wenn es unterhaltsam ist ;) 
Ist nunmal sehr subjektiv – mir gefallen z.B. auch sehr rauchige Pus, vielleicht mag ich deshalb aufgegossene Kohlen. Der Mengku ist zwar definitiv interessant durch die Minzigkeit, aber irgendwie gefällt mir das nicht (zumindest bei den paar Versuchen, die ich gemacht hatte – ich hab noch etwas über und erst mal weggepackt, wäre jetzt also eine gute Gelegenheit, den mal wieder hervorzukramen). 

Hm, das "nussig/gemüsig" hab ich lange überlegt, ob ich es mit aufnehmen soll – es gibt Tees, bei denen das elementarer Bestandteil des Profils ist (z.B. dieser), bei vielen aber nicht. Vielleicht wäre etwas wie "pflanzig" besser, dann wäre es allgemeiner einsetzbar... :D

bearbeitet von doumer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb doumer:

Hm, das "nussig/gemüsig" hab ich lange überlegt, ob ich es mit aufnehmen soll – es gibt Tees, bei denen das elementarer Bestandteil des Profils ist (z.B. dieser), bei vielen aber nicht.

Ja, aber weil es selten ist, würde ich es eher in der Beschreibung nur zusätzlich erwähnen.

Aber hey, es ist dein Pu-Chart! :thumbup:

Menthol, wie du es angrenzend beschreibst, das gibt es häufig, Menthol und Kampfer, thats it.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Ja, aber weil es selten ist, würde ich es eher in der Beschreibung zusätzlich erwähnen. Aber hey, es ist dein Pu-Chart! :thumbup:

Ich habe mir nur vorgestellt wie es aussehen würde, wenn man bei einer Grünteeskala alle verschiedenen Blumen- und Blütendüfte auszeichnen würde. :D

Aber Menthol, wie du es randweise umschreibst, das gibt es häufig, Menthol und Kampfer, thats it.

Da hast du natürlich Recht – Kampfer u.ä. habe ich mental unter "gereift/gelagert" mit angesiedelt... hm, mal schauen :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb doumer:

Kampfer u.ä. habe ich mental unter "gereift/gelagert" mit angesiedelt...

Ach so, das ist eine interessante Betrachtung.

Wir waren bislang der Meinung, dass Menthol manchmal gerne von einer falschen Lagerung kommt - jahrelang im Plastik oder so. Es gibt auch ein natürliches Menthol-Aroma, das aber anders ist und weniger häufig als das für mich negative "Storage-Menthol". :D

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb GoldenTurtle:

Ach so, das ist eine interessante Betrachtung.

Wir waren bislang der Meinung, dass Menthol manchmal gerne von einer falschen Lagerung kommt - jahrelang im Plastik oder so. Es gibt auch ein natürliches Menthol-Aroma, das aber anders ist und weniger häufig als das für mich negative "Storage-Menthol". :D

Woher genau die Menthol-Aromen kommen weiß ich leider nicht, Storage wäre eine Erklärung, konnte bislang aber keine verlässlichen Informationen dazu finden. Natürliches Menthol .. hm, ist das ein unterschied wie zwischen guter Bitterkeit und schlechter Bitterkeit? Zu welcher Gruppe gehört der Mengku?
Kampfer ist für mich ganz klar ein Aroma, das sich erst mit der zeit entwickelt, mir ist bislang noch kein junger Sheng untergekommen, bei dem ein Kampfer-Aroma festzustellen war. Aber auch hier gilt: Keine Ahnung, nur meine persönlichen Erfahrungen und ich bin erst noch am Anfang, was das Lernen angeht ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch von mir: willkommen im Forum, Alexander! :) Ich habe heute mal kurz einen Blick in Dein Blog geworfen; es scheint schön gemacht zu sein, unter anderem das schon genannte Pu-Chart ist eine interessante Idee; und da kann ich bestimmt, vor allem was Pu'er betrifft, noch einiges dazulernen. Morgen werde ich es mir mal genauer ansehen.

(Hoffentlich finde ich demnächst mal mehr Zeit, mich auch wieder öfter aktiv am Forum zu beteiligen ...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Ryokucha:

Auch von mir: willkommen im Forum, Alexander! :) Ich habe heute mal kurz einen Blick in Dein Blog geworfen; es scheint schön gemacht zu sein, unter anderem das schon genannte Pu-Chart ist eine interessante Idee; und da kann ich bestimmt, vor allem was Pu'er betrifft, noch einiges dazulernen. Morgen werde ich es mir mal genauer ansehen.

(Hoffentlich finde ich demnächst mal mehr Zeit, mich auch wieder öfter aktiv am Forum zu beteiligen ...)

Vielen Dank :) 
Wenn du Fragen hast oder etwas unklar formuliert ist melde dich einfach! Viel Spaß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sag mal, findest Du das nicht ein bissl übertrieben? So als Neuling und dann gleich so aufzutrumpfen?

Sehr ästhetisch, Dein Blog, traumhafte Auswahl an Teeutensilien und ja, die Koreaner machen sehr schöne Sachen.

Herzlich Willkommen im Forum und viel Freude hier, doumer. :trink_tee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Getsome:

Ist dein Blog komplett selbst programmiert oder verwaltest du ihn über ein bekanntes Backend?

Als Basis verwende ich Grav, ein ziemlich interessantes Filebased-CMS (würde ich jedem empfehlen, der über den Wordpress-Tellerrand hinausschauen möchte). Ich habe lediglich das Template auf Basis des damaligen Standard-Templates gebastelt (Zum Start gab es noch nicht so viele Themes wie heute). Da hier Twig als Template Engine verwendet wird hält sich die Ausgefeiltheit auf Grund von Zeitmangel in Grenzen (ich arbeite normalerweise mit Typo3, wo die Templates ganz anders erstellt werden) – die Zeit habe ich dann doch lieber in das eine oder andere Schälchen Tee gesteckt ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Gleiche Inhalte

    • Von Saschko
      Hallo liebe TeeTalker,
      ich habe in den letzten Tagen hier und da in diesem Forum mal herum gestöbert. Es hat mir so gut gefallen, dass ich mich heute hier registriert habe. Nun werde ich mich hier langsam einrichten, wie z.B. ein Profil erstellen, Profilbild einstellen usw.. Dazu gehört sich für mich, dass man sich auch vorstellt. Dies möchte ich nun machen und versuche mich kurz zuhalten.
      Ich komme aus Köln und bin 43 Jahre alt, verheiratet und habe einen Hund. Tee getrunken habe ich bisher relativ bewusst, jedoch nicht viel. Seit 22 Jahren bin ich Pfeifenraucher, und zu einer guten Pfeife (Tabak) gehört auch ein geschmacklich gutes Getränk. Ich rauche naturbelassene Tabake. Daher gerne die englische Richtung. Hier gibt es Tabake welche Latakia enthalten. Ein sehr rauchiger Tabak. Dazu passt auch  ein Lapsang Souchong sehr gut und unterstreicht den Pfeifen Genuss. 
      Nun brachte mir ein Freund einen Oolong aus China mit. Der Tee hat mir sehr gut geschmeckt. So bin ich in Köln in einen japanisches Geschäft welche Tee´s und Keramiken führt, und wollte "nur" einen Oolong kaufen. Die Dame zeigte mir noch andere Tee´s welche in bunten, länglichen, dünnen Verpackung eingeschweißt waren. Da ging es dann los mit Sencha, oder vielleicht einen ......usw.. Ich war für den Moment überfordert, wo ich doch "nur" einen Oolong kaufen wollte. Zudem irritierten mich die Preise von 10 € bis irgendwas um die 25 € für solch ein Tütchen. 
      Da  mir die Informationen zu viel wurden sind wir aus dem Laden ohne einen "Oolong" zu kaufen. Mir viel dann noch ein kleiner chinesicher Laden in einer Seitenstrasse ein. Dort habe ich im Schaufenster immer Tee Utensilien gesehen. Hier befand sich in großen Metalldosen auch gleich eine große Auswahl an Tee´s. Ich sagte der Dame das ein Freund mir Oolong aus China mitgebracht hat, und ich wieder solch einen wollte. Sie machte eine der Dosen auf, hielt mir diese unter die Nase und ....."Ahhhh den suche ich.....100 Gramm bitte. Ohh....19.90 € für den Tee. Hmm, stramm für Tee.....nun gut....ich nehme den dennoch......Warum kostet der soviel? Was, den kann ich mehrmals aufgießen? Wie geht das? Habe ich bis jetzt nicht gemacht?". 
      Wir haben uns dann über die Zubereitung unterhalten und sie fragte mich wie ich es bisher gemacht habe. Also....ich nehme eine Teekanne aus Glas, fülle 5 Teelöffel Oolong hinein und übergieße diesen mit 80 Grad heißem Wasser.....Ziehzeit 2 Minuten. Danach fülle ich das Ganze in eine Doppelwandige Trinkflasche und trinke diesen Tee über den Tag. Sie fragte "Schmeckt ihnen der Tee so? Wenn ja ist es für sie gut. Sie können jedoch mal probieren  den Tee in einer kleinen Teekanne aufzugießen und dann in mehreren Aufgüssen zu genießen. Sie werden erstaunt sein wie sich der Geschmack verändert."
      "Aha, dafür sind diese kleinen Teekännchen, welche aussehen als ob sie aus einem Puppenhaus kommen."
      Noch am selben Abend fing ich an zu googeln und kam auf den Blog TeeKeramiken.de. Anfangs habe ich nur quer gelesen und dann den Blog vom ersten Artikel an. Parallel dazu habe ich die Begriffe, Ausdrücke, Namen der Tees und Keramiken gegoogelt. So fing ich an mich für die Keramiken und weitere Tees zu interessieren. 
      Nun bin ich hier und freue mich auf einen neuen und interessanten Weg welchen ich mit dem Thema Tee und Teekeramiken beschreiten werde. Bei manchen Artikeln hier musste ich schmunzeln. Besonders bei Anfängern. Dies kenne ich aus dem Bereich Pfeife. Hier kommen bei Einsteigern ähnliche Fragen wie "Was ist die beste Pfeife, reicht eine billige Pfeife auch? Was ist der beste Tabak? Muss es der Teure sein oder reicht ein billiger? Was teuer/hochpreisig ist muss doch auch das Beste sein.........usw. usw.?
      Ich weiß, dass Geschmäcker unterschiedlich sind und man hier nur Erfahrungen austauschen kann. Der Rest kommt von einem selbst, ergibt sich und es  wird der Weg bringen. Darauf freue mich jetzt und ich freue mich auch hier auf das Forum.
       
      Ein lieber Gruß aus Kölle
    • Von MeisterVasqus
      Da ich jetzt schon meine ersten paar Beiträge in diesem Forum gemacht habe sollte ich mich wohl auch richtig vorstellen. Ich bin Daniel(MeisterVasqus), Anfang 20, Student in Berlin und trinke schon seit langer Zeit Tee. Ich habe mit günstigen alltags Grünen und Schwarzen Tee angefangen und wie das am besten schmeckt(nicht) schön lange ziehen lassen. Bis ich dann schließlich auch auf Gong Fu umgestiegen bin. Seit den letzten 2 Jahren habe ich mich mehr und mehr für Tee interessiert und bin mittlerweile auch bei Pu'Erh angelangt, was mein Geldbeutel nicht besonders leiden kann . Mittlerweile trinke ich hauptsächlich Pu ob Sheng oder Shu (ja habe ich gerade selbst gereimt), wobei ich aber eher Wet-/traditional stored bevorzuge und jeden stärker Oxidierten Tee. Danke für die bis jetzt reichliche Hilfe und Austausch. Man sieht sich bestimmt in irgendeinem Beitrag  
    • Von teabento
      Hallo liebes Teeforum,
      darf ich mich vorstellen? Ning-Ning, geboren in Peking, nun schon lange sesshaft im schönen Mainz. 
      Nachdem ich Deutsch gelernt hatte (es reichte gerade zum Überleben) studierte ich an der Uni Mainz Publizistik und Film. Danach war ich eine Zeit lang in der Werbebranche tätig. 
      Das Leben in Deutschland hat mich stark verändert, mein Verhalten, meine Denkweise, meine Gewohnheiten... Auch meine Einstellung zum Tee.
      In China war Tee für mich immer ein Alltagsgetränk. Ich trank ihn von morgens bis abends, nach dem Vorbild meiner Eletern. Erst In Deutschland, wo guter Tee nicht so einfach zu finden ist, habe ich gelernt, Tee zu schätzen und als Genussmittel zu betrachten. 
      Vor kurzem haben wir zusammen mit meinem Ehemann unseren langjährigen Traum verwirklicht - wir haben einen Online Teeshop gestartet, unter dem Namen teabento.
      Wir haben uns entschlossen, Tee direkt selbst einzuführen, da wir so viel mehr Spielraum beim Aussuchen, Probieren und Dazulernen haben. Unser Tee kommt also zum Teil direkt aus Teegärten, zum Teil von Händlern in China, Hongkong, Japan, Taiwan ect. Ja, es ist erwartungsgemäß viel komplizierter als wenn man Tee in Deutschland einkauft. Aber es macht gleichzeitig auch viel Spaß, guten Tee zu entdecken.
      Unser Ziel ist es, guten Tee zu fairen Preisen anzubieten, der in Deutschland ansonsten sehr schwer oder nur sehr teuer zu bekommen ist.
      Wir würden uns sehr freuen, im Teeforum mit aufgenommen zu werden, um fleißig mitzudiskutieren und dazu zu lernen. Außerdem wären wir sehr dankbar für jedes Feedback zu unserem neuen Shop. Vielen vielen Dank im Voraus!
      LG, Ning-Ning
    • Von AnTuras
      Guten Abend,
      nach einer längeren Zeit des stillen Mitlesens im Forum habe ich mir jetzt mal einen Benutzernamen verpasst. Ich bin 29 Jahre alt und wohne im schönen Rheinland. Tee trinke ich schon solange ich zurückdenken kann. Richtig angefangen hat es aber mit Darjeeling und Assam als Student. Tiefer eingetaucht bin ich dann, nachdem ich mal einen Oolong von Gschwendner geschenkt bekommen habe und natürlich herausfinden musste, was zur Hölle "Oolong" bedeuten soll. Das ist aber mittlerweile auch schon eine Weile her.
      Meine Teepräferenz liegt bei schwarzem Tee und Oolong, wobei gelegentliche Ausflüge zum grünem oder weißem Tee und seit kurzer Zeit auch zu Pu-Erh durchaus vorkommen. Für das Thema Pu-Erh fehlt mir aber bisher die Zeit, um mich dort richtig einzuarbeiten, daher ist es bisher bei Samples geblieben.
      Je nach Lust, Laune und Tee bereite ich selbigen mal im Grandpa-Style, mal im kleinen Kännchen, mal in der Kyusu und mal in einer "klassischen" Teekanne zu.
      Das ist - glaube ich - erstmal das Wesentliche zu meiner Person. Ich hoffe, in Zukunft an geeigneter Stelle etwas zur Diskussion beitragen zu können.
      Gruß
      AnTuras
    • Von Teske
      Hallo!
      Ich bin 21 Jahre alt und studiere aktuell in Marburg. Da ich mich nun seit einigen Monaten doch sehr für Tee interessiere und für mein Umfeld verhältnismäßig fanatisch Tee kaufe und trinke, habe ich entsprechend bei meinen Recherchen zu diesem Thema immer wieder in diesem Forum mitgelesen und möchte nun auch gerne aktiv mitmachen.
      Ich habe guten Tee erst im Sommer letzten Jahres kennengelernt, als mir anstelle des üblichen Teebeutels aus dem Supermarkt oder einem Früchte-/Kräutertee einer Bekannten ein Bai Hao Yin Zhen serviert wurde. Ich wurde schlicht von dem Gedanken überwältigt, dass dieser Geschmack allein von einer Pflanze kommt, welche ich bis nur als schlichten Grün- oder Schwarztee im Beutel kannte. Dieses Erlebnis drängte mich dazu, mich mit diesem Getränk tiefer auseinanderzusetzen.
      Daraus folgte dann im Herbst die erste Bestellung bei einem kleinen Onlineshop aus London, da ich diverse Oolong und Schwarze Tees kennenlernen wollte.  Als die Vorräte sich vor wenigen Monaten dem Ende zuneigten, habe ich mir ein großes Probensortiment eines deutschen Händlers zugelegt, inklusive Flugtees und Shinchas, um für mich zu erfahren, was mir denn schmeckt. Da hier im Forum auch viel von Pu-Erh Tee geschrieben wird, habe ich mir auch hier direkt einige (zu viele) Proben zugelegt und teste diese gerade freudig durch.
      Ich persönlich habe für mich noch keinen Tee gefunden, von welchem ich abgeneigt wäre und werde meine Vorlieben sicherlich noch entwickeln.
  • Neue Themen