teabento

Ning-Ning von teabento (das ist kein Adelstitel ; )

Empfohlene Beiträge

Hallo liebes Teeforum,

darf ich mich vorstellen? Ning-Ning, geboren in Peking, nun schon lange sesshaft im schönen Mainz. 
Nachdem ich Deutsch gelernt hatte (es reichte gerade zum Überleben) studierte ich an der Uni Mainz Publizistik und Film. Danach war ich eine Zeit lang in der Werbebranche tätig. 
Das Leben in Deutschland hat mich stark verändert, mein Verhalten, meine Denkweise, meine Gewohnheiten... Auch meine Einstellung zum Tee.
In China war Tee für mich immer ein Alltagsgetränk. Ich trank ihn von morgens bis abends, nach dem Vorbild meiner Eletern. Erst In Deutschland, wo guter Tee nicht so einfach zu finden ist, habe ich gelernt, Tee zu schätzen und als Genussmittel zu betrachten. 
Vor kurzem haben wir zusammen mit meinem Ehemann unseren langjährigen Traum verwirklicht - wir haben einen Online Teeshop gestartet, unter dem Namen teabento.
Wir haben uns entschlossen, Tee direkt selbst einzuführen, da wir so viel mehr Spielraum beim Aussuchen, Probieren und Dazulernen haben. Unser Tee kommt also zum Teil direkt aus Teegärten, zum Teil von Händlern in China, Hongkong, Japan, Taiwan ect. Ja, es ist erwartungsgemäß viel komplizierter als wenn man Tee in Deutschland einkauft. Aber es macht gleichzeitig auch viel Spaß, guten Tee zu entdecken.
Unser Ziel ist es, guten Tee zu fairen Preisen anzubieten, der in Deutschland ansonsten sehr schwer oder nur sehr teuer zu bekommen ist.
Wir würden uns sehr freuen, im Teeforum mit aufgenommen zu werden, um fleißig mitzudiskutieren und dazu zu lernen. Außerdem wären wir sehr dankbar für jedes Feedback zu unserem neuen Shop. Vielen vielen Dank im Voraus!

LG, Ning-Ning

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich Willkommen im Forum. :)

Euer Shop ist ja schon sehr besonders. Die Aufmachung gefällt mir sehr gut.

Nicht nur das Design und die Tier-Zuordnungen, sondern auch die wesentlichen und zusätzlichen Informationen zu den Tees finde ich gut. ;)

Das einzige, was ich mir noch wünschen würde, wäre die Möglichkeit, Tees nach Kategorien zu sortieren/anzusehen und dass (vielleicht in Klammern) die eigentliche Bezeichnung des Tees schon beim Warennamen steht, und nicht erst in der Beschreibung der jeweiligen Produktseite. :/

Ansonsten sehr schön und liebevoll gemacht.

Ich hoffe, ihr habt viel Spaß hier bei uns, und lernt auch privat hier eine Menge dazu.

Andererseits denke ich, dass ihr vielleicht auch selbst eine Menge beitragen könnt. Grade was das Thema Tee im Chinesischen Alltag angeht, würde mich ja schon interessieren, wie da die Zubereitung gestaltet, wenn du von ganztägigem Konsum sprichst. 

Kann ich mir das vorstellen, wie im Samowar, oder wird etwas regelmäßiger neu aufgegossen/zubereitet?

Liebe Grüße,

Felix

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich war so frei und habe einmal bestellt. Die Beschreibungen sind ausführlich und informativ. Ich habe den Dan Cong vergessen:kopfandiewand:. Ich hoffe ich werde nicht enttäuscht und werde entsprechend über die verkosteten Tees berichten.

P.S. Meldet Euch bitte beim Admin (Joaquin) wegen Händlerstatus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb teabento:

LG, Ning-Ning

Hi,

was mir gerade auffällt, ihr empfehlt irgendwas zwischen 3 und 5g pro Portion in 200ml Kännchen/Gaiwan, allerdings sind die Proben in den Bento Boxen immer nur 10g.

Das ist etwas unpraktisch und 10g sind eh etwas wenig finde ich. packt doch je nach Tee eben so viel rein, dass es für 2-3 Portionen reicht, mal 9g, 12g oder 15g  (gut, bei den 5g Sachen würden ja auch 10g reichen für 2x).

trinkt man in Japan eigtl. viel Oolong ? Ihr habt ja das ganze Taiwan Sortiment.

bearbeitet von digitalray

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich willkommen, Ning Ning und merci für die sympathische Vorstellung.

Ha, und dann gleich ein Katzerl auf der Startseite von euch. :) Es sieht alles sehr ansprechend aus, die Teeauswahl macht neugierig und das System ist mal was anderes. Was ich bisher in Eurem Blog und den Beschreibungen las, finde ich gut geschrieben und informativ.

Was ich etwas anstrengend finde ist, dass es etwas zappelt, aber ich mag es allgemein nicht, wenn auf Seiten ein Feld ungefragt aufploppt, wenn ich darüber komme. So versperrt der gefüllte Warenkorb z.B. die Teeübersicht.

Und, was Teelix bereits angesprochen hatte, die Möglichkeit nach Tees direkter suchen zu können, ohne alle erst anzuklicken, wäre vorteilhaft. Wenn ich im Suchfeld etwas eingebe (Sencha oder Dancong etc.) wird mir irgendwas angezeigt. Vielleicht geht das bei anderen?

Ich kann mir gut vorstellen, dass eure lockere Art manch einen zum Teetrinker werden lässt, der es zuvor noch nicht war.

Auf jeden Fall viel Erfolg und viel Freude auch hier im Forum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lustige Präsentation mit den Tieren. :D Die Ideen und Ziele sind freilich nicht neu. Die Webpräsentation ist frisch, jung und modern, aber auch etwas unruhig.

@teabento Es fehlen die Grundpreise. Das ist ein wichtiger Tipp den Ihr asap umsetzen solltet. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi there!

Zum Shop: Ja, schön gemacht, aber leider extrem unübersichtlich, weil die Fantasienamen fast nichts aussagen und man sich durch alles durchklicken müsste.

vor 2 Stunden schrieb Cel:

Werde berichten;)

Kenne den schwarzen Longjing von Nannuoshan. Müsste man fast mal vergleichen, Teabento hat da zumindest preislich harte Konkurrenz, will ich mal meinen.
X. mag den Tee übrigens nicht, sei nicht vollständig oder nicht ganz fertig produziert.
Und nebenbei laaaaaaange nicht voll oxidiert, eher etwas in Richtung von 50, 60%.

In Bezugnahme auf:

vor 2 Stunden schrieb digitalray:

black longjing war mir jetz sogar neu, gut preislich nicht günstig, aber wenn die qualität stimmt..

vor 2 Stunden schrieb Cel:

@digitalray Welcher ist der Black Longjing, muss eh noch den Dan Cong holen

vor 2 Stunden schrieb digitalray:

https://teabento.com/product/plum-rooster/?page=9

liegt allerdings bei 40 euro die 100g

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb GoldenTurtle:

Ja, schön gemacht, aber leider extrem unübersichtlich, weil die Fantasienamen fast nichts aussagen und man sich durch alles durchklicken müsste.

Das ist mit das große Problem. Hier sollte wirklich etwas geändert werden. Sowie die schon angesprochene aktive Suchmöglichkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Aufmachung mit den Tierlein finde ich allerliebst!

Allerdings sollte doch gleich erkenntlich sein, um welchen Tee es sich handelt. Auch ohne dass ich das Tier anklicke.

Und Pu-Erh fehlt in der Tat! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ning-Ning, und herzlich willkommen.

Feedback war gewünscht und wird geliefert:

Ich finde den Shop auch sehr interessant. Doch ich muss mich auch bei den Vorrednern anschließen...

Mir persönlich alles etwas zu unübersichtlich.

Wenn ich Tee kaufen möchte, freue ich mich über eine Großaufnahme der Blätter oder des Aufgusses bzw. der Farbe, direkt in der Vorschau.  Auch wenn ich das mit den Tieren sehr süß und modern finde, nimmt es mir aber viel vom ersten Eindruck des Tees weg.

Vielleicht kann man es anders lösen, so dass die Tiermotive erhalten bleiben, man aber trotzdem mehr vom Produkt sieht.  Außerdem natürlich wie schon erwähnt, die korrekte Bezeichnung des Tees, sowie die von anderen schon genannten Punkte.

Falls der Shop aber auf Neulinge abzielen soll, die noch gar nicht genau wissen was sie wollen, dann ist das Konzept in Ordnung. ;)

Bin sehr gespannt wie sich das entwickelt.

Ich wünsche auf jeden Fall viel Erfolg.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin gespannt, ob sich Ning-Ning noch einmal meldet. Der Hinweis auf Ihren Shop ist zwar charmant gemacht, scheint mir aber auch einer Werbemaßnahme sehr nahezukommen.

bearbeitet von Manfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen vielen Dank für euer wertvolles Feedback und natürlich auch die Bestellungen 😉🙏🏻

Das Split-Screen-Design unseres Shops war sowohl technisch als auch aus der Design-Sicht eine große Herausforderung. Die Seite ist nicht perfekt und auf weniger performanten Rechnern und Browsern ruckelt sie noch gewaltig. Es ist auch recht schwer verschiedene Zeilgruppen, Teekenner und Teeneulinge, gleichermaßen visuell anzusprechen. Aber wir sind schon mal sehr erleichtert, dass unsere Seite bei den meisten von euch gut ankommt. 😌

Viele von euch haben die originalen Bezeichnungen der Tees auf der Shop-Übersichtsseite vermisst. Wir werden sie auf jedem Fall irgendwie auch dort unterbringen.

@teekontorkiel: Danke für den Tipp! Den Grundpreis werden wir ergänzen. Und wieder etwas dazugelernt : )

Zu Longjing Black: Der Tee ist sehr rar, sogar in China bzw. in Hangzhou, wo er her kommt. Es ist schwer, guten Schwarztee auf Basis des Longjing Kultivars zu produzieren. Aber wenn man es schafft, schmeckt der Tee sehr originell. Wir sind gespannt auf eure Bewertungen!

Zum Thema Pu-ehr: Warum bieten wir keine an? Weil sich aus gespresstem Tee nicht so einfach Tiergesichter gestalten lassen ; ) Nein, Quark. Wir haben vor zukünftig auch diese Kategorie in unser Sortiment aufzunehmen. 

@digitalray Unser Shop hat einen teils japanischen Namen, aber wir fokussieren uns nicht nur auf Japan. Wir haben relativ viele Oolongs im Sortiment, weil wir sie selbst sehr lieben. Von all den Tees, die wir durchprobiert haben, war es sehr schwierig viele von ihnen auszusortieren... Aber zu deiner Frage: https://www.statista.com/statistics/662488/japan-oolong-tea-consumption/

Nochmals vielen lieben Dank an euch alle! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Stunden schrieb chenshi-chinatee:

欢迎你们! :) 

Interessantes Shopkonzept, vielleicht trifft man sich mal in Mainz oder Worms auf ein Tee!

谢谢, :)

Auf ein Tee sehr gerne!

Danke für den Hinweis. Ich werde vielleicht die Bentoverpackung auf 12g pro Einheit festlegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 13.7.2017 um 06:25 schrieb Teelix:

Andererseits denke ich, dass ihr vielleicht auch selbst eine Menge beitragen könnt. Grade was das Thema Tee im Chinesischen Alltag angeht, würde mich ja schon interessieren, wie da die Zubereitung gestaltet, wenn du von ganztägigem Konsum sprichst. 

Kann ich mir das vorstellen, wie im Samowar, oder wird etwas regelmäßiger neu aufgegossen/zubereitet?

Ich und meine Familie haben damals in China auf einer sehr einfachen Art Tee getrunken - Grandpa Style! Teeblätter rein, heißes Wasser rein, ein bisschen warten und fertig. Also, kein Filter, kein Thermometer und auch kein Gongfu-Cha. Der Lieblingstee der Pekinger ist übrigens Jasmintee.

Ich glaube, dass viele Menschen in Peking ihren Tee genau so trinken wie ich.  Aber in anderen Regionen, wie z.B. Chaozhou gehört Gongfu-Cha zum Alltag. Sogar die Kinder können das beherrschen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstes Fazit, die Bestätigungsmail kam nicht an, jedoch wird auf der Internetseite darauf hingewiesen das man sich dann melden soll. Versandbenachrichtigung heute Nacht, Ankunft heute Mittag. Laufzeit von Bestellung und Zahlung (PayPal) ziemlich genau zwei Tage.

Die Verpackung ist großzügig gewählt und das Innere deutet auf eine eher gehobene Kundschaft hin. Hier ein paar Eindrücke.

Von den Tees an sich muss ich mir erst noch ein Bild machen. Auf jeden Falm habi ich mich mal an die gehobene Klasse gehalten, mal wehen ib sie die Versprechungen erfüllen.

20170715_161814.jpg

20170715_161838.jpg

20170715_161912.jpg

20170715_161920.jpg

So schön die Kartonboxen sind, ich empfinde diese als Extramüll. Tut mir Leid, kann man sich auch sparen, auch wenn es einen guten Eindruck macht. Viele sehen das aber anders.

P.S. Proben

 

15001290578091917545843.jpg

Sehr nett

15001291290541822438338.jpg

P.P.S. mehr Proben

1500129231367-532850011.jpg

P.P.P.S. ich merke das ich langsam nicht mehr richtig schreiben kann wenn ich den Text nochmals lese...

bearbeitet von Cel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Cel:

Erstes Fazit, die Bestätigungsmail kam nicht an [...] So schön die Kartonboxen sind, ich empfinde diese als Extramüll. Tut mir Leid, kann man sich auch sparen, auch wenn es einen guten Eindruck macht.

Vielen vielen Dank für das erste Review! Dass die Bestätigungsmails nicht angekommen sind tut uns sehr leid. Wir haben uns bereits gestern an unseren Hoster gewandt und das Problem ist mittlerweile aus der Welt. Mails kommen nun an. Falls eine Rechnung fehlt, gerne einfach noch mal melden.

Zu den Boxen: Guter Punkt! Manche Menschen mögen sie, weil sie den Tee so auch gut verschenken können. Andere Menschen empfinden sie als Müll und würden lieber die Umwelt schonen. Wir werden in naher Zukunft eine Option in unserem Shop anbieten, mit der man auf die Boxen verzichten kann. Solange wir dieses Feature noch nicht implementiert haben, gerne einfach beim Checkout als Notiz den Wunsch hinterlassen, dass keine zusätzliche Kartons erwünscht sind. Wir lassen sie dann weg.

Wir sind sehr gespannt auf den zweiten Teil :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Noch eine Frage an Euch, scheinbar seit Ihr beide nicht unbedingt die hauptsächlich Gong Fu Nutzer. Habt Ihr Eure Tees entsprechend ausgewählt?

Ich trinke gerade Euren Dan Cong, Wasser 95°, genau 4g auf ca 200-220ml. Der Tee schmeckt ist dabei sehr vielschichtig, erster Schluck süß, zweiter Schluck bitter, danach entwickelt die restliche Tasse eine schöne komplexe Vielschichtigkeit. 

Kann es sein das Ihr die Tees nach einer niedrigen Dosierung mit langer Ziehzeit auswählt?

Mit Eurem Dan Cong bin ich jetzt bei der dritten Tasse (leider schon wenig Dynamik, der vierte darf jetzt noch richtig lange, danach Mal sehen), die vierte zieht. Der Geschmack ist ab der zweiten Tasse eher langweilig. Jetzt aber die andere Seite der Medaille, der Tee entwickelt sich im Nachgeschmak und will dort erfahren werden. Mit 4g und langer Ziehzeit auf 200ml sind die bisher 600ml in Ordnung, vor allem, da er seine Dynamik er im Hintergrund auf der Zunge entwickelt.

Mit welchen Verfahren wählt Ihr die Tees für Euch aus?

bearbeitet von Cel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Teabento, ich habe den Shop jetzt das erste Mal angesehen.  Leider scheint die Spracheinstellung nicht zu funktionieren, die Beschreibung der Tees ist in meinem Browser englisch, die weitere Beschreibung deutsch.
Auch verwirrt mich die Tassenangabe , z.B. "Damit füllst du mindestens 31 Tassen (4g/200ml, 5 Aufgüsse). " Gibt es je nach Aufguss eine unterschiedliche Tassenzahl?

Ansonsten: Viel Freude hier im Forum und mit dem Shop!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Krumi
      Hallo zusammen,
      schon seit einiger Zeit bin ich nur stiller Mitleser und möchte dies nun ändern. Ich hoffe, die Vorstellung ist nicht zu ausführlich.
      Ich heiße Oliver, komme aus der Nähe von Bielefeld und arbeite in Nürnberg.
      Im Alter von etwa acht Jahren war ich von der Idee besessen, einen Kirschtee trinken zu wollen. Meine Mutter hatte prompt im lokalen Teeladen für mich eingekauft - und einen "Schwarz"tee mit Kirscharoma für mich erstanden. Das Problem dabei: in unserer Familie gab es keine Teetrinker - und so wurde dieser Tee auch so aufgegossen, wie es sich für einen Früchte"tee" gehört: zentimeterhoch Tee mit wenig Wasser.
      Nun ja, Kirscharoma hatte es schon - vor allem aber machte das Getränk auch optisch seinem Namen alle Ehre - der Tee war "schwarz".
      Der Trank hat mich dann auch so begeistert, dass er mich über 20 Jahre lang vom Thema Tee fernhielt . Bis ich - während eines Englandurlaubs -
      von einer Bekannten in einem Londoner Teehaus gefragt wurde, ob ich nicht mal von ihrem Tee - es war ein Earl Grey - probieren möchte. Da er eine ganz andere Farbe hatte als das Gebräu von vor 20 Jahren, habe ich es gewagt - und "Tee" wieder eine Chance gegeben.
      Jahre später - während meines mehrjährigen USA-Aufenthaltes - habe ich regelmäßig in einer japanischen Mall in der Nähe von New York eingekauft und dort "Japanischen Grüntee" entdeckt - getrunken - und mich darin verliebt. Und dieser Tee hatte überhaupt nichts mit dem zu tun, was ich vorher als grünen Tee kennengelernt habe.
      Ich war nun auch bereit, es mal mit besonderen Grüntees zu probieren: Gyokuros, Kabusechas. Nun hatte ich offensichtlich auch das Glück, dass mein Teehändler vor Ort in Nürnberg stets vakuumierten Tee aus Japan führte, der sein Leben noch nicht ausgehaucht hatte.
      Jeglicher anderer Grüntee oder auch der von einem Kollegen angespriesene Oolong-Tee hatte eher Ähnlichkeit mit dem von mir verschmähten Beuteltee. Und so sagte ich mir: also doch - der beste Tee kommt aus Japan. Und so blieb ich diesem auch einige Jahre treu.
      Ortswechsel. Wieder England. 2017. Während eines Bootsurlaubs machten wir Halt in einer Porzellanmanufaktur. Toll, was es für wunderbares Teegeschirr gibt, dachte ich - und verirrte mich dort in eine Teestube. Leider gab es dort keinen japanischen Tee, der mich überzeugt hätte - aber "Jade Earrings of Simao", die ich unbedingt probieren sollte. Ich war skeptisch - Chinatee... Doch Versuch macht klug. Mit einem Wort: wunderbar! Sollte ich bisher nur minderwertige China-Tees in den Händen gehabt haben? Scheinbar.
      Daraufhin habe ich mir noch 10 Gramm eines Da Hong Pao von "Master Xu" zu einem für mich damals unvorstellbarem Preis gekauft. Einfach mal so. Die Produktbeschreibung ließ mich wissen, dass es sich um einen Tee mit "rich, dark roasted flavour with peach and cinnamon notes" handelt. Schon klar, dachte ich - "Peach notes" in einem Oolong-Tee - wer's glaubt... Doch auch hier eine positive Überraschung. Schon der erste Aufguss brachte sie zu Tage - die wunderbaren Aromen von Wuyi Felsentees.
      Und ab da war es um mich geschehen. Nach einigen mehr oder minder erfolgreichen Ausflügen in die Online-Mailorder-Welt habe ich mich für ein Teeseminar im Cha Dao in Frankfurt angemeldet. Dieser kurze Ausflug wurde dann eine wunderbare, stundenlange Reise durch die Welt des Tee, durch die mich Andrea und Gerhard geführt haben - lediglich der Fahrplan (letzte Bahnverbindung nach Nürnberg) hat dazu geführt, dass wir abbrechen mussten.
      Spannend finde ich die Welt des Pu-Erh-Tees, wobei meine Vorliebe bei den Shengs liegt. Vielleicht habe ich aber auch nur einfach "meinen" Shu noch nicht gefunden.

      Besonders angetan haben es mir Tees wie "Slumbering Dragon" von Crimson Lotus Tea oder "2017 Wuliang Ancient Wild" von Essence of Tea, oder der "Autumn 2017 Jingmai Gushu" von Farmerleaf sowie von der gereifteren Fraktion der "Tong Qing Hao Yunnan Qi Zi Cha Bing (Yiwu) 1990" (Cha Dao).
      Der bisherige Höhepunkt meiner Teereise war ein Treffen mit William von Farmerleaf und den Teefreunden der @muczui, die freundlicherweise von @miig organisiert wurde.
      Was mir am Tee besonders gefällt? Die sehr große Vielfalt, die fantastische Community (ich habe bisher nur tolle Leute im Teeumfeld kennengelernt) sowie Entschleunigung und Achtsamkeit, die man bei der Zubereitung von Tee erleben kann.
      Vielen Dank für das tolle Forum und fürdie vielen interessanten Inhalte, über die man hier diskutieren darf!  
    • Von Ringelmaus
      Ich habe mich bisher noch nicht vorgestellt und das mag ich schnell nachholen ...
      Ich lebe mit meiner Familie in Südhessen, westlich von Darmstadt und bin 41 Jahre alt.
      Trinke schon immer gerne Tee. Immer phasenweise mehr schwarzen Tee, Kräuter- und Blumentees gehen immer, Chai-Tees. Früher immer nach westlicher Art... - Mate gab es auch mal eine Weile...
      seit meine Tochter im letzten Oktober von einem Schüleraustausch aus China unsere erste Yixing-Kanne mitgebracht hat, bin ich auf den Geschmack der chinesischen Tees gekommen. Und ich habe natürlich nach ganz vielen Informationen darüber gesucht. 
      Trotz allem bin ich noch relativ am Anfang meines „Teewegs“, es gibt noch jede Menge zu lernen und zu erkunden. Das Forum ist dafür sehr hilfreich, wenn man sich in das Thema hineinfinden möchte. - Vielen Dank dafür!
       
    • Von Archibald Spectre
      Hallo Teeliebhaber, 
      Mein Name ist Archibald komme aus Westdeutschland und bin in der Gesundheitsbranche angestellt.
      Bin seid 25 Jahren begeisterter Teetrinker. 
      Wie die meisten habe ich mit Teebeuteln angefangen. Bin aber seid meinen 20. Lebensjahr nur den losen Tee zugeschrieben. 
      Derzeit genieße ich Oolong Tees. Das kann sich aber von Jahr zu Jahr ändern.
      Eben gerade trinke ich einen Formosa Mingjian Jin Xuan Xue Pian 2018 von @teekontorkiel.
      Danke für die schnelle Lieferung sowie für das Bonbon 😉.
      Mit meinen fast 40 Jahren habe ich schon eine Menge Tees gekostet. 
      Gute und auch schlechte. 
      Freue mich über den Austausch von unserer grandiosen Passion. 
       
       
    • Von Frischu
      Hey liebes Teeforum

      Ich bin 28 Jahre alt, wohne in Bern und befinde mich im letzten Jahr meines Archäologiestudiums.

      Vor knapp einem halben Jahr habe ich das erste Mal einen Grüntee gekauft. Draussen war es kalt und ich sass zuhause mit ein paar Büchern fest. Da ich Kaffee nicht mag und mich der Kräutertee im Küchenschrank langweilte, betrat ich einen Teeladen um etwas Abwechslung in die Tasse zu kriegen.

      Natürlich hatte ich keine Ahnung, wie abwechslungsreich die Welt des Tees tatsächlich sein kann. Auf die Frage der Verkäuferin, welchen Tee ich denn gerne möchte, war ich überfordert. Am Ende verliess ich den Laden mit zwei Grüntees, einem chinesischen und einem japanischen.

      Seither trinke ich beinahe täglich Tee, vor allem Grüntee aus China. Dazu lese ich viel über Tee, unter anderem im Teetalk-Forum. Weil ich hier bereits viel lernen konnte und auch in Zukunft auf dem Teeforum rumstöbern und vielleicht auch die eine oder andere Frage stellen werde, melde ich mich gerne an.



      Liebe Grüsse

      Frischu

    • Von Quorton
      Hallo!
       
      Nach mehreren Wochen habe ich mich motiviert und ein Konto hier erstellt. Ich dachte mal, ich stelle mich vor. Ich bin Franzose und Student in Oldenburg. Ich habe aber vor eigentlich in Deutschland zu bleiben. Ich wollte auch erstmal mich für alle Sprachfehler entschuldigen, ich versuche mein bestes zu geben. 
       
      Ich trinke fast nur chinesische Tees. Ich trinke auch fast alle Tees mit einen kleinen Gaiwan und gelegentlich aus einer Tonkanne. Ich trinke aufmerksam seit ungefähr einen Jahr. In das Hobby bin ich reingerutscht weil ich einfach etwas aufmerksam Genießen wollte. Da ich kein Alkohol trinke wurde die Auswahl schnell eher klein. 
      Meine Lieblingstees sind eigentlich Yanchas und schwarze Tees. Ich trinke aber auch gerne etwas aus Taiwan oder ab und zu grüner Tee. Bis jetzt hatte ich kaum Erfahrung mit Pu'Erh und da geht es jetzt hin. 
      Über dieses Teeforum konnte ich aber viele gute deutsche Teehändler finden.
       
      Ich freue mich auf den zukünftigen Austausch. 
  • Neue Themen