teabento

Ning-Ning von teabento (das ist kein Adelstitel ; )

Empfohlene Beiträge

vor einer Stunde schrieb T-Tester:

Leider scheint die Spracheinstellung nicht zu funktionieren, die Beschreibung der Tees ist in meinem Browser englisch, die weitere Beschreibung deutsch.

Hallo, vielen Dank für den Hinweis. Das mit der Sprache lösen wir im Lauf des Tages. Die Seite ist noch sehr jung, hat ab und zu noch Kinderkrankheiten. 

Zu  den Tassenangaben: sie dienen als eine grobe Orientierung für Teeanfänger und beziehen sich immer auf Westenstyle Zubereitung.

@Cel wir testen unseren Tee sowohl im Western- als auch im Gongfu- Style. Und wir machen auch Stresstests. Wir entscheiden uns für einen Tee wenn er uns auf die eine oder andere Weise überzeugt. Manche Tees sind aufgrund einer bestimmten Eigenschaft bei uns im Sortiment. Aber du hast Recht, es wäre hilfreich, wenn wir die ideale Zubereitungsmethode kennzeichen. Das steht auf unserer Todo-Liste.

Für Gongfu probiere mal den Wuyi Yan Cha. Mal schauen ob er dir gefällt.☺

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe heute für den Plum Rooster erst einmal noch eine sehr selten genutzte Kanne heraus gewühlt. Mich interessiert jetzt einfach das Ergebnis.

2,5g auf 650 ml (500 ml wären denke ich besser) Wasser, 90° Ziehzeit solange Wasser drin ist, mindestens aber 5 Minuten. Irgendwie in diese Richtung bewegt sich der Tee. Dadurch kommt er am Besten zur Geltung, überbittert nicht und präsentiert seine Vielfalt. So ein richtig toller Opa Tee, dadurch auch ergiebig und der Preis-Leistungs-Faktor relativiert sich.

bearbeitet von Cel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe zwar noch nicht alle Tees durch. Mein Fazit liegt so, die Tees sind gut, ich hatte auch schon bessere, in der Hinsicht bin ich verwöhnt. Ob die Teetrinker hier im Forum die Zielgruppe sind ist teils schwer zu beurteilen. Verwöhnte Teetrinker wie Golden Turtle wird das Angebot eher kalt lassen. Die Preise spielen teils auch im oberen Bereich. Vielen Tees fehlt für mich einfach das gewisse etwas was für mich in dem Preisbereich eine Rolle spielt. Sind mehr in die Richtung Alltagstees einzusortieren als in die Tees für spezielle Anlässe.

bearbeitet von Cel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo liebe Teetalker,

wir haben uns schon lange nicht mehr gemeldet, da wir die ganze Zeit fleißig an unserem Shop gearbeitet haben. Jetzt ist es so weit, euch das Resultat zu zeigen:
- Originale Teenamen auf der Übersichtsseite anzeigen
✓check
- Grundpreis einfügen
✓check
- Die Portion der Proben in den Bento Boxen anpassen (10g->15g)
✓check
- Bilder von Teeblättern direkt auf der Übersichtsseite darstellen
✓check (wir haben unten einen Switch-Button eingebaut, mit dem man die Darstelleung hin und her ändern kann)
- Produkte umweltbewusst einpacken 
✓check 

Wir hoffen, dass euch die Seite nun noch besser gefällt und als Dankeschön für euer produktives Feedback und eure großzügigen Bestellungen möchten wir hier einen 10% Rabatt Gutschein anbieten. Code: thankyou (gültig bis 08.31.2017)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb utack:

Da fehlt noch einer:
☐ Bestätigungsmails zuverlässig versenden
 

auch ✓check, glaube ich ;) (wir haben es selbst getestet)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb teabento:

auch ✓check, glaube ich ;) (wir haben es selbst getestet)

Dann grabt besser nochmal die logfiles aus, mindestens eine Email steckt noch irgendwo fest

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Gleiche Inhalte

    • Von Quorton
      Hallo!
       
      Nach mehreren Wochen habe ich mich motiviert und ein Konto hier erstellt. Ich dachte mal, ich stelle mich vor. Ich bin Franzose und Student in Oldenburg. Ich habe aber vor eigentlich in Deutschland zu bleiben. Ich wollte auch erstmal mich für alle Sprachfehler entschuldigen, ich versuche mein bestes zu geben. 
       
      Ich trinke fast nur chinesische Tees. Ich trinke auch fast alle Tees mit einen kleinen Gaiwan und gelegentlich aus einer Tonkanne. Ich trinke aufmerksam seit ungefähr einen Jahr. In das Hobby bin ich reingerutscht weil ich einfach etwas aufmerksam Genießen wollte. Da ich kein Alkohol trinke wurde die Auswahl schnell eher klein. 
      Meine Lieblingstees sind eigentlich Yanchas und schwarze Tees. Ich trinke aber auch gerne etwas aus Taiwan oder ab und zu grüner Tee. Bis jetzt hatte ich kaum Erfahrung mit Pu'Erh und da geht es jetzt hin. 
      Über dieses Teeforum konnte ich aber viele gute deutsche Teehändler finden.
       
      Ich freue mich auf den zukünftigen Austausch. 
    • Von Nira
      Hallo zusammen....ich habe mich gerade registriert und möchte mich auch direkt vorstellen.
      Schon seltsam wie ich zum Tee gekommen bin.....eigentlich durch Zufall....meine große Leidenschaft ist eigentlich ein anderes „Kraut“. 
      Ich bin seit einigen Jahren begeisterter Zigarrengeniesser und suchte ein „unterstützenden“ Getränk. Da ich auf Alkohol beim Zigarrengenuss verzichten möchte, probierte ich alles mögliche aus.....Tee passte ganz gut zu einigen Tabaken.....Inzwischen schätze ich Tee sehr.....auch ohne Zigarre! 😜
      Zur Zeit probier ich mich durch die Länder und Farben....japanischer Grüntee scheint mein Favorit zu werden.....
       
    • Von nemo
      Hallo zusammen,
      als nun ehemaliger stiller Mitleser möchte ich gerne einen herzlichen Gruß in die Teerunde schicken und mich kurz vorstellen.
      Ich bin 39 Jahre alt und seit geraumer Zeit auf meinem Teeweg unterwegs. Gestartet wurde die ziellose Reise schon relativ früh mit schwarzem Beuteltee, damals gern auch auf die friesische Art. Zu Abiturszeiten kam dann der Wechsel zu losem grünen Tee, bevorzugt japanischem, der aber ziemlich rasch dem chinesischen grünen weichen sollte.
      Vor ca. 10 Jahren entdeckte ich dann Pu'er für mich. Was mich an dieser Sorte sofort faszinierte, kann ich kaum mehr sagen, denn der Einstieg erfolgte mit einem ziemlich deftigen, um nicht zu sagen modrigen Shu, den ich heute wohl nicht mehr mit viel Genuss trinken könnte. Aber ich kam nicht los von diesem Getränk und muss dem erdigen Moder-Zombie von damals dankbar sein, denn er stellte rückwirkend einen weiteren Meilenstein auf dem Tee-Pfad dar.
      Nach einer mehrmonatigen Chinareise mit nochmal ausschließlich Grüntee, begann dann die große Suche nach dem idealen Sheng, derjenigen Sorte, die ich seitdem am häufigsten im Schälchen habe. Ich bin sehr froh darüber, dass ich diese Suche inzwischen nicht mehr so exzessiv mit Bestellungen von tonnenweise Pröbchen betreiben muss, sondern mich gut auf eine handvoll verschiedener Tees einlassen kann, ohne das Gefühl zu haben, ich könnte etwas verpassen. In der Tiefe eines guten Bings gibt es einfach soviel mehr zu entdecken, als es eine vergleichbare Menge verschiedener Proben bieten könnte. Und auch wenn ich mir bislang noch keinen großen Tong eines einzelnen Tees auf einmal leisten wollte, gehöre ich auch zu den Teetrinkern, die selbst einen Bing überzeugterweise nur für eine Probe halten.
      Ach ja: Wulong kann natürlich auch was und steht gerne als gelegentliche Abwechslung auf dem Teetisch. Auf eine einsame Insel würde ich aber wohl dennoch einen Sheng mitnehmen
      Soviel erstmal über mich. Ich denke, ich werde nicht allzu viel Text im Forum hinterlassen, hatte aber gerade das Gefühl, es wäre mal an der Zeit "Hallo" zu sagen.
    • Von wabi-sabi
      Also, auf die letzten Fragen des Lebens - oder sind es die vorletzten? - werde ich hier im Forum vllt. keine Antwort finden, aber als jahrelanger stiller Mitleser habe ich hier schon viele wertvolle Hinweise und Diskussionen gefunden, die mir geholfen haben und die in meiner Teetrinker-Karriere wichtig waren. Dafür vorweg großen Dank an alle Schreiber und an die Admins des Talks.
      Da ich als Autor beruflich mit Genuss zu tun habe, liegen mir alle sinnlichen Verfeinerungen nahe und viele auch am Herzen. Zum hochwertigen Tee bin ich jedoch eher durch einen Zufall gekommen. Als ich mein jährliches Fasten absolvierte und mir alle Infusionen, Tees und Brühen zum Halse heraushingen, ging ich ins Teehaus Köln (teehaus.com) und schilderte meine Abneigung gegen alles weitere Süße (auch ausgekochtes Gemüse schmeckt, wenn nicht gesalzen, süßlich). Herr Volkmann reichte mir einige Gramm grünen Tees und meinte: "das ist reines Umami, vielleicht hilft's ja." 
      Beim Fasten schärfen sich meine Sinne nochmals, und der grüne Tee war wie eine Offenbarung für mich. Seitdem - das ist jetzt zwei Jahre her - beschäftige ich mich mit Tee. Und obwohl grüner Tee im Alltäglichen gar nicht mein Lieblingstee ist - ich bin eher der Trinker dunkelwürziger Oolongs - freue ich mich jedes Jahr wieder auf die Fastenzeit, weil erst in ihr die grünen Tees für mich zur vollen Geschmacksentfaltung kommen. Und die Fastenzeit steht für mich jetzt wieder vor der Tür und da dachte ich, mich hier im Talk aus dem Heimlichen ins Offenbare zu begeben.
      Und eine ganz konkrete Frage habe ich auch, habe zu ihr aber keinen Forumseintrag gefunden und wüsste auch nicht, unter welchem Thema ich sie posten könnte. Hier ist sie: kennt jemand in Deutschland Restaurants, die eine hochwertige Teeauswahl haben? Ich meine damit keine "Teestuben", sondern Etablissements, die vor allem anderen: Restaurants sind, aber eben zu ihren Speisen auch einige sehr ausgewählte Tees anbieten. Die Vermutung, dass es japanische Restaurants gibt, die mehr als nur Grün-, Jasmin- und Schwarztee im Sortiment haben, liegt nahe, allein mir ist keins bekannt. Andere als japanische Restaurants würden mich aber genauso interessieren...
      Herzliche Grüße
      Mark
    • Von SoGen
      Hallo allerseits,
      ich bin heute eher zufällig auf diese Webseite gestoßen und was ich so weit gesehen habe, gefällt mir sehr gut. Zu meiner Person: ich bin etwas jenseits der 60 und Teetrinker seit gut vier Jahrzehnten. Meine Liebe gehört insbesondere den chinesischen Grüntees und Oolongs; zu Pu Erh finde ich beim besten Willen keinen Zugang. Dafür weiss ich gelegentlich einen guten Hong Cha oder einen japanischen Sencha durchaus zu schätzen - wenn auch nur der Abwechslung halber .
      Als Einstand präsentiere ich Euch ein kleines Teegedicht von dem frühen Chan-Meister Baotang Wuzhu (保唐无住, 714–774):

      Im verborgenen Tal wächst das geheimnisvolle Kraut,
      es dient als Medium zum Eintritt in den Weg.
      Holzfäller sammeln seine Blätter, der köstliche Duft
      fließt in ein irdenes Gefäß.
      Es beruhigt die Sorgen, klärt und leert das Bewusstsein,
      erhellt den Geist und beleuchtet die Bühne des Verstehens.
      Ohne die Lebensenergie abzunutzen, veranlasst es
      direkt die Dharma-Tore, sich zu öffnen.
       
      _()_
  • Neue Themen