Jump to content

Ne kölsche Jung stellt sich vor.....


Recommended Posts

Hallo liebe TeeTalker,

ich habe in den letzten Tagen hier und da in diesem Forum mal herum gestöbert. Es hat mir so gut gefallen, dass ich mich heute hier registriert habe. Nun werde ich mich hier langsam einrichten, wie z.B. ein Profil erstellen, Profilbild einstellen usw.. Dazu gehört sich für mich, dass man sich auch vorstellt. Dies möchte ich nun machen und versuche mich kurz zuhalten.

Ich komme aus Köln und bin 43 Jahre alt, verheiratet und habe einen Hund. Tee getrunken habe ich bisher relativ bewusst, jedoch nicht viel. Seit 22 Jahren bin ich Pfeifenraucher, und zu einer guten Pfeife (Tabak) gehört auch ein geschmacklich gutes Getränk. Ich rauche naturbelassene Tabake. Daher gerne die englische Richtung. Hier gibt es Tabake welche Latakia enthalten. Ein sehr rauchiger Tabak. Dazu passt auch  ein Lapsang Souchong sehr gut und unterstreicht den Pfeifen Genuss. 

Nun brachte mir ein Freund einen Oolong aus China mit. Der Tee hat mir sehr gut geschmeckt. So bin ich in Köln in einen japanisches Geschäft welche Tee´s und Keramiken führt, und wollte "nur" einen Oolong kaufen. Die Dame zeigte mir noch andere Tee´s welche in bunten, länglichen, dünnen Verpackung eingeschweißt waren. Da ging es dann los mit Sencha, oder vielleicht einen ......usw.. Ich war für den Moment überfordert, wo ich doch "nur" einen Oolong kaufen wollte. Zudem irritierten mich die Preise von 10 € bis irgendwas um die 25 € für solch ein Tütchen. 

Da  mir die Informationen zu viel wurden sind wir aus dem Laden ohne einen "Oolong" zu kaufen. Mir viel dann noch ein kleiner chinesicher Laden in einer Seitenstrasse ein. Dort habe ich im Schaufenster immer Tee Utensilien gesehen. Hier befand sich in großen Metalldosen auch gleich eine große Auswahl an Tee´s. Ich sagte der Dame das ein Freund mir Oolong aus China mitgebracht hat, und ich wieder solch einen wollte. Sie machte eine der Dosen auf, hielt mir diese unter die Nase und ....."Ahhhh den suche ich.....100 Gramm bitte. Ohh....19.90 € für den Tee. Hmm, stramm für Tee.....nun gut....ich nehme den dennoch......Warum kostet der soviel? Was, den kann ich mehrmals aufgießen? Wie geht das? Habe ich bis jetzt nicht gemacht?". 

Wir haben uns dann über die Zubereitung unterhalten und sie fragte mich wie ich es bisher gemacht habe. Also....ich nehme eine Teekanne aus Glas, fülle 5 Teelöffel Oolong hinein und übergieße diesen mit 80 Grad heißem Wasser.....Ziehzeit 2 Minuten. Danach fülle ich das Ganze in eine Doppelwandige Trinkflasche und trinke diesen Tee über den Tag. Sie fragte "Schmeckt ihnen der Tee so? Wenn ja ist es für sie gut. Sie können jedoch mal probieren  den Tee in einer kleinen Teekanne aufzugießen und dann in mehreren Aufgüssen zu genießen. Sie werden erstaunt sein wie sich der Geschmack verändert."

"Aha, dafür sind diese kleinen Teekännchen, welche aussehen als ob sie aus einem Puppenhaus kommen."

Noch am selben Abend fing ich an zu googeln und kam auf den Blog TeeKeramiken.de. Anfangs habe ich nur quer gelesen und dann den Blog vom ersten Artikel an. Parallel dazu habe ich die Begriffe, Ausdrücke, Namen der Tees und Keramiken gegoogelt. So fing ich an mich für die Keramiken und weitere Tees zu interessieren. 

Nun bin ich hier und freue mich auf einen neuen und interessanten Weg welchen ich mit dem Thema Tee und Teekeramiken beschreiten werde. Bei manchen Artikeln hier musste ich schmunzeln. Besonders bei Anfängern. Dies kenne ich aus dem Bereich Pfeife. Hier kommen bei Einsteigern ähnliche Fragen wie "Was ist die beste Pfeife, reicht eine billige Pfeife auch? Was ist der beste Tabak? Muss es der Teure sein oder reicht ein billiger? Was teuer/hochpreisig ist muss doch auch das Beste sein.........usw. usw.?

Ich weiß, dass Geschmäcker unterschiedlich sind und man hier nur Erfahrungen austauschen kann. Der Rest kommt von einem selbst, ergibt sich und es  wird der Weg bringen. Darauf freue mich jetzt und ich freue mich auch hier auf das Forum.

 

Ein lieber Gruß aus Kölle

Edited by Saschko
Link to comment
vor 3 Stunden schrieb Saschko:

Was, den kann ich mehrmals aufgießen? Wie geht das? Habe ich bis jetzt nicht gemacht?". 

Herzlich willkommen hier! 

Deine Beschreibung finde ich sehr witzig und erinnert mich an eine Episode aus meinem eigenen Tee-Werdegang. Als ich lernte, dass man manche Tees einfach wegen des Geschmacks mehrfach aufgießt, kaufte ich mir eine günstige kleine Porzellankanne und versuchte das mal. Während ich so dasaß und total begeistert war von dem Wandel des Geschmacks im Lauf der Aufgüsse, kam der Mann nach Hause. Er blickte etwas befremdet auf das Setting (man muss dazu sagen, dass ich 1,90 und er über 2 m groß ist, unsere Kannen ebenfalls, nun, sehr groß waren und wir wie alle sehr lang gewachsenen Menschen eigentlich Miniaturen nicht so mögen) und meinte, als ich ihm von den Mehrfachaufgüssen erzählte, dass wir doch genug Haushaltsgeld zur Verfügung hätten, sodass wir den Tee nicht recyclen müssten, sondern ihn jedes Mal frisch zubereiten könnten. :D

Heute ist er ein begeisterter Pu-Erh und auch Dancong-Trinker, der selbstverständlich den Tee mehrfach aufgießt. 

 

Link to comment
vor 16 Minuten schrieb chenshi-chinatee:

@Saschko Willkommen bei uns in der Runde! Als "sophisticated" Raucher (im Gegensatz zu meiner damaligen "egal, Hauptsache qualmt") stehst du im Oolong Bereich doch bestimmt eher auf die "Schweren-würzigen" und nicht so "Leichte-blumigen"? Wie schon bemerkt, schöner Einstand! 

Ich weiß bei den Oolongs noch nicht welche schwer-würzig und/oder leicht-blumig sind. Ich habe ja erst zwei getrunken. Den einen welchen mir ein Freund aus China mitgebracht hat und den welchen ich letztens im "Tee-Tempel" Köln gekauft habe. Ich kann momentan nur beurteilen, dass beide schmecken. Auf dem vom Tee-Tempel steht "Formosa Highgrown Oolong". Da wollte ich mich jetzt mal schlau lesen und finde nichts außer zu "Hochland" und "Formosa". Jedoch finde ich nichts darüber welche Varietät dieser Tee genau ist. Ich wollte mit dem Oolong nun so starten, dass ich erste einmal verschieden Varietäten teste und bei denen welche mir schmecken wollte ich dann in die Tiefe gehen, wie Anbaugebiet, Verarbeitung usw.. 

Ich finde das alles sehr spannend. Erinnert mich an meine Anfangszeit als Pfeifenraucher. 

Edited by Saschko
Link to comment
vor 25 Minuten schrieb chenshi-chinatee:

@Saschko Willkommen bei uns in der Runde! Als "sophisticated" Raucher (im Gegensatz zu meiner damaligen "egal, Hauptsache qualmt") stehst du im Oolong Bereich doch bestimmt eher auf die "Schweren-würzigen" und nicht so "Leichte-blumigen"? Wie schon bemerkt, schöner Einstand! 

Nun bin ich kein Raucher, aber ein großer Whisky-Freund. Ich steh sehr auf die rauchigen Whiskys wie Lagavulin oder Laphroaig, beim Tee bin ich da aber eher auf der milden und leichten Seite unterwegs. Weiß auch nicht wie das kommt...:D

Link to comment
vor 13 Minuten schrieb Saschko:

Ich weiß bei den Oolongs noch nicht welche schwer-würzig und/oder leicht-blumig sind. Ich habe ja erst zwei getrunken. Den einen welchen mir ein Freund aus China mitgebracht hat und den welchen ich letztens im "Tee-Tempel" Köln gekauft habe. Ich kann momentan nur beurteilen, dass beide schmecken. Auf dem vom Tee-Tempel steht "Formosa Highgrown Oolong". Da wollte ich mich jetzt mal schlau lesen und finde nichts außer zu "Hochland" und "Formosa". Jedoch finde ich nichts darüber welche Varietät dieser Tee genau ist. Ich wollte mit dem Oolong nun so starten, dass ich erste einmal verschieden Varietäten teste und bei denen welche mir schmecken wollte ich dann in die Tiefe gehen, wie Anbaugebiet, Verarbeitung usw.. 

Ich finde das alles sehr spannend. Erinnert mich an meine Anfangszeit als Pfeifenraucher. 

Ein "Extrem-schwer-Oolong" wäre ein (stark gerösteter) Charcoal Tie Guan Yin. Oder auch ein Da Hong Pao (auch Große Rote Robe genannt). Den gibt's auch in stark geröstet. Beide finde ich sehr fein. Aber ich mag diese Art Oolongs auch. 

Link to comment
vor 14 Minuten schrieb TeaDrunk:

Nun bin ich kein Raucher, aber ein großer Whisky-Freund. Ich steh sehr auf die rauchigen Whiskys wie Lagavulin oder Laphroaig, beim Tee bin ich da aber eher auf der milden und leichten Seite unterwegs. Weiß auch nicht wie das kommt...:D

Ja, Whiskys mag ich auch gerne. 

Link to comment
vor 1 Stunde schrieb Raku:

Herzlich willkommen und viel Freude auf Deinem weiteren Teeweg.

Dankeschön. Ja ich freue mich schon auf den Weg.....

 

vor 20 Stunden schrieb Jinx:

Ein "Extrem-schwer-Oolong" wäre ein (stark gerösteter) Charcoal Tie Guan Yin. Oder auch ein Da Hong Pao (auch Große Rote Robe genannt). Den gibt's auch in stark geröstet. Beide finde ich sehr fein. Aber ich mag diese Art Oolongs auch. 

Ich habe mir nun folgende Oolong´s für den Start  bestellt:

Anxi Tieguanyin (traditionell) geröstet 50gr.
Jinxuan (handverlesen) 2017 50gr.

Als Proben je 10gr.:

Wuyi Da Hong Pay (traditionell) 
Felsen Da Hong Pao (original) 

 

Ich werde diese Tee´s nur in kleinen Kannen über Mehrfachaufguss genießen, testen, ausprobieren.......

Ich bin gespannt......

Link to comment
vor einer Stunde schrieb Saschko:

Anxi Tieguanyin (traditionell) geröstet 50gr.
Jinxuan (handverlesen) 2017 50gr.

Als Proben je 10gr.:

Wuyi Da Hong Pay (traditionell) 
Felsen Da Hong Pao (original) 

Wenn die, wie ich vermute, aus dem Frankfurter Raum sind, dann sind die schon mal gut :thumbup:

Lass uns wissen wie Sie dir schmecken, sind alle ja etwas dunkler als grüner!

 

Link to comment
Am 20.8.2017 um 15:13 schrieb chenshi-chinatee:

Wenn die, wie ich vermute, aus dem Frankfurter Raum sind, dann sind die schon mal gut :thumbup:

Lass uns wissen wie Sie dir schmecken, sind alle ja etwas dunkler als grüner!

 

Ich lese mich auf Deiner Seite gerade über Oolong schlau. Ich bin jetzt bei "Ernte und Herstellung Anti Tieguanyin". Sehr toll geschrieben und tolle Informationen welche in die Tiefe gehen. Vielen Dank schon mal dafür. Ich habe auch in Deinem Shop gestöbert. Da werde ich auch bald bestellen ;-). Bei teekeramik.de habe ich in einem Beitrag gelesen, dass Du immer mal wieder Samplerpakete hast? 

Edited by Saschko
Link to comment

Yep, verlinken tue ich mal nicht denn das wäre zuviel des Guten (auf der Startseite des Shops sollten die Packet relativ leich zu finden sein, wenn nicht muss ich das Design überdenken :o), aber kannst aber auch gerne so via Mail oder privater Nachricht anfragen, da kann ich dir was persönlich nach deinen Vorstellungen zusammenstellen!

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...