Jump to content

Aloha an euch Mit-Teebegeisterte


Recommended Posts

Ein grosses Hallo in die Runde :)

Ich bin Laola und liebe es exotische Sachen auszuprobieren. Darunter fällt natürlich auch Tee! Auf diesem Gebiet bin ich zwar noch ein Neuling, da ich erst kürzlich Tee für mich wieder-entdeckt habe.

Am liebsten sind mir fruchtige Noten, was manchmal schwer zu finden ist, ohne den Schwarztee-Zusatz. Dieser war früher mein Lieblinstee, entweder mit Milch oder mit Zitrone... habe beides geliebt.:love: Leider vertrage ich aus irgendeinem Grund seit einer Erkrankung vor 9 Jahren keinen Schwarztee mehr und habe generell Mühe mit bitteren Geschmäckern :( Falls jemand von euch Weisen Teetrinkern dazu eine Idee hat, wäre ich sehr froh darum :)

So weit so fut, dann freue ich mich nun aufs Herumstöbern im Forum und darauf meinen Teehorizont zu erweitern.

Link to comment

Willkommen im Forum!

vor 31 Minuten schrieb LaolaKokoa:

fruchtige Noten

Oh da gibt schon einige, direkt Fallen mir da bestimmt Oolongs ein, genauer gesagt Dancong oder englisch "single bush" - kannst ja mal googlen, gibt es zuhauf bei den üblichen Adressen hier und drüben :)

vor 33 Minuten schrieb LaolaKokoa:

Leider vertrage ich aus irgendeinem Grund seit einer Erkrankung vor 9 Jahren keinen Schwarztee mehr

Kannst du das etwas mehr erläutern (natürlich nur wenn du magst) dann kommen wir eventuell "laienwissenschaftlich" etwas näher an die Lösung?

 

vor 34 Minuten schrieb LaolaKokoa:

generell Mühe mit bitteren Geschmäckern

Tee sollte eigentlich nicht bitter sein, vielleicht herb, gibt auch schlechtes Bitter und gutes Bitter. Auf welche Tees beziehst du das? Grüne? dann haben die zu lange und/oder zu heiß gezogen, auch hier, mehr Infos, dann wird Ihnen geholfen :ph34r::lol:

Link to comment

Willkommen! Neben dem bereits erwähnten Dancong kann ich auf jeden Fall auch den Baijiguan (ebenfalls ein Oolong) empfehlen. Einer der fruchtigsten Tees, die ich kenne ist der Red Jade #18 (zumindes von The Jade Leaf), allerdings ist das tatsächlich ein Schwarzer Tee – allerdings ein eher untypischer. Ich bin/war selbst nicht so der Schwarztee-Fan, aber der hat meine Meinung (neben ein paar anderen) geändert! 

Link to comment

Hallo und Willkommen.
 

Da du konkret Weißtees ansprichst, könntest du dich mal nach gealterten/gelagerten Weißtees umsehen. Einer davon hat sich bei mir zu einem regelmäßigen Teegast gemausert.  Definitiv fruchtig, aber nicht so fruchtig wie beispielsweise einige Oriental Beautys.

Edit: Du meintest Weisen nicht Weiß. :$

Edited by Getsome
Link to comment
Am 30.8.2017 um 13:35 schrieb Getsome:

Du meintest Weisen nicht Weiß. :$

Und du meintest Weissen nicht Weiß. ^_^

Prost @LaolaKokoa und gute Besserung. Probiere doch mal einen Yunnan Schwarztee von alten Pu'Er Bäumen, z.B. diesen.

Wir wissen von Menschen die sonst Probleme mit üblichen Plantagenmassenschwarztees hatten, die vorangehende Jahrgänge von solchen Qualitäten wie oben gelinkt aber problemlos vertrugen.

PS: Ich verzichte hier mal noch bewusst auf das rot-schwarze Wirrwarr genauer einzugehen. Davon haben wir in der Politik schon genug.

Edited by GoldenTurtle
Link to comment
Am 30.8.2017 um 10:57 schrieb LaolaKokoa:

 Falls jemand von euch Weisen Teetrinkern dazu eine Idee hat, wäre ich sehr froh darum :)

vor 13 Stunden schrieb GoldenTurtle:

Und du meintest Weissen nicht Weiß. ^_^

 

 

LaolaKokoa meinte sicher weise Teetrinker. 

Herzlich willkommen im Forum.

Um etwas empfehlen zu können, müsste man erst wissen, woran die Schwarzteeunverträglichkeit kommt und wie sie sich auswirkt. Dazu dann am besten noch die bisherige Zubereitungsmethode und ob es sich auf einen bestimmten Schwarztee gehandelt hat oder Verschiedene. 

Link to comment
  • 2 weeks later...
Am 30.8.2017 um 11:33 schrieb chenshi-chinatee:

Willkommen im Forum!

Oh da gibt schon einige, direkt Fallen mir da bestimmt Oolongs ein, genauer gesagt Dancong oder englisch "single bush" - kannst ja mal googlen, gibt es zuhauf bei den üblichen Adressen hier und drüben :)

Kannst du das etwas mehr erläutern (natürlich nur wenn du magst) dann kommen wir eventuell "laienwissenschaftlich" etwas näher an die Lösung?

 

Tee sollte eigentlich nicht bitter sein, vielleicht herb, gibt auch schlechtes Bitter und gutes Bitter. Auf welche Tees beziehst du das? Grüne? dann haben die zu lange und/oder zu heiß gezogen, auch hier, mehr Infos, dann wird Ihnen geholfen :ph34r::lol:

Ob das jetzt an der Zubereitung lag oder am Tee selbst kann ich nicht mehr sagen, aber bis jetzt schienen mir alle Oolong-Tees  auch sehr bitter :D
Die Erkrankung hatte an sich nichts mit dem Magen/Darm oder dem Mund zu tun, sondern mit der Blutversorgung. Nach der effektiven Erkrankung konnte ich jedoch für einige Zeit keine Milchprodukte essen und Schwarztee, oder generell Tees mit Schwarztee drin, trinken. Das mit den Milchprodukten geht mittlerweile wieder, die Schwarztee-Sache ist leider geblieben. Wenn cih aus Versehen doch mal Schwarztee trinke, dann schwillt meine Zunge sofort etwas an, die Geschmacksknospen auf ihr stehen sehr deutlich hervor und es bildet sich ein Film auf ihr. Zudem fängt mein Kopf furchtbar an zu jucken ><
Und das Bitter das ich meine ist ein schlechtes :D

Am 30.8.2017 um 12:18 schrieb miig:

Hi,

willkommen im Forum! Du könntest es auch mal mit gerösteten Oolongs probieren, die sind generell weniger bitter, und sind öfter mal recht fruchtig / brotig.

 

Ah das wusste ich nicht, werde es demnächst gerne ausprobieren, danke ;)

Am 30.8.2017 um 12:26 schrieb doumer:

Willkommen! Neben dem bereits erwähnten Dancong kann ich auf jeden Fall auch den Baijiguan (ebenfalls ein Oolong) empfehlen. Einer der fruchtigsten Tees, die ich kenne ist der Red Jade #18 (zumindes von The Jade Leaf), allerdings ist das tatsächlich ein Schwarzer Tee – allerdings ein eher untypischer. Ich bin/war selbst nicht so der Schwarztee-Fan, aber der hat meine Meinung (neben ein paar anderen) geändert! 

Na der Tee hat ja schon mal nen super Namen, sicher einen Versuch wert! Stellt sich jetzt nur die Frage wie ich ihn vertrage, so als Schwarztee... hab ihn mir jedenfalls notiert und werde es versuchen, danke :)

Am 30.8.2017 um 13:35 schrieb Getsome:

Hallo und Willkommen.
 

Da du konkret Weißtees ansprichst, könntest du dich mal nach gealterten/gelagerten Weißtees umsehen. Einer davon hat sich bei mir zu einem regelmäßigen Teegast gemausert.  Definitiv fruchtig, aber nicht so fruchtig wie beispielsweise einige Oriental Beautys.

Edit: Du meintest Weisen nicht Weiß. :$

Haha, der Satz von mir hat echt ne Diskussion ausgelöst :D Ja, ich meinte "weise(n)", aber ich probiere gerne auch weissen Tee aus, solange er fruchtig und nicht bitter ist, danke für den Tip ;)

Link to comment
vor 3 Minuten schrieb LaolaKokoa:

Ob das jetzt an der Zubereitung lag oder am Tee selbst kann ich nicht mehr sagen, aber bis jetzt schienen mir alle Oolong-Tees  auch sehr bitter :D
Die Erkrankung hatte an sich nichts mit dem Magen/Darm oder dem Mund zu tun, sondern mit der Blutversorgung. Nach der effektiven Erkrankung konnte ich jedoch für einige Zeit keine Milchprodukte essen und Schwarztee, oder generell Tees mit Schwarztee drin, trinken. Das mit den Milchprodukten geht mittlerweile wieder, die Schwarztee-Sache ist leider geblieben. Wenn cih aus Versehen doch mal Schwarztee trinke, dann schwillt meine Zunge sofort etwas an, die Geschmacksknospen auf ihr stehen sehr deutlich hervor und es bildet sich ein Film auf ihr. Zudem fängt mein Kopf furchtbar an zu jucken ><
Und das Bitter das ich meine ist ein schlechtes :D

Was für Oolong hattest du denn genau? Normalerweise können die meisten da gerne auch 90°C ab und Ziehzeit ist da auch meist recht irrelevant. Dancong bzw. Single Bush sind da aber etwas divenhafter. Die wollen besonders behandelt werden. Auch ein paar Taiwan Oolongs haben die selbe Macke z.B. Oriental Beauties.

Der Rest sollte, soweit halbwegs gescheite Quali, kaum bittern. 

Erzähle und bitte mal genau den Tee (musst auch keine Quelle nennen wenn du nicht magst) und wie du den Tee genau aufgießt.

Link to comment
Am 31.8.2017 um 18:20 schrieb Diz:

Willkommen im Forum!

Betreffend Tee: Wie währe es mit gut gelagertem Puerh? Zum Beispiel aus Jing Mai oder Ai Lao Shan?

Klingt ja exotisch :D Muss ich mich erst mal schlau machen, ist aber schon auf die Liste gesetzt, zum Ausprobieren, danke :)

Am 31.8.2017 um 22:12 schrieb GoldenTurtle:

Und du meintest Weissen nicht Weiß. ^_^

Prost @LaolaKokoa und gute Besserung. Probiere doch mal einen Yunnan Schwarztee von alten Pu'Er Bäumen, z.B. diesen.

Wir wissen von Menschen die sonst Probleme mit üblichen Plantagenmassenschwarztees hatten, die vorangehende Jahrgänge von solchen Qualitäten wie oben gelinkt aber problemlos vertrugen.

PS: Ich verzichte hier mal noch bewusst auf das rot-schwarze Wirrwarr genauer einzugehen. Davon haben wir in der Politik schon genug.

Danke für den Link :) Ich hab den Tee mal bestellt, und bin auf das Resultat gespannt :D Soweit kenne ich niemanden in meinem Umfeld, der so auf Schwarztee reagiert, daher hat mich deine Aussage echt überrascht und mir Hoffnung gemacht, da ich Schwarztee früher wirklich geliebt und jeden Tag getrunken hatte *-*

Am 1.9.2017 um 11:37 schrieb Raku:

LaolaKokoa meinte sicher weise Teetrinker. 

Herzlich willkommen im Forum.

Um etwas empfehlen zu können, müsste man erst wissen, woran die Schwarzteeunverträglichkeit kommt und wie sie sich auswirkt. Dazu dann am besten noch die bisherige Zubereitungsmethode und ob es sich auf einen bestimmten Schwarztee gehandelt hat oder Verschiedene. 

Danke :) Früher hatte ich einfach die herkömmlichen Schwarztees getrunken, aus den Supermärkten, und ansonsten einfach in Restaurants usw. Daher weiss ich nicht um welche Marke, Qualität oder sogar Zubereitung es sich damals gehandelt hat. Seit meinem letzten Versuch vor 7 Jahren, habe ich es aufgegeben und nicht mehr wieder probiert.
Bei Lebensmittelunversträglichkeiten oder so hat isch bei Schwarztee jedoch nie was getan.

vor 9 Minuten schrieb chenshi-chinatee:

Was für Oolong hattest du denn genau? Normalerweise können die meisten da gerne auch 90°C ab und Ziehzeit ist da auch meist recht irrelevant. Dancong bzw. Single Bush sind da aber etwas divenhafter. Die wollen besonders behandelt werden. Auch ein paar Taiwan Oolongs haben die selbe Macke z.B. Oriental Beauties.

Der Rest sollte, soweit halbwegs gescheite Quali, kaum bittern. 

Erzähle und bitte mal genau den Tee (musst auch keine Quelle nennen wenn du nicht magst) und wie du den Tee genau aufgießt.

Das weiss ich leider nicht. Die meisten solchen Tees trinke ich nur, wenn ich auswärts esse/trinke, da ich mir selbst ne gescheite Tee-Wahl und -Zubereitung nicht wirklich zutraue - für den Moment. Da wurde nie angegeben um was für einen Tee es sich genau handelt, oder wie er genau zubereitet wird.
ICh halte mich nun seit Jahren an simple Früchtetees, aus getrockneten Früchten und Blüten, die ich einfach aufgiesse und etwas ziehen lasse, da ich nicht immer wieder gekaufte aber dann nur für eine Tasse gebrauchte Tees wegwerfen wollte :(

Link to comment
vor 12 Stunden schrieb LaolaKokoa:

ICh halte mich nun seit Jahren an simple Früchtetees, aus getrockneten Früchten und Blüten, die ich einfach aufgiesse und etwas ziehen lasse, da ich nicht immer wieder gekaufte aber dann nur für eine Tasse gebrauchte Tees wegwerfen wollte :(

Falls du die Früchtetees nicht im Bioladen o. ä. kaufst: Vergiss bei der Aufzählung die Aromastoffe u. a. irritierende Zutaten nicht ;)

 

Für dein Problem wurden übrigens die Probepakete erfunden: Mehrere Teesorten in Kleinmengen. :)

 

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...