St.Millay

Bezugsquellen Teeporzellan (Gaiwan, Becher & Co)

Empfohlene Beiträge

Liebe Teegemeinde,

ich möchte mich heute mit einer Frage an euch wenden: Was sind eure bevorzugten Bezugsquellen für Teeporzellan und wie würdet ihr dabei vorgehen, einen Händler auszuwählen?

Zwar habe ich mittlerweile zwei Gaiwane (einen einfachen aus Porzellan und den Manual Tea Maker No1), aber ich würde nun gerne etwas zu meiner Sammlung hinzufügen, das ein wenig höherwertiger und vielleicht sogar etwas ausgefallener ist.

Bei der Recherche sind mir drei Dinge aufgefallen:

  • Viele Händler scheinen identische Produkte zu verkaufen. (z. B. hier einmal bei Yunnan Sourcing und bei Aliexpress)
  • Kaum ein Händler verrät etwas über die Provenienz seiner Teewaren
  • Es gibt teils große Preisunterschiede (von 5 Euro bis 250+ Euro ist alles dabei und warum das so ist, ist nicht immer klar)

Was suche ich nun? Einen Gaiwan (90-125 ml) mit geklärter Herkunft, guter Fertigung und ansprechendem Äußeren. Passende Teebecher dazu wären ein großer Bonus.

Der einzige Händler, den ich bisher gefunden habe, der ein Sortiment hat, das mir so einigermaßen gefällt, ist Bitterleaf Teas, wo sie einige hübsche Stücke im Shop haben, vieles davon aber leider nicht mehr im Sortiment haben.

Ich weiß, dass viele hier lieber Ton und Keramik verwenden, aber momentan bin ich eben auf der Suche nach Porzellan. Wo würdet ihr mir empfehlen, weiter zu suchen? Wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...wenn Du wirklich an hochwertigem Porzellan interessiert bist, fällt mir als erstes das Chadao in Frankfurt an. Da gibt es auf jeden Fall
   eine Herkunft und verschiedene Stile, von modernen Sachen bis zu altem famille-rose Porzellan. Hoffe, das ist nicht zu sehr "Werbung"
   aber da Du so explizit fragst, ist das meine Antwort. Musst Du auf der Page mal schauen, da gibt es eine extra Kategorie und detaillierte
   Beschreibungen und Bilder. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@St.Millay, da fragst Du was;)

Ich bin ein großer Freund vom Gaiwan und kann Dir versichern, daß es sehr schwierig ist einen anständigen zu bekommen! Da Du den Manual Tea Maker erwähnst und den Gaiwan von Bitterleaf, scheinst Du ja belastbar,  was Preise angeht, zu sein.

Herr Thamm hat sicherlich schöne Gaiwane, aber mir viel zu  teuer! Er hat natürlich den Vorteil, daß Du sie da ausprobieren kannst. 

Porzellan ist nicht gleich Porzellan. Das merkst Du bei einem billigen Gaiwan sehr schnell, wenn Du die Teereste nicht mehr ordentlich abbekommst und bei genauerem Hinsehen feststellst, daß die Glanzschicht nur eine Lackschicht ist.  Nun heißt billig, aber im Umkehrschluß nicht schlecht, wie z. B. dieser Gaiwan beweist: https://www.teahong.com/home/91075-classic-white-utility-gaiwan-150.html

out of stock! Sehr gut ausgewogen, erstklassiges Porzellan, aber das Weiß ein wenig zu kalt.

Im Gegenzug heißt es aber auch nicht, daß teure Gaiwane gut sind - auch da habe ich schon sehr viel Mist in der Hand gehalten.

Viel Glück bei der Suche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also @nannuoshan hat ein paar hübsche und ausgefallene Gaiwane und Teetassen. Selbstverständlich haben wir auch welche im Angebot aber die fallen mehr unter "gut & günstig". Ist dann auch nicht so schlimm wenn wieder einmal eines zu Bruch geht... ;)
Btw. Beim Kauf in China kommen evtl. noch Post und Zollgebühren hinzu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Helmi:

Bei "Mud and Leaves" gibt es ein schönes Angebot an Porzellan aus Jingdezhen ... da sind auch einige Gaiwane dabei : Jingdezhen Porcelain.

 

wow, ich kannte von denen bisher nur das Angebot auf etsy, in dem eigenen Shop gibt es ja noch deutlich mehr :thumbup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb Tobias82:

wow, ich kannte von denen bisher nur das Angebot auf etsy, in dem eigenen Shop gibt es ja noch deutlich mehr :thumbup:

zu ebenfalls gesalzenen Preisen.

Es gibt übrigens auch deutsche Keramiker, die Gaiwane herstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist halt auch irgendwo die Frage, was für dich

Am 9/26/2017 um 22:42 schrieb St.Millay:

 ein wenig höherwertiger

bedeutet :) Was ist in etwa dein Budget? Man kann sich natürlich einen edlen Gaiwan für 150€ leisten, aber ist das, was du meintest?

Schöne Sachen haben auch diese zwei Händler aus

- Taiwan: https://www.taiwanteacrafts.com/shop/product-category/teaware/ und

- Kanada: http://camellia-sinensis.com/en/teaware

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke euch allen schon einmal für die vielen Vorschläge! Das macht die Auswahl wahrlich nicht leichter.

@Tobias82 Danke für den Vorschlag, allerdings sind die meisten hübscheren Exemplare dort auch größer als 120ml. Vielleicht sollte ich mal in persona dort hinpilgern ...

@doumer Das ist aber ein schönes Stück! Wie liegt der denn so in der Hand? Das ist ein ziemlich breites Exemplar!

@Diz Danke für den Vorschlag! Der Planeten-Gaiwan dort gefällt mir tatsächlich ganz gut.

@Helmi Ah schön, die hatte ich auch wie @Tobias82 bei Etsy gesehen, aber auch dort sind einige Optionen ausverkauft :(

@miig Gute Frage nach dem Budget. Ich hatte mir da keine großen Gedanken gemacht, aber vom Gefühl her würde ich wohl nicht deutlich mehr als 150 Euro ausgeben wollen. Letztlich ist es ja doch nur eine Tasse mit Deckel ;) Schade, dass dieser wunderschöne Gaiwan gleich 455 CAD kosten soll ... da ist man dann mit Versand und Steuern auch gleich bei 500 Euro. Das kommt dir doch etwas überzogen vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Joah, umgekehrt heißt das ja, dass du durchaus bereit bist, mehr als 100€ auszugeben. Das ist für einen Gaiwan ein sehr respektables Budget und sollte dir eine riesige Anzahl an interessanten Möglichkeiten eröffnen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 28.9.2017 um 23:25 schrieb St.Millay:

 

@doumer Das ist aber ein schönes Stück! Wie liegt der denn so in der Hand? Das ist ein ziemlich breites Exemplar!

richtig, ist ungewöhnlich breit – ist zwar super fürs Aufbrühen weil dadurch extrem gleichmäßig aber besser mit zwei Händen zu bedienen als mit einer (wobei ich auch nicht all zu große Hände habe) ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube, ich habe mich jetzt einen Gaiwan mit Hasenfellglasur von taiwanteacrafts.com entschieden.

Hat hier jemand schon einmal von dort bestellt (z. B. @miig - du hattest den ja vorgeschlagen ^_^)? Und möchte man beim Versand aus Taiwan lieber „Registered Air Mail“ oder „Trackable expedited shipping by EMS or DHL“?

bearbeitet von St.Millay

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, hab da schon bestellt... tolle Oolongs und Schwarztees! Solang der Versand nachverfolgbar ist, hast du die Wahl. Bin gespannt auf deinen Bericht :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke nochmal euch allen für die vielen Vorschläge. Es ist nun tatsächlich Taiwan Teacrafts geworden und hier ist wie versprochen ein Bild der beiden Gaiwane, die den Weg von Taiwan zu mir gefunden haben:

gaiwane.thumb.jpg.c76d2308453ab577b7ca46d37ddf7494.jpg

Der kleine weiße Gaiwan ist ganz exzellent in der Handhabung. Er ist perfekt für die Handhabung ohne Untertasse geeignet. Der Deckel liegt nicht ganz plan auf, sodass immer ein kleiner Spalt zum Ausgießen vorhanden ist. Zunächst hielt ich dies für eine Imperfektion bei der Herstellung, bin nach einigen Sitzungen nun aber zu der Überzeugung gekommen, dass das wohl Absicht und ungemein praktisch ist.

Den ganz wunderbar aussehenden (und schweren!) Blauen habe ich noch gar nicht eingeweiht. Das ist für morgen geplant.

Das Teebrett ist auch aus Taiwan, aber nicht selbst importiert. Da ich dazu auch noch etliche Tees bestellt habe, muss ich wohl auch nochmal in „Eure neusten Tee-Anschaffungen“ posten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Fisheyes
      Liebe Teefans,
      weiß jemand, was das für ein Utensil ist? Es ist etwas größer als ein typischer zhong bzw. gaiwan, aber vom Aufbau gleich: Untertasse, Schale, Deckel.
      Die Schale ist einen Tick größer und etwas anders geformt als die typische Reisschale, das habe ich in den Fotos versucht zu zeigen.
      Ich mag ja dieses Muster, habe sowas aber noch nie gesehen... Und jetzt habe ich, 5 oder 6 Stück davon.
      Vielleicht eine Suppen-/Sake-/Teeschale ???
      Rotes Wan shou-Muster: das gesuchte Objekt
      weiß: Reisschale
      Blau-weisses Reiskornmuster: Gaiwan bzw. Zhong in der typischen chin. Größe
      Die Qualität ist sehr gut (Ausführung des Musters), gekauft wurde es um 1970 in Hongkong, ist aber aus Jingdezhen.




    • Von Winkla
      Hallo, 
      nach dem ich doch schon längere zeit hier durch die Gegend stöbere hab ich mich jetzt entschloss mich anzumelden. 
      Ich trinke schon etwas länger sehr gerne grünen Tee. Habe mir dann auch eine Kyusu mit ca. 270 ml und zwei schälchen gekauft. 
      Ich habe den Tee bisher ich nenne es mal Westlich zubereitet. Die Kyusu hat einen herausnehmbaren Sieb habe dort mein Tee drin gemacht und nach ende der Ziehzeit den Sieb mit dem Tee herausgenommen einen zweiten und dritten aufguss gab es nicht. Das Kännchen reichte für ungefähr zwei bis drei meiner Schälchen.
      Nach jetzt längerem Informieren hab ich feststellen können das die meisten nur soviel Tee kochen wie in ihr Trinkgefäß passen und dafür mehrere Aufgüsse machen. Verstehe ich das so richtig?  
      Da ich jetzt neuen Tee bestellen wollte möchte ich eventuell auch mir eine neue (nicht zu teure) Kyusu und eine Schöne Trinkschale kaufen. Über Empfehlungen würde ich mich freuen. 
      Bis jetzt habe ich nur Sench, Bancha und Gyokuro, wobei ich Sencha und Bancha sehr gerne trinke aber der Gyokuro mir überhaupt nicht zugesagt hatte ( lag wahrscheinlich an der falschen Zubereitung). Würde demnächst auch gern mal Oolong und Weißer Tee probieren. 
      Dann als letztes gibt es noch die Frage wann nutze ich eine Kyusu und wann eine Gaiwan.
      Ich denke sind erstmal genug Fragen für den Anfang  
      So noch kurz zu mir da dies ja mein erster Post ist.  
      Ich heiße Tom bin 21 Jahre alt und habe schon seit einer geraumen Zeit ein Fable für die Asiatische und vor allem für die Japanische Kultur. Ich wohne ziemlich auf dem Land irgendwo im nirgendwo weswegen es mit Teeläden sehr schlecht aussieht  
    • Von Tanuki
      Nun verfolge ich einige Themen in diesem Forum und durfte einiges lernen bzw auch verschiedene Ansichten sehen. Da auch Geschmäcker verschieden sind würde ich auch gerne eure Ansichten hören. 
      Aber um was geht es genau?
      Um Kännchen generell, da viele diverse Kännchen sammeln und nutzen würde ich gerne einige Themen ansprechen und wissen was ihr davon hält. Da gerade das Thema Aufgussgefäße gerade bei Anfängern immer ein großes Thema ist dürfte dies auch für diese interesannt sein. Ich selbst habe eine kleine Sammlung an Kännchen da ich diese u.a auch sehr schön finde. Zuden haben einige Kannen ihren eigenen Tee.
      Von den Preisklassen bin ich eher günstig angesiedelt und zu meinen Favoriten zählen u.a eine 400 ml kyusu aus tokoname die ich für oolong nutze und meine kleine bankoyaki kyusu für grüntees (meine "teuren" Stücke). Neben ein paar Allrounder habe ich auch 2 Kännchen die ich als "Anfängerkännchen" bezeichnen würde  und über diese möchte ich jetzt genauer reden.
      So die riesen Einleitung ist zu Ende
      Und zwar nehme ich als Beispiel eine mir geschenkte Fake yixing Kanne und eine chinesische kyusu die ich aus Interesse im Internet geordert hatte.
      Nun Fang ich mit der geschenkten Kanne an. Diese ist etwas bemalt , besitzt innen einen kugelsieb ist handlich und gießt gut ab. Als Laie also eine super Kanne  . Diese war ein Mitbringsel aus China. Geschmacklich gibt diese nichts negatives ab, nur wurde diese scheinbar gefärbt . Ich habe bis jetzt nur 2 Mal Tee darin aufgebrüht und insgesamt nicht negatives festgestellt. Natürlich ist der Sieb Recht grob und beim ausgießen kommt immer ein wenig mit. Aber hier erwarte ich kein super gefiltertes ergebnis. Zum Preis oder der genauen Herkunft kann ich leider nichts sagen wird aber kein Meisterstück sein.
      Als zweites kommt diese wohl "maschinell" erstellte kyusu. Und es ist die aller billigste die ich gefunden hatte. 
      Meine Erwartungen waren auf einem Niveau zwischen hoffentlich kommt sie an und hoffentlich dann noch unbeschädigt. Also meine Erwartung gleich null. Preislich war ich mit 5euro gut dabei.
      Als diese dann ankam war ich doch auf dem ersten Blick verwundert. Die kann man echt benutzen. Also wurde diese 2 Mal ausgekocht und war anschließend Staub und geruchsfrei.  Die Verarbeitung ist nicht die beste, dennoch ist ein metallsieb drin, der Deckel wackelt nicht und sie gießt ohne kleckern aus.  Zwar bin ich noch zwiegespalten ob ich diese nutzen werde aber als Kanne zum Wandern wäre sie gut genug. Sie ist nicht lackiert oder beschichtet. Also blanker Ton.  Also wär hier eure Meinung gefragt. Würdet ihr daraus trinken? Wenn ja mit welcher Vorbehandlung? 

       
      Aber jetzt seit ihr dran. Was haltet ihr von solchen Kannen? Wenn ein Anfänger ( z.b. ich :D) diese für den Einstieg nutzen würde, würdet ihr davon abraten?
      Habt ihr Erfahrungen mit solchen Ramsch Tonwaren?
      Muss es eurer Meinung nach immer eine perfekte Kanne von einem Meister sein die aus einem xy Ton hergestellt wurde? Mal von wabi Sabi abgesehen.
      Worauf achtet ihr bei dem Kauf von Teegeschirr? Und geht ihr auch Mal Risiken ein wie "Blindkäufe" oder auch Mal Käufe aus Interesse wie in meinem Fall mit dieser kyusu?
      Leider bekomm ich mein Gedankengut gerade nicht richtig gesammelt, deswegen entschuldige ich mich schon Mal für unverständliche Texte und zusammenhanglose abschweifungen.
       
      Eure Erfahrungen würden mich auch sehr interessieren
    • Von Wabisabi-Keramik
      Hallo,
      mein letzter Holzbrand verlief sehr erfolgreich und ich habe viel neues chinesisches Teegeschirr in meinen Shop aufgenommen. Außerdem gibt es im Shop jetzt einen praktischen Größenfilter (nach Inhalt), da die Kannen ja immer möglichst groß aufgenommen sind.
      Schaut doch mal rein und meldet Euch bitte bei Fragen.
      Wolfgang
       

    • Von Paul
      Ein Freund von mir fährt im Sommer mit Familie nach Osaka. Er hat, wie sich das gehört,  ein schlechtes Gewissen und will mir was mitbringen. Gibt es dort anständige Teeadressen, Töpfer, einen Kakiemonladen? wo ich ihn hinschicken kann.
  • Neue Themen