• 0
Beuteltrinker

Ein weiterer Anfänger auf der Suche nach Orientierung

Frage

Moin!

Und Grüße aus Bremen.

Ich trinke zwar schon länger auch Tee, hab aber keine Ahnung. Für mich ist Tee Nahrungsmittel und Genuß, aber kein Luxusgut. Nicht ganz unabhängig davon hab ich auch kein Geld für teuren Tee.

Neben Schwarztee trinke ich auch gerne Mate, hab einen großen Mate Importeur mit Vor Ort Verkauf gleich um die Ecke. Dort gibt es immer auch umfangreiche Beratung, ob gewollt oder nicht:D

Kenne bisher nur wenige, sehr günstige Schwarzteesorten. Die Begeisterung hält sich in Grenzen. Als nächstes möchte ich mir das Probierset von Gschwender zulegen, mit 4x 50g. Das wurde hier im Forum schon mehrfach empfohlen.

Vielleicht könnt ihr mir brauchbare (Supermarkt) Tees empfehlen? Meine Schmerzgrenze liegt bei 10€ / 100g.

Ich reagiere leider sehr empfindlich auf Koffein. Mehr als eine Tasse ist nicht drin, gilt auch für Kaffe und Mate.

Mein Zubehör ist schlicht. Isolietasse aus Edelstahl, Sieb und Teeglas sowie Wasserkocher.

Ich hab auch ganz konkrete Fragen zur Zubereitung: Rührt man den Tee um, wärend er zieht? Und: Ich mag Tee gerne stark, aber nicht sehr bitter. Gibt es da Tricks?

Grüße, Markus.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

12 Antworten auf diese Frage

Empfohlene Beiträge

  • 1

Hi @Beuteltrinker, willkommen im Forum.

vor 5 Stunden schrieb Beuteltrinker:

Ich mag es kräftig, aber nicht zu bitter. Trinkt hier niemand Supermarktee? Die können doch nicht alle schlecht sein:o

 

Öhm.. können nicht, aber einfach ist das nicht. Ich trink auch mal Teebeutel, und kann denen durchaus was abgewinnen. Wenn du aber den Preis auf den Liter umrechnest, sind die viel teurer als ordentlicher loser Tee. Die Frage ist halt auch, was deine Erwartungen sind.

vor 5 Stunden schrieb Beuteltrinker:

10€ für 100g Tee ist für mich sehr viel Geld. Mehr möchte ich auf keinen Fall ausgeben. Ich finde, dass das schon viel ist, wo der Durchschnittskaffeetrinker nicht mal bereit ist, mehr als 2 € für 100g Kaffee zu zahlen.

Das ist verständlich, und wie schon gesagt, gibt es durchaus sehr ordentlichen Tee innerhalb deines Preisrahmens. Es sei auch darauf hingewiesen, dass Tee deutlich ergiebiger ist als Kaffee. Mit 10-12g Teeblättern mach ich einen Liter Tee, für dieselbe Menge Kaffee werden 50-60g fällig. Insofern relativiert sich der Preis auch wieder.

Dennoch - da gibt es schon auch Aktionsangebote, wie die Gschwendner-Kampagnentees, die Teekampagne, und viele weitere. Da sind aber dann halt meistens auch große Packungen fällig.

vor 5 Stunden schrieb Beuteltrinker:

herausgefunden, dass sehr "leichte" Tees (sagt man so?) nichts für mich sind. Der "Darjeeeling FTGFOP 1 FF" ist für mich nur gelbes Wasser. Viel zu schwach. Ebenso der etwas stärkere "Nepal Ilam Valley SF". Beide um 10€.

Hm, ja die First Flush-Tees sind technisch näher am Grüntee als an herkömmlichen Schwarztees. Insofern sind sie von Haus aus schon viel milder, ein ganz anderer Typ Tee. Wenn dann noch das Wasser hart ist bleibt wirklich nur gelbes Wasser. Welchen Härtegrad habt ihr denn, bzwl welches Wasser nimmst du? Darjeeling Second Flush sollte da eher in deine Richtung gehen. Hast du den Vietnam Kim Tuyen (5,70€ / 100g) schon probiert? Ich finde, ein schöner, vollmundiger Tee, ein wertiger Assam-Ersatz.

 

Halt uns doch auf dem Laufenden, was so deine positiven und negativen Eindrücke sind von den Tees, die du bisher probiert hast. Auf der Basis kann man dann wohl auch noch etwas genauere Empfehlungen geben. Da finden wir schon was für dich, mit dem Assam hast du ja schon einen ersten Treffer gelandet. Viel Spaß beim weiteren Entdecken der Tee-Welt :)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 1

Hallo Markus,

wenn du bereit bist, 10€ pro 100g auszugeben, kannst du auch beim Teehändler fündig werden. Falls doch im Supermarkt schau auf das Verfallsdatum damit du nicht den Ladenhüter kaufst.

bearbeitet von KlausO
Danke Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 1

Generell rührt man den Tee nicht um, man lässt in in Ruhe ziehen.

Wenn du stark auf Koffein reagierst gibt es auch Houjicha einen Japan Tee der geröstet wurde. Dieser hat wenig Koffein und man kann in auch Abends trinken.

Und wie gesagt wurde, für 10 Euro für 100g kriegt man schon mal guten Tee, fünf Euro mehr sollten aber schon drin sein.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Danke für eure Antworten.

Von Houjicha hör ich das erste mal. Werd ich probieren, auch wenn er anders schmecken soll als Schwarztee.

10€ für 100g Tee ist für mich sehr viel Geld. Mehr möchte ich auf keinen Fall ausgeben. Ich finde, dass das schon viel ist, wo der Durchschnittskaffeetrinker nicht mal bereit ist, mehr als 2 € für 100g Kaffee zu zahlen.

Ich denke auch, dass es für mich nicht sinnvoll ist, gleich mit so teurem Tee anzufangen. Hab hier den Ostfriesentee von Feinkost Albrecht rumstehen, für 1,50€ oder so und der ist in Ordnung. Mit viel Sahne und Zucker:P

Ich war bei Gschwendner und hab mich sehr nett beraten lassen. Hab inzwischen alle 7 Schwarzteeproben probiert und herausgefunden, dass sehr "leichte" Tees (sagt man so?) nichts für mich sind. Der "Darjeeeling FTGFOP 1 FF" ist für mich nur gelbes Wasser. Viel zu schwach. Ebenso der etwas stärkere "Nepal Ilam Valley SF". Beide um 10€.

Sind alle Himalaya Tees so schwach?

Gut gefallen hat mir der Assam FTGOP 1 SF für 7,60€.

Ich mag es kräftig, aber nicht zu bitter. Trinkt hier niemand Supermarktee? Die können doch nicht alle schlecht sein:o

Grüße, Markus.

bearbeitet von Beuteltrinker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Ich war heute bei Aldi, da gibt es 100 gr. Tee für 1,09.

Bei uns im Teetalk gibt es Leute, die zucken nicht mal mit der Wimper bei 1€/Gramm.

You get what you pay for!

Verschiedene Welten.

Nicht zu vergleichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0
vor 6 Stunden schrieb Beuteltrinker:

Trinkt hier niemand Supermarktee?

Wohl kaum jemand 🙈

Aber wenn dir selbst die Tees von TG wie „gelbes Wasser“ schmecken, was erwartest du dann von Supermarkttees?

vor 6 Stunden schrieb Beuteltrinker:

Die können doch nicht alle schlecht sein:o

Die meisten schon 🤭

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0
vor 6 Stunden schrieb Beuteltrinker:

Ich mag es kräftig, aber nicht zu bitter. Trinkt hier niemand Supermarktee? Die können doch nicht alle schlecht sein:o

den besten Tipp den ich dir da geben kann ist Twinings Assam.

kochendes Wasser in die Kanne, halbvoll (wohl etwa 500 ml), 5 Minuten warten bis es auf knapp 80 °C runtergekühlt ist, zwei Beutel rein und genau 2,5 Minuten warten, dann umrühren und raus damit.

Ist mit Abstand der beste Beuteltee wenn er so zubereitet wird, den kann man wirklich trinken, aromatisch, malzig, keine negativen Sachen wie stark bitter, herb, etc.

Klar fehlt im im Gegensatz zu 5 mal teurerem Yunnan Black das gewisse spezielle feine interessante natürliche, aber für Beuteltee durchaus lecker und gut.

Die restlichen Beuteltees aus dem Supermarkt würde ich nicht anfassen.

Mega Billig ist für mich 10 cent das Gramm, teuer wirds ab 1 Euro das Gramm, alles dazwischen von 20 bis 40 cent das Gramm ist für mich noch völlig im Rahmen und als preiswert anzusehen für guten Tee.

Unter 10 cent das Gramm trink ichs nicht.

schau mal hier, da ist er am günstigsten und in D bestellbar, den gibts hier sonst nicht im Supermarkt:

https://www.greatbritishfood.de/twinings-assam-125g-tee-lose?gclid=Cj0KCQiAuZXQBRDKARIsAMwpUeSPPtm0oWPtOnrKjxRot9SCAO4I-bM0BnVCGYqtlw6Sj_KLEZTJqE8aAkNHEALw_wcB

 

bzw hier die Beutel:

https://www.greatbritishfood.de/twinings-assam-40-tea-bags-100g

 

bearbeitet von digitalray

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Hey Ho und danke für eure Antworten!

Erst kommt nix und jetzt so viel:D

vor 3 Stunden schrieb Paul:

Bei uns im Teetalk gibt es Leute, die zucken nicht mal mit der Wimper bei 1€/Gramm.

Oder verziehen wohl eher angewiedert das Gesicht, bei so einem günstigem Tee.

Wie gesagt, ich bin Anfänger, hab noch keine Ahnung von gutem Tee und bin auf der Suche. Der Aldi Tee schmeckt mit Zucker und Sahne. Ohne nicht:P

vor 1 Stunde schrieb miig:

Öhm.. können nicht, aber einfach ist das nicht. Ich trink auch mal Teebeutel, und kann denen durchaus was abgewinnen. Wenn du aber den Preis auf den Liter umrechnest, sind die viel teurer als ordentlicher loser Tee. Die Frage ist halt auch, was deine Erwartungen sind.

Ich meine nicht Tee in Beuteln, gibt doch auch losen Blatttee im Supermarkt. Mir ist schon kar, dass das keine Spitzentees sind, aber danach such ich auch nicht.
Ich suche nach einem Scharztee, der mir schmecht.

 

vor einer Stunde schrieb TeeStövchen:

 

vor 1 Stunde schrieb miig:

Dennoch - da gibt es schon auch Aktionsangebote, wie die Gschwendner-Kampagnentees, die Teekampagne, und viele weitere. Da sind aber dann halt meistens auch große Packungen fällig.

Den Tee von der Teekampagne hab ich vor vielen Jahren getrunken, als ich Abitur gemacht hab. Fand den in Ordnung, kann den aber nicht vergleichen, weil das schon viele Jahre her ist.

 

vor einer Stunde schrieb TeeStövchen:

Aber wenn dir selbst die Tees von TG wie „gelbes Wasser“ schmecken, was erwartest du dann von Supermarkttees?

vor 1 Stunde schrieb miig:

Das ist verständlich, und wie schon gesagt, gibt es durchaus sehr ordentlichen Tee innerhalb deines Preisrahmens. Es sei auch darauf hingewiesen, dass Tee deutlich ergiebiger ist als Kaffee. Mit 10-12g Teeblättern mach ich einen Liter Tee, für dieselbe Menge Kaffee werden 50-60g fällig. Insofern relativiert sich der Preis auch wieder.

Danke für deine Einschätzung. Ich kenn es aber so: Einen Teelöffel gleich eine Tasse, egal ob Tee oder Kaffee. Ob das richtig oder gut ist, ist eine andere Frage...

Moment, geht gleich weiter...

 

Konnte den letzten Beitrag nicht richtig bearbeiten.
@TeeStövchen: Mir sind die Himalayatees zu schwach, oder zu mild, keine Ahnung, wie die korrekte Bezeichnung ist. Ich mag einen kräftigen Tee, der nicht zu bitter ist. Mir persönlich kam der teuere Tee wie "Gelbes Wasser" vor.

Damit möchte ich aber keine Aussage über die Qualität der genannten Tees machen! Mir schmeckt er einfach nicht. Bitte nicht falsch verstehen!

bearbeitet von Beuteltrinker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Wenn du günstigen Tee suchst, dann schau mal beim Kobu Teeversand.

https://www.kobu-teeversand.de/klassischer-tee/schwarzer-tee/?p=1

Die bieten Tees ab knapp 3 € pro 100g an. WIe die Qualität ist kann ich defintiiv nicht beurteilen. Wenn du aber sehr aufs Geld achtest wäre der Laden sicher mal einen Versuch wert, alleine schon von der größeren Auswahl her gegenüber dem Supermarkt.

Einen Teelöffel auf eine Tasse kannst du in der Regel vergessen, dazu kommen dann noch Ziehzeit und Brühtemperatur und somit ist die Teezubereitung eine ebenso komplizierte wissenschaft wie Kaffee (habe mal eine SIebträger Maschine besessen und war irgendwann genervt davon, dass man immer die Mühle nachstellen durfte je nach Wetterlage und auch die Temperatur zu bestimmen). :D

Ich habe mich kürzlich auf grünen Tee eingeschossen und die richtige Zubereitung ist schon fast eher eine Glaubensfrage, auch da die Temperaturen und Ziehzeiten teils massiv voneinander abweichen. Daher würde ich eher mit einem Tee erstmal experimentieren wie sich Wassertemperatur und Ziehzeiten auf den Geschmack auswirken. WIe das bei Schwarzem Tee ist kann ich dir leider nicht sagen, aber da gibt es bestimmt den einen oder anderen Thread hier im Forum :)

Und zum Geschmack, jeder Tee schmeckt dazu noch anders. Manche schmecken ähnlich und dann wiederum hast du Sorten, welche komplett anders schmecken. Da hilft wirklich nur herumprobieren, wenn du eine Sorte gefunden hast die dir schmeckt und du auch deine Zubereitungsweise gefunden hast klappt das schon :)

Grüße

bearbeitet von Zockerherz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0
vor 4 Stunden schrieb Zockerherz:

Ich habe mich kürzlich auf grünen Tee eingeschossen und die richtige Zubereitung ist schon fast eher eine Glaubensfrage, auch da die Temperaturen und Ziehzeiten teils massiv voneinander abweichen. Daher würde ich eher mit einem Tee erstmal experimentieren wie sich Wassertemperatur und Ziehzeiten auf den Geschmack auswirken.

Ja, das ist echt so... diese ganzen Zubereitungsempfehlungen sollte man eher als Anhaltspunkte sehen, aber nicht als Rezepte. Da findet man mit der Zeit seine eigenen Vorlieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Danke für eure Antworten.

Schrader bietet auch Tee zu kleineren Preisen an: https://www.paul-schrader.de/Tee/

Kennt den Laden jemand?

Bei mir um die Ecke gibt es ein etwas skuriles Tee und Kaffe Haus.: http://www.kassiopeia-bremen.de/ Leider mit esoterischer Note :(
Dem Schuppen werd ich mal eine Chance geben. So spar ich mir den Versand und habe Beratung vor Ort.

Grüner Tee ist schwieriger, weil mit der Wassertemperatur eine weitere Variable hinzu kommt.
Ich hab hier einen Billigtee, den ich mit Bergamotteöl selber aromatisiert habe. Da machen 20 Sekunden schon den Unterschied zwischen halbwegs trinkbar und anbsolut grauenhaft aus. 3,7g Tee auf 200 ml Wasser (100°C) und 150 sek.schmecht mir noch am ehesten, wobei die absoluten Werte niemand interessieren dürfte:$

Habt ihr alle eine Waage oder wie messt ihr euren Tee ab? "Teelöffel" ist ja nicht wirklich ein Maß.

Kaffeegeschmack abhängig von Luftdruck und Luftfeuchte? Da dürfte wohl die Erwartungshaltung eine größere Rolle spielen...

Noch eine Frage: Gschwendner hat mehrere Earl Grey. Bei manchen steht "Bergamotteöl" bei anderen "Beramottearoma". Preislich alle bei 5€.

Kann dazu jemand was sagen? Aroma klingt so nach Chemiebaukasten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Adriana
      Hallo 
      Ein bisschen schau ich mich schon um nach Teezubehör,wie Ihr es verwendet.
      Dieser Teetisch hier gefällt mir.Ich möchte auf jeden Fall einen runden und  in naturfarben.
      Der grüne hier würde genau in meine Einrichtung passen.Ist der o.k. ??Dann würde ich mir den demnächst bestellen.
      https://www.amazon.de/dp/B07WW5FBQ1/?coliid=IF0044AJZ5QJJ&colid=QL1NGCKVF9RS&psc=1&ref_=lv_ov_lig_dp_it
       
      Danke für Eure Antworten.
      LG Adriana
    • Von nubertfan
      Hallo zusammen,
       
      ich bereite meinen Tee mit dem Gastroback Teegerät zu.
      Eigentlich ganz einfach, Teemenge für nen Liter abwiegen, Gradzahl und Ziehzeit einstellen und los gehts.
      Ab und zu kommt es vor, dass mir der Tee überläuft, obwohl ich immer nen Liter zubereite.
      Kommt meist bei Kräutermischungen vor.
      Heute ist mir das sogar bei nem halben Liter passiert, in dem ich ne Probe vom Tee Gschwender zubereiten wollte.
      Woran kann das liegen? Kann mir da bitte einer helfen von Euch?
    • Von Boroboroton
      Hallo ihr Lieben!
      Ich sitze gerade bei einem leckeren Hongyu Cha aus meinem neuen Mini-Schälchen (lieben Dank @teekontorkiel)
      https://imgur.com/a/HXwd8oy
      und freue mich über diese Geschmacksvielfalt chinesischen roten Tees. Da ist Pu Erh sicherlich auch etwas für mich, denke ich mir.
      Bestimmt habt ihr alle schon viel mehr Tees probiert als ich und könnt mir in dem schier grenzenlosen Angebot an Pu Erh's
      Empfehlungen geben. Ich würde gerne, um reinzukommen, zuerst ganz unterschiedliche Sorten probieren in der Hoffnung,
      auf diese Weise meinen Geschmack besser justieren zu können. Ist das eine gute Idee, oder soll ich lieber völlig unbefangen mal
      so rumprobieren? Ich möchte mich aber auf Sheng Pu Erh beschränken.
      Jede Hilfe ist willkommen
       
    • Von goza
      Hallo,
      wie bereitet man einen sehr bröseligen Fukamushicha am besten zu?
      Hier mal mein "Ausgangsmaterial":

      Feiner Staub, nur wenige größere Blattteile.
      Aufgebrüht, ziemlich breiig:

       
      Mit der Shiboridashi gestaltet sich das nun recht schwer. Lasse ich den Deckel dicht aufliegen, verstopft der Brei den Ausguss und es bleibt viel Wasser zurück (auch mit Ausschütteln). Lasse ich den Schlitz weiter offen, plumpst mir viel Blattgut raus. Damit ich das nicht in der Tasse habe, nehme ich ein Teesieb - welches sich natürlich zusetzt.

       
       
      Nun habe ich noch eine Kyusu mit (feinem) Kugelsieb, wo es nicht besser ist. Und nun?
       
      Die ersten beiden Aufgusse sind nicht so krass. Im ersten läuft alles noch sauber ab und ich habe auch eine recht klare Tasse, mit dem zweiten Aufguss kommen dann auch die Schwebstoffe mit, die sich mittlerweile gelöst haben. Danach wird es stetig schlimmer.
      Muss ich mich hier auf 2 Aufgüsse beschränken? Gibt Fukamushicha überhaupt mehr her? Die weiteren Aufgüsse schmecken mir noch, ich könnte aber vermuten, dass die Infusion an sich nichts mehr hergibt und ich nur noch die Schwebstoffe schmecke?
    • Von paxistatis
      Guten Abend zusammen,
      ich war bereits vor einigen Monaten hier im Forum und habe mich bei euch erkundigt bzgl. diverser Teesorten. Ich habe mir dann auch von PureTea das große Probesortiment geholt, ab dann allerdings einiges falsch gemacht.
      Ich habe, angesichts der vielen unterschiedlichen Teesorten, einfach alles durcheinander getrunken, mal schwarzen Tee, mal grünen, mal Oolong... Jetzt habe ich rund 60-70% der Teebeutel halb verbraucht und nur im Bewertungsbogen, ob mir der geschmeckt hat oder nicht... Auch Teegeschirr habe ich durcheinandergebracht, habe mit eine Kyusu gekauft, die allerdings nicht so toll ist (der Ton kratzt in meinen Ohren und so, nicht angenehm...) und daher hat mir das wenig Spaß gemacht. 
      Jetzt möchte ich gerne nochmal von vorne beginnen, insbesondere da ich die letzten Monate wenig Zeit hatte und nur Beuteltee getrunken habe, der allerdings gar kein Vergleich zum losen Tee ist... Ich vermisse den losen Tee... ^^ Außerdem möchte ich Tee so als "Ruheoase" für mich finden, das hat schon geklappt, aber ich möchte das etwas verstärken, so nach dem Motto: Tee+Buch= zwei ruhige Stunden am Wochenende. 
      Daher mal so meine Fragen... Ich würde gerne morgens Tee trinken, den man ggf. im Verlauf des Tages noch 1,2 mal aufgießen kann und der nicht so teuer ist, weil "Alltagstee" halt...
      Dann für abends einen mit wenig Koffein/Teein, da dachte ich an Bancha oder? Und auch gerne mal Früchtetee (wobei ich da keine Hilfe brauche )
      Und vielleicht zwei, drei gute Sorten, die man für Besuch nutzen kann oder wenn man mal wirklich Zeit hat.
      Nur wie gehe ich da am besten ran? Ich weiß noch vom Probierset, dass ich eigentlich fast alles mochte, also grünen, schwarzen usw. Wenn dann waren es einzelne Packungen, die ich nicht mochte. Soll ich einfach nochmal das Set durchgehen und einfach z.b. einen Samstag mal alle chinesischen grünen Tees in kleinen Mengen aufgießen und durchprobieren? Geht das mit dem Set noch bzw. würdet ihr das empfehlen? Die Tüten die offen sind, sind ca. 6 Monate offen und kühl+trocken gelagert... Oder nochmal das Set holen? Der Preis für 30 Euro für knapp 50 Sorten (max. 10gr pro Tüte) ist halt super, andererseits hätte ich auch nix dagegen, wenn es "nur" 5 bis 10 sind, dafür aber vielleicht nur grüne (japanische+chinesische..)
      Und empfiehlt es sich mal eine japanische Teetasse zu kaufen? So als Weihnachtsgeschenk für mich selber? 
       
      Wie ihr seht: Ich würde echt gerne einsteigen und ich denke, ich habe so ein gefährliches Halbwissen, daher würde ich mich über ein paar nette Tipps von euch freuen, wie ich vielleicht meinen Weg etwas geordneter ins tolle Teeuniversum finden kann :D. 
      Schon mal vielen Dank und schönen Abend noch!
  • Neue Themen