Empfohlene Beiträge

Hab jetzt mal die Threads hier durchgeschaut und nichts gefunden.

Wer weiß wo ich hier problemlos einen Glaswasserkessel mit passender Herdplatte kaufen kann?

Glaswasserkessel gibts ja z.b. bei Trendglas Jena ganz gute mit Borosilikatglas (hab ich bei mir daheim immer im EInsatz, allerdings hab ich da auch nen Herd :D)

In der Arbeit sieht das anders aus. 

Wasserkocher aus Edelstahl sind ja im Grund ganz nett, allerdings ist hier in Deutschland bei jedem irgendwo Plastik verbaut (Wasserstandsanzeige, Deckel, etc) und das riecht auch nach nem Jahr noch komisch und das Wasser schmeckt nach Plastik.

Ich hab gesehen dass es in China ganz tolle Kombis gibt bei denen die Herdplatte in ner Holzbox eingebaut ist und die Kanne auch formschön ist und genau auf die Platte angepasst von der Größe, dazu gibts Temperaturvorwahl, Warmhaltefunktion (brauch ich jetz beides nicht unbedingt), aber hier in Deutschland scheint ja jeder mit seinen Plastikwasserkochern zufrieden zu sein.

Wer hat ne Ahnung wo ich so was bekommen kann?

Denn so ne richtige Herdplatte mag ich mir in der Arbeit jetzt auch nicht auf den Arbeitstisch stellen, das macht sich im Schnittraum, dazu auf nem Holztisch nicht besonders gut  ;)

zur Not täte es auch ne schöne Induktionskochplatte wie die hier, aber ist die für solche Glaskessel geeignet ?

https://www.lenando.de/induktionskochplatte-2000w-led-display-kochfeld:3097654.html?ref=92&gclid=Cj0KCQiA84rQBRDCARIsAPO8RFwQteWVrLDfYRWY8erwGWAu-CAxZvPI2GEQgDMV7Xev8-iMnu8w44saApQlEALw_wcB

b712a6528fd7f7177e8223e9755470f6-full1.j

was mich nur stutzig macht:

Beim Glaskessel steht:  Für alle herkömmlichen Herdarten (Gas, Elektro, Glaskeramik) geeignet.

Die Platte ist aber Induktion, nicht Glaskeramik. d.h. mit nem Glaskessel funktioniert eine Induktionsplatte ja gar nich oder ?

bearbeitet von digitalray

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie groß soll es denn sein? Also Kanne wie Platte?

Ich hab mir dieses Jahr einen kleinen Edelstahl-Teekessel gekauft, der schön präzise ausgiesst. Dazu eine Rommelsbacher rk501. Als Vorteil empfinde ich es, dass beides klein und damit verstaubar ist. Allerdings dauert es schon gut 10-12minbis das Wasser (1l) kocht. Aber durch die mehrstufige Regulierung hält es dann gut die, Temperatur, selbst wenn man kaltes Wasser nachgiesst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben schrieb Ann:

Wie groß soll es denn sein? Also Kanne wie Platte?

Ich hab mir dieses Jahr einen kleinen Edelstahl-Teekessel gekauft, der schön präzise ausgiesst. Dazu eine Rommelsbacher rk501. Als Vorteil empfinde ich es, dass beides klein und damit verstaubar ist. Allerdings dauert es schon gut 10-12minbis das Wasser (1l) kocht. Aber durch die mehrstufige Regulierung hält es dann gut die, Temperatur, selbst wenn man kaltes Wasser nachgiesst.

ja im Grund auch so n Liter.

ich find die elektroplatten eben nich so formschön wie so n chinesisches holzding oder ne induktionsplatte und glas ist mir einfach am liebsten als Kessel bzw. Kocher, notfalls dann eben doch so ne elektroplatte, aber die sind immer so 5cm hoch und schauen eben aus wie n herd ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben schrieb digitalray:

ja im Grund auch so n Liter.

ich find die elektroplatten eben nich so formschön wie so n chinesisches holzding oder ne induktionsplatte und glas ist mir einfach am liebsten als Kessel bzw. Kocher, notfalls dann eben doch so ne elektroplatte, aber die sind immer so 5cm hoch und schauen eben aus wie n herd ;)

 

Ja, gut, in dem Fall kann meine Lösung nicht unbedingt viel Ästhetik bieten. Wobei ich die Edelstahl-Geschichte inzwischen ganz ansprechend finde.

Gibt's denn Vorgaben vom Arbeitgeber? Also hinsichtlich der Nutzung von solchen Platten etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ganz neu von kamjove sind wohl diese wasserkessel mit metallener unterseite die man auf ne wasserkocherplatte aus glas stellen kann. das hat natürlich was.

HTB1_pr2MpXXXXXKXFXXq6xXFXXXa.jpg?size=3

arbeitgebervorgabe keine konkrete, aber sollte eben sicher sein bei so viel technik hier und steckdosen aufm tisch.

 

auch toll aber teuer:

http://www.dragonteahouse.biz/kamjove-wenge-wood-base-electric-kettle-0-8l-220v-t-40/

2013-8-306970__79601.1406692683.1280.128

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb GoldenTurtle:

@digitalray Letztere hatte ich um 2015 etwa ein Jahr lang im Einsatz ... etwas primitive Technik im Schalter, muss ich mal austauschen, danke für die Erinnerung, der Brewista ist elektronisch gerade am schlapp machen.

hast du denn sonst noch quellen oder ideen wo ich so was bekommen kann ? ich steh im grund vor ner wand. google shopping liefert mir nichts, amazon auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab so eine Glaskanne zu Hause, bei der ist unter dem Boden wie Farbe Metall aufgetragen. Und die funktioniert auch mit Induktion. Muss erst überlegen, wo ich die mal gekauft habe.

 

ähnlich wie: http://www.tee-imtrend.de/Jolante-induktion

Hab ich mir schöner vorgestellt, aber die Induktion ist mir zu laut, weshalb ich es nicht mehr benutze...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Krabbenhueter:

Ich hab so eine Glaskanne zu Hause, bei der ist unter dem Boden wie Farbe Metall aufgetragen. Und die funktioniert auch mit Induktion. Muss erst überlegen, wo ich die mal gekauft habe.

 

ähnlich wie: http://www.tee-imtrend.de/Jolante-induktion

Hab ich mir schöner vorgestellt, aber die Induktion ist mir zu laut, weshalb ich es nicht mehr benutze...

tolle lösung, aber wieso zu laut ?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Krabbenhueter:

Ich hab so eine Glaskanne zu Hause, bei der ist unter dem Boden wie Farbe Metall aufgetragen. Und die funktioniert auch mit Induktion. Muss erst überlegen, wo ich die mal gekauft habe.

 

ähnlich wie: http://www.tee-imtrend.de/Jolante-induktion

Hab ich mir schöner vorgestellt, aber die Induktion ist mir zu laut, weshalb ich es nicht mehr benutze...

tja, nur leider nirgends mehr verfügbar und für 2 induktionsarten nicht geeignet. :/

und diese taobao nummer is ja auch nich das einfachste..

ich gebs langsam auf.. wieso gibts in ganz europa so was nicht zu kaufen und in china zig verschiedene modelle.. das macht doch keinen sinn..

übrigens entdeckt: die offizielle TMall von Kamjove: https://kamjove.tmall.com

Infrarot Kochplatten gäbe es zwar, aber nur 2 von Austria First, die anscheinend zu wenig Leistung haben, bei denen die Glasplatte explodiert und die Elektronik verschmort. schade.. :/

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von nemo
      Hallo zusammen,
      der nächste Schritt auf meinem Tee-Weg soll das Erhitzen des Wassers mittels Holzkohle sein.
      Einen konkreten Ofen habe ich noch nicht im Sinn und möchte zunächst vor allem nach Euren Erfahrungen fragen, ob und inwieweit ich mit nennenswerten Veränderungen meines gusseisernen Kesselchens rechnen muss (Anlaufen, Verrußen,...).
      Welche Erfahrungen haben dazu diejenigen unter Euch gemacht, die Gusseisen über Kohle erhitzen?
      Vielen Dank für Eure Antworten im Voraus
    • Von OstHesse
      Ein gesundes Neues Jahr allerseits!
      Der Jahresbeginn ist gewöhnlich die Zeit der guten Vorsätze und auch ein Anlass so maches von der Seele zu schütteln!
      Die Welt des Tees ist voll mit Weisheiten, Regeln und Normen die jeder kennt, wie z.B. eine Yixing-Kanne pro Teeart, Grüntee kühl aufgießen, Bergquellwasser ist das beste Teewasser, soviel Gramm pro soviel Aufgussgefäßvolumen, Einhaltung der Zeremonie-Regeln beim Teetrinken, etc. Aber wir alle wissen, dass wenn die Sonne untergeht    es Leute unter uns gibt, welche ihren Tee oder Teegeschirr auf eine Art und Weise verwenden wo selbst der heiligste Teemeister verzweifeln und vom Glauben abfallen könnte!
      Meine schlimmste "Sünde"...
      Ich nehme 8 Gramm Bai Mudan (alle Qualitätsstufen!), tue das in eine 180ml Duanni Yixing - Kanne, wärme diese mit 95°C Wasser und haue dasselbe Wasser sofort in die Kanne! Dann warte ich etwa 1 Minute lang und erhöhe die Brühzeit mit jedem Aufguss. Aufgüsse 4 bis 7 mache ich mit richtig kochendem Wasser und lasse die Kanne 3-4 Minuten stehen!
      Spaß muss ein.
      Was sind denn Eure Tee-, Teegeschirr- und Aufgussgewohnheiten die völlig gegen den Mainstream gehen???
      Grüße, OstHesse
    • Von TeaPhil
      Guten Abend,
      ich bin ganz neue hier, da ich eine Frage zum Thema Lagerung von Tee habe. Ich würde gerne meine Teesorten in Gläser aufbewahren. Diese stehen in einem Raum in welchen normales Tageslicht vorhanden ist, aber unter keinem Einfluss von direkter Sonneneinstrahlung steht. Jetzt lautet meine Frage, wie schlecht ist es für den Tee, dafür Gläser nutzt. Mir würde das sehr gefallen, weil man so den Tee schön erkennen kann. Leider gibt es diese Gläser nur mehr mit Korkverschluss. Hmmm.... jetzt habe ich bedenken, dass der Korken nicht dicht genug ist, um das Aroma aufrecht erhalten zu können. Kann mir jemand einen Rat geben? Eventuell stand schonmal jemand anderer vor diesem Problem.
      Freundliche Grüße
      Phil
    • Von Joaquin
      Ein Glasgaiwan mit Teeblättern auf der Teezui 4 bei Marburg.
    • Von Tobias82
      Hallo zusammen,
      auf eine gewisse Art und Weise versuche ich immer, die Teezubereitung, oder den Teegenuss im allgemeinen zu verbessern,
      bzw. die eigenen Methoden und Zubereitungsarten zu hinterfragen. Da ich schon länger mit meinem Stove arbeite, und dieses
      Utensil ein riesen Schritt in der Zubereitung ist, wollte ich versuchen, den Stove mit natürlicher Holzkohle zu feuern. Bisher habe
      ich immer gepresste Bambuskohle genommen. Diese wurde auch von Leuten wie den "global tea hut" empfohlen, da sie leicht
      zu entzünden ist und relativ lange eine konstante Wärme abgibt. Anfang Sommer gab es in einem Baumarkt eine "Spezial-Kohle"
      für normales Geld zu kaufen, die aus vielen großen Stücken, teilweise kleine Äste, etc. besteht, wie im Bild zu sehen.
       
                   
       
      Da der Einsatz für die Kohle relativ weit oben angebracht ist, wollte ich das Ganze ohne Einsatz benutzen, eine Art Kamineffekt durch die Höhe der Stoves erzielen
      und die Kohle im ganzen Bereich zu entzünden. Da wird dann auch sehr schnell klar, warum es in Japan eine Disziplin für sich ist, die Kohlen richtig anzuordnen
      und eine gescheite Hitzeentwicklung zu erzielen. Nach etwa 2 Stunden hatte ich dann endlich Wasser für die erste Schale Tee. Nichtsdestotrotz ist es natürlich
      spannend mit dem Feuer zu arbeiten. Wenn man erst mal einen gescheiten Grundstock an glühender Kohle hat, kann man durch einzelne Stücke die Sache am
      laufen halten.
       
                   
       
      Auf jeden Fall eine interessante Sache, die viel Raum für weitere Schritte bietet. Während man von der Couch aus in einer Stunde gefühlte 10 Aufgüsse
      mit Hilfe des Wasserkochers zubereitet, dauert es erst einmal, bis die erste Tasse trinkbar ist. Aus dem Rhythmus Kohle/Erhitzen/Zubereiten/ entsteht
      ein gänzlich anderes Erlebnis und man (ich) bin auch mit der Hälfte der gewohnten Aufgüsse fertig.
                   
       
      Bei der Methode wird auch schnell klar, wieso manche Anbieter eine Art Sockel unten im Stove platzieren und dann erst darauf die Kohle entzünden.
      Ein gleichmäßiger Luftstrom ist von entscheidender Bedeutung, wenn die Kohle gleichmäßig abbrennen soll. Ohne diesen Sockel muss man sich halt
      einen Schlot aus Kohlen bauen, der die Luft dann etwas gezielter nach oben bringt. Auf jeden Fall eine feine Sache!
       
       
  • Neue Themen