Funkpferd

Einsteiger mit einigen Fragen zu japanischen Grüntees

Empfohlene Beiträge

Diese Dosen sind schon handwerkliche Kleinode. Ich würd sie eher mit einem handgeschmiedeten japanischen Küchenmesser vergleichen: Schon toll, sowas zu haben. Bloß bitte wisst, dass es auch ohne gut geht :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Funkpferd:

Mache ich mit Volvic schon mal grundsätzlich nichts verkehrt oder gibt es noch andere, bessere Möglichkeiten?

Auch hier gilt, dass dein eigenes Geschmackserleben die einzig relevante Messlatte ist. Daher würde ich es erst einmal mit Leitungswasser probieren. Wenn dir das Ergebnis dann nicht gefällt oder wenn du einfach sehen möchtest, welchen Unterschied das machen kann, kannst du natürlich immer noch mit Wassern experimentieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf jeden Fall ist auch Volvic eine gute Wahl, andere schwören auf Black Forest, das besonders mineralarm ist. Ich persönlich glaube, daß es auch vom Tee abhängt, welches Wasser zu ihm paßt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Funkpferd:

Ich würde gerne nochmal meinen Fragen vom Anfang zurück kommen bzw. habe auch noch eine weiter. Erst nochmal zu dem Teewasser. Wie haltet ihr das? Mache ich mit Volvic schon mal grundsätzlich nichts verkehrt oder gibt es noch andere, bessere Möglichkeiten?

Und dann noch eine ganz wichtige Frage zur Aufbewahrung. Ich lebe ja zur Zeit sozusagen noch aus der Tüte. Was ich massig überall kaufen kann, sind diese Standard Aludosen in verschiedenen Qualitäten. Nun rät der Herr Dr. S. (da ist er schon wieder) ja von diesen ab. Er empfiehlt Kirschbaumgefäße, welche ich im Netz für über 100 Euro kaufen kann. Da muss ich ehrlich sagen, hört es bei mir auf. Soviel Geld für eine Dose gebe ich nicht aus, zumal ich ja auch mehrere bräuchte. Wie macht ihr das? Ich will natürlich die Qualität und Frische des Tees bestmöglich erhalten.

also ich nehm seit Jahren Volvic nachdem ich alles durchprobiert hab an Filtern (ob Britta oder diese Papierdinger die man ins Wasser gibt, die total aufflocken und am Ende schmeckt das Wasser anders und nach Papier.. neenee).

Leider ist Volvic im normalen Handel das einzige Wasser das niedrige Mg und Ca Werte hat, komisch, ist aber so. liegt aber vllt auch daran dass manche in  "Mineral Wasser" eben viel Mineralien aller Art suchen, auch Magnesium und Kalzium.

Volvic gilt aber auch ohne viel Mg und Ca als sehr gesund, also auch zum normalem Trinken.

Du kannst es dir so vorstellen: Wenn ich einmal Leitungswasser nehme (München 18 dH), auch gefiltertes, hab ich nen weißen Belag im Wasserkocher nach einmal aufkochen und darf im Grund jedesmal sauber wischen danach. Ich koch nun mit Volvic seit 2 Jahren im selben Wasserkessel und Edelstahlwasserkocher Wasser auf, jeden Tag mehrmals und hab bisher NIE sauber machen müssen, da ist kein bisschen Kalk Belag dran.

Dieses weiße Zeug ist dafür verantwortlich dass dein Tee bitterherb schmeckt und Aromen verloren gehen.

Ich denke ganz klar: Volvic ist die einzige Möglichkeit im normalen Handel wenn du nicht mehr als einen Euro pro Liter ausgeben willst (bei uns 8 Liter 5 Euro im Supermarkt, also 63cent der Liter).

Klar gibt es vereinzelt Wässerchen wie Plose etc die noch niedrigere Werte haben (da befinden wir uns allerdings wenn wir Volvic mit 5% Kalk nehmen im Vergleich zu Leitungswasser 100%) dann bei 0,5 %, also es macht für Profis vllt noch nen Unterschied, für den normalen Daily Expert aber nicht. Dazu kosten diese Wasser auch manchmal 1,50 Eur pro Liter, also fast das dreifache.

Klar ist Volvic durch den "Mangel" an Mg und Ca total weich, manchen zu weich, aber ungesund ist das nicht, und für den Tee ist es ok. Da trink ich lieber nen weichen aromatischen Aufguss, der höchstens die Bitterkeit und Herbe des Blattguts zeigt, als was verfälschtes bitterherbes, das mir vllt. noch ein paar interessante Nuancen mehr zeigen könnte, ich aber den Aufguss eigtl. nicht trinken will.

Aufbewahrung: zum Reifen von Puer: Papier Wrapper aus Baumwolle, für den Rest luftdicht: irgendwas das lichtdicht, luftdicht ist. Vllt. einfach den Tee in ne Papiertüte (Brotzeitpapier) und das in ne Metallbox geben. Bei Plastiktüten bin ich nie besonders begeistert, die nehm ich eher wenn ich irgendwas mitnehme weils praktisch ist. Das ganze lagert dann bei mir im Schrank mit abgedunkelten Schranktüren.

Bei guten Händlern bekommst du den Tee daher in Papiertüten (Doypacks) oder direkt in Baumwolltütchen.

Holz kann sicher toll sein und evtl. noch Eigennoten dazu fügen auf Jahre hin, ist dann aber was spezielles, also nicht notwendig, aber für den Teeliebhaber sicher eine Überlegung wert.

bearbeitet von digitalray

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 12.11.2017 um 11:27 schrieb Funkpferd:

Ein herzliches Hallo aus dem kalten Leipzig :)

Ich war des schlechten Kaffees im Büro überdrüssig und bin über schwarzem Tee aus dem Supermarkt auf den Geschmack japanischen Grüntees gekommen - und jetzt eben auch hier gelandet :)

Ich nehm das jetzt mal als Kurzvorstellung. 
Also herzlich willkommen im Teeforum.
Erlaube mir eine Frage: Hast du auch schon guten Kaffee und Schwarztee probiert? 
Ich meine, bei schlechtem Kaffee liegt der Tassenpreis um die 5 ct, bei Supermarktschwarztee eher darunter. Der Grüntee, die du tauschst, noch dazu bei einmaligem Aufguss, kostet ein Vielfaches.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo T-Tester, danke für dein Willkommen :)

 

Ich denke schon, dass ich auch schon mal guten Kaffee getrunken habe. Den Geschmack von grünem Tee mag ich dennoch lieber. Und das gute Qualität eben kostet, ist ja selbstverständlich. Aber für Genuss gebe ich gerne etwas mehr aus. Mein Motto ist da immer, alles was ich meinem Körper zuführe sollte qualitativ hochwertig sein. Ich spare da lieber am drumherum etwas. Also kein dickes Auto und keine Prunkhütte - dafür aber qualitativ hochwertige Nahrungs- und Genussmittel :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Macz
      Moin liebe Teetalker,
      Ich bin vor kurzer Zeit nach Friesland gezogen und irgendwie wurde mein Interesse zu Tee geweckt.
      Meine bisherigen Tee-Erfahrungen beschränken sich auf die bekannten Discounter Teebeutel wie zB von Meßmer oder Teekanne.
       
      Ich wollte nun mal "richtigen" Tee probieren und bin von der Vielfalt erschlagen. 
      Da ich erstmal eine grobe Richtung haben möchte, ob ich zB eher auf Schwarz/Grün etc. stehe, habe ich überlegt mir ein Probierset mit vielen verschiedenen Sorten zu bestellen. 
      Da ich nicht weiß, ob ich hier Links Posten darf, schreib ich einfach mal welche ich rausgesucht habe. 
       
      -Probierset von PureTea
      -Probierset von Ronnefeldt
      Welches der Beiden sollte ich mir bestellen?
      Oder sind sogar beide nicht brauchbar ? 
       
      Desweiteren müsste ich noch wissen was ich außer dem Tee noch unbedingt für den Einstieg benötige.. Möchte ungern direkt einen Haufen Geld hinblättern um dann evtl. festzustellen, dass es doch nichts für mich ist. 
    • Von Teemann12
      Huhu
      habe heute meine erste Tasse Gunpwoder aus einem Teeladen getrunken. Der Geruch hatte etwas von Heu. Geschmeckt hat er gut! Hab ihn noch etwas mit Limette verfeinert.
       
      Ist das normal das sich im Tee trotz Sieb kleine sichtbare Schwebeteilchen im Tee befinden?
    • Von Andi2211
      Hallo an alle,
      Wie der Titel schon sagt, bin ich Tee Neuling. Bisher habe ich vorwiegend lose Früchtetees getrunken.
      Nun würde ich gerne mal "echte" Tees versuchen. Leier kann ich noch nicht mal sagen, in welche Richtung es gehen soll.
      Habs schon mit Schwarztee probiert. Das war aber gar nicht mein Ding, weil zu bitter.
      Ich hoffe ihr könnt mit meinen etwas dürftigen Angaben überhaupt weiterhelfen. Bin mir halt wirklich noch sehr unsicher.
      Vielleicht habt ihr ja eine Empfehlung für mich, was sich am Besten für Anfänger eignet. Schließlich hat auch ein erfahrener Teekenner mal angefangen
      Vielen Dank schon mal für eure Antworten
       
       
    • Von Tessa
      Hallo liebe Teetrinker-Community!
       
      Ich bin Tessa und trinke inzwischen umglaublich gerne Tee, am liebsten weißen oder grünen.
      Eigentlich auch schwarzen (Earl Grey oder English Breakfast), aber irgendwie haben weißer und grüner Tee dem schwarzen den Rang abgelaufen.
       
      Zuhause habe ich schon ein paar Sorten angesammelt, darunter mein geliebter Gyokuro, aber auch Sencha und ein weißer Tee (dessen Name mir immer wieder entfällt) dürfen nicht fehlen! Meine neueste Errungenschaft ist ein Genmaicha, welcher das Zeug zum neuen Lieblingstee hat.
       
      Noch kurz zu mir, ich bin (noch) 26 Jahre alt und lebe im Ruhrgebiet, reise jedoch häufig und mit Begeisterung durch Deutschland - zumeist nach Leipzig.
       
      Lieben Gruß!
      Tesss
    • Von Roberts Teehaus
      Hallo Leute,
      wir haben einen Weihnachtsgutschein für euch.
      Bis zum 26.12.18 bekommt ihr 30% Rabatt auf unser gesamtes Sortiment.
      Der Gutscheincode lautet:WEIHNACHTEN und ist einmal je Kunde nutzbar.
      Unsere Shopadresse lautet: www.roberts-teehaus.de
      Viele Grüße und eine schöne Weihnachtszeit
      Robert
  • Neue Themen