Empfohlene Beiträge

In vielen Threads verstreut, insbesondere Threads über Anfängerfragen, die oft schnell in der Versenkung verschwinden, wird auch über die Inhaltstoffe von Tee diskutiert. Oft spielen die gesundheitliche Aspekte eine Rolle. Hier geht es mir aber mehr um die geschmacklichen Aspekte. Freie Aminosäuren unterschiedlichsten Geschmacks und viele verschiedene Polyphenole bestimmen den Geschmack. Vielleicht auch weitere Inhaltsstoffe. Das interessiert mich.

Oh, ich dachte das sei erst einmal eine Beschreibung des Threads, aber schwupp, ist das der erste Beitrag.

Ich hoffe, das interessiert z.B. @digitalray und @phoobsering und einige andere. Aber ich mache nun eine längere Pause, damit nicht mein erster richtiger Beitrag mit der Einleitung gemergt wird.

bearbeitet von Manfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es euch interessiert kann ich hier eine ganze Reihe Publikationen nennen, die sich mit dem Thema ausseinandersetzen. Ob die dann frei zugänglich sind, weiß ich nicht. Einige sollten es aber sein. Zu Beginn eine Studie, die die Geschmäcker der Aminosäuren untersucht hat (geht aber nur um den Geschmack, nicht um Geschmack im Tee):

https://link.springer.com/article/10.1007/s00726-012-1315-x

Und hier vielleicht noch zwei Publikationen, die einen Überblick schaffen

Harbowy, M. E., Balentine, D. A., Davies, A. P., & Cai, Y. (1997). Tea Chemistry. Critical Reviews in Plant Sciences, 16(5), 415–480.

Chaturvedula, V. S. P., & Prakash, I. (2011). The aroma, taste, color and bioactive constituents of tea. J. Med. Plants Res., 5(11), 2110–2124

bearbeitet von Kri

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Kri: Danke, so habe ich mir das gewünscht! Warum bist Du eigentlich nicht zu unserem Treffen in Jülich gekommen? Wir haben auch Aminosäuren pur probiert.

Privat komme ich nicht dran, aber ich hoffe, ich werde sie bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Manfred,

ich bin zur  Zeit nicht so aktiv hier im Forum und habe von dem Treffen erst Wind bekommen, als du die Fotos hochgeladen hast.

Die Publikationen bzgl. Inhaltsstoffe & Geschmack bzw. Qualität werde ich mal sichten und die hier verlinken, die man kostenlos im Internet lesen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schade, daß das nicht geklappt hat!

Ich habe die Arbeiten jetzt bekommen und ausgedruckt. Ich bin gespannt, obwohl die Frage nach dem Geschmack von D-Aminosäuren ja eher hypothetisch ist. Aber sicher interessant.

Ich habe mir von so einer "Bodybuilding"-Firma eine Reihe reiner Aminosäuren besorgt. Leider gibt es nicht 5 g, sondern immer viel mehr. Z.T. übe ich mich nun in Dünnschichtchronatographie (Moderneres ist privat ja nicht zu finanzieren). Und der Geschmack soll auch getestet werden, auch mit verschiedenen Wässern in Tee-üblicher Konzentration. Aber dazu bin ich noch nicht gekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als neugieriger Mensch habe ich mir eine Dose "Grüntee-Extrakt" gekauft, die angeblich pro Dosis 800 mg Polyphenole und davon 320 mg EpiGalloCatechinGallat enthalten soll. Ich wollte damit experimentieren, aber als allererstes fällt mir auf, daß der "Extrakt" sich nicht wieder auflösen läßt. Ich habe mit den folgenden Lösungsmitteln versucht: lauwarmes Wasser, heißes Wasser, Aceton, Ethylacetat. Es bleibt immer ein großer Teil zurück.

Wenn sich nicht alles auflöst, kann man natürlich auch die Zusammensetzung schlecht untersuchen. Die (teilweise) Lösung in heißem Wassser riecht nach und schmeckt wie schwarzer Tee. Hat jemand dazu eine Idee?

large.DSCF6550.JPG.94cf661369331463946f6b7a4cf1c0e9.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Probier es mal noch mit reinem ethanol und gegebenfalls einfach die menge erhöhen.

 

Btw. : Peak ist  eine komische firma , in meinen augen.

Für extrakte kann ich dir gerne auch 2 shops nennen, die kleinere alles in pulverform vertreiben, haben auch aminos z.t.

Wo hast du die aminos bestellt ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Aminosäuren bei einer Firma "Bulk Powders".

Immer her mit Deinen Informationen.

Übrigens sah ich im ersten Versuch eines 2D-Papierchromatogramms mit dem in Wasser gelösten Stoff 4 Flecken unter der UV-Lampe. Reine Catechine sind aber sauteuer, so um bis weit über 100 Euro pro mg (das sind samples für HPLC). Damit zu vergleichen ist also schlecht möglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok.. bulkpowders ist ne gute firma, aber halt eher auf grosse mengen ausgelegt.

Aminos bekommst du alle hier: https://www.amino-factory.de/

Bei  folgenden bekommst du extrakte und aminos:

http://www.blackburndistributions.com/de/

https://purebulk.com/

Letztere 2 sind im ausland, man kann aber problemlos bestellen

 

Welche substanzen in welcher menge jetzt im einzelnen angeboten werden musst du gucken, hab ich nicht mehr im kopf ;-)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Zip: Ich habe den Inhalt der Kapseln benutzt, um die Inhaltsstoffe im Papierchromatogramm zu sehen. Ich habe das so gemacht, wie es in der Arbeit:

"Separation of Tea Polyphenols on Paper Chromarograms" von E.A.H. Roberts und D.J. Wood in Biochem. J. 53, 332-336 (1953) beschrieben ist.

Der dunkelste Freck rechts unten ist EGCG. Auch einige der anderen lassen sich durch Vergleich mit der Arbeit identifiieren. Meine Erwartung ist, daß man -ausgehend davon - den Catechingehalt in Tees vergleichen können sollte.

large.5a253f73a52c5_CatechineEGCG23_11_2017.jpg.909f9d2a6d85b21b7b0bbe1cc4ec81a3.jpg

bearbeitet von Manfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Manfred:

@Zip: Ich habe den Inhalt der Kapseln benutzt, um die Inhaltsstoffe im Papierchromatogramm zu sehen. Ich habe das so gemacht, wie es in der Arbeit:

"Separation of Tea Polyphenols on Paper Chromarograms" von E.A.H. Roberts und D.J. Wood in Biochem. J. 53, 332-336 (1953) beschrieben ist.

Der dunkelste Freck rechts unten ist EGCG. Auch einige der anderen lassen sich durch Vergleich mit der Arbeit identifiieren. Meine Erwartung ist, daß man -ausgehend davon - den Catechingehalt in Tees vergleichen können sollte.

 

Kannst du das "Diagramm" noch etwas genauer erklären, was man darauf sieht (für Nicht-Chemiker).

Momentan hab ich nur verstanden, dass einiges an EGCG drin ist (was ja auch auf der Packung steht)

bearbeitet von digitalray

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, fangen wir mit der Chromatographie an. Das wird manchmal in der Schule mit den Blattfarbstoffen im Herbst und mit einem Löschpapier gezeigt.

Man weicht die Blätter in Brennspiritus ein, so daß sich die Blattfarbstoffe lösen. Dann nimmt man mit einer Spritze eitwas davon auf und macht unten auf einem Löschpapierstreifen einen Fleck. Dann hängt man das Papier mit dem Fleck nach  unten in ein Glas mit einer Mischung aus Spiritus dnd Wasser, so daß nur das untere Ende des Streifens in das Lösungsmittel reicht. Das Lösungsmittel steigt nach oben und nimmt die Farbstoffe mit. Sie laufern aber nicht gleich schnell mit, so daß sie sich in Zonen mit grün(Chlorophyll), gelb (Xanthophyll) und rot (Anthocyan) aufspalten. Das ist sehr vereinfacht, es gibt mehr als drei Blattfarbstoffe. Dies soll nur der Beschreibung der Chromatographie dienen. Man kann damit Substanzgemische in ihre Einzelteile zerlegen. Zu dem speziellen Chromatogramm oben, in dem in zwei Dimensionen mit zwei verschiedenen Lösungsmitteln gearbeitet wird, werde ich weiter unten etwas sagen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Chromatogramm oben habe ich in derselben Weise wzeigt, wie es in "Separation of Tea Polyphenols on Paper Chromarograms" von E.A.H. Roberts und D.J. Wood in Biochem. J. 53, 332-336 (1953) beschrieben ist. Die Bereichr 6, 5 und 8 enstprechen den dunklen Bereichen im obigen Chromatogramm. Leider ist mein Chromatogramm im Verglech ziu dem unteren gespiegelt. Die prominentesten Bereiche sind EGCG (die dunkelste Fläche), ECG (unten die 8, oben die Fläche rechts) und Gallocatechincallat (unten die 5, oben die Fläche unter der ganz dunklen). In der Arbeit vonRoberts und Wood wurde das durch den Vergleich mir den reinen Stoffen festgestellt.

 

 

large.abcde.jpg.80c56564c7b222bd77617eaac5d1e595.jpg

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Torya
      Liebe Tee Community,

      ich wusste gar nicht, dass es so ein tolles Forum wie dieses hier gibt, welches aktuelle Beiträge enthält. Ganz tolle Inhalte.  Der Tee ist so gut und das soll keine offensichtliche Werbung sein. Er ist mit Guayusa und im Grobschnitt

      Seit einigen Jahren mache ich schon Sport (gehe laufen und ins Fitness). Daher habe ich auch angefangen, regelmäßig, meist am Morgen, Tee zu trinken. Dieser hydriert nicht nur, sondern liefert dem Körper auch essentielle und belebende Nährstoffe. Leider gab es nie eine Teemarke, mit der ich mich als junge Person identifizieren konnte. Vor 2 Wochen hat mir jmd. von sipcult, einem jungen Tee Startup aus Deutschland erzählt. Ich habe mir sofort deren Tee bestellt und war begeistert.

      Überzeugen kann ich euch nicht, das macht jeder für sich selbst. Allerdings unterstütze ich dieses junge Unternehmen sehr gerne, da der Tee zwar höherpreisig, allerdings natürlich und trotzdem extrem lecker ist. Absolute Empfehlung. Bitte mehr davon!

      Die Webseite findet ihr unter <Spam entfernt - Admin>

      Ganz liebe Grüße und habt einen schönen Wochenstart!
      Eure Tory
      Was haltet ihr davon und welche Lieblingsteemarke habt ihr?
    • Von Krabbenhueter
      Wer mich kennt, weiß wie wenig ich mit sozialen Medien unterwegs bin.
      Aber ich verfolge nach Möglichkeit die Entwicklungen und meine Zeit "damals" bei facebook war irgendwie auch interessant, wenn auch oft zeitraubend.
      Jetzt hatte ich gerade die Gelegenheit, mich mit jemandem von Instagram zu unterhalten. Also Bilder und kurzer prägnanter Text dazu. Für mich so ein wenig wie Bilderbuch anschauen.
      Nun denke ich nicht an die vielen "Professionellen", also die Händler, die sowieso überall präsent sein wollen und müssen.
      Aber wie ist das mit denen, die sich einfach nur ausdrücken wollen. Ich denke da an meine eigenen blog - versuche...
      In dieser Beitragsserie geht es mir darum, vielleicht einige dieser Künstler auf dem Weg zum Tee zu sammeln.
      Und gleichzeitig möchte ich etwas mehr von diesem Bereich kennenlernen.
      Ich fange gleich mal mit jemanden an, die ich persönlich auch kenne und die ich gern so auch etwas unterstützen würde:
      https://www.instagram.com/giselasmartertea/
    • Von Krabbenhueter
      Am Freitag war ich in Berlin zu einem neuen, interessanten Zusammentreffen von Teefreunden in Berlin eingeladen, das nun in den nächsten Wochen regelmäßig am Freitag stattfinden soll.
      Ich habe dazu auch einen blog geschrieben:
      https://krabbenhueter.blogspot.com/2020/07/teetime-bei-cpace.html
      Also wer Interesse hat, sollte einfach mal vorbeischauen.
       
       
      Gute Nachrichten für die Berliner Teeliebhaber!

      Nannuoshan und C*SPACE laden Euch herzlich zur Tea Time 下午茶 ein! In der kunstvollen Location von C*SPACE treffen sich jeden Freitagnachmittag die Teeliebhaber der Hauptstadt um bei ein paar Tassen Tee zu reden, entspannen und sich zu erfrischen.
      Jeder ist willkommen; einfach vorbeischauen, Tee auswählen (oder mitnehmen) und ganz informell und gemütlich die Zeit und den Tee genießen. Zur Verfügung stehen Gongfu Cha-Geschirr und eine Auswahl an hochwertigen Tees, selbstverständlich auch aus dem Nannuoshan Sortiment.
        WO
      C*SPACE in der Langhansstraße 86, 13086 Berlin


      WANN
      Ab 17. Juli, jeden Freitag, ab 15 Uhr.
        C*SPACE C*SPACE ist ein kreativer Raum für Arbeit, Kunst, Begegnung und Projekte in einer ehemaligen Möbelfabrik im Berliner Kiez "Weißenseer Spitze". Die Gastgeber Jan Siefke, Fotograf, und Katja Hellkötter, Kulturmittlerin, haben 16 Jahre in China gelebt. Mehr als nur ein Raum ist C*SPACE Ort und Treffpunkt für Kulturaustausch zwischen Fernost und Berlin; der perfekte Rahmen für wonnige Teemomente.
      Je nach Wetter, wird die TEA TIME 下午茶 im Hof oder in den wunderschönen Innenräumen stattfinden. Dort gibt es auch das kalligraphische Raum-Kunstwerk “Common Space - Everything Flows 一切支流 “ des Künstlers QIANG Geng zu bestaunen, das im Corona Lock Down entstanden ist. Wer Muse hat, kann beim Tee auch tiefer in die chinesische Philosophie - das "Buch der 1000 Zeichen” oder daoistische Poesie - eintauchen, auf die der Künstler sich bezieht. 
          
      Fotos, Copyright: Jan Siefke.
    • Von Rainer S
      Hallo aus Sachsen
      Aus der Nähe von den Weinbergen Meißen. Über Kräutertee, Lappacho, Schwarztee bin ich aus Neugierde auf das Catechin an den Grüntee, Matcha und co.gekommen. Eine Krankheit hat mich darauf gebracht. Seit drei Jahren trinke ich nun Grüntee, Matcha und Oolong.
      Eine Erfüllung für mich. Dieses Forum hilft mir dabei sehr. Täglich finde ich hier Antworten auf meine Fragen.
      Schon über die Mitte von 70 komme ich so einigermaßen mit dem Forum zurecht. Das stöbern macht mir großen Spaß.
      Bitte lasst mich Neutral am Forum teilnehmen. Viel probiere ich aus dem hier dargestellten aus. Wunderbar.
      In diesen Sinne freundliche Grüße 
      Rainer
    • Von ruki
      Hallo liebe Forengemeinde,

      dann stelle ich mich doch auch mal vor.
      Ich bin 32 Jahre alt und komme aus Baden, besser gesagt aus der Nähe von Karlsruhe.

      Da ich schon immer begeistert von Japan und der Kultur war, kommt man natürlich auch nicht um grünen Tee herum. Früher angefangen mit Beuteltee von Meßmer (haha) bin ich heute schon bei etwas besseren Produkten aus dem Teehaus. Vor ca. 8 Jahren hatte ich einmal Matcha probiert, jedoch damals kein wirklich hochwertiger. Daher habe ich diesen bis vor einigen Wochen eher bewusst "übersehen". Seit einigen Wochen trinke ich jedoch bei einem guten Freund regelmäßig hochwertigen Matcha. Hier vor allem den Kotobuki von Maiko und den Chigi no Shiro von Marukyu-Koyamaen oder Ten von Aiya.

      Nun möchte ich auch selbst die Zubereitung von Matcha vertiefen und die Kunst erlenen und hoffe, hier einige nette Menschen zum Austausch zu finden und einige Tipps und Tricks zu erfahren.
  • Neue Themen