Empfohlene Beiträge

Liebe Forumsmitglieder,

ich habe von meiner Mutter ein Teeservice überlassen bekommen, was sie damals von Ihrer Mutter erhalten hat.

Ich habe leider keine Ahnung, wo dieses Service gefertigt wurde (ich tippe auf China, wobei die Dame im Tassenboden auch etwas japanisches an sich hat.). Ich bevorzuge zwar eher schlichte Designs in gedeckten, dunklen Farben ohne viel Deko, aber ich kam nicht umhin es zu behalten. Das Service ist wirklich wundervoll und vor allem Filigran gearbeitet. Die Tassenwandung ist hauchdünn und wirkt ziemlich zerbrechlich. Das besondere Manko, was mich aber jedesmal beim Benutzen hellauf begeistert ist der Boden. Dieser ist so gegossen, dass man im Gegenlicht das Bild einer Dame erkennen kann. Und zwar schon fast in der Qualität eines Schwarz Weiß Fotos.

Das ganze beeindruckt mich immens, weshalb ich ach auf ein originales Service tippe, welches nicht in Europa gefertigt wurde. Vielleicht täuschge ich mich hier aber auch gewaltig :)

Hat so etwas von euch schon einmal jemand gesehen und kann mir etwas über diese Art von Service erzählen? :)

 

Beste Grüße

IMG_0143.jpg

IMG_0144.jpg

IMG_0146.jpg

bearbeitet von Zockerherz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Japanisches Geisha Set aus hauchdünnem Porzellan. Für manche deser Sets werden teils Unsummen gezahlt.

Der wahre Wert liegt aber in der Herkunft von Deiner Mutter.

Ich habe auch ein Set, nicht Geisha aber von meinerGroßmutter.

2017-11-17 16.26.16.jpg

Ich hab total verdrängt das Deines auch von der Großmutter ist....:lol:

bearbeitet von Cel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb Zockerherz:

Liebe Forumsmitglieder,

 

Hat so etwas von euch schon einmal jemand gesehen und kann mir etwas über diese Art von Service erzählen? :)

 

Beste Grüße

IMG_0143.jpg

 

IMG_0146.jpg

Das letzte Photo zeigt klar, daß das aus Japan ist. Dafür hat die Dame, die Du am Boden der Tasse siehst, allerdings eine sehr spitze Nase. Könnte es speziell für den Export hergestellt sein?

bearbeitet von Manfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb KlausO:

Ja, habe ich. Vor ca. 30 Jahren in 

Tübingen bei einem Teehändler, gibt's noch gekauft. Bilder in der Galerie. War damals halt ein Muss.;)

 

vor 9 Stunden schrieb Zockerherz:

Das ganze beeindruckt mich immens, weshalb ich ach auf ein originales Service tippe, welches nicht in Europa gefertigt wurde. Vielleicht täuschge ich mich hier aber auch gewaltig :)

Hat so etwas von euch schon einmal jemand gesehen und kann mir etwas über diese Art von Service erzählen? :)

 

 

 

 

 

 

vor 3 Stunden schrieb Manfred:

Das letzte Photo zeigt klar, daß das aus Japan ist. Dafür hat die Dame, die Du am Boden der Tasse siehst, allerdings eine sehr spitze Nase. Könnte es speziell für den Export hergestellt sein?

@Zockerherz: Wie Manfred schon schreibt ist das Name 日本 ja ganz klar zu sehen und die Geisha kenne ich auch. Meine Eltern haben aus den späten 60ern auch ein Service welches völlig anders aussieht (Drachenmotiv, eher bunt, z-T. nicht nur gemalt sondern auch modelliert), aber fast dieselbe Dame zeigt. Habe da mal lange recherchiert. Damals war das schwer in Mode hier und es handelt sich um billige Exportware. Mit den heutigen Unsummen meint @Cel vermutlich andere Exemplare? Japan war da ja noch kein Hightech-Land wie heute. Werde in den nächsten Monaten mal ein Bild davon posten. 

@Manfred: Gewagte Theorie mit der langen Nase zwecks Export zu den Langnasen, aber zumindest kreativ!  :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb Magic Jenny:

Mit den heutigen Unsummen meint @Cel vermutlich andere Exemplare?

Wie bei fast allen anderen Dingen, es sind nur bestimmte ausgewählte Stücke. Man sollte aber auch nicht versuchen alles in Geld aufzuwiegen. Ein Stück aus Familienherkunft hat einen speziellen Wert, es lebt die eigene Geschichte darin, wenn es weiter gegeben wird, gibt man etwas sehr besonderes damit. Das sind die Stücke die früher (in Japan/Kintsugi) liebevoll repariert wurden und Hochachtung bekamen. Wenn man sie nutze konnte man mit seinen Vorfahren in Kontakt treten, ein Zeichen von Ehrerbietung. Es schmerzt mich immer wenn Menschen Familienstücke ohne Geldnot nur aus eigner Arroganz und Intoleranz abgeben. Man muss nicht alles halten, aber ein paar ausgewählte Dinge, von Generation zu Generation weiter gegeben lassen die eigene Herkunft realer, greifbarer werden. Ich finde es immer toll wenn z.B. Eheringe weiter gegeben werden. Ich habe hier den Ring meiner Großmutter, nichts besonderes, nichts außergewöhnliches, vom Material nicht wirklich wertvoll,  jedoch haftet ihm diese spezielle Aura an. Die, die dem Mytischen verfallen sind rechnen solchen Dingen eine eigene Energie zu, eine eigene Seele (diese beschwören auch Steine). Für mich ist es einfach ein Erinnerungsstück das es so kein zweites Mal gibt. Auch wenn es reinste Massenware ist, ist dieser eine Ring etwas ganz besonderes, es hält die Erinnerung lebendig.

Auch die teuren Bonsaischalen, welche heute für viel Geld den Besitzer wechseln, waren früher schnöde Massenware. Es ist die Zeit die sie einzigartig und wertvoll macht, das Benutzen. Wenn es noch in der eigenen Familie weiter gegeben wird, wird es nur um so wertvoller. Viele Kannen, die wir heute nicht beachten, werden in vielen Jahren für viel Geld den Besitzer wechseln. Was unsere Kannen wertvoll macht ist nicht der Preis, sondern die Zeit die wir mit Ihnen verbringen, vielleicht können wir das eine oder andere Stück weiter geben an unsere Nachfahren, die solche Dinge in Ehren halten und mit Respekt vor sich und der eigenen Geschichte weiter verwenden.

So lang sollte die Antwort nicht werden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich danke euch erstmal für die vielen Antworten :)

Es stimmt, in den späten 60ern begann, glaube ich, die Zeit des Kitsch und Schnickschnacks :D Könnte also hinkommen, dass meine Großmutter das mal in der Zeit gekauft hat. Ich muss hier abre gestehen, dass ich mich lange Zeit nicht so viel damit beschäftigt habe, auch da ich kein Teetrinker der 1. Liga bin, sondern eigentlich Kaffeetrinker. Tee hat mir nie sonderlich geschmeckt, ausser Yasmintee und mittlerweile entdecke ich mein faible für grünen Tee aus Japan.

Meine Großmutter hatte auch so viel Krempel gehabt und so viel Porzellan und Keramiken dass man schon fast zwei Wochen jeden Tag ein anderes benutzen konnte. Letztendlich wurde dann doch immer nur ein einzelnes Benutzt, die anderen sollten ja nicht kaputt benutzt werden. Jaja, so war meine Oma :) Irgendwann hatte SIe dass dan an meine Mutter weitergegeben wo es auch nur im Schrank stand und nachdem sie selber mal ausgemistet hat (Auch so unzähliges Porzellan) wurde ich dann gefragt ob ich das „chinesische Service“ haben möchte, da ich ja so Asien affin bin.  Das Service von @Cel passt zwar eher zu meinem Geschmack, aber ich habe es nicht übers Herz gebracht das Set in den Müll wandern zu sehen. So kam ich dann dazu :)

Und der materielle Wert ist mir vollkommen egal. Auch wenn es Massenware ist, die möglicherweise extra für den Export an Zahlungswillige Europäer hergestellt wurde, :) Irgendwie hat das seinen eigenen Charme. Und ich bin mir sicher, dass hier sogar noch einiges an Handarbeit steckt. :)

Und irgendwie hat dieses Service, obwohl Massenware, eine ganz eigene Geschichte. Schade, dass ich diese nie ganz hören werde.

bearbeitet von Zockerherz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Zockerherz:

... da ich kein Teetrinker der 1. Liga bin, sondern eigentlich Kaffeetrinker. Tee hat mir nie sonderlich geschmeckt, ausser Yasmintee und mittlerweile entdecke ich mein faible für grünen Tee aus Japan.

Das ist ja das Schöne am Tee. Da gibt es keine Liga für Teetrinker*. Für Tee natürlich schon. Aber auch untrainiert und "im besten Alter" noch kannst Du als Teetrinker mit Tees der ersten Liga spielen. Gegen Einwurf (relativ) kleiner Münzen, versteht sich...

 

*cha­cun à son goût

bearbeitet von Magic Jenny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Joaquin
      In Spanien war ich das erste mal etwas irritiert als mein Bekannter anstatt eines Té, eine Infusion bestellte. Das Wort Infusion war für mich durch das Deutsche, dann doch eher medizinisch geprägt. Aber nicht nur im spanischen, sondern auch im englischen wird das Wort infusion als Oberbegriff für alle Aufgussgetränke genommen und im speziellen für Tee. Dabei aber nicht nur für jenes Aufgussgetränke aus der Pflanze Camellia sinensis, sondern für alle Pflanzenextraktionen durch Wasser.
      Wenn ich das richtig sehe, geht man im englischen sogar etwas weiter und beschreibt selbst Kaffee als infusion. Das würde man in Spanien nicht machen. Betitelt man in Deutschland einen Kaffee auch als Aufgussgetränk oder ist dies eher dem allgemeinen Sprachgebrauch des Tee vorbehalten?
      Und wie nenne eigentlich Chinesen und Japaner Aufgussgetränke, welche nicht von der Camellia sinensis gemacht werden, wie zum Beispiel Mate, Roibos, Kräuter- und Früchtetee?
    • Von Zulu
      Werte Teeliebhaber,
      Ich bin an einen Tee gelangt, der mir sehr gut schmeckt, weiß aber nicht was es für einer ist und wo ich ihn beschaffen kann. Wäre schön, wenn ihr mir helfen könntet.
      Was ist das für ein Tee? (siehe Bilder, ich hoffe die Qualität ist noch lesbar)
      Ich habe diesen Tee von einer Freundin bekommen. Die wiederum hatte ihn aus ihrer Firma mitgenommen, weil ihn dort niemand mochte. Ursprünglich war der Tee wohl ein Geschenk einer Delegation einer Firma aus Taiwan (wenn ich mich recht erinnere, oder auch China), die diesen Tee quasi als Gastgeschenk mitgebracht haben.
      Auf der Verpackung sind außer einer Menge chin. Schriftzeichen nur wenig Worte in lateinischer Schrift, die da wären:
      "Jing Xuan Ming Cha" und "LVSE Jian Kang" Ansonsten nur der englische Text "chinese famous tea"
      Das alleine ist aber wohl nicht besonders aussagekräftig. Meine Internetrechersche dazu hat nichts wirklich ergeben.
      Vielleicht ist es auch kein grüner Tee, sondern ein Oolong, ich kenn mich da nicht so aus.
      Bisher konnte ich mit grünem Tee auch noch nie viel anfangen. Doch dieser Tee hatte von anfang an einer erstaunlich positve Wirkung auf mich. Dabei ist er wirklich sehr intensiv, mit einer Reihe starker, säuerlicher Bitternoten, weswegen ihn auch niemand in der Firma haben wollte. Auf der anderen Seite scheint er kein, oder nur sehr wenig Koffein zu enthalten. Das würde ich merken, denn ich reagiere sehr leicht auf Koffein. Ganz anderes als bei grünem Tee, wie ich ihn sonst kenne.
      Hat jemand eine Idee was das für ein Tee sein könnte?
       


    • Von linda_leniem
      Hallo  
       
      Ich hab vergessen mich vorzustellen und hole das nun nach:
       
      1990 geboren in Berlin, aber vor zwei Jahren der Arbeit wegen nach Leipzig gezogen. Ich fühle mich hier wohl und hoffe, dass ich hier noch länger bleiben kann. In meiner Freizeit trinke ich fast nur Tee, lerne ich japanisch, beschäftige mich viel mit der Kultur, mache kreativen Stuff, koche asiatisch, fotografiere gerne, lese, gucke Serien / Filme und unternehme Sachen mit Freunden, spiele Tischtennis und zocke(Heroes of the Storm). Durch meine Fernbeziehung und meine Familie, die noch in Berlin wohnt und viele Freunde ist fast auch schon Bahnfahren zu meinem Hobby geworden.
      Meine Lieblingstees sind Zealong Black, Jasmintee, Genmaicha, Mugicha, Sobacha, milder Sencha, Schwarztee mit Milch, Ceylon, Bananentee, Earl Grey Blue, und diverse aromatisierte Roi und Honeybuschsorten. Früchtetee mag ich auch gerne, da allerdings eher die, die ohne Hibiskus sind. Mit Kräutertee kann ich fast nichts anfangen, Bambus und Kamillentee mag ich aber sehr gerne, außerdem noch Minztee aus frischer Minze und Apfeltee.
      Ich habe Ausbildungen und Berufserfahrung als 3D(Game) Artist und Mediengestalter Digital+Print, orientiere mich zur zeit beruflich aber neu^^
      Deswegen ist dieser Link etwas veraltet und nicht aktuell, aber hier ein paar Eindrücke meiner alten  Arbeiten und im Anhang eine Zusammenstellung eines nicht fertigen Projektes, was ich weitermachen werde, wenn ich mich beruflich neu orientiert habe:
      Portfolio
       
      Ich freue mich, in diesem Forum aktiv zu sein und Neues zu lernen :-) !
       
       
       

    • Von linda_leniem
      Hi

      Ich war vor kurzem in Berlin in einem chinesischem Restaurant (Hey Cheuk Lau) essen. Meine Mutter bestellte sich nen Jasmintee, ich meinte noch, brauch ich nicht unbedingt kosten. Irgendwie hab ichs dann doch gemacht-und war super glücklich, aber die Tage danach auch sehr grübelig drüber.
      Grüner Tee in Kanne, lose, mit einigen weißen Jasminblüten drin. Ansich nichts spannendes-was ich aber spannend fand- der Tee hat sehr floral und weich geschmeckt, auch gegen Ende gar nicht bitter. So kenne ich Jasmintee (bzw. grünen Tee generell)-egal welcher Grad-nicht. Ich habe auch nachgefragt-natürlich wollte man mir darauf keine Antwort so richtig geben. Man meinte nur, dass in Charlottenburg wohl ein Asia Markt sei, wo man Jasmintee kaufen kann? Und so wie ich ihn verstanden habe, wurden die Blüten nachträglich zugemischt(sie waren sehr weiß, hatten nichts mit diesen bräunlichen Jasminblüten zu tun, die ich einmal gesehen habe...)
      Ich kenne aus den Asia Märkten nur diese beiden, der eine lose und in meinen Augen furchtbar:
      https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51Eunir6i%2BL.jpg
      Und in Beuteln-ok, aber kaufe ich eigentlich auch nicht mehr:
      http://www.mtspring.com/standard/images/items/jasmine_tea_100.jpg
       
      Hat irgendwer ne Idee, was das gewesen sein könnte? War jemand auch schonmal da und hat evtl. ne Idee? Ich will diesen Tee, hätte den sogar abgekauft.. 
       
      LG Linda
       
  • Neue Themen