Joaquin

Richtig Zitieren (Quote) - Vermeiden von Vollzitaten (Fullquote)

Empfohlene Beiträge

Das Zitieren soll als Hilfe dienen, sich in den vielen Diskussionen besser zurecht zu finden. Wer mehrere Forenbereiche liest (die für sich ja auch immer mehrere Themen bedeuten), kann nicht alle Diskussionsbeiträge über längere Zeit im Kopf behalten. Der zitierte Text ist eine Erinnerungshilfe an den vorhergehenden Beitrag. Daher gilt der Grundsatz: "so viel wie nötig, so wenig wie möglich"!

Wer einen Text zitiert, sollten diesen daher auf das wesentliche reduzieren oder die Funktion der Forensoftware nutzen und die auf sich beziehende Textstelle per Mauszeiger auf dem Desktop-Rechner oder per Finger auf den mobilen Endgeräten markieren und dann auf "Auswahl zitieren" klicken.

Wenn das einzige, auf das man sich beziehen will ein Bild/Foto ist, dann reicht es i.d.R. vollkommen aus, den bezugnehmenden Benutzer mit @Benutzername anzusprechen. Es fördert nicht gerade die Leserlichkeit eines Themas, wenn ein und das selbe Bild, über mehrere Beiträge hinweg zitiert wird.

Möchte man sich auf die komplette Aussage eines Benutzers beziehen, reicht es auch hier völlig aus ihn nur mit @Benutzername anzusprechen. Denn das Verhältnis zu oft ein bis drei Zeilen Information (also etwas Neues),  zu 19 Zeilen Zitat (also etwas, das jeder schon kennt), ist nicht besonders hilfreich und das erneute veröffentlichen des kompletten Beitrages, ist auch nicht sonderlich informativ. Daher sollte man ein Vollzitat (Fullqoute) unbedingt vermeiden.

Wenn man sowieso im Anschluss an einen Beitrag schreibt auf welchen man sich bezieht, macht es ohnehin keinen Sinn hier den darüberliegenden Beitrag komplett zu wiederholen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Gleiche Inhalte

    • Gast Klangkatze
      Von Gast Klangkatze
      Hallo,
      auf der Suche nach einer Teekanne bin ich über wirklich schön anzusehende Kaffeekannen gestolpert.
      Worin besteht der Unterschied zwischen einer Kaffeekanne und einer Teekanne?
      Gibt es einen funktionalen Grund, weshalb die Teekannen entweder zylindrisch oder bauchig (kugelförmig) sind? Oder ist es rein Design, damit man sie "optisch" früher besser auseinander halten konnte, als die Tradition noch eher gepflegt wurde (Kaffeetrinken am Nachmittag oder den Nachmittags-Tee)?
      Gruß
    • Von Welgeist
      Hallo zusammen,
      bin gerade auf der Suche nach Einsteigerliteratur bezüglich Tee. Hierbei interessiert mich besonders die "ideale" Zubereitung (benötigte Utensilien, Temperatur, Ziehzeit etc.). Die gesundheitlichen Aspekte und die Historie sowie der Herstellungsprozess sind mir dabei nicht so wichtig. Der Schwerpunkt sollte eher auf Grüntee liegen, ergänzende Informationen zu anderen Teesorten fände ich jedoch auch hilfreich.
      Gibt es evtl. eine Art Standardwerk?
      Vielen Dank vorab!
      Beste Grüße
      Elmar
    • Von Rallemann
      Hallo Zusammen!
      Ich bin neu hier...
      Ich heisse Bastian, bin 33 Jahre alt und wohne zwischen Köln und Bonn.
      Ich trinke bisher eigdl. eher unregelmäßig Tee. Seit kurzem bin ich aber sozusagen auf den Geschmack gekommen, besonders was grünen Tee angeht.
      Neugierig bin ich besonders auf Matcha geworden, als ich von einem Bekannten davon erfahren habe.
      Da ich ein ziemlich spontaner Mensch bin habe ich mir auch sogleich ein Matcha-Starter-Set zusammengestellt. Dieses besteht aus einer Matcha-Schale, dem traditionellen Bambusbesen(Chasen), einem passenden Chasenhalter aus Porzellan, einem Bambuslöffel und natürlich dem Matcha an sich.
      Ich habe mich für Matcha Kirishima, Keiko Matcha Mantoku und Matcha Hoshino entschieden.
      Jetzt werde ich die verschiedenen Matchas mal nacheinander probieren. Ich bin gespannt, ob ich die Preisunterschiede geschmacklich als gerechtfertigt ansehe.
      Eine Frage habe ich noch-> Lagert ihr auch die noch verschlossenen Dosen im Kühlschrank oder erst nach deren Öffnung?
    • Von skyman
      Hallo zusammen,
      ich bin ziemlicher Teeanfänger und versuche gerade, das Thema Tee für mich zu entdecken.
      Hier im Forum bin ich auch neu angemeldet und möchte mich auch gleich mit einer Frage an die Tee Experten wenden.
      Von einem Bekannten habe ich einen Tee geschenkt bekommen: Taiwan Oolong Butterfly of Taiwan.
      Nach allem, was ich jetzt im WWW so über Oolong im Allgemeinen und über diesen Tee im speziellen gefunden habe, sind mir Zweifel gekommen, ob das, was auf der Tüte steht auch tatsächlich drin ist. 
      Warum ich Zweifel habe? Fast alle Blätter scheinen durchfermentiert zu sein, wobei eh kaum Blätter sondern nur Blattschnipsel zu sehen sind.  Darüber hinaus hat der trockene Tee nahezu keinen Geruch, der aufgegossene hat einen ganz leichten Geruch nach, na ja, nach Tee :-)
      Passt das Bild zu dem beschriebenen Tee?
      Ich würde mich sehr über Eure Kommentare freuen!
      Bernd
    • Von skyman
      Hallo TeeTalk Forum,
      gibt es "Richtwerte" für die Menge des Tees bezogen auf das Wasservolumen? Eine Angaben 2EL / Ltr, wie häufig zu finden, ist mir zu wage, da ich meistens 200 - 250 ml Tee aufgieße und EL nicht gleich EL ist. . Grammangaben gibt es zwar auch häufig, die variieren von Tee zu Tee mitunder auch sehr stark.....
      Mir ist klar, das jeder Tee mit eigenem Charakter ein individuelles Optimum von Tee / Wasser Verhältnis, Ziehzeit und Temperatur hat, die man wahrscheinlich für sich selbst herausfinden muss.
      Gibt es aus eurer Erfahrung heraus eine Basis für einen guten Startpunkt von dem aus man sich weitertasten kann?
      Wie geht Ihr vor, wenn Ihr einen Tee ohne "Bedienungsanleitung" habt?
      Sorry wenn meine Fragestellung naiv erscheint, aber ich bin noch blutiger Anfänger.....
      Schönes Wochenende!
      Bernd
       
  • Neue Themen