• Ankündigungen

    • Joaquin

      WICHTIG: Regeln zu den Foren Tee Geschäfte, Läden + Shops   15.11.2015

      Bitte beachte die folgenden Punkte: Hier dürfen nur Tee Geschäfte, Läden und Tee Shops behandelt und eintragen werden, wo man primär Tee und Teeutensilien kaufen oder auch trinken kann. Pro Geschäft nur ein Thread. Maximal ein Link/URL. Die Zuordnung der Geschäfte in den einzelnen Foren, erfolgt bei physikalischen Geschäften aufgrund ihres geographischen Standortes und bei Internetshops aufgrund der Ortsangabe im Impressum. Titel: In den Foren mit Postleitzahlen oder der Bereich "...Österreich + Schweiz", sollte der Titel so gestaltet werden: Stadtname - Geschäftsname Im Forum "...sonstiges Ausland", sollte der Titel so gestaltet werden:: Ländername - Geschäftsname Ansonsten sollte der Titel nur aus den Geschäftsnamen bestehen. Das Pushen des eigenen Threads wird der Fairness wegen mit Schließung geahndet. Links mit Ref-IDs werden kommentarlos gelöscht.  

Empfohlene Beiträge

Hey Leute,

Ich habe mal eine Frage und zwar würde ich gerne von Yunnan Sourcing etwas bestellen nur leider bin ich darüber noch nicht so informiert wie das mit dem Zoll läuft und vor allem wie lange der Versand dauert + ob er Sicher ist?`Hat jemand schon damit Erfahrung gemacht? Oder gibt es etwas auf das man aufpassen muss? Vielen Dank

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo @MrHilarious: generell kann man bei YS ohne Bedenken bestellen, der Händler ist seriös und bietet auch einen guten Kundenservice.
Die Produkte kaufen und trinken auch viele Leute hier im Forum. Wie es mit dem Zoll wird, kann man schlecht sagen, da immer mal wieder
Pakete heraus gefischt werden und dann verzollt werden müssen. Das geht gegen eine Gebühr von etwa 30€ auch an der Haustüre, ansonsten
zum regionalen Zollamt.

Wegen dem Versand: je schneller dieser erfolgen soll, desto teurer sind auch die Kosten. Das kann schon mal bei etwa 30$ liegen, günstigerer
Versandarten von etwa der Hälfte, oder sagen wir 20$ brauchen dann schon länger, dass kann auch mal 1 1/2 Monate dauern. Wenn man was 
bestimmtes will, eventuell zum ersten Mal bestellt, würde ich schon eine schnelle Versandart wählen.

Wenn Du noch konkreterer Fragen hast, dann nur raus damit!

Grüße und viel Spaß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Tobias82 Also kommt es auch vor das Pakete durchflutschen ohne Zollgebühren? Nice! :o

Hab die Tage auch zwei Kännchen + Teeproben  über TaiwanTeaCrafts bestellt und hab die 19% Gebühren eigenlich schon dazu gerechnet. TTC verlangt zumindest keine Versandkosten (weltweit!) ab 60$, richtig gut ^_^

@MrHilarious Mir wurde auch mitgeteilt das man besser unter 700g Nettogewicht bleiben sollte um zusätzliche Zollkosten zu vermeiden

bearbeitet von Jeezy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...na es hat sich schon gezeigt, dass Pakete über den längeren Versandweg, eventuell gehen die auch per Schiffe auf Reise, weit seltener
   aufgehalten werden und durch kommen. Aber da muss man sich dann schon auf etwa 2 Monate Lieferzeit ein stellen.

Bei TTC hast Du eventuell noch den Bonus, dass Pakete aus Taiwan noch mal anders behandelt werden, aber bei 2 Pots und Tee kann
natürlich auch der Zoll vom Gewicht her aufmerksam werden. Aber wenn man das schon ein kalkuliert und bereit ist, den Preis zu zahlen,
kann ja eigentlich nichts schief gehen. (kleine stoische Einlage ^_^)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank schonmal für die Antworten. Mich würde aber noch interessieren, wie viel kosten denn insgesamt noch dazu kommen auf den ursprünglich bezahlten Preis? zb. Zahlung der Mehrwertsteuer und Zollgebühren. Ist das nicht immer der Fall oder eben nur durch abgefangene Pakete?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wenn das Paket "von der zollamtlichen Behandlung befreit" wird, kommt es mit einem kleinen grünen Aufkleber und ohne weitere Kosten direkt zu Dir (mit DHL o. ä.). Wann dies passiert, war aber für mich bisher nicht immer logisch nachvollziehbar.

Wenn es beim Zoll bleibt, kommt es hinsichtlich der zusätzlichen Kosten auf den Warenwert (inkl. Versandkosten soweit ausgewiesen) an.

Der Zoll hat dies hier übersichtlich zusammengestellt. Grob gesagt ist es bis 22 EUR komplett frei, darüber fällt bis 150 EUR nur Einfuhrumsatzsteuer an (7% oder 19%), über EUR 150 fallen dann zusätzlich noch Zollgebühren an. Die 7% bzw. 19% richten sich nach den gleichen Kriterien, wie bei der Umsatz-/Mehrwertsteuer. Tee wird z. B. nur mit 7% besteuert, Teekeramik dagegen beispielsweise mit 19%.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi @MrHilarious ,

Ich würde dir empfehlen, deine Bestellung mit Express Small Parcel (ePacket) versenden zu lassen. Da gab es bei mir bisher nie Probleme bei YunnanSourcing. Wurde vom Zoll immer freigegeben und war dann innerhalb von spätenstens 3-4 Wochen da.

;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Roberts Teehaus
      Hallo Leute,
      neben Deutschland und Österreich versenden wir nun auch in folgende Länder:
      Schweiz, Liechtenstein und Italien für 16,90 €
      Luxemburg, Frankreich und die Niederlande für 7,90 €
      Viele Grüße
      Robert
    • Von Raku
      Heute erreichte mich der Newsletter von Don von Mei Leaf, in welchem es darum geht, dass verschiedene Tees, darunter der neue Shou PuErh "Fig Dipper" in einem Monat vernichtet werden sollen, da der Absender ihrer Ware einen Deklarationsfehler gemacht hat und nun der englische Zoll den Tee nicht freigeben will.
      Ob eine Petition hier überhaupt etwas ausrichten kann oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Anscheinend kann man jedoch nur über einen fb- oder twitter-Account teilnehmen. 
      Ich möchte hiermit gerne aufmerksam machen, was Formfehler auslösen können, da ja auch sonst viele direkt im Ausland bestellen.
       
      Link zum Rundbrief:
      https://meileaf.com/newsletter-view/free-fig-dipper/
      Link zur Petition:
      https://www.ipetitions.com/petition/free-the-tea
       
       
      Hier der Rundbrief:
      Hi {NAME},
      This is Fig Dipper, a delicious 2012 Shou PuErh cake which we sourced last year and we were so excited to launch in January. BUT Fig Dipper and some other delicious tea has been held by UK Border Force and will be destroyed in a month
      The reason is because our supplier made a small error in the import paperwork. He declared the tea as he should on the invoice and packing list for customs but he forgot to add it to the Bill of Lading document and instead wrote Teaware (because most of the shipment was teaware). A mistake on his part but since the tea was declared on the other paperwork there was clearly no intention to hide the tea from Customs. It was a simple clerical error.
      We have been appealing to the UK Border Force by showing them that we have imported tea without any issues for decades and that this was a silly supplier error with no malice. But, they have refused our appeal and we have one more opportunity to re-appeal before Fig Dipper (with Celine's beautiful illustration) gets thrown in the dumpster.
      Can you help to show the UK Border authorities that you want this tea?
      Please sign the petition to Free Fig Dipper and share with your friends.
      It is a long shot but, if we get enough signatures, we may be able to change their minds and #FreeTheTea.
      Love and light from everyone at Mei Leaf HQ,
      Don
    • Von KlausO
      Die rechtlichen Informationen die ich bekommen und wieder gefunden habe stehen am Ende.
      Ich versuche mal das Gespräch, dass ich beim Zoll hatte wieder zugeben. Es ging nie um eine fehlende Rechnung, diese war außen in einer kleinen Plastiktüte, oder dieser aufgeklebten, kleinen Zollerklärung. Mit dieser Zollerklärung, der Punkt "Tee". Hier greift jetzt die Verordnung (EG) Nr. 669/2009 Artikel 10. Somit bekam das Paket in Frankfurt diesen schönen rot, gelben Aufkleber und die Sendung geht an das für mich zuständige Zollamt zu Klärung.
      Wie schon erwähnt, es war ein sehr nettes, informatives, längeres Gespräch. Mir wurde erklärt, dass ich einen nicht den EU-Richtlinien entsprechenden Artikel aus einem nicht EU-Land, China eingeführt hätte. Jetzt ging es erst mal um Schwarztee. Ich habe das dann soweit korrigiert, das Pu-Erh Tee eigentlich als Grundlage Grüntee ist und dann durch die Lagerung fermentiert. So weit so gut, jetzt geht es zur Ausführlichen Recherche der Zollerklärungen per PC. Sogar die Herstellung so wie sie erwähnt habe kommt darin vor. Für uns aber wichtig, es sind im Prinzip alle Teearten oder man kann sie daraus ableiten. Wenn es nicht Grün- oder Schwarztee ist, greift aus meiner Sicht die Aufzählung, ferminierter Tee. Also für mich ist die Grundlage so weit eindeutig, leider.
      Wir waren aber noch nicht am Ende, wie wird vorgegangen.
      Zuerst ein mal, es wird nicht zwischen gewerblicher Person (Händler) und privater Person unterschieden. Es gibt dadurch bei dieser Geschichte auch eine lustige Komponente, keinen Mengenbeschränkung in Kilogramm. Der Besteller braucht nun eine, ich nenne es mal so "Unbedenklichkeitsbescheinigung" wegen Pestiziden. Ab da habe ich (wir) ein Problem, gibt es meines Wissens nach nicht. Diese müsste dann eigentlich erbracht werden. Wenn ich ab hier alles richtig verstanden haben sieht der Weg dann in etwa so aus. Der Zoll schickt die Lieferung zum entsprechenden Regierungspräsidium zu Entscheidung für die dann der, in nehme mal an amtliche Veterinär zuständig ist. Zu einer Kostenfrage sind wir nicht gekommen.
      Das war es was ich an Information aus dem Gedächtnis habe.
      (EG) Nr. 669/2009 Artikel 10
      Überführung in den zollrechtlich freien Verkehr
      Bedingung für die Überführung von Sendungen in den zollrechtlich freien Verkehr ist, dass der Futtermittel- oder Lebensmittelunternehmer bzw. sein Vertreter den Zollbehörden ein gemeinsames Dokument für die Einfuhr (auch in elektronischer Form) vorlegt, das die zuständige Behörde ordnungsgemäß ausgefüllt hat, nachdem alle Kontrollen gemäß Artikel 8 Absatz 1 durchgeführt wurden und die Warenuntersuchung, sofern erforderlich, ein zufriedenstellendes Ergebnis erbracht hat.
      ANHANG I
      Futtermittel und Lebensmittel nicht tierischen Ursprungs, die verstärkten amtlichen Kontrollen am benannten Eingangsort unterliegen
      (Gültig bis zum 1. Oktober 2012)
       
      Futtermittel bzw. Lebensmittel (vorgesehener Verwendungs­zweck)
      KN-Code ( )
      Ursprungsland
      Gefahr
      Häufigkeit von Waren- und Nämlichkeits­kontrollen (%)
      Tee, auch aromatisiert
      (Lebensmittel)
      0902
      China (CN)
      Pestizidrückstände,analysiert nach Multirückstands­methoden auf der Grundlage von GC-MS und LC-MS oder nach Einzelrück­standsmethoden ( 10 )
      10
      Zu (10) : Insbesondere Rückstände von: Buprofezin, Imidacloprid, Fenvalerat und Esfenvalerat (Summe der RS- und SR-Isomeren), Profenofos, Trifluralin, Triazophos; Triadimefon und Triadimenol (Summe von Triadimefon und Triadimenol), Cypermethrin (Cypermethrin einschließlich anderer Gemische seiner Isomerbestandteile (Summe aller Isomeren)).

    • Von Michi
      Ich wollt wissen ob ihr schon mal bei Green Tea Guru bestellt habt?    Wie ist das mit dem Zoll, und ist es noch in der EU, dort zu bestellen?
      Und was müsste man beachten, wenn man aus Ländern in der EU bestellt?
    • Von Morta Della
      Hi,
      ich habe gerade mit dem Zollamt geredet, weil ich kurz davor stehe eine Bestellung bei David von EoT aufzugeben. Und was mir die nette Dame da mitgeteilt hat, fand ich sehr interessant und durchaus mitteilenswert. Ich hatte sie gefragt, was es zu beachten gäbe, wenn ich Tee aus Malaysia bestellen möchte. 
      1) Als allererstes meinte sie, sei es wichtig, dass KEINERLEI gefährdete Pflanzenarten in dem Tee enthalten sein dürfen. Das fand ich interessant, dass ihr das so wichtig war, da ich selber diesem Aspekt keinerlei Aufmerksamkeit geschenkt hatte (nicht, dass es von Bedeutung sei). Ich kann trotzdem nur hoffen, dass Recherchearbeiten des Zollamtes nicht ergeben werden, dass die "Liu Bao Pflanze" eine gefährdete Spezies sei...
      2) Der Zollfreibetrag liege bei 22€ inkl. Versand. 
      3) bei einem Wertbetrag bis 150€ müsse dann eine Gebühr von 19% gezahlt werden auf den Warenwert. Was bei einem höheren Wert zu zahlen sei, habe ich vergessen weiter zu erfragen, da meine Bestellung sich vermutlich unter den 150€ (aber definitiv über denn 22€) bewegen wird. 
      Deckt sich das mit euren eigenen Malaysia-Tee bzw EoT Erfahrungen? 
      Hier im übrigen der Link zum "Zoll-Telefon"
      https://www.rhein-neckar.ihk24.de/international/export-import/zoll/Telefonnummern_Zollauskuenfte/940852
      Gruß,
      Morten
       
  • Neue Themen