1. Tosch

    Tosch

  2. AnTuras

    AnTuras

  3. Teelix

    Teelix

  • Gleiche Inhalte

    • Von Adriana
      Hallo 
      Ein bisschen schau ich mich schon um nach Teezubehör,wie Ihr es verwendet.
      Dieser Teetisch hier gefällt mir.Ich möchte auf jeden Fall einen runden und  in naturfarben.
      Der grüne hier würde genau in meine Einrichtung passen.Ist der o.k. ??Dann würde ich mir den demnächst bestellen.
      https://www.amazon.de/dp/B07WW5FBQ1/?coliid=IF0044AJZ5QJJ&colid=QL1NGCKVF9RS&psc=1&ref_=lv_ov_lig_dp_it
       
      Danke für Eure Antworten.
      LG Adriana
    • Von Macarona
      Hallo zusammen,
      ich habe schon mal mein Equipment zusammen gesucht und ich kann meine Teereise starten.
      Zwar etwas improvisiert, weil ich keine kleine Teekanne oder Gaiwan besitze.
      Ich habe ein paar Teeschalen bzw. auch zweckentfremdete Schalen in unterschiedlicher Größe und eine kleines Teesieb für eine Tasse. 
      Eine Feinwaage und ein Thermometer habe ich auch, das Thermometer müsste ich erst mal suchen ist ein Jahr her, dass ich es gebraucht habe.
       
      Mal so eine grundsätzliche Frage, reicht das, wenn ich die Teeblätter aus der Schale entferne zum Trinken 
      Oder muss ich den Tee in eine andere Schale umgießen und die Blätter in der vorherigen drinnen lassen zum wieder aufgießen?
       
      Ich habe noch zwei grüne Tees für jeweils eine Kanne im Schrank gefunden, die ich mir im letzten Herbst gekauft hatte, einmal Japan Sencha und Green Manjolai.
      90 Grad Celsius und eine Minute steht auf beiden, ich würde etwas kühleres Wasser nehmen so 70-80 Grad Celsius.
      Ich kann die Teebeutel auch aufschneiden und mir nur eine Tasse davon machen, eine Kanne ist für mich zu viel. 
      Diese Beiden sind glaube ich zum Tee zubereiten lernen besser geeignet, als mein Japan Tamaryokucha den ich zu Weihnachten bekommen habe.
      Ich vermute das es eine eher hochwertigere Sorte ist, weil ich vorher noch nie davon gehört habe und bei Wikipedia steht, das diese Sorte selten angebaut wird. 
      Der riecht total anders, als was ich bisher als grünen Tee kenne, so nach Mandelgebäck mit einer fruchtigen Note.
       
      Meine Teeerfahrung von gestern war so ziemlich na ja, ich hatte mir mal im Fairtrade Laden einen Weißen Tee mitgenommen.
      Ist ein Teebeutel Tee (3,70€/50g) , nur so zum Probieren habe ich den mitgenommen 100g losen Tee fand ich für den Anfang einfach zu viel.   
      Ich hatte den Tee 3 Minuten ziehen lassen und mit etwas leicht abgekühlten Wasser aufgegossen das Wasser hat noch leicht gedampft und keine Blasen auf der Oberfläche mehr gehabt.
      Auf der Packung stand 2-3 min bei 70 Grad Celsius und das es einen feinen blumigen Geschmack hat.
      Der Tee entwickelte sehr schnell eine goldene Farbe und als es auf Trinktemperatur heruntergekühlt schmeckte es wie ein schwarzer Tee  .  
      Ich mag nicht gerne fermentierte Tees, die haben immer so eine gewisse schwere für mich.
      Mit blumig verbinde ich Geschmackskomponenten, die es auch in Blütentees gibt und eher mild/ leicht sind.
      Ich muss mich mit dem Vokabular hier erstmal vertraut machen.
      Ich habe denn Teeaufguss ausgetrunken und habe es nochmal aufgesetzt mit nur einer min dann war es halt ein milder schwarzer Tee.
      Schade drum, dann gebe ich den halt zum Trinken für meine Familie frei.
       
      Warum habe ich eigentlich zwischen jeden Satz einen Absatz? Ich habe schon versucht die Absätze zu entfernen, in dem ich auf Formatierung entfernen gegangen bin.
      Viele Grüße 
      Macarona
    • Von Macarona
      Guten Abend alle zusammen,
      ich bin nun auch hier gelandet . Ich komme aus dem schönen Niedersachen, genauer gesagt wohne ich in der Nähe von Oldenburg.
      Ich trinke schon seit dem ich klein war gerne Tee.
      Gerne trinke ich Ingwertee, verschiedene Kräutertees und grüner Tee der mit Jasminblüten gelagert wurde. 
       
      Bin ein ziemlicher Anfänger was Teesorten aus der Teepflanze anbelangt, da fange ich gerade mit der Wissenserweiterung erst an.
      Im Teeladen stand ich schon öfter vor den Regalen mit den Tees und diese Riesenauswahl hat mich jedes Mal überfordert. 
      Habe mich halt nie getraut einen davon mit zunehmen, nicht das dieser Tee mir nicht so gut schmeckt und es dann schade ums Geld und Tee ist.
      Meine Geschwister haben mir zu Weihnachten eine Packung grünen Tee aus einem Teeladen geschenkt,
      ich habe das als Hinweis aufgefasst das ich mich mehr mit Tee auseinandersetzen sollte.
      Viele Grüße
      Macarona
       
       
       
       
        
    • Von Mr. Tea
      Hallo Liebe Teefreunde,
      ich bin auf der Such nach Jemanden der aus Südhessen oder einfach der Umgebung von Darmstadt oder eben dem Rhein/Main Gebiet kommt und bei dem ich mich mal „dreist“ zum Tee trinken einladen darf.
      Mich interessiert einfach das praktische 1:1, über Tee reden, Erfahrungsaustausch bzw. live lernen, zusehen, wie es (richtig) gemacht wird usw.
      Schwerpunktmäßig interessiert mich einfach alles was mein Gastgeber zu Tee zu sagen hat, wobei mich speziell Gongfu-Cha interessiert.
      Ich selbst habe mich vor etwa einem Jahr da relativ tief eingelesen nachdem ich ein paar recht grausige Erlebnisse mit einem Earl Grey, einer Teekanne und zu viel Tee(Menge) und Zeit hatte.
      Ich wollte am aber am Ball bleiben, und wie ich nun mal so bin, gleich richtig, volles Rohr, Deep-Dive. Sprich, Wasserhärte, Wasser Enthärter/Filter, Quellen, Wasserkocher, Wassermarken, Teeutensilien, Tee Youtube Videos von MaiLeave usw.
      Über zig Stunden habe ich mich da eingelesen. Mehr Richtung Theorie und Drum Rum, weniger intensiv, was jetzt die Teesorten im Allgemeinen betrifft da ich dachte das macht erst Sinn, wenn ich da mal vernünftig eingestiegen bin und einen Tee vernünftig, so wie er schmecken soll auch hin bekomme. Sprich erst mal Fahren lernen und dann erst einen Ausflug planen.
      Zwischenzeitlich hatte ich mir 3 etwas teurere Tees besorgt, an die ich mich aber nicht rangetraut habe. Ich wollte erstmal an etwas „billigem“ üben und habe einen handelsüblichen normalen Schwarztee der leicht besseren Sorte genommen.
      Warum auch immer hat mir das Ergebnis nicht zugesagt obwohl ich rein technisch m.M.n. soweit im Großen und Ganzen alles richtig gemacht habe.

      Ich wollte dann (ein Jahr ist das jetzt her) mich mal auf der Suche nach Gleichgesinnten machen, von denen ich es vielleicht mal richtig live lernen könnte.

      Dann kamen diverse kleinere und mittlere Schicksalsschläge dazwischen wie z.b. ungeplanter Umzug, Renovierungsarbeiten, OP bei mir, als auch OP bei meiner Tochter usw., wie das Leben ebenso spielt.
      Nun, etwas verspätet aber immerhin stehe ich nun hier und frag einfach mal in die Runde, wer mal Lust auf ein Treffen hat und mein „Pate“ oder „Lehrmeister“ spielen will?
      Ich stell mir einfach einen netten besuch oder Abend, etwas plaudern über dies und das vor. Zeigen lassen was mein Gastgeber so an Tees hat, Geschirr und Utensilien. Wie er zum Tee gekommen ist, und dann eben einfach mal praktisch zeigen lassen wie es am praktischsten geht und worauf man achten muss. Ich stell mir das recht schön vor, neue interessante Leute kennen zu lernen und dabei gleichzeitig etwas fürs Leben mitnehmen/lernen zu können.
      Wie gesagt von der Theorie her bringe ich ein bisschen was mit, dass man nicht direkt bei 0 anfangen muss.
      Ansonsten bin ich recht umgänglich und pflegeleicht, bin Mitte dreißig, Vater von 3 Kindern, und sehe mich in der Lage auch durchaus mehrsilbige Antworten geben zu können
      Also, wer aus dieser Runde hier fühlt sich spontan wie vom Blitz getroffen und „berufen“ mich Teeneuling aus dem finsteren Tal der Teebeutel rein ins Licht der höheren Tee Kunst zu führen?
    • Von Tiberiah
      Hallo!
       
      Ich bin ganz neu in der Teewelt und bin nur durch Zufall hier gelandet.
      Ich hab bisher eigentlich nie Tee getrunken, außer früher im Landschulheim, wo es halt nur Hagebuttentee gab. Jetzt habe ich beruflich einen Tag in Ostfriesland verbracht und wurde dort auf "ein Tässchen Tee" eingeladen. Ich wollte nicht nachfragen, weiß also nur, dass es Schwarzer Tee war mit so einem riesigen Zuckerbrocken und Milch/Sahne und eine supertolle Tasse wurde mir hingestellt. Teekanne auf Stövchen, was ich auch nur von meiner Oma so kenne.
      Somit zu meinen Fragen:
      woher bekomm ich so dünne tolle Teetassen? Muss man ein Oma-Stövchen haben oder geht eine Thermosflasche? Wie mach ich das unterwegs oder auf der Arbeit, wo ich keine "Teeküche" habe? Und wo bekomme ich tollen Tee her? Wir haben einen kleinen Teeladen in der Nähe, da war ich heute mal drin. Urgs, so viele Gerüche auf einmal, wäre also lieber der online Shopper.  Was ist mit der Sahne/Milch, die in den Tee getan wurde? Was ist das für welche?
      Was sagt ihr zu Früchtetee? Der Grüne Tee in dem Laden war nicht mein Fall, das sah so nach Pferdefutter aus (sorry) und roch für mich auch nicht lecker. Vielleicht ändert sich mein erster Eindruck, wenn ich mich ein wenig durchprobiert habe.
       
      Achja, ich trinke weder Kaffee noch Cola, wie siehts es dann mit Tee aus? Macht der wach oder müde, gibt es einen medizinischen Nutzen? Ich seh im Einkaufsladen immer diese "wach in den Tag" oder "Einschlafhilfe", "super zur Entwässerung", "Bauchweh weg" Aufdrucke auf den Packungen
       
      Freue mich auf jeden Fall auf Antworten und ganz viel getrunkenen Tee
       
       
  • Neue Themen