Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe keine ahnung wohin mit meinen Post da ich einige Fragen zu einigen verschiedenen dinge habe und nicht 5 verschiedene Themen aufmachen wollte.

Yuuki-Cha, Gyokuro, Shincha

Ich trinke ja schon seit einiger Zeit Grünen Tee, vorallem aus Japan. Habe auch hier schon öfters mal eine frage gestellt und sachen gepostet. Jetzt wollte ich demnächst mal wieder bei yuuki-cha bestellen da ja jetzt die ersten Shincha kommen. Kann man dazu empfehlungen treffen?

Mein Gyoukuro von Maiko geht mir auch langsam zu neige (Shupin-Gyokuro). Hat hier jemand erfahrung mit dem von Yuuki Cha? War jetzt mein erster ich fand ihn gut aber i.wie hat er mich noch nicht so ganz gepackt.

 

China Grün Tee - Erste versuche

Demnächst wollte ich mich langsam mal in die Welt der Chinesischen Tees vorwagen oder zumindest mal antesten, da diese ja um einiges vielfältiger sein sollen. Wo kann man da gut bestellen oder gibt es vielleicht empfehlungen für 1-2 gute Tees von Teegschwendner, habe ihr einen direkt vor Ort.

 

Aufguss und Trinkgefäße

Ich tinke sehr gerne Grünen Tee doch ich muss zugeben das ich mein Geschirr eher etwas vernachlässige. Ich habe nicht das gefühl 1000 verschiedene Kännchen und Schälchen besitzen zu müssen.
Vielleicht übe ich auch das Hobby nicht so stark wie andere hier aus.

Ich würde mir aber gerne demnächst eins zwei neue Schalen, Gaiwan oder vll auch mal eine Shiboradashi zulegen. Wobei es mir hier relativ egal ist ob aus Ton,  Porzelan, ob 100 Jahre alt oder gestern erst hergestellt. Sie sollt nur einigermaßen erschwinglich sein. Gibt es da gute anlaufstellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

 

Ich bin zwar kein Experte und auch kein Veteran auf dem Forum aber ich habe meine Teereise auch mit Grüntee angefangen und ein paar Anfängermöglichkeiten damals (na gut, das war erst ein Jahr her) ausprobiert. Ich habe leider nur Erfahrung mit chinesichen Tees also werde ich nur ein paar Ideen für deine zweite und dritte Frage geben können.

 

Ich würde persönlich mich im Bereich China-Grüntee von Teegschwender fernhalten. Ein mittelmäßiger Schwarztee ist immer noch leicht malzig und angenehm. Ein Grüntee aus der gleichen Kategorie schmeckt dann meistens hauptsächlich nach Staub. Ich hatte noch das Glück, das ich gute Grüntees auch in meiner Heimatstadt in Frankreich probieren dürfte. 

Es gibt zwei Optionen die ich ganz gut finde. Die eine ist ein Schnupperpaket von Teekantor Kiel. Fairer Preis, drei Tees und mit Versand am Ende ein sehr ähnliches Preis wie bei Teegschwender mit einem deutlich besseren Erlebnis. 

Die andere, deutlich teurere Option ist eine Cha Dao Teeauswahl aus diesen Geschäft in Frankfurt. Da wirst du ungefähr das doppelte Zahlen (30 euro für 125g + Versand) aber es ist meiner Meinung nach immer noch ganz ok für die wirklich tolle Qualität. Diese Teeauswahl hat mir wirklich die Augen geöffnet. Musst du dann entscheiden wie viel du bereit bist auszugeben. 

 

Was die Trinkgefäße angeht, habe ich auch lange Zeit nur einen Gaiwan gehabt und das reichte vollkommen. Schau dir die hier üblicherweise gelobten online Shops, da gibt es bestimmt einen ganz einfachen Gaiwan zu kaufen. Am besten kaufe den Gaiwan im gleichen Shop wo du den Tee kaufst, dann ersparst du dir die Versandkosten. So ein 15-20 Euro 100ml (oder so etwas) weißes Porzellangaiwan ist eigentlich eine tolle Sache. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schonmal danke :D

Ja ich habe auch kein problem direkt aus China zu Ordern ich dachte bloß am anfang zum reinschnuppern vll mal eins zwei Sorten aus dem Laden wo ich einfach mit dem Rad vorbei kann.

Vielleicht bestell ich direkt bei Cha Dao kann ich gleich ein Oolung mitnehmen :) 

 

An sich habe ich eine einfache Weiße Gaiwan und auch zwei Kyusus. Was ich meinte ist. Ich wollte mir mal was neues anschaffen, wobei ich aber kein großen wert darauf lege das es jetzt Traditionell o.ä gefertigt ist. Sondern mir einfach gefallen soll :) 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch ich würde von Gschwendner abraten - da Du bei japanischen Tees bereits Erfahrungen mit gehobener Qualität hast, dürfte Dir das Angebot dort eher weniger zusagen. Gehobene Qualität bieten sie nur unter dem Label 'Edmon's' an - und da ist als einziger chinesischer Grüntee lediglich der Anji Bai Cha dabei. Und wenn ich mir da auf der Webseite das Foto vom Blattgut anschaue, scheint mir der etwas überteuert ... 

Grundsätzlich empfiehlt es sich mE ohnehin, mit den 'Klassikern' anzufangen. Einige der wichtigsten findest Du bei Cha Dao (Xihu Longjing, Dongting Biluochun, Huangshan Maofeng, Xinyang Maojian, Taiping Hou Kui, Lu'an Gua Pian). Die bilden auch eine ziemliche Spannweite unterschiedlicher Stile ab. Etliche davon sind derzeit allerdings vergriffen und die, die es nicht sind, sind natürlich noch 2017er Pflückung (leider ist es immer noch eine Ausnahme, dass Händler, wie es Cha Dao tut, das Jahr der Ernte angeben). Wobei ich bei kleineren Mengen 2017er (noch) nicht allzu große Bedenken hätte - die pfannengerösteten Grüntees sind nach meiner Erfahrung grundsätzlich etwas besser lagerfähig als gedämpfte.

_()_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die empfehlungen :)
wann sind den die Erntezeiten ca. in China? Also wird dort bald die 2018er pflückung da sein?

In Japan fängt es ja langsam an das man schon die ersten Shinchas bekommt werde in den nächsten Wcohen deswegen auch bald bei yuuki-cha bestellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Ernte beginnt im März. Pflückungen vor dem Frühlingsbeginn um den 20. März (Chun Fen, 春分) gibt es nur bei wenigen hochwertigen Tees (Longjing z.B.) und wenn die Witterung es zulässt. Entsprechend sind diese als She Qian (社前) bezeichneten Tees extrem selten und teuer. Häufiger findet man schon Pflückungen, die zwischen Chun Fen und Qing Ming (清明, um den 5. April) geerntet werden - die werden dann als Ming Qian (明前 - oder englisch 'pre - Qing Ming') angeboten. Die Standard-Frühlingspflückung findet dann zwischen Qing Ming und Gu Yu (谷雨, 'Getreide-Regen' um den 20. April) statt. Das ist dann der Yu Qian (雨前, 'Vor-dem-Regen'). Die Unterschiede zwischen diesen Pflückungen sind in erster Linie durch das zunehmende Tempo des Wachstums der Büsche bedingt. Alle drei sind Spitzenqualitäten. Nach Gu Yu - also gerade jetzt - setzt verstärkt Regen ein und damit die Massenpflückungen.

_()_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie sieht das eigentlich mit den Preisen bei China Grüntee aus?

Für ein Japan Sencha z.b gebe ich bis max 15€ 100g aus bin damit super zufrieden. Hatte auch schon teureren aber der mehrwert für das was ich mehr ausgegeben habe war i.wann nicht mehr vorhanden. So bin ich bei einer ca. grenze von 15€ angelant die ich für einen Sencha ausgebe.

Jetzt nach längerer suche nach China Grün Tees habe ich das gefühl das dort unter 30€ 100g erst gar nicht anfangen muss zu suchen. Oder liegt das daran das man zur zeit nur den First flush bekommt?

Bsp:

Cha Dao Xihu Long Jing 76€ oder 93€ 100g 

Wie stark nimmt die Qualität den ab wenn man jetzt noch einen 17er bestellt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Winkla:

Wie sieht das eigentlich mit den Preisen bei China Grüntee aus?

Jetzt nach längerer suche nach China Grün Tees habe ich das gefühl das dort unter 30€ 100g erst gar nicht anfangen muss zu suchen. Oder liegt das daran das man zur zeit nur den First flush bekommt?

Naja du hattest dir jetzt Long Jing rausgesucht, einer der prestigeträchtigsten chinesischen Tees. Da wirst du auch für 5€ pro 100g fündig, aber kannst ebenso 1000€ ausgeben. Es gibt lohnenswerte Tees für wenig Geld. Insgesamt empfehle ich einfach mal den Preisbereich von ebenso 15€ / 100 g, um mal ein paar Stile zu probieren. Ich bin beispielsweise ein Fan von Pi Lo Chun und Laoshan, die sehr fruchtig sind und finde Long Jing zu nussig. Aber ich habe bislang auch nur einen kleinen Teil der Vielfalt verkostet.

Da wären wir bei einem zweiten Punkt von chinesischem Grüntee: Ich denke mal, die Chinesen haben eine wesentlich größere Bandbreite an Grüntee als der Japanische Tee (letztlich oftmals Abwandlungen von Sencha), weshalb Pauschalaussagen sehr schwierig werden.

Wenn du viel ausprobieren möchtest, hat YunnanSourcing meines Erachtens nach gute Größen (25-50g) zu fairem Kurs, auch wenn die Versandkosten brachial sind.

vor 2 Stunden schrieb Winkla:

Wie stark nimmt die Qualität den ab wenn man jetzt noch einen 17er bestellt?

Wie bei japanischen Grüntees nehmen die "Frische" und die flüchtigen Aromen ab. Ich meine @SoGen hat da schon seine Erfahrung geteilt, dass die (meist) pfannengerösteten Tees aus China jedoch alterungsrobuster sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wo suchst du denn, @Winkla? Eigentlich bekommt man im Bereich von 10-15€ / 100g schon eine Menge interessanter Tees, in allen Genres, und definitiv auch im Grüntee-Bereich.

Ich stimme zu was die Röstung angeht - die halten generell etwas besser. Kommt halt auch stark darauf an, wie die Tees gelagert wurden. Waren sie in einem offenen Gefäß, sodass viel Luft, evtl. gar Fremdgerüche und Licht drankamen? Dann ist ein 17er Tee mittlerweile Heu.

Waren sie kühl, licht- und luftdicht verschlossen, ggf. gar sauerstoff-evakuiert wie bei Japantees? Dann ist der Tee noch zu großen Teilen präsent. Weiß man halt nicht immer...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe mich in den Ships die ich hier im Forum gefunden habe umgesehen. 

diekunstdestees wo ich schon mal oolong Tee geholt habe. 

Chadao 

Nannuoshan

Und noch ein paar andere disen Namen ich nicht mehr weiß. 

Teekontorkiel gibt nur selten bis gar nicht die Jahreszahl an. Wie gut ist der Tee dort? 

Nehme gerne weiter Vorschläge für Shops an. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Wurmtee
      Hallo, leider kann ich den Bereich „Tee-Wissen: Thermometer“ nicht öffnen, da kommt immer „Etwas ging schief“, darum frage ich mal hier nach.
      https://www.teetalk.de/magazin/zubereitung/tee-wissen-thermometer-r14/
       Wenn ich (Anfänger) Wasser auf 100 Grad erhitze, warte ich ab, bis er auf die Temperatur abgekühlt ist für grüner Tee. Und bei der Arbeit habe ich noch anderes im Kopf, also keine Zeit für eine Teezeremonie, und auf einmal ist das Wasser viel zu kalt. Gibt es ein Thermometer das Piept wenn die eingestellt Temperatur Unterschritten wird? Aktuell hatte ich nur Thermometer gefunden, die Piepen, wenn etwas zu heiß ist.
      Ansonsten arbeite ich als Anfänger mit einem Küchenthermometer, das ich gut ablesen kann auch ohne Brille. Kann mir vielleicht sonst jemand ein gut ablesbares Thermometer empfehlen.
      Hier mein aktuelles Küchen- und Bratenthermometer. https://www.amazon.de/gp/product/B07MQ2VXW7/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o04_s00?ie=UTF8&psc=1
    • Von Konfusius
      Hallo,
       
      wollte mich hier nur kurz vorstellen, bin 48 Jahre alt und wohne in Wiesbaden.Lese schon seit einiger Zeit hier  im Forum mit und habe mich jetzt endlich angemeldet!
      Angefangen mit dem Tee trinken habe ich schon sehr früh, als Kind habe ich mir heimlich Schwarztee gebrüht, mit Unmengen Milch und Zucker.Ich weiß sogar noch die Sorte, es war die gute Milford Ceylon-Assam Mischung aus dem Supermarkt, natürlich im Beutel.
      Dementsprechend gilt heute meine Vorliebe den Schwarztees, mittlerweile höherwertige wie Yunnan golden Bud oder japanischen Benifuuki Schwarztee, welchen ich sehr mag.
      Trinke aber ansonsten auch alles , was sich irgendwie aufbrühen lässt, wie z.b. Guayusa "Tee", den ich wegen Geschmack und Wirkung sehr schätze (verstehe gar nicht, warum man hier im Forum gar nichts über diesen Tee findet!), Bambus und Moringa mag ich auch sehr. Oolongs habe ich diverse probiert, wobei ich den nicht mehr trinken kann, nachdem ich mich nach einer Gong Fu Style Sitzung mit Gaiwan und  Milky Oolong übergeben musste, vermutlich waren da irgendwelche Keime im Spiel.
      Eine Matcha Phase habe ich auch hinter mir, gefiel mir vom Geschmack her sehr gut, aber  vertrage ihn leider nicht.
      Gyokuro nebst kleiner 60ml Kyusu ist unterwegs, da freue ich mich schon riesig drauf.
      Wo ich mich aber überhaupt nicht heran wage ist Pu Erh, ich habe gelesen, dass bei der Herstellung Aspergillus niger beteiligt ist, wie kann mann denn sowas trinken, ohne krank zu werden?
      Während meiner BTA Ausbildung hat man sich quasi bekreuzigt, wenn der Name Aspergillus niger fiel 🙂, schwarzer Schimmel im Tee? Lieber nicht! Vielleicht kann mich ja ein Pu Erh Fan aufklären.......
       
      Hoffe, ich werde mit meinem Posting  meinem Nickname nicht zu sehr gerecht 😉
       
      Viele Grüsse
      Konfusius
       
       
       
       
       
       
    • Von michdal
      Ich plane eine Bestellung bei Tea Masters und suche noch Mitstreiter. Zum einen hatte mein geliebter Mini-Gaiwan kürzlich Bodenkontakt, außerdem könnte ich mal wieder ein paar anständige Oolongs gebrauchen. Mittlerweile gibt es ja eine komplett neue Website, die die Recherche vereinfacht (https://www.tea-masters.com/en). Die einzelnen Tees sind ausführlich beschrieben. Nette Gefäße sind natürlich auch immer zu haben.
      Ich würde mich um Abwicklung und ggf. Zoll kümmern. Wir haben vor einigen Jahren schon einmal zusammen bestellt und es hat gut geklappt:
      https://www.teetalk.de/forums/topic/1892-suche-qingbai-mini-cup-tea-masters-bzw-möglichkeit-der-sammelbestellung/?tab=comments#comment-22803
      Fragen gern hier oder per PN.
      Edit: Ach ja, sehe gerade, es gibt nun auch Freiversand ab 100 USD (Airmail) bzw. 200 USD (EMS).
    • Von Teeknospe
      Die 2019er Ernte des südkoreanischen grünen Tees Jiri Mountain Sejak gibt es jetzt zu einem um 20% reduzierten Preis. Hier und hier geht es direkt zum Tee in unserem Shop.
      Das Gebiet um den Mount Jiri gehört zu den ältesten Anbaugebieten Südkoreasl. Auch heute noch werden Tees dort in Handarbeit hergestellt, so wie unser Sejak, dessen Pflückgut von wild wachsenden Büschen in der Gegend stammt.
      Das Aroma ist zwischen toastig-nussig mit leichter Süße und fruchtig-frisch ausbalanciert.
      Viel Spaß beim shoppen!
      Und hier noch ein Bild des Tees:

    • Von Mr. Tee
      Hallo liebes Forum,
      ich bin ja jetzt schon ein paar Wochen hier zugegen und komme hiermit einer etwas überfälligen aber sicherlich wichtigen Geste nach: mich vorzustellen. Ich vergrößere wie schon im Titel angedeutet die hier ansässige Schar von Teebegeisterten aus dem Ruhrgebiet und noch präziser, aus Bochum.
      Ein paar Informationen über mich sind ja schon anhand meiner Beiträge zu Euch durchgesickert: Ich vertrage keine zu lang oxidierten oder fermentierten Teesorten (obgleich ich ihren Wert, Geschmack und die Faszination dafür sehr gut schätzen und nachempfinden kann), bin passionierter Grüntee-, Weißtee- und Matcha- Trinker und übe mich darin, das trinken von Tee, sowie alles andere im Leben richtig genießen und bewusst erleben zu können.
      Angefangen mit Tee habe ich vor ca. 6 Jahren. Etwa zeitgleich hatte ich angefangen regelmäßig zu meditieren. Damals habe ich feststellen können, dass Kaffee mich eher unruhig und nervös macht, während grüner Tee mich einfach nur ein wenig wach macht und daher ungleich angenehmere Bedingungen dafür bot, sich gänzlich zu entspannen und dabei bewusst und klar zu bleiben. Zunächst habe ich den Tee tatsächlich "benutzt" um mir eine extra Portion Energie zu verleihen. Kräftige Sencha- Sorten und ab und zu ein starker Gyokuro wurden damals recht unfachmännisch und vergleichsweise lieblos „konsumiert“. Über die Zeit jedoch habe ich festgestellt, dass ganz intuitiv mein Zugang dazu, wie man sich einem Tee richtig nähern kann, das Spiel mit Temperatur, Ziehzeit und Teemenge, sowie das benutzten schöner und hochwertiger Instrumente zur Zubereitung immer mehr an Bedeutung gewonnen haben. Es ist wohl wie mit allem im Leben: Je mehr Aufmerksamkeit man einer Sache widmet, desto mehr Details und Fassetten werden erfahrbar und umso mehr wird einem der Reichtum an erlebbarem bewusst. Ich bin fasziniert von dem Gedanken dies auf die Gesamtheit alles Erfahrbaren ausdehnen zu können (ja ich kenne die Position, dass es eine Menge an Dingen gibt, die man garnicht so detailliert erfahren möchte -> darüber kann man aber gerne mal diskutieren).
      Meistens halte ich mich kurz, wenn es um Selbstdarstellung geht. Ich bin der Meinung, die Menschen erhalten ein ausreichendes Bild von mir, wenn sie schauen über was und wie ich darüber rede, wie ich mit anderen umgehe bzw. im Allgemeinen, wie ich handele. Die Idee davon, wer ich bin und die daraus resultierende Darstellung meiner Selbst, halte ich eher für die Konstruktion einer fiktiven Person, als für die Beschreibung von etwas wirklich vorhandenem. Die Beschreibung von dem was und wer ich wirklich bin, überlasse ich anderen, die Spaß daran haben, sich in einem solchen Prozess auszutoben. Das Gesicht mit dem ich derzeit herumlaufe könnt ihr auf meinem Profilbild sehen.
      Zu meinem "Eintritt" ins Forum:
      Den Namen "Mr.Tee" habe ich in einer zugegeben schrecklich uninspirierten Minute ausgewählt und ich glaube er passt denkbar wenig dazu, wie ich gewöhnlich im Umgang mit anderen verfahre. Da ist eigentlich wenig "Rambo" dabei, wie es die Nähe zu Mr.T aus dem A-Team nahelegt. Wer möchte kann mich gerne Niko nennen, denn diesen Namen haben mir einmal zwei sehr liebe Menschen gegeben und er passt sicher besser zu mir als Mr.Tee .
      Zunächst habe ich mich hier tatsächlich angemeldet um einfach nur meinen Pu'erh Tee zu verkaufen. Ich neige dazu alles was ich tue, wie oben schon angedeutet, recht intensiv zu tun, immer voll in das involviert mit dem ich mich gerade beschäftige. Dazu passend hatte ich, nachdem ich die Welt des Pu's für mich entdeckt hatte, mein erstes Gehalt bei der neuen Arbeitsstelle (Projektarbeit im sozialen Bereich), direkt in eine fette Ladung dieser Tees investiert. Der Gedanke war, dass ich diese ja über die nächsten Jahre trinken würde, da ich ganz anständige Bedingungen für die Lagerung vorbereitet hatte. Nachdem ich allerdings in den ersten Monaten meines jungen Pu'erh-Lebens immer wieder feststellen musste, dass ich für den Genuss des Tees mit einem bis zu 6 Tagen anhaltenden Kater-zustand bezahlen muss, habe ich schließlich den Entschluss treffen müssen, mich von dem Tee wieder zu trennen. Da ich den Tee gerne an Menschen weitergeben wollte die ihn wirklich zu schätzen wissen würden, habe ich mich hier angemeldet, anstatt den Tee über eBay zu verkaufen.
      Mittlerweile genieße ich den Austausch über Tee hier im Forum sehr, habe bereits viel gelernt, neue Dinge kennengelernt und wurde in vielerlei Hinsicht inspiriert, seitdem ich hier bin. Jetzt gehe ich also nicht mehr so schnell wieder weg wie es aussieht...
      lieben Gruß aus dem Ruhrpott!
      Niko
  • Neue Themen