Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe keine ahnung wohin mit meinen Post da ich einige Fragen zu einigen verschiedenen dinge habe und nicht 5 verschiedene Themen aufmachen wollte.

Yuuki-Cha, Gyokuro, Shincha

Ich trinke ja schon seit einiger Zeit Grünen Tee, vorallem aus Japan. Habe auch hier schon öfters mal eine frage gestellt und sachen gepostet. Jetzt wollte ich demnächst mal wieder bei yuuki-cha bestellen da ja jetzt die ersten Shincha kommen. Kann man dazu empfehlungen treffen?

Mein Gyoukuro von Maiko geht mir auch langsam zu neige (Shupin-Gyokuro). Hat hier jemand erfahrung mit dem von Yuuki Cha? War jetzt mein erster ich fand ihn gut aber i.wie hat er mich noch nicht so ganz gepackt.

 

China Grün Tee - Erste versuche

Demnächst wollte ich mich langsam mal in die Welt der Chinesischen Tees vorwagen oder zumindest mal antesten, da diese ja um einiges vielfältiger sein sollen. Wo kann man da gut bestellen oder gibt es vielleicht empfehlungen für 1-2 gute Tees von Teegschwendner, habe ihr einen direkt vor Ort.

 

Aufguss und Trinkgefäße

Ich tinke sehr gerne Grünen Tee doch ich muss zugeben das ich mein Geschirr eher etwas vernachlässige. Ich habe nicht das gefühl 1000 verschiedene Kännchen und Schälchen besitzen zu müssen.
Vielleicht übe ich auch das Hobby nicht so stark wie andere hier aus.

Ich würde mir aber gerne demnächst eins zwei neue Schalen, Gaiwan oder vll auch mal eine Shiboradashi zulegen. Wobei es mir hier relativ egal ist ob aus Ton,  Porzelan, ob 100 Jahre alt oder gestern erst hergestellt. Sie sollt nur einigermaßen erschwinglich sein. Gibt es da gute anlaufstellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

 

Ich bin zwar kein Experte und auch kein Veteran auf dem Forum aber ich habe meine Teereise auch mit Grüntee angefangen und ein paar Anfängermöglichkeiten damals (na gut, das war erst ein Jahr her) ausprobiert. Ich habe leider nur Erfahrung mit chinesichen Tees also werde ich nur ein paar Ideen für deine zweite und dritte Frage geben können.

 

Ich würde persönlich mich im Bereich China-Grüntee von Teegschwender fernhalten. Ein mittelmäßiger Schwarztee ist immer noch leicht malzig und angenehm. Ein Grüntee aus der gleichen Kategorie schmeckt dann meistens hauptsächlich nach Staub. Ich hatte noch das Glück, das ich gute Grüntees auch in meiner Heimatstadt in Frankreich probieren dürfte. 

Es gibt zwei Optionen die ich ganz gut finde. Die eine ist ein Schnupperpaket von Teekantor Kiel. Fairer Preis, drei Tees und mit Versand am Ende ein sehr ähnliches Preis wie bei Teegschwender mit einem deutlich besseren Erlebnis. 

Die andere, deutlich teurere Option ist eine Cha Dao Teeauswahl aus diesen Geschäft in Frankfurt. Da wirst du ungefähr das doppelte Zahlen (30 euro für 125g + Versand) aber es ist meiner Meinung nach immer noch ganz ok für die wirklich tolle Qualität. Diese Teeauswahl hat mir wirklich die Augen geöffnet. Musst du dann entscheiden wie viel du bereit bist auszugeben. 

 

Was die Trinkgefäße angeht, habe ich auch lange Zeit nur einen Gaiwan gehabt und das reichte vollkommen. Schau dir die hier üblicherweise gelobten online Shops, da gibt es bestimmt einen ganz einfachen Gaiwan zu kaufen. Am besten kaufe den Gaiwan im gleichen Shop wo du den Tee kaufst, dann ersparst du dir die Versandkosten. So ein 15-20 Euro 100ml (oder so etwas) weißes Porzellangaiwan ist eigentlich eine tolle Sache. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schonmal danke :D

Ja ich habe auch kein problem direkt aus China zu Ordern ich dachte bloß am anfang zum reinschnuppern vll mal eins zwei Sorten aus dem Laden wo ich einfach mit dem Rad vorbei kann.

Vielleicht bestell ich direkt bei Cha Dao kann ich gleich ein Oolung mitnehmen :) 

 

An sich habe ich eine einfache Weiße Gaiwan und auch zwei Kyusus. Was ich meinte ist. Ich wollte mir mal was neues anschaffen, wobei ich aber kein großen wert darauf lege das es jetzt Traditionell o.ä gefertigt ist. Sondern mir einfach gefallen soll :) 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch ich würde von Gschwendner abraten - da Du bei japanischen Tees bereits Erfahrungen mit gehobener Qualität hast, dürfte Dir das Angebot dort eher weniger zusagen. Gehobene Qualität bieten sie nur unter dem Label 'Edmon's' an - und da ist als einziger chinesischer Grüntee lediglich der Anji Bai Cha dabei. Und wenn ich mir da auf der Webseite das Foto vom Blattgut anschaue, scheint mir der etwas überteuert ... 

Grundsätzlich empfiehlt es sich mE ohnehin, mit den 'Klassikern' anzufangen. Einige der wichtigsten findest Du bei Cha Dao (Xihu Longjing, Dongting Biluochun, Huangshan Maofeng, Xinyang Maojian, Taiping Hou Kui, Lu'an Gua Pian). Die bilden auch eine ziemliche Spannweite unterschiedlicher Stile ab. Etliche davon sind derzeit allerdings vergriffen und die, die es nicht sind, sind natürlich noch 2017er Pflückung (leider ist es immer noch eine Ausnahme, dass Händler, wie es Cha Dao tut, das Jahr der Ernte angeben). Wobei ich bei kleineren Mengen 2017er (noch) nicht allzu große Bedenken hätte - die pfannengerösteten Grüntees sind nach meiner Erfahrung grundsätzlich etwas besser lagerfähig als gedämpfte.

_()_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die empfehlungen :)
wann sind den die Erntezeiten ca. in China? Also wird dort bald die 2018er pflückung da sein?

In Japan fängt es ja langsam an das man schon die ersten Shinchas bekommt werde in den nächsten Wcohen deswegen auch bald bei yuuki-cha bestellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Ernte beginnt im März. Pflückungen vor dem Frühlingsbeginn um den 20. März (Chun Fen, 春分) gibt es nur bei wenigen hochwertigen Tees (Longjing z.B.) und wenn die Witterung es zulässt. Entsprechend sind diese als She Qian (社前) bezeichneten Tees extrem selten und teuer. Häufiger findet man schon Pflückungen, die zwischen Chun Fen und Qing Ming (清明, um den 5. April) geerntet werden - die werden dann als Ming Qian (明前 - oder englisch 'pre - Qing Ming') angeboten. Die Standard-Frühlingspflückung findet dann zwischen Qing Ming und Gu Yu (谷雨, 'Getreide-Regen' um den 20. April) statt. Das ist dann der Yu Qian (雨前, 'Vor-dem-Regen'). Die Unterschiede zwischen diesen Pflückungen sind in erster Linie durch das zunehmende Tempo des Wachstums der Büsche bedingt. Alle drei sind Spitzenqualitäten. Nach Gu Yu - also gerade jetzt - setzt verstärkt Regen ein und damit die Massenpflückungen.

_()_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie sieht das eigentlich mit den Preisen bei China Grüntee aus?

Für ein Japan Sencha z.b gebe ich bis max 15€ 100g aus bin damit super zufrieden. Hatte auch schon teureren aber der mehrwert für das was ich mehr ausgegeben habe war i.wann nicht mehr vorhanden. So bin ich bei einer ca. grenze von 15€ angelant die ich für einen Sencha ausgebe.

Jetzt nach längerer suche nach China Grün Tees habe ich das gefühl das dort unter 30€ 100g erst gar nicht anfangen muss zu suchen. Oder liegt das daran das man zur zeit nur den First flush bekommt?

Bsp:

Cha Dao Xihu Long Jing 76€ oder 93€ 100g 

Wie stark nimmt die Qualität den ab wenn man jetzt noch einen 17er bestellt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Winkla:

Wie sieht das eigentlich mit den Preisen bei China Grüntee aus?

Jetzt nach längerer suche nach China Grün Tees habe ich das gefühl das dort unter 30€ 100g erst gar nicht anfangen muss zu suchen. Oder liegt das daran das man zur zeit nur den First flush bekommt?

Naja du hattest dir jetzt Long Jing rausgesucht, einer der prestigeträchtigsten chinesischen Tees. Da wirst du auch für 5€ pro 100g fündig, aber kannst ebenso 1000€ ausgeben. Es gibt lohnenswerte Tees für wenig Geld. Insgesamt empfehle ich einfach mal den Preisbereich von ebenso 15€ / 100 g, um mal ein paar Stile zu probieren. Ich bin beispielsweise ein Fan von Pi Lo Chun und Laoshan, die sehr fruchtig sind und finde Long Jing zu nussig. Aber ich habe bislang auch nur einen kleinen Teil der Vielfalt verkostet.

Da wären wir bei einem zweiten Punkt von chinesischem Grüntee: Ich denke mal, die Chinesen haben eine wesentlich größere Bandbreite an Grüntee als der Japanische Tee (letztlich oftmals Abwandlungen von Sencha), weshalb Pauschalaussagen sehr schwierig werden.

Wenn du viel ausprobieren möchtest, hat YunnanSourcing meines Erachtens nach gute Größen (25-50g) zu fairem Kurs, auch wenn die Versandkosten brachial sind.

vor 2 Stunden schrieb Winkla:

Wie stark nimmt die Qualität den ab wenn man jetzt noch einen 17er bestellt?

Wie bei japanischen Grüntees nehmen die "Frische" und die flüchtigen Aromen ab. Ich meine @SoGen hat da schon seine Erfahrung geteilt, dass die (meist) pfannengerösteten Tees aus China jedoch alterungsrobuster sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wo suchst du denn, @Winkla? Eigentlich bekommt man im Bereich von 10-15€ / 100g schon eine Menge interessanter Tees, in allen Genres, und definitiv auch im Grüntee-Bereich.

Ich stimme zu was die Röstung angeht - die halten generell etwas besser. Kommt halt auch stark darauf an, wie die Tees gelagert wurden. Waren sie in einem offenen Gefäß, sodass viel Luft, evtl. gar Fremdgerüche und Licht drankamen? Dann ist ein 17er Tee mittlerweile Heu.

Waren sie kühl, licht- und luftdicht verschlossen, ggf. gar sauerstoff-evakuiert wie bei Japantees? Dann ist der Tee noch zu großen Teilen präsent. Weiß man halt nicht immer...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe mich in den Ships die ich hier im Forum gefunden habe umgesehen. 

diekunstdestees wo ich schon mal oolong Tee geholt habe. 

Chadao 

Nannuoshan

Und noch ein paar andere disen Namen ich nicht mehr weiß. 

Teekontorkiel gibt nur selten bis gar nicht die Jahreszahl an. Wie gut ist der Tee dort? 

Nehme gerne weiter Vorschläge für Shops an. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von chenshi-chinatee
      Hallo zusammen!
      Hier knapp zusammengefasst:
      Nur diesen Sonntag gibt es 12% auf alles mit den Gutscheincode "cloudySUNDAY"  auf www.chenshi-chinatee.de
      *Psst! gilt auch für Kannen 🤐
    • Von Roberts Teehaus
      Hallo Leute,
      wir haben unsere Versandkosten auf deutschlandweit 4,00 € gesenkt. Die Versandkosten in das Ausland haben wir je nach Land um 1-2 Euro gesenkt.
      Ab einem Bestellwert von 40,00 EUR erhaltet ihr eure Lieferung deutschlandweit versandkostenfrei. Im Ausland verringern sich die Versandkosten um 4,00 EUR.
      Unsere Shopadresse lautet https://www.roberts-teehaus.de/ .
      Viele Grüße
      Robert
    • Von goza
      Mountain Stream Teas hat immer mal wieder Sample Packs im Angebot, um ihre Pear Mountain (= Lishan) Oolongs anhand verschiedener Jahreszeitenpflückungen näher untersuchen zu können, inwiefern sich die Tees unterscheiden und entwickeln.
      Ich kenne die jährlich neu aufgesetzte Frühlingspflückung („Spring Pick“) bereits als einen günstigen, guten Alltagstee, extrem unkompliziert in verschiedenen Zubereitungsarten und einfach eine „sichere Bank“.
      Anfang des Jahres hatte ich mir dann mal ein Set bestehend aus den 2019er Pflückungen aus 3 Jahreszeiten bestellt: neben der Frühlingspflückung waren 2 Herbstpflückungen, die dazu unterschiedlich stark oxidiert sind, und eine Winterpflückung enthalten.
       
      Spring Pick:
      Dieser Tee ist schnörkellos und sicherlich kein Überflieger, aber das muss und kann er auch nicht sein; die leckere Einfachheit hat auch etwas für sich. Die trockenen Blätter duften nach Orange, aufgegossen wird meine Erwartung an den floral-vegetabilen Duft eines Blumenladens nicht enttäuscht. Anklänge von Gewürzen kann ich erkennen, süß und aromatisch. Im Mund breitet sich die Blumigkeit cremig über Zunge und Gaumen aus. Sehr süß, mit Milchschokolade und etwas Brot im Abgang. Weitere Aufgüsse betonen vegetabile, Brot- und Maronen-Noten und eine leichte Säure. Je später und länger die Aufgüsse, desto mehr kommt die Oxidation im Geschmack zum Tragen, erdig und mit etwas Waldhonig.
       
      Fall Pick A:
      zunächst mal, was die Webseite zu den zwei Herbst-Pflückungen sagt:
      „Fall Pick A is an easy to brew lighter oxidized oolong whose buttery florals are rich, subtle, long-lasting and great for grandpa/western style brewing. Fall Pick B is more oxidized with stronger, richer, deeper buttery flavors in the up front with more of the heat of the fall pick, but with less of the floral aftertaste of the Fall Pick A.“
      Schon zu Beginn ist der Tee äußerst süß und zuckrig, im Geruch dominiert zwar eine florale Note, leicht säuerlich mit Essig, im Geschmack interpretiere ich aber eher eine helle Fruchtigkeit, die sich erst wieder im Abgang in duftende Rosen wandelt. Interessant, dass da der Geruch der trockenen Blätter eher etwas maritimes, muscheliges und waldiges hatte. Geschmacklich kommen milde, leicht metallische Schwarztee-Noten hinzu. Das abgerundete Geschmackbild wird getragen von Sahnigkeit und die weiteren Aufgüsse tendieren dann zu grasigen, kräuterigen Aromen – u.a. Minze und auch Zimt -, stets begleitet von der Blumigkeit.
       
      Fall Pick B:
      Die stärkere Oxidierung (deren konkrete Höhe leider nicht genannt wird) ist sofort spürbar. Der Tee ist trotz seiner Blumigkeit des ersten Aufgusses würziger und leicht erdig. Im Geruch blumig-süß mit viel umami, kräftiger Brühe und Früchten, appetitanregend; die trockenen Blätter waren da noch würzig-kräuterig. Das Mundgefühl ist zwar immer noch samtig, jedoch bei weitem nicht so stark wie Fall Pick A. Mit jedem weiteren Aufguss entfernt sich die Charakteristik vom zarten grünen Oolong und wird kräftiger und strenger. Im Nachgeschmack bleiben Noten von gerösteten Kaffeebohnen und die Spritzigkeit von Zitronenlimonade.
       
      Winter Pick:
      Der Tee wurde zu ca. 25% oxidiert. Die trockenen Blätter verströmen den starken Duft nach Lavendel, aufgegossen ist er leicht floral mit Gewürzen. Die Blumigkeit zeigt sich im Aroma zunächst nur mild, und nimmt dann erst im Abgang stärker zu. Vegetabile, mild-süße Cremigkeit dominiert den grundsätzlichen Charakter des ersten Aufgusses. Ist da nicht auch ein Hauch Popcorn zu spüren, und im Abgang Tabak? Im Gegensatz zu den anderen Tees haben die weiteren Aufgüsse eine höhere Konstanz, und es gesellt sich noch eine prickelnde Säure hinzu.
       
      Fazit:
      Interessant wie die Tees jeder für sich stehen, aber eine gewisse Ähnlichkeit dann doch wieder nicht verbergen können. Die Tees präsentieren sich wie die Jahreszeiten selbst: sprießender Frühling, kräftiger Sommer, und ein zu Ruhe kommender Winter.
      Die Tees leben grundsätzlich von einem aromatischen ersten Aufguss, weitere Aufgüsse nach Gongfu sind zwar gut, fallen aber stark dahinter zurück. Meistens bereite ich diese Tees in 2 Aufgüssen nach westlicher Art zu, da ist für mich das Optimum aus den Blättern herausgeholt.

    • Von Genießer_Tee
      Moin,
      ich trinke nun seit längerer Zeit grünen Tee, wie z.B.
      Allnatura
      Bünting Grünen Tee
      Tsukigase Zairai Sencha
      Hon Yama Hebizuka Sencha
      usw.
      Nun wollte ich gerne was neues ausprobieren, am liebsten einen Grünen Tee den man gut Abends trinken kann, also mit wenig Koffein - welchen würdet ihr denn empfehlen?
    • Von Roberts Teehaus
      Hallo Leute,

      bis zum 16.August 2020 bekommt ihr 30% Rabatt auf unseren Cui Lu Grüntee in allen Größen zzgl. einer versandkostenfreien Lieferung.
      Der Gutscheincode lautet:CUILU2     und ist einmal je Kunde nutzbar.

      Unsere Shopadresse lautet: www.roberts-teehaus.de 

      Viele Grüße

      Robert
  • Neue Themen