Jump to content

Tipp für offenporigen Gaiwan?


Johannes Fuchs

Recommended Posts

Hallo an die Fachleute,

nach einigen Fehlkäufen, wende ich mich mit der Bitte um einen Tipp an Euch.

Ich suche seit geraumer Zeit einen hochwertigen offenporigen Ton-Gaiwan ca. 100ml. Am liebsten aus Chaozhou- oder Yixing-Ton. Er soll mich bei der Puerh-Zubereitung begleiten. Mein Puerh-Kännchen (siehe Bild) leistet hervorragende Arbeit, nur sehr kurze Aufgusszeiten (5Sekunden) gestalten sich schwierig.

Hier im Forum konnte ich ein paar Bilder finden, die nach einem entsprechenden Gefäß  aussehen, doch leider keine weiterreichenden Informationen.

Ich habe einige offenporige Shiboridashi gesehen, nur würde ich gerne einen Gaiwan in der "einfachen" Form (siehe Bild) kaufen.

Freu mich auf Eurer Rückmeldungen!

Besten Gruß

Johannes

20180428_131556.jpg

Link to comment

also richtig offenporig ist die "Dai-Keramik", die es bei @teekontorkiel gibt. Aber ob es das ist, was Du suchst?

https://www.tee-kontor-kiel.de/zubehoer/echte-keramik-unikate/gaiwan-set-230ml-dai-keramik-nr.1841

Aber ob das was für den Anfang ist, bzw. Dir das gefällt?

@doumer ist doch der Fachmann für die Beeinflussung von Kannen verschiedenster Tonarten auf den entsprechenden Tee,
da musst Du mal nach fragen :lol:

Link to comment
vor 36 Minuten schrieb Tobias82:

also richtig offenporig ist die "Dai-Keramik", die es bei @teekontorkiel gibt. Aber ob es das ist, was Du suchst?

https://www.tee-kontor-kiel.de/zubehoer/echte-keramik-unikate/gaiwan-set-230ml-dai-keramik-nr.1841

Aber ob das was für den Anfang ist, bzw. Dir das gefällt?

@doumer ist doch der Fachmann für die Beeinflussung von Kannen verschiedenster Tonarten auf den entsprechenden Tee,
da musst Du mal nach fragen :lol:

Vielen Dank! Du hast recht, nicht genau was sich suche, es geht aber in die richtige Richtung. Werde ihn mir mal in Kiel ansehen.

Link to comment
vor 3 Stunden schrieb Tobias82:

 

@doumer ist doch der Fachmann für die Beeinflussung von Kannen verschiedenster Tonarten auf den entsprechenden Tee,
da musst Du mal nach fragen :lol:

Haha, danke aber das ist zu viel des Lobes ;)

@topic: Um ehrlich zu sein habe ich mit offenporigen Gaiwane wenig Erfahrung, lediglich mit unglasiertem Jianshui-Ton als Gaiwan. Das liegt vor allem daran, dass ich Gaiwane gerne als Trinkgefäß nutze und unglasierte Trinkgefäße verändern den Tee selbst für meinen Geschmack meist zu stark (da der Tee zumindest bei meinem Trinkverhalten länger mit dem Trinkgefäß in Kontakt ist, als mit dem Aufgussgefäß, wenn man mal von ultra-langen Aufgüssen absieht). Als Aufgussgefäß genutzt müssten letztlich aber die selben Regeln wie bei Teekannen gelten: unglasiert ist nicht gleich unglasiert – es haben viele Faktoren Einfluss auf das Ergebnis wie Tonart, dessen Zusammensetzung, Brennart (z.B. reduzierend), Brenntemperatur etc. – deswegen liebe ich es mit unterschiedlichen Kännchen zu experimentieren. Allerdings scheint es viel weniger qualitativ hochwertige Gaiwane zu geben als Kännchen, vor allem wenn du nach speziellen Arten wie Yixing suchst. Ich liebe z.B. die Gaiwane von Hong Song Il oder Emilio del Pozo, beide spielen mit unterschiedlichen Glasuren (was auch Einfluss auf den Geschmack hat) oder haben teilweise auch unglasierte oder nur teilglasierte im Angebot – ich würde daher eher mein Geld in einen solchen Gaiwan investieren als bei einem Yixing Gaiwan aus Fake-Ton oder qualitativ schlechtem Ton zu landen. Wenn du etwas weniger Geld in die Hand nehmen möchtest, versuche mal einen Jianshui-Gaiwan – @Cha-Shifu wäre da eine verlässliche Quelle. Zum Thema Dai kann ich leider nichts sagen, weil ich noch nie das Vergnügen damit hatte.

Link to comment

...ja, mit JianShui kann man es auf jeden Fall versuchen, hab´ auch einen von ChaShiFu. Benutze den allerdings nicht so oft, da er mir mit 150ml doch
   etwas zu groß ist. Hat allerdings gute Wärmeeigenschaften, gerade für pu!

Ja, der Dai-Ton ist eher was für spätere, entspanntere Teeisten, da muss einem das ein oder andere Detail anfangs etwas egal sein, dafür hat man  nach einiger 
Zeit eventuell das, was manche Leute an älteren Tees schätzen.

Das wäre dann fast sowas wie "Der Stein der Weisen" :lol:  Also schnell ein paar von den Dingern besorgen :lol:

Link to comment
Am 28.4.2018 um 18:52 schrieb Tobias82:

Dai-Ton

Schmeichelt, betont die Süsse im Tee und rundet den Tee etwas ab, aber nicht so brachial wie man es von der Porösität her erwarten könnte. Dazu kommt ein sehr interessantes Verfärbungsspiel. Die Dai Kanne eines Teefreundes ist beinahe schon komplett schwarz. Ich empfehle diesen Ton für Trinker von eher preiswertem Sheng, dafür ist sie fast optimal.

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...