Empfohlene Beiträge

vor 18 Minuten schrieb miig:

Dennoch natürlich sehr niedlich, und werbemäßig geschickt dargestellt, wie man sieht, dass die Namaste-Hannah noch Zeit für Yogaübungen hat, wärend der Temial-Thomas brühen muss.

Während NamasteHannah sich anderthalb Minuten ihren Yogadehnübungen widmen kann, hat TemialThomas nach seiner Teezermonie vermutlich um einiges länger Zeit, um sich seiner Meditation zu widmen. Ihr wisst schon, während in Villa Riba schon getanzt wird, muss in Villa Bajo noch geputzt werden und so.

Wie sieht es eigentlich am Südpol aus? Niemand verrät, wo das Aufweckwasser verbleibt und wie leicht sich das Gerät von Blättern befreien lässt.

Ausserdem: @SoGen, das bist doch du!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 56 Minuten schrieb Raku:

Wie sieht es eigentlich am Südpol aus? Niemand verrät, wo das Aufweckwasser verbleibt und wie leicht sich das Gerät von Blättern befreien lässt.

Nicht nur das. Kann das Gerät mehrfach Aufgießen mit entsprechenden Parametern (denke ich nicht). Hat das Gerät entsprechende Speicherplätze für eigene Rezepte oder muss ich es immer wieder anpassen. Kann ich jederzeit eingreifen und den Brühvorgang stoppen oder verlängern. Kann ich die Temperatur jederzeit anpassen.

Es sind aber die Fragen jene wir uns stellen. Relevant ist mehr was für die Zielgruppe wichtig ist. Denkt jemand der sich dieses Gerät kauft wirklich darüber nach ob und wie der Tee mehrfach aufgegossen werden kann und wohin das Wasser verschwindet, oder geht es ihm eher um das Lifestyle Feeling einen Teebereiter zu haben der für ihn ein Getränk zubereitet, was seinem gewünschten und gelebten Image entspricht. 

Ich sehe die Klientel nicht hier in den aktiven dieses Forums, diese entschleunigen wollen und auch eine gewisse Lebensansicht teilen. Es gibt einige die Tee trinken, sich von der Teebeutelmasse abheben und nicht eben jenes Bohei haben wollen, welches wir hier diskutieren und trotz allem Aufwand so lieben. 

Einen Tee einmal aufgießen ist einfach (ich denke, dass bedient die Maschine), einen Tee mehrfach aufgießen und die Zeiten und  Temperatur anpassen, da liegt die Kunst der wir so viel Zeit widmen.

vor 57 Minuten schrieb Raku:

Ausserdem: @SoGen, das bist doch du!

Der Mann versteht sein Handwerk, hat uns alle in Sicherheit scheinen lassen und alles ausspioniert...

bearbeitet von Cel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerade auf das mehrfache Aufgießen wird sehr viel Wert gelegt. Auf den Sachets wir angegeben, wie oft die entsprechende Teesorte eingeben werden kann und das wird auch auf dem Anzeigefenster des Gerätes angezeigt.

bearbeitet von Joaquin
Vollzitat entfernt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das klingt doch recht interessant und die Produktentwicklung scheint ihre Hausaufgaben gemacht zu haben. Die Maschine in natura zu befummeln wäre irgendwie interessant, ich hoffe das erledigt wirklich @KlausO. Denke aber bitte daran, "...führe uns nicht in Versuchung...";)

Da wären noch so einige Fragen, wie sieht es mit den Bröseln und Staub (im Kaffee Bereich "fines") aus, wie effektiv ist der Filter in der Hinsicht. Um die Frage nochmals aufzufassen, wie Individualisierbar sind die Einstellungen?

Wenn ich Tee vom Händler Z nehme und für mich Dosiere, kann ich das Gerät in Wasservolumen, Temperatur und Zeitauch für Aufgüsse n+1 einstellen oder wie stark ist die Einschränkung? Wie sieht es mit Verschleisteilen aus, z.B. Dichtungen. Bin ich selbst in der Lage oder wird das gleich ein Garantiefall wegen Eingriffs in die Maschine?

Könnte für einige ein wirklich nettes Spielzeug sein.

bearbeitet von Cel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Cel:

Der Mann versteht sein Handwerk, hat uns alle in Sicherheit scheinen lassen und alles ausspioniert...

Ein Tausendsassa!

Oder: die Marketingabteilung war ausgesprochen findig und hat TemialThomas nach dem Abbild SoGens geschaffen optisch so ausgewählt, dass er einem Teetalkmitglied ähnlich sieht, der sich mit der Materie auskennt und darüberhinaus tiefergehende kulturelle Kenntnisse zum besten gibt. Demnach eine gute Wahl, zudem einer der wenigen Teetalker mit Gesicht (ob es seines ist, weiss man nicht).

Dass die Temial Videoreihe Teatalk heisst, schließt den Kreis.

Definitiv gut gemacht, da können sich alle, die hier regelmässig reinplatzen und Unterstützung für ihr Business suchen, ein paar Scheiben abschneiden.

bearbeitet von Raku

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also - es ist ja anerkennenswert, dass man mich seitens Vorwerk in richtiger Einschätzung meiner Integrität für die Rolle des TemialThomas gar nicht erst angesprochen hat, sondern sich gleich darauf verlegt hat, bei einem sorgfältigen Casting (mit vorgeschaltetem look-alike-contest?) ein zumindest optisch überzeugendes Double für mich zu finden. Aber das Drehbuch hat's dann verkackt - oder war's die Requisite? SoGen und Temperatur des Aufgusswassers mit einem Bratenthermometer messen? No way! Da, wo ich herkomme, nennt man so etwas Puhlbumbegscherr. Auf Hochdeutsch: Gerätschaften zum Justieren und Warten von Güllepumpen, die man jedenfalls (aus sicher nachvollziehbaren Gründen) für delikatere Aufgaben nicht verwendet.

_()_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Spaß bei Seite, ich bleibe sehr skeptisch. Wir sind nicht die Zielgruppe, die Zielgruppe sind Menschen die eine gewisse Raffinesse sich durch solche Geräte oder andere teuere Küchenausstattung kaufen. Veurteile ich nicht. Ich habe als Student mir ein vintage-Yixing Kännchen für 100 Euro gekauft, das ist finanziell jetzt nicht wirklich verantwortlicher. 

 

Allerdings ich befürchte trotzdem, dass Tee nicht genug Wertschätzung in Deutschland hat damit jemand, egal wie reich, sich eine Maschine für Tee kauft. Das ist jetzt halt nicht wirklich sexy wie ein Damaskus-Messer usw. 

Bleibt also die übliche Vorwerk-Fangemeinde. Und da werden wir sehen ob sich dafür Kundenschaft findet. 

 

Rein theoretisch kann es klappen mit genügend aggressiven Marketing. Ich glaube was die gemacht haben reicht nicht aus um den Produkt tatsächlich erfolgreich zu machen. Nicht wenn Teforia Pleite gegangen ist. Und Teforia hatte mindestens doppelt so viel Sexappeal. 

 

EDIT: Hey hey hey, ich habe diesen Temial-Thomas schon irgendwo gesehen! Nämlich hier im uns bekannten Nannuoshan in Berlin wo er auch Seminare machte: 

 

 

Aber jetzt bleiben wir mal kurz ehrlich, ich habe schon stark den Eindruck mit den Temial Youtube Kanal, dass Vorwerk mit Temial-Thomas tatsächlich UNS ansprechen will. Ich glaube da besteht wenig Zweifel, dass das "peine perdue" ist. 

bearbeitet von Quorton

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@SoGen: Nach der Ausführung will ich dir mal Glauben schenken. :D 

 

@Quorton : Vielen Dank für den Film. Den Beitrag finde ich informativ gemacht und der Thomas scheint ja schon ein ganz Sympathischer zu sein. So ein Beitrag unterscheidet sich natürlich auch sehr von einem Imagefilm. Nicht nur durch den Bart.

Von Deinem Fazit weiche ich jedoch gedanklich ab. Selbstverständlich wäre es von Vorwerkseite verlorene Liebesmühe, uns mit der Teemaschine beeindrucken und ansprechen zu wollen (ausser mit den Staubsaugern, die finde ich klasse und ich will mal eine Lanze für Fachverkäufer brechen, auch da gibt es sehr Gute). Wenn die sich hier für ihr Brainstorming nur ein klein wenig eingelesen haben, wird ihnen das auch ganz klar sein. Doch auf das Zugpferd aufzuspringen bzw. sich durch manches mitziehen zu lassen, ist schon schlau.                                                   Und hier lesen so viele Gäste mit, von denen sehr wahrscheinlich die wenigsten GongFu-Nerds sind, so dass auch eine kritische Diskussion eine sehr gute Werbung sein wird.                               Und schliesslich: Kritik  ist nicht verkehrt, böse ist ein ungerechtfertigter Verriß, der findet nicht statt.

Ich will niemandem was unterstellen, so sieht es  mein Blick durch die Werbebrille.

Und: @Joaquin nimmt vielleicht Weihnachtsspenden zur weiteren Unterhaltung des Forums an? Oder durch die Einnahmen der beiden teetalk-Sondereditionen  "Puh, the dark side" und der Klassiker schlechthin "Erdbeersahne".  Sorry, Clown gefrühstückt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin mir nicht genau sicher, welche Zielgruppe damit erreicht werden soll. Sicher ist, sie soll in den Genuss dessen kommen, was die Foristen erleben, bzw. was man mit einer Handzubereitung zu erreichen vermag. Zumindest diesem sehr nahe kommen. Jedoch ohne großes Einlesen, trial and error oder zahlreiche Misserfolge, sondern einfach nur auf Knopfdruck zum Ergebnis gelangen. Ich kann das nachvollziehen, weil es damals für mich der Grund war von Windows zum Mac zu wechseln. Laptop aufklappen und läuft. Gerade in Livesituationen wollte ich da nicht noch groß mich mit Treibern usw. ewigen Gefrickel herumschlagen. Und beim Auto ist es gleich. Ich will nicht rumschraben. Reinsetzen, Schlüssel drehen und das Ding soll fahren. Ja, kostet mehr und bietet evtl. nicht ganz das Gefühl von nahe an der "Maschine" zu sein, aber es spart in solchen Dingen Zeit und Nerven. Ist vielleicht keine all zu gute Analogie zur Teezubereitung, aber es hilft zu verstehen, wer hier als Zielgruppe gemeint ist und dass das durchaus legitim ist für sehr viele Anwender.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es wird doch hier nicht wirklich jemand glauben, dass Vorwerk eine Maschine entwickelt ohne Ihre Marktforschungsabteilung Grundarbeit hat leisten lassen. Vorwerk ist auch nicht nur in Deutschland vertreten, somit wird es sich schon rentieren. Der Markt für Kaffee ist viel stärker umkämpft, der Markt für Tee auch in D immer mehr am kommen. Warum nicht gleich preislich gut platzieren. Auch KVA für 1800€ verkaufen sich Problemlos.

Es ist selten das ein Großunternehmen einen wirklich großen Flop herstellt. Es ist ja nicht nur Kleingeld das dabei in die Entwicklung gepumpt wird. Selbst die erste Vorserie schluckt elendigst viel Geld. Ich würde das nicht so leicht abtun.

Was soll bitte daran so schlimm sein wenn auch im Tee Bereich in Zukunft Teebeitungsmaschinen Einzug halten? Klar ist die Maschine teuer, Vorwerk hält ewig Reperaturteile auch für alte Maschinen vorrätig und beliefert noch heute mit Zubehör. Die lassen sich einen Service schon beim Gerät gut bezahlen, der wirklich sehr weit oben angesiedelt ist. Und ganz ehrlich, mir z.B. ist es wichtig, das ein Gerät auch repariert werden kann und nicht gleich nach der Garantie Zeit kaputt ist, damit ich ein neues kaufe.

Bevor kein repräsentatives Test Ergebnis oder eigenbefummelung des Gerätes vorliegt, würde ich es nicht gleich verteufeln. Klar wird nicht jeder Tee daraus Top, vieles wird aber mehr als nur trinkbar sein.

Auch wird es einige geben, die mit einer Überyixing, Wasser gereinigt mit dem Blut einer Jungfrau bei Vollmond und dem Tee von den Heiligen des Urwalds beim verschollen Berg, Fußgeerntet bei einer großen Konjuktion, nichts besser hinbekommen. Vielen ist es auch einfach zu doof und lassen gleich die Maschine werkeln.

Es bleibt doch trotzdem genug Raum um Tee mit der Kanne zu genießen, oder hat heute noch jemand Angst vor dem Fotoapparat, weil er die Seele raubt? Da bin bei künstlicher Intelligenz skeptischer eingestellt, das wegen den vielen Grauzonen die dadurch möglich werden. Auch das geplante Bewertungssystem in Peking stimmt mich kritischer (ist aber auch sehr interessant).

bearbeitet von Cel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich habe es mir gekauft und es ist jetzt seit ca. einem halben Jahr im Dauereinsatz und bis jetzt bin ich sehr zufrieden, auch wenn insbesondere die App dazu an der einen oder andren Stelle noch hakt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb Sungawakan:

auch wenn insbesondere die App dazu an der einen oder andren Stelle noch hakt. 

Hatte es da nicht schon vor Weihnachten Probleme gegeben? Nun ist ja fast schon ein halbes Jahr vorbei, da hätte das doch schon längst behoben sein sollen. Erfahrungen mit solcher Software sollten die ja auch haben, da sie die ja auch beim Saugroboter und dem Thermomix entsprechende Apps verwenden. Außer sie haben ein begrenztes Team und das wird vorrangig für die anderen Produkte vorgehalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also da möchte ich mich auch Mal einklinken. Ich habe mich auch Mal über die Marke Vorwerk informiert, mehr oder weniger unfreiwillig da auf meiner Arbeit die Thermomix Sekte einen bekehren will:D. Und diese teemaschine, abgesehen vom Preis, im Prinzip guten Tee mit richtigen Parametern zubereitet. Die Parameter sind zudem auch frei wählbar was meiner Meinung nach für Teetrinker gedacht ist die einfach Tee trinken wollen. Der Vorteil ist der, dass man sich um nichts mehr kümmern muss. Der morgendliche Tee? Einfach am Vortag vorbereiten und Timer stellen. Dann erwartet einen eine frische Tasse Tee. Im großen und ganzen nicht verkehrt, aber die Grundfunktion erledigt nunmal auch ein teezubereiter für 15 euro mit einem Wasserkocher für 35 euro.

Was mich interessiert sind eher die Materialien ob diese den Geschmack beeinflussen?

In kleinen Kaffees oder Bäckereien kann ich mir dieses Gerät aber sehr gut vorstellen. Einfache Bedienung könnte somit auch eine Kundschaft mit was besseren als Minztee locken. Da Vorwerk zudem verschleißarme Motoren verbaut die sehr lange halten. Für mich wär das aber nichts da ich Spaß dran habe mit der Zubereitung zu experimentieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb GoldenTurtle:

Good work @SoGen :thumbup:

Man hat schon öfter versucht, mich zu Fall zu bringen, zum Beispiel durch bewusst gesteuerte falsche Drogengerüchte, durch Versuche, mich ins rechtsextreme Eck zu drängen. Ich habe in den letzten Jahren viel an Verleumdungen und Bösartigkeiten erlebt. Was aber hier inszeniert wurde, hat eine völlig neue Dimension. Hier wurde eine Schmutzkübel- und Desinformations-Kampagne gestartet, die an Perfidie und Niederträchtigkeit nicht zu übertreffen ist.

In einem privaten Gespräch in meinem Urlaub wurde ich unter Ausnutzung einer zunehmenden Alkoholisierung –ja, es wor a bsoffene Gschicht - und ich war in einer intimen Atmosphäre verleitet, unreflektiert mit lockerer Zunge über alles und jedes zu polemisieren. Meine Äußerungen waren nüchtern besehen katastrophal und ausgesprochen peinlich. Es war ein typisch alkoholbedingtes Macho-Gehabe, mit dem ich die attraktive Gastgeberin beeindrucken wollte. Ich habe mich prahlerisch wie ein Teenager verhalten und peinlich übersteigert agiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Dave888
      Hallo Allerseits, 
      nach längerer - und etwas frustrierender - Suche nach einem Buch über japanischen (gerne auch zusammen mit chinesischem) Tee hoffe ich auf Rat aus dem Forum.
      Ich suche ein umfassendes Buch über die verschiedenen Teesorten (und dies möglichst detailliert). Gerne auch mit tips zur Zubereitung, aber: keinen Bildband, keine Teegeschichten, keine kulturhistorische Abhandlung und keine Buch über Teezeremonien. Auf Deutsch scheint es nichts zu geben. Kann mir jemand einen entsprechendenden Titel auf englisch empfehlen. Ich würde mich SEHR freuen!
      Viele Grüße, David
    • Von Torya
      Liebe Tee Community,

      ich wusste gar nicht, dass es so ein tolles Forum wie dieses hier gibt, welches aktuelle Beiträge enthält. Ganz tolle Inhalte.  Der Tee ist so gut und das soll keine offensichtliche Werbung sein. Er ist mit Guayusa und im Grobschnitt

      Seit einigen Jahren mache ich schon Sport (gehe laufen und ins Fitness). Daher habe ich auch angefangen, regelmäßig, meist am Morgen, Tee zu trinken. Dieser hydriert nicht nur, sondern liefert dem Körper auch essentielle und belebende Nährstoffe. Leider gab es nie eine Teemarke, mit der ich mich als junge Person identifizieren konnte. Vor 2 Wochen hat mir jmd. von sipcult, einem jungen Tee Startup aus Deutschland erzählt. Ich habe mir sofort deren Tee bestellt und war begeistert.

      Überzeugen kann ich euch nicht, das macht jeder für sich selbst. Allerdings unterstütze ich dieses junge Unternehmen sehr gerne, da der Tee zwar höherpreisig, allerdings natürlich und trotzdem extrem lecker ist. Absolute Empfehlung. Bitte mehr davon!

      Die Webseite findet ihr unter <Spam entfernt - Admin>

      Ganz liebe Grüße und habt einen schönen Wochenstart!
      Eure Tory
      Was haltet ihr davon und welche Lieblingsteemarke habt ihr?
    • Von Krabbenhueter
      Wer mich kennt, weiß wie wenig ich mit sozialen Medien unterwegs bin.
      Aber ich verfolge nach Möglichkeit die Entwicklungen und meine Zeit "damals" bei facebook war irgendwie auch interessant, wenn auch oft zeitraubend.
      Jetzt hatte ich gerade die Gelegenheit, mich mit jemandem von Instagram zu unterhalten. Also Bilder und kurzer prägnanter Text dazu. Für mich so ein wenig wie Bilderbuch anschauen.
      Nun denke ich nicht an die vielen "Professionellen", also die Händler, die sowieso überall präsent sein wollen und müssen.
      Aber wie ist das mit denen, die sich einfach nur ausdrücken wollen. Ich denke da an meine eigenen blog - versuche...
      In dieser Beitragsserie geht es mir darum, vielleicht einige dieser Künstler auf dem Weg zum Tee zu sammeln.
      Und gleichzeitig möchte ich etwas mehr von diesem Bereich kennenlernen.
      Ich fange gleich mal mit jemanden an, die ich persönlich auch kenne und die ich gern so auch etwas unterstützen würde:
      https://www.instagram.com/giselasmartertea/
    • Von Krabbenhueter
      Am Freitag war ich in Berlin zu einem neuen, interessanten Zusammentreffen von Teefreunden in Berlin eingeladen, das nun in den nächsten Wochen regelmäßig am Freitag stattfinden soll.
      Ich habe dazu auch einen blog geschrieben:
      https://krabbenhueter.blogspot.com/2020/07/teetime-bei-cpace.html
      Also wer Interesse hat, sollte einfach mal vorbeischauen.
       
       
      Gute Nachrichten für die Berliner Teeliebhaber!

      Nannuoshan und C*SPACE laden Euch herzlich zur Tea Time 下午茶 ein! In der kunstvollen Location von C*SPACE treffen sich jeden Freitagnachmittag die Teeliebhaber der Hauptstadt um bei ein paar Tassen Tee zu reden, entspannen und sich zu erfrischen.
      Jeder ist willkommen; einfach vorbeischauen, Tee auswählen (oder mitnehmen) und ganz informell und gemütlich die Zeit und den Tee genießen. Zur Verfügung stehen Gongfu Cha-Geschirr und eine Auswahl an hochwertigen Tees, selbstverständlich auch aus dem Nannuoshan Sortiment.
        WO
      C*SPACE in der Langhansstraße 86, 13086 Berlin


      WANN
      Ab 17. Juli, jeden Freitag, ab 15 Uhr.
        C*SPACE C*SPACE ist ein kreativer Raum für Arbeit, Kunst, Begegnung und Projekte in einer ehemaligen Möbelfabrik im Berliner Kiez "Weißenseer Spitze". Die Gastgeber Jan Siefke, Fotograf, und Katja Hellkötter, Kulturmittlerin, haben 16 Jahre in China gelebt. Mehr als nur ein Raum ist C*SPACE Ort und Treffpunkt für Kulturaustausch zwischen Fernost und Berlin; der perfekte Rahmen für wonnige Teemomente.
      Je nach Wetter, wird die TEA TIME 下午茶 im Hof oder in den wunderschönen Innenräumen stattfinden. Dort gibt es auch das kalligraphische Raum-Kunstwerk “Common Space - Everything Flows 一切支流 “ des Künstlers QIANG Geng zu bestaunen, das im Corona Lock Down entstanden ist. Wer Muse hat, kann beim Tee auch tiefer in die chinesische Philosophie - das "Buch der 1000 Zeichen” oder daoistische Poesie - eintauchen, auf die der Künstler sich bezieht. 
          
      Fotos, Copyright: Jan Siefke.
    • Von Rainer S
      Hallo aus Sachsen
      Aus der Nähe von den Weinbergen Meißen. Über Kräutertee, Lappacho, Schwarztee bin ich aus Neugierde auf das Catechin an den Grüntee, Matcha und co.gekommen. Eine Krankheit hat mich darauf gebracht. Seit drei Jahren trinke ich nun Grüntee, Matcha und Oolong.
      Eine Erfüllung für mich. Dieses Forum hilft mir dabei sehr. Täglich finde ich hier Antworten auf meine Fragen.
      Schon über die Mitte von 70 komme ich so einigermaßen mit dem Forum zurecht. Das stöbern macht mir großen Spaß.
      Bitte lasst mich Neutral am Forum teilnehmen. Viel probiere ich aus dem hier dargestellten aus. Wunderbar.
      In diesen Sinne freundliche Grüße 
      Rainer
  • Neue Themen