Empfohlene Beiträge

Am 19.5.2019 um 21:18 schrieb miig:

Danke für deine Rückmeldung @Sungawakan. Willst du etwas erzählen, wie so deine Erfahrungen sind mit dem Gerät? Nimmst du auch mal "fremde" Tees?

Gerne. Ich selbst trinke an warmen Getränken nur Kakao und Tee, jedoch keinen Kaffee einschließlich sämtlicher Ableger davon. Kaffeeduft ist etwas Feines, aber Kaffee selbst ist aber noch nie durch meine Kehle geflossen, da spätestens meine Lippen mir signalisieren: bis hierhin und nicht weiter.

Also habe ich im Laufe der Jahre verschiedenste Möglichkeiten der Tee-Zubereitung ausprobiert, vom Wasserkocher mit Teebeuteln, über Kapselmaschinen (Tassimo, Teekanne-Tealounge, Special-T) bis hin zum Kocher speziell für Tee (Gastroback Gourmet Tea Advanced). Jedes der Systeme hat seine Vor- und Nachteile, mal mehr von dem Einen als von dem Anderen, aber letztendlich hat mich keines richtig überzeugt. Insbesondere beim Gastroback sind alle beiden Geräte (Zuhause und im Büro) nach einiger Zeit kaputt gegangen, und sogar innerhalb der Garantiezeit sollte ich die Reparatur bezahlen, weil ich dafür verantwortlich war, dass Wasser in die Öffnung auf der Kochplatte gelaufen ist und dadurch die Sicherung kaputt gegangen ist. Gut, ich frage mich also, wie man ein Gerät, das mit Wasser arbeitet so konstruieren kann, dass Wasser die Sicherung durchbrennen lässt...

Nun zum Temial. Um es vorweg zu sagen, ich bin kein Vorwerk-Jünger, oder wie hier schon einmal bezeichnet wurde, wenn man einen Thermomix, Kobold usw. besitzt. Ich hatte noch habe ich jemals eines dieser genannten Geräte besessen bzw. besitze eins. Nach meinem Ärger mit dem Gastroback (s. o.) habe ich mich im Internet erkundigt, ob es mittlerweile mal wieder was Neues auf dem Markt der Teezubereiter gibt und siehe da, Vorwerk machte Werbung für sein bald erscheinenden Temial. Lange Rede kurzer Sinn, es zog sich dann bis zum Erscheinen des Gerätes länger hin als erwartet, bis zum Erscheinen der zugesagten App noch einmal länger, die Kommunikation dazu von Vorwerk war auch nicht die beste, aber es führte immerhin dazu, dass ich als einer der Vorbesteller das Gerät um 150,00 Euro günstiger erhalten habe, als es dann offiziell gekostet hat.

Mit dem Gerät selbst bin ich zufrieden, die Verarbeitung macht einen guten Eindruck, alle beweglichen Teile, mit Ausnahme der Abdeckung für den Restwassertank, sind spülmaschinenfest und somit meines Erachtens insgesamt besser zu reinigen, als die meisten Wasserkocher. Manchen Leuten ist das zwar nicht wichtig, weil sie die Teepatina lieben, aber ich finde, nach einer Zeit kann alles mal eine Reinigung gebrauchen. 

Jetzt zur Teezubereitung. Ich fange mal mit der Vorwerk-Tess an. Auf der Verpackung ist ein Code enthalten, den man einscannen kann und das Gerät den Tee aufgrund der voreingestellten Parameter "perfekt" zubereitet. Sollte einem der Geschmack nicht zusagen kann man diese Parameter jedoch am Gerät selbst oder in der App verändern, also nach seinem eigenem Geschmack auch diesen Tee noch an seine Bedürfnisse anpassen. Im Übrigen soll der Code für alle anderen Teehersteller zugänglich sein, sodass es ihnen freisteht, Tee damit anzubieten. Aber man kann halt auch ohne Code jeden losen Tee zubereiten, man stellt halt in der App entsprechende Parameter ein und je nach Tee kann dieser dann nach eigenem Gusto gekocht werden. Also gibt es bis auf den Preis meiner Meinung nach nichts, was gegen diese Maschine spricht, außer man gehört zu Sorte Mensch, die grundsätzlich alles doof finden, was nicht in ihr Weltbild passt. 

Da wahrscheinlich trotz des längeren Artikels noch einige Fragen offen sein dürften, werde ich gerne versuchen, diese so gut wie möglich zu beantworten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die ausführliche Rückmeldung. Was ist denn mit der App, das nicht klappt? Schön, dass du insgesamt zufrieden bist mit dem Gerät.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 21 Stunden schrieb Sungawakan:

als einer der Vorbesteller das Gerät um 150,00 Euro günstiger erhalten habe

Das ist ist durchaus ein gutes Angebot. Nach meinen Dafürhalten ist das Temial die derzeitig beste und umfänglichste Teemaschine am Markt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eh, Leute was geht hier eigentlich ab, ab wann werden wir uns umbenennen in "Teminalteetalk".

Die Sache bekommt langsam ein Geschmäckle wie der Schwabe sagt:|

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na Paul, bleib mal auf dem Teppich! An anderer Stelle wird tagelang über irgendeinen Pu Erh-Tee gefachsimpelt, woanders auch mal über Wasserkocher, und nun stört es Dich, daß auch einmal über dieses Temial (nicht Teminal :P) diskutiert wird. Was ist daran nicht in Ordnung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 19 Stunden schrieb Manfred:

Na Paul, bleib mal auf dem Teppich! An anderer Stelle wird tagelang über irgendeinen Pu Erh-Tee gefachsimpelt, woanders auch mal über Wasserkocher, und nun stört es Dich, daß auch einmal über dieses Temial (nicht Teminal :P) diskutiert wird. Was ist daran nicht in Ordnung?

Mich stört, daß @Sungawakan keinen Händlerbutton hat! Das er diesen Werbesprech ohne Auftrag verfasst nehme ich ihm nicht ab.

Des weiteren war Teminal  kein Schreibfehler sondern ein kleiner Schmidtscher Scherz (https://www.arno-schmidt-stiftung.de/Prosakunst/Etymtheorie.html) .

Auch gleich die Auflösung dazu? (Für die die sich in der Materie nicht so auskennen) In Teminal schwingt natürlich Urinal mit und das ist doch bedeutend hübscher als Temial.

P.S. Vorwerk hat  Probleme mit dem Absatz und will nun sogar 300 Stellen abbauen. Zum Temial:" "Die Zahlen, die wir uns erhofft haben, waren relativ schnell Makulatur." (Reiner Strecker)  Weil die Software nicht funktionierte, hat sich die Auslieferung um Monate verzögert." Zitat aus SZ  Fr. 24. Mai 2019

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)
vor 14 Minuten schrieb Paul:

Mich stört, daß @Sungawakan keinen Händlerbutton hat! Das er diesen Werbesprech ohne Auftrag verfasst nehme ich ihm nicht ab.

Des weiteren war Teminal  kein Schreibfehler sondern ein kleiner Schmidtscher Scherz (https://www.arno-schmidt-stiftung.de/Prosakunst/Etymtheorie.html) .

Auch gleich die Auflösung dazu? (Für die die sich in der Materie nicht so auskennen) In Teminal schwingt natürlich Urinal mit und das ist doch bedeutend hübscher als Temial.

P.S. Vorwerk hat  Probleme mit dem Absatz und will nun sogar 300 Stellen abbauen. Zum Temial:" "Die Zahlen, die wir uns erhofft haben, waren relativ schnell Makulatur." (Reiner Strecker)  Weil die Software nicht funktionierte, hat sich die Auslieferung um Monate verzögert." Zitat aus SZ  Fr. 24. Mai 2019

 

Hallo Paul, mehr als dir zu versichern, dass ich mit Vorwerk, einer seiner Tochterunternehmen oder seinen Mitarbeitern nicht in einer Geschäfts- oder sonstigen Beziehung stehe kann ich natürlich nicht. Und wo war mein Beitrag Werbung? Ich habe auf Probleme des Temials hingewiesen, bin trotzdem davon überzeugt. Ich kaufe mir nur Sachen, von denen ich mir vorher vorstellen kann, dass ich Spaß und Nutzen daran habe. Im Übrigen habe ich mich auch z. B. bei Facebook schon kritisch über den Termial geäußert und werde es auch weiterhin tun. 

Im Übrigen kann ich Leute, die sich kritisch über Sachen äußern, die sie nicht ausprobiert haben, auch nicht verstehen. Ja, ich kann sagen, das ist nichts für mich, und kaufe es nicht bzw. probiere es nicht aus, aber dann kann ich nicht hingehen und sagen, dass es für andere das Richtige ist.

bearbeitet von Sungawakan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 32 Minuten schrieb Paul:

Mich stört, daß @Sungawakan keinen Händlerbutton hat! Das er diesen Werbesprech ohne Auftrag verfasst nehme ich ihm nicht ab.

Immer dieses ungestüme Temperament :whistling: 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Stunden schrieb Paul:

Des weiteren war Teminal  kein Schreibfehler sondern ein kleiner Schmidtscher Scherz (https://www.arno-schmidt-stiftung.de/Prosakunst/Etymtheorie.html) .

Auch gleich die Auflösung dazu? (Für die die sich in der Materie nicht so auskennen) In Teminal schwingt natürlich Urinal mit und das ist doch bedeutend hübscher als Temial.

P.S. Vorwerk hat  Probleme mit dem Absatz und will nun sogar 300 Stellen abbauen. Zum Temial:" "Die Zahlen, die wir uns erhofft haben, waren relativ schnell Makulatur." (Reiner Strecker)  Weil die Software nicht funktionierte, hat sich die Auslieferung um Monate verzögert." Zitat aus SZ  Fr. 24. Mai 2019

 

Also @Paul, das ist unterste Schubalde, und da kann Dich auch Arno Schmidt nicht retten. Dein Urinal kannst Du Dir auf den Teetisch stellen, aber uns mußt Du damit nicht belästigen.

Ich hoffe, einer der Moderatoren gibt Dir noch einmal eine Unterweisung im gepflegten Diskurs im Forum, auch wenn ich weiß, daß Dir hier oft Geschmacklosigkeiten und Beleidigungen nachgesehen werden. Was die wirtschaftliche Situation von Vorwerk mit der Qualität des Produktes zu tun hat, erschließt sich mir nicht.

bearbeitet von Manfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lasst uns bitte wieder zum Thema zurück kommen und das persönliche könnt ihr bitte per PN unter euch ausmachen.

Ich liebe Technik und ich liebe "analoge" Handwerklichkeit. Ich schreibe gerne mit Füller auf Papier und bewundere Leute die dort eine tolle Schrift haben, mag aber ebenso meinen PC und den Drucker. Ich spiele gerne auf akustischen Musikinstrumenten, mag aber ebenso Synthesizer. Das sind für mich auch keine Gegensätze sondern individuelle und zugleich sich ergänzende Bereiche eines Themas. Und genauso ist es hier. Ich liebe die traditionelle Teezuberetung, besonders bei den tollen Keramiken, reich verzierten Holztischen usw. mich faszinieren aber ebenso Teemaschinen. Was die Temial auszeichnet ist, der in meinen Augen doch bisher beste Weg die Zubereitung mit einer Maschine umzusetzen und zugleich Bedienerfreundlich zu sein. Das schafft in meinen Augen bisher keine Teemaschine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)
599,00 €
oder 12 Raten je 49,92 €
:D
vor 7 Stunden schrieb SoGen:

Mais à chacun son propre veau d'or ...

599,00 €
 oder 12 Raten je 49,92 €
:D
bearbeitet von Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb Manfred:

Könnte es sein, daß hier ein Beitrag von @miig fehlt? Mein Computer meldete mir einen solchen Beitrag.

Ja, sie hat mich nach den Problemen mit der App gefragt, den Beitrag finde ich auch nicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe eine merkwürdige Beobachtung gemacht. Mir wurde heute zum erstenmal auf einer Webseite Werbung für Temial angezeigt. Ich kenne es, das kurz nach einer Google-Suche nach irgendeinem Produkt mir dieses und ähnliche Produkte als Werbung angezeigt werden. Aber nun scheint es mir, daß Google auch die Teetalk-Seite durchsucht und dann dazu passende Werbung platziert. Ich habe jedenfalls nicht nach Temial gesucht.

Das ist etwas überraschend und ärgerlich. Mir ist auch nicht klar, wie man aus meinem Benutzernamen bei Teetalk auf mich an meinem Computer schließen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Manfred das hat einfache Hintergründe. Nehmen wir als Beispiel ein normales Smartphone, da haben Apps ja Berechtigungen wie z.b. aufnahme. Und da ist es auch schon Mal vorgekommen das ich nach mehreren Gesprächen über schmuck, anschließen Werbung von Christ angezeigt bekommen hatte. Beim PC wird das ähnlich sein das nach dem besuchen von Seiten ( teetalk im Bereich temial) durch deine ip Adresse und den Schlagwörtern "Vorwerk" und "temial" demnach Werbung geschalten bekommst. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Manfred:

Ich habe jedenfalls nicht nach Temial gesucht.

Browser Chrome? Smartphone mit Android Betriebssystem? Suchmaschine Google? Gmail als Emaildienst? 

Solange du Teile des Google-Imperiums nutzt, wird dir Google auch die passende Werbung dazu ausspielen oder die Infos an deren Partner weitergeben und umgekehrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Ich benutze gmail nicht, aber wieso solle das in meinem COMPUTER mitlesen. Ich habe Teetalk noch nie auf dem Mobiltelefon benutzt. Da wäre mir das Tippen viel zu kompliziert.

bearbeitet von Manfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Anthony
      Hallo mein Name ist Anthony Steffen,
      ich bin Handelsvertreter im der Temial Division Hamburg des deutschen traditionsunternehmens Vorwerk.
      Seid ein paar Monaten hat Vorwerk sein neuestes Gerät vorgestellt, die Temial Teemaschine. Die Maschine wurde von einem der Vorwerk Teemeister konzeptioniert um so komplett auf traditionelle Art und Weise den perfekten Tee zu kochen.
      Das Gerät wird in China in einer deutschen Manukfaktur gefertigt und ist nicht viel größer als ein gewöhnlicher Wasserkocher. Doch es steckt viel mehr in einem Temial, als der erste Anblick vermuten lässt. Das Gerät verfügt über eine Wasserkammer mit einem austauschbaren Britta Wasserfilter, diese sind sehr preiswert und langlebig und sorgen unterdess für eine saubere, kalkfreie und somit äußerst langlebige Temial Teemaschine. Wie auf den Bildern zu sehen ist befindet sich an der Front die Aufgusskammer mit magnetisch gesteuertem Sieb und darunter der Wasserauslauf. Rechts davon befindet sich das integrierte Touchdisplay wo sich neben den dahinterliegenden Scanner für Vorwerks Bio Tees auch eigene Kreationen ganz nach eigenem Ermessen wie gewüscht timen lassen. Möchte man den Tee beispielsweise eine gewisse Zeit bei 100 - 70 -  90 Grad  für gewisse Zeiten kochen, sodass der Tee ganz indivudell zubereitet wird ist dies mit ein paar Fingertipps möglich.


    • Von mamba
      Habe den Tee geschenkt bekommen. Der wurde aus China mitgenommen. Ich weiß nicht welcher Tee das ist. Kann das jemand lesen?
       

    • Von olem
      Liebe Teefreunde,
      nachdem ich nun seit einigen Jahren begeistert Tee trinke, habe ich mir einen kleinen Traum erfüllt und mich mit einer Marke und einem Onlineshop für japanische Grüntees selbstständig gemacht: Blattgut
      Monatelang habe ich mit der Idee gespielt, unendlich viele Proben verkostet (das war der spaßigste Teil ), Designs ausprobiert und an der Website geschraubt. Seit ca. zwei Wochen ist es nun soweit: Das Sortiment steht, der Shop ist online. Ich habe die Auswahl absichtlich klein gehalten und biete nur Tees an, die meinen eigenen (recht hohen ) Ansprüchen an japanische Grüntees gerecht werden. Mein Ziel ist es, die Tees quasi als Marken dauerhaft anzubieten, so dass Ihr eure Lieblingstees auch immer wieder nachbestellen könnt.
      Aktuell sind es vier Sorten, die ich euch gerne kurz vorstelle:
      1. Jadetau: Ein Gyokuro Gokô mit dickem Umami und fruchtiger Süße. Lässt meiner Meinung nach viele teurere Artgenossen hinter sich.
      2. Windspiel: Ein leichter Saemidori Shincha mit zitroniger Note und dunkler Schokolade im Abgang.
      3. Morgenrot: Ein ausgewogen gerösteter Hojicha mit voller Nussigkeit.
      4. Waldgrün: Ein sehr frischer und runder Karigane mit lieblichen Noten, aktuell mein Lieblings-daily-drinker.
      Wenn Ihr mehr über die Sorten wissen wollt, schaut einfach im Shop vorbei
      Ich würde mich sehr freuen, den ein oder anderen von euch als neuen Kunden begrüßen zu dürfen! Ich habe euch einen Rabattcode eingerichtet, mit dem Ihr 10% auf eure Bestellung spart, ohne Mindestbestellwert: teetalk10. Wenn Ihr irgendwelche Fragen habt, meldet euch.
      Liebe Grüße!
      Oliver von Blattgut
       
    • Von Tanuki
      Da ich selbst daheim noch eine Special T Maschine von Nestlé besitze die einmal im Monat vielleicht benutzt wird, hatte ich generell Mal das Verlangen, mich über andere Portionsteemaschinen zu informieren. Neben Kapseln für Kaffeemaschinen und der Teekanne teelounge, die auf dem k-fee system basiert und lediglich die beuteltees von Teekanne in teurer anbieten, fand ich das Produkt von Nestlé am "besten" da die Tees dort zwischen parfümiert und normal variieren, dennoch Haufen Müll machen und überteuert sind und naja ich war früher etwas überzeugter von dem Gerät, verteufele solche Maschinen aber auch nicht. Jedoch fand ich vor längerem die wohl interesannteste portionsteemaschine. Krups TO by Lipton. Was? Noch nie gehört? Kein Wunder ich fand dieses Stück Plastik per Zufall. Sie lief ca von *2014-2018, wurde nur in Frankreich verkauft und am ende gab's sogar geld zurück für die Käufer.  Ein an Sich netter Schachzug von Lipton. Das heißt es gibt dieses Gerät offiziell nicht mehr zu kaufen.
       
      Doch wie funktioniert das gerät? Eine Kapsel wird eingelegt, geöffnet und der lose Tee zirkuliert in einem Glaszylinder. Am ende wird es gefiltert in die Tasse gegeben.
       
      Dieses System löst am besten das Problem der Entfaltung.  
      Vorteile: bequem, Blätter haben Platz zur Entfaltung, eine Portion 
      Nachteile: firmengebundenheit, teuer, Müll, nur eine Portion
      Natürlich gibt's diese Maschine nicht, ich will sie nicht empfehlen lediglich euch Mal was zeigen. Ich bin Mal auf eure Meinung gespannt.
      *Angaben können fehlerhaft sein



  • Neue Themen