Empfohlene Beiträge

Die schönen Teevorstellungen von @Raku und @Zockerherz motivierten mich dazu mich anzuschließen. 

Uji Matcha "Okumidori", https://www.yutaka-tee.de/de/uji-matcha-okumidori.html

 

Der Matcha kommt in einer 30g Packung. Die dazugehörige Dose kann mit einem luftdichten Verschluss wieder geschlossen werden. 

IMG_3316.thumb.JPG.bd3380c1831cfe95787e6343d421c0d9.JPG

 

Das Pulver leuchtet intensiv und ist richtig schön cremig. Fast wie eine Paste. Der Matcha riecht sehr fruchtig und frisch. Hier sind sind zwei gesiebte Bambuslöffel:

IMG_3319.thumb.JPG.de8730ae7513fb9d47bd7ac8107e7564.JPG

 

Der Matcha hat wahnsinnig weich und fruchtig geschmeckt. Ein wenig hat er mich zu Erst an weiße Schokolade erinnert. Auf jeden Fall war er überhaupt nicht bitter oder astringent. Nach dem trinken hat sich eine schöne Süße im Mund entwickelt. Etwas Limetten-Bonbon oder Zitronensorbet habe ich auch geschmeckt. 

IMG_3325.thumb.JPG.0907333b6043204e36ce4f11b2ca399e.JPG

... und hat dann gleich Lust auf noch einen gemacht:

IMG_3328.thumb.JPG.a5b6bcc04b177661bd9c999fa50603b1.JPG

 

 

15,80 €/ 30g ist ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer einen fruchtigen und nicht bitteren Matcha sucht, der täglich/oft getrunken werden soll, ist hier gut aufgehoben. Der Tee hat eine sehr stark beruhigende Wirkung, regt aber gleichzeitig an ohne einen zu sehr aufzuputschen. Guter Start ins Wochenende. :) 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Ich will daraus auch keinen großen Punkt machen. Aber man kann auch innerhalb des anderen Threads auf eine gepostete Nachricht antworten.

Wenn man aber zu jedem Tee, den man getrunken hat, meint, diese Erfahrung sei so viel wichtiger als die Trinkerfahrungen der anderen, und deshalb einen eigenen Tread aufmacht, wird das Forum unübersichtlicher. Gerade in letzter Zeit haben das einige so gehalten. Ich habe nichts gegen den schönen Beitrag von Kodama persönlich!

bearbeitet von Manfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Ich empfinde solche Sammel-Threads als weitaus unübersichtlicher. Zwar findet man alles an einem Ort, aber verteilt über mitunter mehrere hundert Seiten. Vielleicht ergibt sich eine Diskussion über die letzten zwei oder drei Seiten, die restlichen 100 gehen aber schnell vergessen. Wenn man dann noch beobachtet, wie selten sich in solchen Sammel-Threads eine längere und etwas substantiellere Diskussion ergibt, spricht dies ebenfalls nicht für diese. Es entwickelt sich also in der Regel weder über kurz noch lang eine intensivere Diskussion. Daher begrüsse zumindest ich es durchaus, wenn etwas mehr eigenständige Themenstränge eröffnet werden.

Danke auf jeden Fall für Verkostung @Kodama:thumbup:

 

bearbeitet von theroots

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schöne Vorstellung @Kodama. Da bekommt man gleich Lust :)

Wenn ich überleg, wo ich einen Tee hinposte, schau ich halt auch, wieviel ich dazu sag, und wieviel andere dazu sagen. Im großen Thread postet man halt auch mal eine kurze Notiz oder eine kurze Erwähnung, wenn man mehr zu einem Tee sagen will und anderen Raum für Antworten geben will, macht man einen eigenen Faden auf. Klar sind die Grenzen fließend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Manfred:

Wenn man aber zu jedem Tee, den man getrunken hat, meint, diese Erfahrung sei so viel wichtiger als die Trinkerfahrungen der anderen, und deshalb einen eigenen Tread aufmacht, wird das Forum unübersichtlicher.

 

vor 58 Minuten schrieb theroots:

Ich empfinde solche Sammel-Threads als weitaus unübersichtlicher.

Wäre es nicht eventuell ein Kompromiss, wenn man einen eigenen Thread aufmacht, in dem man einzelne Tees ausführlicher "porträtieren" kann, damit die Posts nicht ganz so wild verstreut sind?  

"Teevorstellungen" oder wie auch immer...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@KlausO , dachte wie gesagt, dass es dann ggf. zum Zuge käme, wenn man einen Tee etwas stärker beleuchtet und viel mehr zu sagen hat, als den üblichen 3-5 Zeiler.

Halt einfach wenn man sich wirklich ausführlich mit einem bestimmten Tee beschäftigt hat, und diesen porträtiert. 

Vielleicht ein paar gute Bilder, dazu detaillierte Beschreibung des trockenen, sowie nassen Blattgutes, Aroma des trockenen Blattes und des Aufguss, und natürlich des Geschmacks. Eventuell woher man ihn bezogen hat, Preis und ggf. Hintergrundinformationen zum Teemeister, des Teegarten etc. Vielleicht noch eigene Gedanken zu dem Tee oder Anregungen zur Diskussion.

Wenn man auch nur kurz und knapp den Geschmack beschreibt und ein Foto dazu postet, macht es natürlich keinen Sinn dafür einen extra Faden aufzumachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Komoreb Nein, ihr könnt es machen wie ihr wollt. Ich persönlich finde einzelne Themen besser, auch zum recherchieren und kommentieren. Im Gesamtthema mit über 100 Beiträge findest du nichts mehr. Auch für mich ist genau dieses Thema hier interessant, vielleicht kaufe ich mir diesen Matcha oder einen anderen von dieser Bezugsquelle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von matcha-welt
      Also dann stell ich ich mal kurz vor. Mein Name ist Felix, ich bin 24 Jahre alt und Student an der Hochschule Darmstadt. Habe vor ein paar Wochen für ein Projekt in meinem Studium mit ein paar Kollegen eine Informationsseite über Matcha erstellt. Mit Matcha Tee habe ich mich vorher noch nicht beschäftigt. Auf die Idee eine Seite über Matcha zu erstellen kam ein Kumpel der sich schon länger mit dem Thema beschäftigt. Wer mehr über mich und meine Partner erfahren will kann einfach unsere Seite besuchen da erfährt man mehr über uns . In diesem Forum habe ich mich einerseits angemeldet um mein Wissen in diesem Gebiet vertiefen zu können und mein bisher erlangtes Wissen mit anderen zu teilen. 
    • Von Raku
      Kürzlich habe ich mir einen für mich neuen Matcha erstanden, den Matcha Azuma "Samidori".
      Es ist ein Tee aus der Region Wazuka, Kyoto und wurde 28Tage vor der Ernte im Mai beschattet.

      Ich habe den Tee in einem Shop in Deutschland, Yutaka-Tee, bestellt.
      Der Tee wird in einem Metalldöschen mit aufgeklebter Papierschmuckbanderole und Plastikdeckel verpackt. Innerhalb der Dose ist der Matcha in einer Alutüte mit beigelegtem Mauli-Klip zum luftgeschützten Wiederverschließen, was ich so auch schon von Keiko oder Marimo kenne und bevorzuge. (man sollte das Pulver nie in die Dose direkt ausleeren, das würde schnell an Qualität verlieren)
      Diese Dose ist praktisch, allerdings mag ich persönlich Plastik weniger. 
      Wenn man jedoch bedenkt, dass man sich den Tee in eine Schmuckdose umfüllen kann, so ist das nur ein geringer Nachteil. Wichtiger ist, was in der Packung steckt und das punktet für mich mit sehr guter Qualität, da soll lieber an der Verpackung gespart werden. (wie viele ausser mir heben überhaupt die Dosen auf und nutzen sie für anderes weiter?)

      Der Preis liegt bei 14€ für 30 Gramm.
      Dieser sehr günstige Preis kommt durch den direkten Handel zustande. 

      Es ist ein hochwertiger Matcha, der sowohl für Usucha, als auch für Koicha verwendet werden kann. Das Matchapulver ist leuchtend hellgrün, feinpulvrig und riecht angenehm frisch und etwas fruchtig.

      Dieser Matcha ließ sich leicht aufschlagen. Die Fotos habe ich morgens nur auf die Schnelle gemacht und große Schaumbläschen stören zumindest meinen Genuß im Alltag nicht.

      Der Samidori ist ein sehr harmonischer Matcha, der keinerlei Bitterkeit aufweist, eher sanft wie süße Erbsen frisch aus der Schote und etwas fruchtig. Er schmeckt unglaublich samtigweich und cremig, fast wie ein Sahnetörtchen.

      Fazit: Ein wunderbarer Matcha, fein in Geschmack und Wirkung zu einem sehr guten Preis.



    • Von Zockerherz
      Das Bild ist eher spontan entstanden. Ich hatte eigentlich noch ein anderes Setting im Kopf, was aber noch sehr halbgar ist (muss mir endlich mal skizzen machen). Da mein neues Stativ die Möglichkeit hat, meine Kamera nach unten hängen zu lassen kann ich endlich mal Bilder direkt von oben schießen. Daher ist das hier nur ein kleiner Testschuss.  
      Übrigens ist der Matcha Uji Midori für das Geld nicht wirklich gut. Der Aoarashi von Koyamaen direkt aus Japan bestellt ist günstiger und geschmacklich besser (voller, süßlicher). Wer nicht aus Japan bestellen will, der kann sich gerne mal am Kanoyama von Yutaka-Tee versuchen. der ist geschmacklich ein wenig über dem Aoarashi  
  • Neue Themen