Empfohlene Beiträge

@KlausE in diesem Fall kann ich dich nur auf die hier im Forum vorgeschlagen Händler, aus dem deutschsprachigen Raum verwiesen, die sich etwas auf Pu-Erh, Oolons, etc. spezialisiert haben.

Auf Dauer ist diese Geschichte mit dem Zoll zu teuer und viel zu frustig. :kopfandiewand:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie ist den die Lagen wenn man den Tee als Badezusatz deklariert oder Duftsack.

Dann sollte es doch keine Problem geben. Die Tests und Angaben beziehen sich doch nur auf Lebensmittel?

 

bearbeitet von Pflora

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich will niemanden betrügen oder für blöd verkaufen.  Ich möchte ja nur dass die lieben Kollegen es leichter haben ein Auge zuzudrücken.

Denn so wie ich das verstanden habe dürften sie unzureichend deklarierten Tee ja überhaupt nicht durchlassen. 

Ich habe bei bitterleaftea eine Bestellung aufgegeben und möchte schon gerne  das die ankommt oder glaub Ihr die Chancen stehen eher schlecht.

Bei meinem ersten Besuch beim zoll  hat es sich so angehört als wäre es grad letzte  Woche zum ersten mal vorgekommen dass jemand versucht tee von china nach deutschland zu schicken. Aber mir wurde auch gesagt das es nur gewerbliche Sendungen betrifft. Und man muss es kontrollieren weil hallt Tee drauf stand was sich für mich so anhört wie schreib beim nächsten mal was andres drauf und gut ist.

ich probier es jetzt noch mal.

Gibt es aktuell überhaupt eine Chance nicht zum zoll zu müssen also das des einfach per post bei mir ankommt?

bearbeitet von Pflora

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Pflora,

kann alles sein. Manchmal kommt es einfach an, oft muss man zum Zoll. Und wenn, dann lehrt die Erfahrung, dass beides möglich ist. Ist wohl Ermessenssache, und, muss man wohl sagen, somit auch ein wenig Glückssache.

Wie du liest, kommen viele Sendungen durch, und manche werden verweigert. Meines Wissens kannst du in letzterem Fall nichts machen und hast dann einfach Pech gehabt. Das ist ein Risiko, das man eingeht, wenn man bestellt... kann durchaus vorkommen. Oft genug hat man auch Glück und bekommt die Bestellung ausgehändigt.

Lass uns doch wissen wie es bei dir läuft... drück dir die Daumen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf was die Händler draufschreiben, hast du leider keinen Einfluss. Die sind lediglich manchmal kreativ, was die Bepreisung angeht, aber "Tee" stand eigentlich immer drauf.

Mal geht so ein Paket zurück, mal durch, mal muss man zum Zoll und bekommts ausgehändigt oder auch nicht.

Ich habe bislang alle Pakete erhalten und musste nur bei japanischen Sendungen zum Zoll und auch Gebühren entrichten.

Bei einer Grünteebestellung aus China hat der Zoll nicht nur das Paket aufgemacht, sondern sogar eines der rund 15 verschweißten Beutelchen. Obwohl eindeutig mit der Teesorte beschriftet, habe ich es Paket an die Haustür bekommen. War ein gekräuselter Yun Wu - vielleicht hat der Zoll wegen dem Röntgenbild anderes Grünzeug vermutet ;)

IMG_20190525_115216871.thumb.jpg.fdf02e936257d14cdd0009d898759da8.jpg

 

Was bitterleaf auf die Pakete schreibt, werde ich auch bald erfahren - da ist auch was im Zulauf -_-

 

 

bearbeitet von goza

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Stunden schrieb Pflora:

Gibt es aktuell überhaupt eine Chance nicht zum zoll zu müssen also das des einfach per post bei mir ankommt?

Die gibt es, auch wenn das eher Glückssache ist. Bei mir läuft gerade der Ankauf der Winterkollektion mit drei Bestellungen aus Shanghai (drei wegen Beachtung der Zollfrei - Grenze). Die ersten beiden Sendungen wurden beim Zoll praktisch durchgewinkt (laut Sendungsverfolgung 1 Tag Verweildauer); ich hoffe, die dritte läuft genau so. Ich habe allerdings auch schon erlebt, dass die Ware drei oder vier Wochen beim Zoll herumgammelte, bis sie freigegeben wurde.

Einmal hatte ich bei der Freigrenze nicht aufgepasst und konnte die Zollgebühr beim Postboten berappen (plus Gebühr für DHL, versteht sich) - so etwas ist allerdings goodwill. Einmal musste ich zum Zollamt fahren (ca. 35 km) und die Sendung auslösen. War erwartbar (da über Freigrenze), aber aus Japan und vorwiegend Keramik.

vor 11 Stunden schrieb goza:

Auf was die Händler draufschreiben, hast du leider keinen Einfluss. Die sind lediglich manchmal kreativ, was die Bepreisung angeht, aber "Tee" stand eigentlich immer drauf.

Darüber bewahrt man in einem öffentlichen Forum besser Stillschweigen. Ansonsten kann ich das bestätigen. Trotzdem halte ich mich an die 150 € Obergrenze, falls die beim Zoll mal den Überweisungsbeleg sehen wollen. Sonst gibt's wirklich Ärger.

_()_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 17.11.2019 um 18:34 schrieb Pflora:

Wie ist den die Lagen wenn man den Tee als Badezusatz deklariert oder Duftsack.

Absichtlich falsche Deklarationen beim Zoll können - soweit ich weiß - strafrechtliche Konsequenzen haben.

Nach meiner Erfahrung ist es am einfachsten, wenn man ehrlich ist und die notwendigen Unterlagen mitbringt, falls man zum Zoll muss. Bei mir waren die Damen und Herren beim Zoll bisher immer sehr freundlich und haben den Tee nach Prüfung des Zahlungsbetrags in Euro und einer gelegentlichen Besichtigung vom Inhalt einzelner Packungen übergeben. Meine Bestellungen bewegen sich aber mengenmäßig immer im überschaubaren Bereich und unterhalb der Grenze von 150 Euro. Das sind dann scheinbar Mengen, die beim Zoll keinen Verdacht auf gewerbliche Umtriebe aufkommen lassen und somit ist das ganze - falls ich zum Zoll muss - meist recht zügig erledigt.

Wenn man sich dieses Risiko und ggf. Hickhack ersparen will, bleibt einem ja noch der ein oder andere Teehändler mit Sitz in der EU.

EDIT: Etwas anderes als die ehrliche Methode habe ich aber nie versucht, daher ist meine Erfahrung ggf. etwas einseitig.

bearbeitet von AnTuras

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also laut des Aussage der Zöllner sollte meine Bestellung zurück nach China auch das Geschirr weil es nicht getrennt verpackt wurde.

Aber laut Tracking kommt es wohl doch zu mir.

Da Blicken die doch selber nicht mehr durch...

 

Screenshot_20191123-110908.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab mein Päckchen heute bei der Post abgeholt, nachdem ich auch erst dachte, es geht zurück bei "Verlassen Deutschland" im Tracking.
War mit "Tee" beschriftet, aber hat einen grünen Aufkleber. Zur Bepreisung sag ich nix ;)

 

 

Screenshot_20191123-143805~2.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin auch gespannt, bei mir kommt was von Taiwan Tea Sourcing ...

Die letzten Male hatte ich ja noch Glück und teilweise konnte ich an der Haustür bezahlen und musste nicht zum Zoll.

Mal sehen, wie es dieses Mal funktioniert.

Vielleicht sollte ich mich beim Zoll als "Die trinkt den Tee nur privat und tut nichts" anmelden für künftige Bestellungen ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Anima_Templi: das kann ich so nicht bestätigen, habe bisher nur versucht, Tee aus Taiwan zu kaufen und dort oft Probleme gehabt (bei jeder Stichprobe halt). Das scheint eher davon abzuhängen, wie kulant die Zöllner im jeweiligen Zollamt das Gesetz auslegen...

@miig: vielleicht hat das ja mit dem (schon in Kraft getretenen?) Zollabkommen mit Japan zu tun?

Grüße,

Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Aussage auf meinem Zollamt war ebenfalls, dass Teesendungen aus Japan kein Problem wären. Nur Tee aus China hat seit 3 Jahren ein generelles Einfuhrverbot für nicht-gewerbliche Kunden.

Ich hätte grundsätzlich kein Problem damit es nochmals zu versuchen, aber da die Zöllner eben nicht sehr häufig wechseln, und der Kerl da nicht mal ansatzweise mit sich reden ließ, habe ich darauf keine Lust mehr. Zumal ich nicht mal weiß, ob ich das Geld von YS erstattet bekomme. Ich habe keine Trackingnummer oder Sonstiges, um meine Rücksendung nachverfolgen zu können... Schöner Mist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Anima_Templi,

 

das ist schon interessant, wie sich die Aussagen in den Zollämtern unterscheiden. Mir wurde im Zollamt Wiesbaden gesagt, dass eine Einfuhr (auch für den persönlichen Gebrauch) nur erlaubt wäre, wenn drei Anforderungen erfüllt seien:

1) die liefernde Firma hat einen Sitz (oder Rechtsvertretung) in D oder der EU,

2) der Inhalt ist auf Deutsch auf der Verpackung gekennzeichnet (diese typischen "Asia-Markt-Aufkleber; Englisch reicht nicht)

3) eine "Unbedenklichkeitsbescheinigung" (also Inhaltsstoff-, Reststoffanalyse) liegt auf Deutsch vor (Englisch reicht auch hier nicht).

Ich hab's aufgegeben, da ich hier in D noch nichts gefunden habe, was mir qualitätsmäßig und vom Preis her gefällt. Werde beim nächsten Taiwanbesuch ein paar Kilo mitbringen, in der Hoffnung, dass die bei der Einreise nichts sagen. Denn laut Aussage der Zöllner gelten die gleichen drei Bedingungen auch bei der persönlichen Einfuhr im Flughafen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 31 Minuten schrieb KlausE:

habe bisher nur versucht, Tee aus Taiwan zu kaufen und dort oft Probleme gehabt (bei jeder Stichprobe halt).

Hey @KlausE, danke fürs teilen deiner Erfahrungen. Was ist denn genau geschehen? Hat man die Herausgabe verweigert?

 

vor 32 Minuten schrieb KlausE:

@miig: vielleicht hat das ja mit dem (schon in Kraft getretenen?) Zollabkommen mit Japan zu tun?

Hmm... könnte natürlich sein. Vor nicht allzu langer Zeit gab es hier auch Berichte von Teetalkern, die ihre Bestellungen aus Japan nicht bekommen haben.

 

vor 7 Minuten schrieb KlausE:

das ist schon interessant, wie sich die Aussagen in den Zollämtern unterscheiden.

Ich blick auch echt nicht mehr durch. Ist natürlich sehr bedauerlich - das war ja jetzt jahrelang alles kein Problem. Man wird sehen, wie sich das entwickelt. Ich halte das ja für eine vorübergehende Anomalie...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb KlausE:

Ich hab's aufgegeben, da ich hier in D noch nichts gefunden habe, was mir qualitätsmäßig und vom Preis her gefällt. Werde beim nächsten Taiwanbesuch ein paar Kilo mitbringen, in der Hoffnung, dass die bei der Einreise nichts sagen. Denn laut Aussage der Zöllner gelten die gleichen drei Bedingungen auch bei der persönlichen Einfuhr im Flughafen...

Ich hoffe wir sehen dich dann nicht als Protagonist bei einer weiteren unterhaltsamen Flughafenzoll-Doku.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh ja, das käme gut an, da denken sich die Zuschauer auch: "What the f... gehts noch, der will TEE mitbringen, wofür der Aufstand, das sind keine Waffen, Drogen, Geldwäsche oder so etwas, sondern getrocknete Blätter, Himmelherrgott nochmal."
Zumindest wäre das mein Gedanke als Laie :ph34r:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Stunden schrieb miig:

Hey @KlausE, danke fürs teilen deiner Erfahrungen. Was ist denn genau geschehen? Hat man die Herausgabe verweigert?

Ja, bin immer hingefahren und durfte es nicht mitnehmen. Das letzte Mal hat der Zöllner es ausgepackt, hat die englische Beschriftung ("tea leaves") gelesen und mich dann gefragt, ob es für den persönlichen Gebrauch sei (bei drei verschiedenen Proben a 100 Gramm ...). Ich habe natürlich ganz hoffnungsvoll ja gesagt, worauf er mir mitteilte, dass er mir es aufgrund der gennannten Anforderungen nicht ausliefern dürfte - ARGHHH!!!

bearbeitet von miig
Zitat sortiert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von GrünTeeGünteer
      Hallo,
      wo kauft Ihr euren Pu-Erh -Kuchen? In meiner Stadt gibt es keinen Pu-Erh und im Internet finde ich vorallem nur Märkte außerhalb der EU (ohne Zollzuschlag und lange Wartezeit wäre schon schön).
      Und welchen könntet Ihr mir empfehlen? Ich würde gerne einen komplexen haben hehe
    • Von Lateralus
      Ich habe das Vergnügen, dass ich beruflich nach Shanghai (bzw. Shenzhen) für 2-3 Tage darf. Mein Zeitplan wird es nicht erlauben, dass ich den immer freundlichen Gastgebern durch die Finger rutsche um privat durch die Stadt zu streunern.
      Bei Shenzhen habe ich wenig Hoffnung, aber in Shanghai könnte es doch nette Tee-Shops geben bei denen ich mir etwas Tee und ev. ein Kännchen ins Hotelzimmer liefern lassen kann?
      Hättet ihr dazu Empfehlungen oder würdet ihr von so einem Unternehmen eher die Finger lassen?
      Meine Interessen sind recht festgefahren:
      Grüntee niedrig oxidierter Oolong ein schönes Kännchen für obigen Oolong (Xi Shi spricht mich bei der Form sehr an) Da ich vermutlich ein billiges Kännchen nicht von einem Yixing Kännchen unterscheiden könnte wenn es direkt vor mir stünde, wäre ich dankbar wenn ihr mir bereits vorab unter die Arme greifen könntet. Vielleicht kennt ja Jemand einen Shop in dem ich obige Sachen zuverlässig ordern kann?
    • Von Vater_Morgana
      Hallo Leute,
      ich habe den Traum, zu Tee-Anbaugebieten nach Asien zu reisen und dort leckere Tees zu trinken:)
      Ich habe jedoch große Bedenken und Angst um meine Sicherheit: Wenn ich, ein wohlhabender Ausländer, in einem Teehaus Tee bestelle, könnte ich leicht vergiftet oder unter Drogen oder KO-Tropfen gesetzt werden, und dann ausgeraubt.
      Hattet ihr schon ähnliche Bedenken?
      Was kann ich für meine Sicherheit tun?
      Wie kann ich das vermeiden?
      Danke für euren Rat!
       
    • Von goza
      hallo,
      von lazycattea habe ich im Forum noch nichts konkretes gefunden und eröffne daher mal den Thread hier.
      Ein User hatte schonmal in 2017 was bestellt, aber leider nie ein Feedback gegeben; ich bin über social media und das englischsprachige Forum darauf gestoßen, da mir Animas Felsenteeprobe damals so gut geschmeckt hat und ich konkret auf der Suche nach Yancha war.
      Die gut verpackte Bestellung etwa 13 Tage nach Bestellung per China Post ePacket bei mir gelandet. Laut Tracking lag das Paket davon 5 Tage in Frankfurt zu Zollinspektion, wurde aber nicht geöffnet und durchgewunken. Die Versandkosten sind moderate 9,50 €, für EMS Fast Shipping kämen 19 € drauf.
        
       
      Mit dabei waren Qilan 2018, Jinmudan 2018, Huangguanyin 2018, Rougui 2018, Spacecat Rougui und ein paar Grünteesamples (Bilouchun 2019 und 2x Longjing 2019 mit nur 3 Tagen unterschiedlichem Pflückdatum für eine Vergleichsprobe).
      Neben einem handgeschriebenen Brief wurde mir noch 2 weitere Proben reingelegt, ein Shuixian und ein Schwarztee.

       
      Nun zum wichtigen Teil, denn Tees
      ohne lang drumzumzureden, im ausführlichen Rezensionsschreiben bin ich nicht geübt: Die Yanchas find ich durchweg sehr lecker. Sehr schöne, große Blätter, die sich sehr unkompliziert aufgießen lassen. MIt 4g auf 90 ml bei ~95°C (gerade nicht mehr sprudelndes Wasser) komme ich auf rund 5-6 Aufgüsse, dann wirds dünn, auch wenn der Auszug noch nach was schmeckt.

       
      Zum Qilan hab ich mir bspw. notiert: nussig, beerig (fruchtige Süße mit leichter Säure), Vanille und Gebäcknoten (Rosinenbrötchen), cremiger Milchkaffee, deutliche Blumigkeit und mineralisch
      Bei den anderen Tees sind auch Obstsalat oder Dörrobst dabei. Ich hoffe, @Tobias82 geht da noch besser drauf ein, der hat ein paar Proben bekommen.
      Entwas enttäuscht bin ich vom "Bilouchun", der war leider recht grasig und bitter, eher wie Sencha. sieht auch nicht aus wie Bilouchun?

      Die anderen Grüntees stehen noch aus.
      Fazit für mich: da probiere ich mich gern noch weiter durchs Sortiment, belasse den Fokus aber bei den Yanchas.
       
    • Von maxmax273
      Hallo, ich habe mir am 28.5. bei Thes du Japon etwas Shincha und eine Kyusu bestellt, Gesamtwert ca. 110 Euro. Seit dem 2.6. liegt die nun beim deutschen Zoll (laut Tracking Nummer). Nun meine Frage: Ich habe im Internet zwei Möglichkeiten gefunden, und zwar einmal, dass man selbst dann nach Frankfurt zum Zollamt muss, und dort die Steuern bezahlt. Oder, dass das Paket dann von der DHL geliefert wird, und man die Steuern beim Postboten bezahlt. 
      Was stimmt denn? Wie lange dauert die Abfertigung beim Zoll in der Regel? Kann ich den Postboten nur bar bezahlen, oder geht das auch per EC Karte? 
      Vielen Dank
  • Neue Themen