Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
AndreH

Tetsubin zerstört - wer hat einen?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe aus Unachtsamkeit meinen Tetsubin zerstört (Tetsubin auf Herd ohne Wasser - huch, das Wasser fehlt ja - reingekippt - krach, gerissen). 

Nun meine Frage wer hat einen für mich? 1 - 1,6 L reichen mir vollkommen.

Wer also einen Abzugeben hat, ich bin interessiert. Sollte natürlich ein unemaillierter sein. 

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh nein ! Das ist ja echt schade. Hab leider keine Tetsu übrig, im Gegenteil, meine hat ein Loch.. aber wölltest du vielleicht ein Foto oder zwei vom Schaden hocladen? Würd mich scjon interessieren.

Und viel Erfolg auf der Jagd nach einer neuen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm... die Seite verkauft gusseiserne Teekannen, mit Emailleschicht. Nicht zum Wasserkochen empfohlen, denn das Emaille kann durch die starke Erhitzung abplatzen. Bei der Benutzung als Teekanne ist das eher kein Problem, da die Kanne bei weitem nicht so stark erhitzt wird.

Zitat

Erst jetzt beginnt die Veredelung der Gusskanne von innen, in Form einer Glasverhärtung (Emaille). Gleichmäßig im Inneren der Gusskanne verteilt, verhindert diese eine mögliche Rostbildung. Traditionell wurden die Teekannen von Innen ausgebrannt, um die Ausbreitung von Rost zu verhindern.

https://www.die-gusskanne.com/gusseisen-teekannen/

Wenn ich mich nicht irre, dann ist das eher nicht so korrekt, was da steht. Sofern ich nicht komplett schiefliege, ist die Benutzung gusseiserner Pötte als Teekannen überhaupt nicht üblich in Japan und wars auch nie, sondern das wurde für die Westler gemacht. Somit müsste man sagen: Traditionell wurde kein Emaille aufgebracht und die Kannen wurden zum Wasserkochen verwendet. Bitte um Korrektur, falls ich mich da irre.

Aber sei's drum: Wie kann man denn durch das "Ausbrennen" von Gusseisen Rost verhindern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Miig, du musst was suchen, im Katalog kommen irgendwo auch die echten Tetsubin als Nischenprodukte ;-)

 

Ich habe den Ayakito 1,2.

China Katalog Seite 36

 

Im Japan Katalog Seite 14 wird das mit dem Tetsubin noch einmal detailliert beschrieben, ob es stimmt, kann ich nicht beurteilen.

 

https://www.die-gusskanne.com/kataloge/

bearbeitet von Entchen19

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@AndreH Vielleicht kann ein Schlosser deine Tetsubin schweissen? Das würde bestimmt spannend aussehen wenns klappt!
Ich denke nicht dass hier Tetsubins verschenkt werden - eine Anständige kostet mindestens etwa 2, 300 Euro.

@Entchen19 Yutanari 1,1 welche auf Seite 36 abgebildet ist, ist allem Anschein nach wirklich eine Tetsubin, diejenige auf der Seite 37 wiederum nicht - hast du den Namen verwechselt?!?

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nachtrag:

vor 37 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Vielleicht kann ein Schlosser deine Tetsubin schweissen? Das würde bestimmt spannend aussehen wenns klappt!

Terminator-Style.. würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall versuchen.

Vielleicht noch zusätzlich mit solchen Nieten zur Verzierung?!

IMG_8888.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von nemo
      Hallo zusammen,
      der nächste Schritt auf meinem Tee-Weg soll das Erhitzen des Wassers mittels Holzkohle sein.
      Einen konkreten Ofen habe ich noch nicht im Sinn und möchte zunächst vor allem nach Euren Erfahrungen fragen, ob und inwieweit ich mit nennenswerten Veränderungen meines gusseisernen Kesselchens rechnen muss (Anlaufen, Verrußen,...).
      Welche Erfahrungen haben dazu diejenigen unter Euch gemacht, die Gusseisen über Kohle erhitzen?
      Vielen Dank für Eure Antworten im Voraus
    • Von caulfield
      Hallo,
      für September/Oktober ist eine Japan-Reise geplant. Vielleicht klappt das ja sogar...
      Die Stops stehen noch nicht. Aber es wird mit dem Shinkansen einmal von Norden nach Süden (oder andersrum) gehen. Sodass ich hier und da noch was zum Shoppen für Tee in die Reise einbauen könnte. Tokio ist nicht gesetzt, da wir da schon waren. Allerdings habe ich artistic nippon im Auge, auch wenn Choshi etwas abseits liegt.
      Mir geht es nicht um Tee selbst (natürlich würde ich nicht mit geschlossenen Augen dran vorbeilaufen), sondern vielmehr um das Zubehör. Als Mitbringsel fest eingeplant sind zwei Matcha-Schalen, gewünscht sind weiterhin (diverse) Kannen und das i-Tüpfelchen wäre ein Satetsu Tetsubin. Schalen und Abkühlbehälter etc. sind nicht per se raus😉
      Bei den Matcha-Schalen ist mir eigentlich "nur" die Optik wichtig. Hersteller, Material und Fertigung sind eher zweitrangig. Alles was in den vierstelligen Berich (Euro) geht, müsste mich schon schwer umhauen. Ich habe in Japan viele Schalen gesehen, die im mittleren vierstelligen Bereich liegen. Da bin ich definitiv raus.
      Kannen habe ich bisher fast ausschließlich aus Banko Ton. Hat sich so ergeben, war nicht geplant. Iroku (III und IV) sind bei mir stark vertreten (Becher, Abkühlbehälter, drei Kannen mit typischem Schliff). Dazu drei von Yayoi, zwei von Yuzan. Was Schönes von Tachi Masaki soll noch dazu kommen, gern auch weiteres. Bin natürlich auch offen für andere Regionen/Tonarten, da Banko wie gesagt eher zufällig war. Die meisten Kannen hatte ich gekauft, bevor ich wusste, dass es verschiedene Tonarten gibt... Preislich gilt das Gleiche wie bei den Matcha-Schalen.
      Ein Tetsubin auch Eisensand wäre schon toll. Allerdings wäre der wohl rein für die Vitrine, da ich irgendwie das Gefühl habe, dass ich keinen finden werde, den ich mit Induktion nutzen kann.
      Das führt mich zur Frage, ob einer der Japan-Kenner hier mir Läden/Gegenden nennen könnte, wo ich auf die Suche gehen könnte. Kyoto ist allerdings keine Option, da wir da nicht stoppen werden.
       
    • Von caulfield
      Hallo,
       einer meiner Testsubin, den ich eigentlich vorbildlich verwende, hat einiges an Rost angesetzt. Mit Grüntee (Matcha) auskochen habe ich schon probiert. Hilft kurzfristig (Rost schwärzt sich) aber Rost kommt immer wieder zurück. Der Rost macht mir allerdings auch gar nicht viel aus.
      Meine eigentliche Frage: Auf dem Boden des Tetsubin haben sich an vielen Stellen kleine weiße Punkte angesammelt (Foto). Kann jemand sagen, was das ist? Und ob es Aktivitäten meinerseits notwendig macht?

    • Von chenshi-chinatee
      Hallo zusammen, 
      Vor Weihnachten wollte ich Frau Chen eine Eisenkanne zum Wasser Kochen schenken und war bei einer Tetsubin hängen geblieben. Leider ist es für unsere Zwecke schlicht zu klein mit 0,65 L.
      Haben einmal Wasser gekocht, und meine Sohnemann hat das Sieb malträtiert. Der Originalverkäufer wollte mir daher nur noch 50% einräumen als ich vom Widerruf Gebrauch machen wollte. Da hab ich die Kanne dann doch lieber behalten, denn dafür war Sie mir dann doch zu schade. Hier gekauft mit Rechnung https://oryoki.de/gusseisen/teekanne-gusseisen/teekanne-wasserkessel-kombi-modell-nami-aomi-iwachu-0-65-l-mit-untersetzer 
      Anbei Fotos von Zustand, Promo pics im Link. 
      Höre gerne eure Gebote, unter 60 € wird es jedoch nichts. Fragen gerne via Mail, PM, etc...
      Privatverkauf, Gebrauchte Ware! 








       
    • Von vonmanteuffel
      Hallo zusammen, ich benötige Ihre/ Eure Unterstützung. Vor einiger Weile habe ich einen Tetsubin geschenkt bekommen, der sich von meinem anderen, einem (Kunzan-)Kessel, Tetsubin unterscheidet. Er hat eine Beschichtung in der Innenseite, die ich nicht zuordnen kann, sich mit der Zeit der Anwendung zunehmend löst und Rost (nicht vollkommen) hemmt. Die Beschichtung scheint mir keine Emaille zu sein. Der Kessel wurde in Düsseldorf erworben und lag preislich wohl im realistischen Tetsubin-Einsteigerbereich.
      Hat jemand von Euch/ Ihnen eine Idee, was es sein könnte. Vielleicht kann jemand den Tetsubin sogar zuordnen. Ist es überhaupt ein echter zur Zubereitung von Wasser?
      Bilder des Kessels, der Verpackung (jap.) und der Gebrauchsanweisung (jap.) hänge ich an.
      Vielen Dank!
       






  • Neue Themen