Empfohlene Beiträge

Hallo liebes Forum,

 

ich bin der absoluten Überzeugung, dass immens viele Kräuter eine sehr gesunde und heilsame Wirkung mit sich tragen, sodass sie des Öfteren auch diverse Medikamente problemlos ersetzen können, zu denen wir heutzutage allzu schnell greifen, wenn wir irgendwelche Probleme haben. Bei der ganzen Sache bin ich leider noch ein Anfänger und dabei in das Thema hinein zu wachsen. Erst vor Kurzem habe ich mich mit der eigenen Herstellung von Kräutersalben & -tinkturen sowie -rinsen befasst.

Mir geht es jedoch zentral nun um Folgendes: Wenn man regelmäßig diverse Kräuterarten, beispielsweise täglich oder alle zwei Tage, als Tee zu sich nimmt, fängt der Körper an diese Nährstoffe als selbstverständlich zu betrachten? Ich möchte tunlichst vermeiden, dass ich meinem Körper die heilsame Wirkung dieser Kräuter täglich zu Gute tue, wenn ich jedoch dann mal krank werde der übliche Tee aus Salbei, Minze, Thymian etc. pp. dann keine, kaum oder überhaupt weniger heilende Wirkung hat, nur weil ich zuvor etliche Zeit täglich diese Kräuter zu mir nahm.

Kann es also passieren, dass die heilsame Wirkung des Krautes dann ausfällt, weil mein Körper eine zu hohe Toleranzgrenze für die Wirkstoffe aufgebaut hat?

 

liebe Grüße

Budeler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir sind hier eigentlich ein Forum, in dem wir uns über den Genuß von Tee als Getränk austauschen. Deine Frage geht aber mehr in eine medizinische Richtung. Eine medizinische Beratung solltest Du besser in einer Apotheke oder bei Deinem Arzt suchen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Budeler:

Ich möchte tunlichst vermeiden, dass ich meinem Körper die heilsame Wirkung dieser Kräuter täglich zu Gute tue, wenn ich jedoch dann mal krank werde der übliche Tee aus Salbei, Minze, Thymian etc. pp. dann keine, kaum oder überhaupt weniger heilende Wirkung hat, nur weil ich zuvor etliche Zeit täglich diese Kräuter zu mir nahm.

Kann es also passieren, dass die heilsame Wirkung des Krautes dann ausfällt, weil mein Körper eine zu hohe Toleranzgrenze für die Wirkstoffe aufgebaut hat?

Ich ganz persönlich glaube das ist ein völlig falsches Denken.

Sich gesund zu ernähren ist grundsätzlich gut, so einfach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

man muss da auch zwischen gesundheitsunterstützender wirkung und eindeutig medizinischer wirkung auf spezielle indikationen unterscheiden.

gesunde ernährung beeinhaltet auch kräuter, aber grade die von dir genannten sind jetzt keine wundermittel, sondern normale zutaten. immer rein damit ^^

toleranzgrenzen oder desensibilisierung gibts eher bei sachen , die einen speziellen wirkstoff enthalten, der halt bestimmte symptome oder gar krankheiten etc bekämpfen kann. die sollte man eh nur in diesem akuten fall anwenden und sich an genauere dosierungen halten.

ein thymian/salbeitee gegen halsweh und husten wird nicht weniger wirken, wenn du ihn regelmässiger trinkst oder ans essen machst.

 

 

außerdem sollte man sich der wirkung bewusst sein, die eine droge hat, bzw die man bezweckt.

ich und meine frau nehmen z.b. einige drogenextrakte regelmässig mit regelmässigen pausen , um eine bestimmte wirkhng zu erzielen und davon zu profitieren. ich würde jetzt aber nie auf die idee kommen diverse gemüse, kräuter und tees bewusst als gesundheitspusher zu verzehfen. das gehört doch zur normalen ernährung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Whasamodka
      Ein Wunderschönen Tag
      Zu Aller Erst bin ich Neu hier im Forum Und allgemein Neu In der Grün Tee Bereich
      Ich bin Wie man dem Thema oben Entnehmen kann  auf der suche nach dem Basis Paket Das beinhaltet Gyukuro , Bancha , Sencha Derzeitig Kaufe ich mir Grüntee Bei Sunday.de Womit ich sehr gute Erfahrungen teile hier in Forum entnehme ich aber das die Meinung sich sehr unterscheiden deshalb die frage .
      Ansonsten Hätte ich Folgende Fragen: 1.Man geht ja je nach Aufguss und Tee immer mit der Temperatur höher also 60, 70, 80 ist es da normal das der Tee dunklerer wird Anfangs 2 Min Zieh zeit danach immer ne viertel Minute weniger.
      2.Dann wäre noch die frage zur Konsum Ich trinke 9 Tassen Grün Tee und dazu reichlich Wasser so das ich auf 5 l Am Tag komme Ist das Gut oder schlecht ?
      Ansonsten würde ich mich über jeden Beitrag freuen Und auch beim Tipps und Tricks und Verweisungen auf das Thema sehr freuen . !
    • Von MrHilarious
      Hey Leute, 
       
      Da ich zu diesem Thema nix gefunden habe. (Könnt mich auch gerne hinleiten, falls es schon was sinnvolles dazu gibt.)
      Würden mich gerne die Gesundheitlichen Aspekte des Teegenußes, also der Teepflanze allgemein (egal ob grün oder schwarz) interessieren.
      Mit Gesundheitlichen Aspekte meine ich aber eher nicht die positiven sondern eher die "Gefahren" vor allem in Bezug auf die Leber. Allgemein ist ja bekannt das es schon einmal zu einem Vorfall mit Extrakten gekommen ist in Verbindung mit Hepatitis. Was ja eher nicht so bedenkenlos ist. Ich frage mich aber schon, wenn man jeden Tag einen halben Liter Tee trinkt und das über Jahre hinweg ob das auf Dauer die Leber oder dem Organismus belasten kann. Ich habe im Internet nur wenig dazu gefunden, außer schlank macher, bla bla. Die Seite vom Schweikart schneidet das auch nur so kurz an ohne irgendwelche festen Belege. Fest steht ja auch das Polyphenole und Catechine im Übermaß nicht so gut sein sollen. Habe mittlerweile einfach leichte Bedenken, wenn ich meinen tee mal so als finisher dann 10min zeihen lasse. Im Endeffekt weiß ich ja gar nicht was sich da alles für Stoffe lösen, lösen können. Auch auf die Pestizide bezogen. Meine Frage nun an euch ob ihr vlt. irgendwelche informationen dazu gefunden habt oder es selbst erlebt habt, das sich Jahrelanges Teetrinken auf die Gesundheit negativ Auswirken könnte, auch evntl. bezogen auf Koffein. Habe auch schon die Erfahrung gemacht, das wenn ich lange Dunkle Pu erhs trinke und viel Aufgüsse mache, mein Hals / Mund sich irgendwie leicht angegriffen anfühlt. Kennt ihr das vlt. auch?
       
      Viele Grüße,
      Markus
    • Von Paul
      Ich weiß nicht, ob folgender Blog schon irgendwo gelistet ist, aber lesenswert ist er allemal!
      https://teamedicineblog.wordpress.com/
       
    • Von miig
      Hallo zusammen,
      @Kri war so nett neulich dieses für mich sehr interessante Paper zu posten. Da es in einem anderen Thread erfolgt ist in dem es um etwas anderes ging, hier nochmal:
      Zum einen: Danke dafür! Zum anderen: Was haltet ihr davon? Mir sind ein paar Dinge aufgefallen. Insgesamt beinhaltet das Paper ja keine eigenen Untersuchungen, sondern fasst vor alllem bestehende Erkenntnisse zusammen. Mir scheint dass die Effizienz dieses Unterfangens ein bisschen unter dem Mangel an Fachwissen zum Tee als solchem leidet.
      Dass so stringent zwischen den verschiedenen Sorten unterschieden wird macht zwar auf den ersten Blick SInn, aber ich frage mich ob das der Materie gerecht wird? Genaueres Nachlesen ergibt dann dass die Grundlagen der Klassifikation nicht komplett verstanden worden sind. Besonders in der Passage zu Pu-Erh ist quasi jede Aussage falsch:
      Vor allem scheint nicht klar zwischen Verarbeitungsmethode und Ausgangsmaterial unterschieden zu werden. Beides wirkt sich ja wohl auf die Inhaltsstoffe aus. Genauso hat die Fermentation bei der Pu-Postverarbeitung ja wenig bis nichts mit der Oxidation von Schwarztee zu tun, und ist keinesfalls das selbe.
      Das Fazit fällt übrigens folgendermaßen aus:
      Dennoch gute Sache, zu sehen wie viel Forschung es dazu schon gibt. Es ist schon gut, darauf hinzuweisen dass es auch beim Tee ein gesundes Mittelmaß gibt und dass mehr nicht immer gleich besser ist. Der gemeine Tee-verliebte Nutzer neigt ja doch zur Idealisierung.
       
       
    • Von MrTee
      Hallo liebe Teetrinker!
      Bei mir siehts wie folgt aus: Ich muss dringend etwas für mein Immunsystem tun. Auf Ernährung achten, mehr Sport machen usw.
      Das mit der Ernährung und mit dem Sport ist kein Problem. Mehr Obst, Gemüse, ausgewogen ernähren usw ... mehr Bewegung ist auch kein Problem. Daraus möchte ich keine Wissenschaft machen. Bei Grüntee ist es allerdings so, dass Grüntee nicht einfach Grüntee ist. Und deswegen wende ich mich an euch
      Ich hab mir im Teekontor Gyokuro 100g für 20 € besorgt ... wirklich teuer das Zeug. Es soll allerdings laut der Verkäuferin eine sehr gute Sorte sein.
      Wie kann ich aus Gyokuro die gesundheitsfördernde Wirkung überhaupt bei der Ziehzeit und der Temperatur erzielen? Ich möchte es mir zur Gewohnheit machen. Morgens, zur Arbeit und vielleicht sogar Abends?
      Falls es mehrere Gyokuroarten gibt, würde ich sogar ein Bild davon hier reinposten. Ich freue mich auf eure Antworten!
      Viele Grüße
  • Neue Themen