Empfohlene Beiträge

Erstmal ein fröhliches Hallo in die Runde!

Ich lese jetzt seit einer guten Woche quer durchs Forum und bin erstaunt, dass es doch so viele Tee-Begeisterte Menschen in Deutschland gibt :)

Ich bin momentan etwas auf Tee-Entzug ( meine Freunde finden das alle etwas skurril), aber ich wollte endlich mal den ganzen Tee leer bekommen, den ich sonst nie trinke.. (meist Geschenke die man immer wieder bekommt). Da ich diesen Tee allerdings ja sonst sehr selten trinken hab ich mir Gedacht 'gut jetzt trinkst du mal alles aus was du hast und dann kann man mal wieder von Grund auf aufstocken'
Angefangen hat es bei mir (wie wahrscheinlich bei den meisten anderen auch) mit den klassischen in Deutschland erhältlichen Teebeuteln und einer einfachen Tasse. Da ich absolut keinen Kaffe mag, hat mir dies allerdings irgendwann nicht mehr gereicht. Also ging es über zu diversen losen Tees, von Kräuter über Früchte und halbwegs klassischen Schwarzen/Grünen und weißen Tees. Damals hatten wir allerdings bei uns daheim nur ein Teeei... Anfangs noch ganz ok... aber schon nach kurzer Zeit ging mir sowohl die Handhabung auf den Keks, als auch, dass immer die Hälfte des Tees in die Tasse 'flutscht'.
Nach ein paar Stunden Internetrecherche habe Ich dann endlich ein passendes Glas-Sieb-Set gefunden. Sehnsüchtig habe Ich mein neues Zubehör damals erwartet, und Ich denke Rückblickend kann ich sagen, dass ich dadurch erst so richtig auf den Geschmack von Tee gekommen bin. Das Sieb war recht fein, und der Tee hatte auch gut Platz in der Tasse. Da fing ich dann auch an mir hochwertigere klassische Tees zu kaufen und bin dann vorallem auf den Geschmack von weißen Tees gekommen.

Jetzt wollte ich allerdings auch gerne Mal die Zubereitung mit einem Gaiwan ausprobieren, auch weil man dies ja ganz gut auf der Arbeit praktizieren könnte. Mein Thermobecher beinhaltet meist nur Früchtetees oder ähnliches was halt nicht so stark bittert und lange drin bleiben kann. Tee kochen ist auf der Arbeit auch immer etwas problematisch, da das Wasser hier extrem hart ist. Habe allerdings schon den guten Tipp hier gelesen einfach eine Thermoskanne nur für heißes Wasser zu besitzen. Ich denke das wird demnächst bei mir auch einziehen.

Ich würde mich auch gerne Mal über Anregungen Eurerseits freuen wir Ihr euren Tee auf der Arbeit oder generell unterwegs zubereitet. :)

Damit auch direkt zu meiner ersten Direkten Frage: Hat einer von euch einen Tipp wie ich halbwegs vernünftig Tee in der Schule zubereiten kann? (Bin momentan noch in einer Ausbildung und habe immer Blockunterricht) Habe schon überlegt ob ein Gaiwan eine gute Methode ist, allerdings im Unterricht bzw. in der Pause dann sein ganzes Equipment auspacken ist vielleicht auch etwas komisch? Habe auch schon diverse Teebereiter gesehen, wo der Tee lose schwimmt und ein Sieb verhindert, dass einen der Tee in den Mund rutscht, habt ihr da Erfahrungen? In der Schule darf ich leider nicht in jeden Raum trinken (sind teilweise in PC-Räumen/Laboren etc.) daher sollte der Tee auch nach 1-2 Stunden nicht unbedingt schon bitter werden...

 

Falls sich jetzt jemand wirklich den ganzen Roman von mir durchgelesen hat freue Ich mich schon auf gegenseitigen Austausch (:

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Jessi686 Hallo und herzlich willkommen bei uns im Teeforum.

Wenn's Mal schnell gehen soll, große Tasse oder Kaffeepot. Kleinen Dauerteefilter ( Teehändler, TeeGschwendner) lösen Tee, warmes bis heißes Wasser, je nach Teeforum. Deckel drauf, ziehen lasen raus nehmen auf dem umgedrehten Deckel abtropfen lassen.

Wasser entweder direkt kochen, je nach Möglichkeit, oder in der Edelstahl Thermoskanne mitbringen.

Es gibt hier aber auch Berichte über japanische Teezubereiter wo alles in einem Glasgefäß ist. Googlen oder bei Tee Kontor Kiel anschauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb KlausO:

@Jessi686 Hallo und herzlich willkommen bei uns im Teeforum.

Wenn's Mal schnell gehen soll, große Tasse oder Kaffeepot. Kleinen Dauerteefilter ( Teehändler, TeeGschwendner) lösen Tee, warmes bis heißes Wasser, je nach Teeforum. Deckel drauf, ziehen lasen raus nehmen auf dem umgedrehten Deckel abtropfen lassen.

Wasser entweder direkt kochen, je nach Möglichkeit, oder in der Edelstahl Thermoskanne mitbringen.

Es gibt hier aber auch Berichte über japanische Teezubereiter wo alles in einem Glasgefäß ist. Googlen oder bei Tee Kontor Kiel anschauen.

Vorweg Danke schonmal für die Antwort ;)
Dauerteefilter sind momentan bei mir daheim im Einsatz, aber davon könnte man sicherlich mal einen für die Arbeit abzwacken und dort deponieren. Manchmal fallen einem die einfachsten Dinge doch tatsächlich nicht ein :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo erst mal und Willkommen im Forum !

 

ich nehme ins Büro eine Glasflasche mit Neoprenhülle mit. Da schwimmt mein Tee lose drin. Ich mag auch Blumen, wie Chrysanthemen darinnen. Das schmeckt nicht nur, sondern sieht auch schön aus. Meine Kinder nehmen ihre Flaschen auch mit in die Schule. Die Flasche finde ich unterwegs definitiv praktischer als Gaiwan und Thermoskanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

https://www.amazon.de/gp/aw/d/B018K6IP1G?psc=1&ref=yo_pop_mb_yo_pop_mb_pd_t2

 

so eine Flasche habe ich. 

Klar kühlt das Wasser mit der Zeit ab, aber dann habe ich zumindest eine trinkbare Temperatur. Bei der Arbeit oder daheim fülle ich dann einfach heißes Wasser auf. 

Ist halt praktikabel. Nur eben kein Gongfu Cha. Dazu würde mir die Zeit und die Muße bei meiner Arbeit oder unterwegs im Auto etc. auch fehlen. Und das Glas ist mir da lieber als eine Thermosflasche. Zumal der Tee in der Thermosflasche so kochend heiß herauskommt, dass ich ewig warten müsste, bevor ich trinken könnte 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Ringelmaus

Ich sollte vielleicht dazu sagen, dass ich nicht sehr empfindlich bei der Trinktemperatur bin. Wenn ich bei Freunden einen Tee trinke bin ich fertig ehe die überhaupt angefangen haben ihren zu trinken. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich willkommen Jessi. Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe doppelwandiger Thermo-/Teeflaschen mit Sieb die das Blattgut zurückhalten wo Du immer wieder über den Tag Wasser nachgießem kannst. Das klappt mit einigen Teesorten wie beispielsweise Oolong oder chinesischen Grüntees ganz gut. Da hast Du die Wahl zwischen Edelstahl (teilweise in Bambusoptik), Glas oder innen Glas außen Kunststoff. Kosten so zwischen 20 und 30 Euro. Die haben alle ihre kleinen Vor- und Nachteile. Im gut sortierten Teefachhandel gibt es die vielleicht auch bei Dir vorort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch von mir viele Grüße.

Zum Thema "unkompliziert Tee mit zur Arbeit nehmen" : Ich benutze seit über einem Jahr das Tepiano. Darin gieße ich morgens einen Bodensatz Oolong kalt  auf und nehme noch eine Flasche Black Forest mit. Im Laden gieße ich dann über den Tag verteilt im Grandpa-Style immer wieder auf. Mittlerweile trinkt sogar die Kollegin regelmäßig mit ;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb Frau Mahlzahn:

Auch von mir viele Grüße.

Zum Thema "unkompliziert Tee mit zur Arbeit nehmen" : Ich benutze seit über einem Jahr das Tepiano. Darin gieße ich morgens einen Bodensatz Oolong kalt  auf und nehme noch eine Flasche Black Forest mit. Im Laden gieße ich dann über den Tag verteilt im Grandpa-Style immer wieder auf. Mittlerweile trinkt sogar die Kollegin regelmäßig mit ;).

Da musste ich doch erstmal recherchieren, was der 'grandpa style' ist 

Klingt auf jeden Fall interessant und werde ich mal ausprobieren, daheim bereite ich meinen Tee mehr auf Gong fu cha weiße zu. Soweit ich das richtig verstanden habe soll man beim grandpa style das Verhältnis von Tee zu Wasser ja deutlich geringer halten, oder? 

Und wenn er bitter wird schüttest du einfach neues heißes Wasser nach? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Tee wird selten (gar nicht) bitter, er ist kalt aufgegossen - damit steht er schon mal 3 Stunden rum und bleibt trotzdem lecker. Ich schütte was ins Trinkglas und gieße das Tepian wieder auf, damit ich auch demnächst immer noch Tee haben will, ich will ja damit durch den Tag kommen... Weil ich guten Tee habe, schmeckt das auch nach dem zigten Aufguss.

Wer es bitter mag, kann natürlich auch einen kräftigen Dancong benutzen und mengenmässig mehr einfüllen. Wie immer Geschmackssache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Stunden schrieb Frau Mahlzahn:

Der Tee wird selten (gar nicht) bitter, er ist kalt aufgegossen - damit steht er schon mal 3 Stunden rum und bleibt trotzdem lecker. Ich schütte was ins Trinkglas und gieße das Tepian wieder auf, damit ich auch demnächst immer noch Tee haben will, ich will ja damit durch den Tag kommen... Weil ich guten Tee habe, schmeckt das auch nach dem zigten Aufguss.

Wer es bitter mag, kann natürlich auch einen kräftigen Dancong benutzen und mengenmässig mehr einfüllen. Wie immer Geschmackssache.

Ich denke das mit dem kalt aufgießen werden ich auch mal probieren. Habe da schon die Glasflaschen von Hario ins Auge gefasst, vorallem für den Sommer.

Jetzt wo es wieder kälter draußen wird, ist mir warmer Tee dann doch lieber ;). Aber da probiere ich für die Arbeit dann auch mal den 'Grandpa-Style' aus. Dann wird's vielleicht auch was mit dem weißen Tee auf der Arbeit. :) 

Und etwas wie der Teepiano wäre ja auch eine super Idee, was man sich zu Weihnachten schenken lassen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich Willkommen, @Jessi686, auch von mir.

@teekontorkiel, könntest Du vielleicht kurz die von Dir angesprochenen Vor- und Nachteile der einzelnen Varianten vonTeeflaschen/Teezubereitern etwas näher beleuchten? Bin auch schon seit einer Weile am überlegen, ob ich mir eine von diesen Flaschen mit eingebautem Sieb zulegen sollte. Aber irgendwie habe ich abgespeichert, dass alle Produkte so ihre Schwachstellen haben und mich daher bislang vor einem Kauf gescheut.

bearbeitet von nemo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben schrieb nemo:

Edit, weil letzter Post nicht mehr bearbeitbar: @teekontorkiel, bitte ignoriere meine Anfrage. Hab mich jetzt kurzerhand für eine Flasche entschieden, die mir bislang irgendwie noch nicht aufgefallen war ;)

Da würde mich jetzt mal interessieren welche das ist. 9_9

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Stunden schrieb nemo:

Edit, weil letzter Post nicht mehr bearbeitbar: @teekontorkiel, bitte ignoriere meine Anfrage. Hab mich jetzt kurzerhand für eine Flasche entschieden, die mir bislang irgendwie noch nicht aufgefallen war ;)

Sorry, hatte Deine Frage erst jetzt gesehen. Aber Deine Wahl war für unterwegs gut. Der einzige Vorteil bei den anderen Modellen wäre, dass man den Tee beobachten kann (wenn man das möchte). Allerdings ist diese Flasche hier deutlich robuster und nicht stossanfällig. Das Sieb ist etwas fummelig, da ist der Tepiano 1 etwas eleganter. Aber nicht jeder mag Aluminium. Tepiano 3 ist leider etwas problematisch weil zerlegbar, aber dadurch auch fragil, bzw. extrem fummelig (musste daher aus dem Sortiment). So, nun bin ich gleich auf dem Weg zum Flughafen und dann geht es endlich in den wohlverdienten Familienurlaub.  B)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@teekontorkiel Habt Ihr die Teebereiterflaschen eigentlich bei euch im Laden? (Also Tepiano etc.)

Ich bin nächsten Monat für eine Weile in Lübeck und da würde es sich ja anbieten mal bei euch vorbeizuschauen ^_^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Jessi,
ja, alles was im Webshop sichtbar ist, kann man im Laden in Kiel anschauen und sich natürlich auch beraten lassen. Für einige speziellen Artikel muss man sich in einen speziellen Raum bringen lassen (Pu Erh und Einzelstückkeramiken) aber die Teeflaschen sind alle ganz normal im Laden. Wir sind zwar persönlich momentan nicht vorort, aber das macht nichts, unsere Kolleg/en/innen helfen alle gerne. 
Liebe Grüße vom Dubai Airport

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hört sich doch super an 9_9

Dann mal viel Spaß im Urlaub! 

bearbeitet von Joaquin
Vollzitat entfernt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Roberts Teehaus
      Hallo Leute,
      jetzt gibt es bei uns extrem günstigen Silbernadeltee zu kaufen.
      Bis zum 31.08 bekommt ihr 70% Rabatt auf alle Packungen Silbernadeltee. Das betrifft die 1kg, die 500 Gramm und die 250 Gramm Packung.
      Der Gutscheincode lautet:Silbernadel70%
      https://www.roberts-teehaus.de
      Viele Grüße und ein schönes Wochenende
      Robert
    • Von TeaPhil
      Guten Abend liebe Kollegen des außergewöhnlichen Tees!
      Erst kürzlich habe ich zwei Silver Needle aus unterschiedlichen Orten Chinas erhalten und möchte euch von meinen GANZ SUBJEKTIVEN Eindrücken teil haben lassen.
      Der erste Tee kommt aus der Provinz Yunnan und kostet etwa 8€ / 50g.
      Der zweite Silver Needle stammt aus seiner, sowie ich weiß, Ursprungsstadt Fuding und kostet mit 15€ / 50g fast das Doppelte.

      Ich persönlich liebe diese Art von Tee nicht zu stark zu dosieren. Etwa 2g Tee auf 100ml (kleiner Gaiwan) Wasser.
      Mit der Temperatur und Ziehzeit habe ich mich die ersten Male echt mal spielen müssen. Dabei habe ich herausgefunden, dass mir der Tee zwischen 85 und 90°C am Besten schmeckt. Ziehen lasse ich ihn in ganz klassisch also, dass sich die Knospen im Wasser "aufstellen" und zu tanze bzw. zu sinken beginnen. Das geschieht bei genannter Temperatur nach ca. 4 Minuten.
      Gießt man kühler auf, verlängert sich auch die Ziehzeit. Der Tee schmeckt dadurch sehr aromatisch und extrem süß. Ich war erstaunt wie süß und lieblich ein Tee überhaupt schmecken kann. Sehr lecker! Mir fehlt beim Abgang aber das gewisse etwas und habe es deshalb mit mehr Temperatur versucht.
      Gießt man heißer auf, verkürzt sich die Ziehzeit und der Tee wird weniger süß, dafür kommen vor allem beim Abgang mehr die "dunklen" Geschmacksrichtungen, wie feuchte Erde sowie eine leichte schärfe hervor.
      Mit den 85-90°C habe ich für mich also so ein Mittelding gefunden, das mir sehr gut schmeckt.
      Nun meine Frage an euch, wie bereitet Ihr eure Silver Needle Tees zu und mit welcher Ziehzeit und Temperatur macht ihr die Folgeaufgüsse?
       



    • Von VanFersen
      Ahoi,
      habt ihr Erfahrungen mit "Tee für Unterwegs" sammeln können. Welche Thermokanne würdet ihr empfehlen?
    • Von Roberts Teehaus
      Hallo Leute,
      im Juni könnt ihr euch sehr günstig einen Silbernadel Vorrat anlegen.
      Bis zum 30.06 bekommt ihr 50% Rabatt auf alle Packungen Silbernadel Tee. Das betrifft die 1kg, die 500 Gramm und die 250 Gramm Packung.
      Der Gutscheincode lautet:Silbernadel
      Jeder Kunde kann den Code einmal nutzen.
      https://www.roberts-teehaus.de
      Viele Grüße und einen schönen Sonntag
      Robert
  • Neue Themen