Alexander Müller

Yixing ein par Kännchen des Abends

Empfohlene Beiträge

Ein nettes Mitglied eurer Gemeinde fragte mich Heute nach ein par Yixing Kännchen. Also was tun am Abend ein par Fotos machen und ab damit ins Forum.

Damit es spanend bleibt wünsche ich mir eine Rege Diskussion. Welcher Tee wird den darin gemacht, sind sie von Meisterhand, von Frau oder Mann, Welchen Preis ist sie wert..5c005fa01e56c_Teek1.1.thumb.jpg.74bd0d53abbcabdbb336d207258723ba.jpgTeek1.2.thumb.jpg.acaf1e6bea8b9bdb99649339881423ed.jpgTeek1.3.thumb.jpg.27bcb497354457220643137ead3749b9.jpg

Teil 2Teek2.1.thumb.jpg.46f89411d4145803cd45bb6df0a9ab54.jpgteek2.2.thumb.jpg.15f7274dec68a28c8e1e1f7f7084d8f2.jpgTeek2.3.thumb.jpg.9d37ebf69c1217d079a9eab96d3cda8a.jpg

Teil 3 gibt es auch

Tee3.1.thumb.jpg.e2309bef43a837b8953f591af59780c4.jpgTee.3.2.thumb.jpg.be2b18e250f98af873140677fd7ca28c.jpgTee3.3.thumb.jpg.11736c755575c562b96f5f48fb6dff47.jpg

Teil 4 kommt auch

Tee4.1.jpg

Teek4.2.jpg

Tee4.3.jpg

Tee4.4.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die dritte Kanne empfinde ich als die optisch ansprechendste. Der eher grobe Ton, die optisch mehr ins massive gehende Formgebung. Nebenbei ein komplett stimmiger Aufbau, der durch den Ring etwas aufgelockert wird, doch durch alle, ins rustikale gehende Merkmale doch sehr filigran wirkt, was durch den Ring, aber auch die Verjüngung nach unten erreicht wird. Die Wölbung des Deckels rundet das Gesamtbild ab, wie auch der Deckelgriff der Linie folgt. Alles in allem sehr harmonisch und doch leicht gegensätzlich gearbeitet. Erscheint mir als die hochwertigste.

bearbeitet von Cel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin da ganz bei Cel! Die dritte hat etwas rustikales mit der groben Partikelgröße, ist dabei aber weich gezeichnet von den Konturen her. Aber auch ich bin kein großer Kenner der Kännchen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann auch nur mit persönlichem Geschmack anstatt mit Kennerschaft dienen und schließe mich dem 3er-Fanclub an ;) Hätte die letzte nicht den Bambus-Knopf oben drauf und wüsste ich, was die Schriftzeichen bedeuten, bzw. würden sie fehlen, wäre von der Form und dem eingelassenen Deckel her allerdings die 4. mein Favorit. Bambus-Dekor bei Tee-Kännchen, insbesondere beim Ausguss, ist so gar nicht meins.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Anima_Templi
      Hallo Zusammen,
      vielleicht geht es manchem im Forum ebenso. Über die Jahre sammelt sich so einiges an Teezubehör an und manchmal ändern sich die persönlichen Präferenzen, was Zubehör und Tee angeht.
      Weil ich sie praktisch nicht mehr nutze, möchte ich mich von zwei Kannen trennen, die mir lange gute Dienste geleistet haben.
      Die Erste ist eine Zhuni, welche ich über einen deutschen Händler bezogen habe.
      Die Tonqualität empfinde ich, auch nach meinen heutigen Maßstäben, als sehr ordentlich. Hoch gebrannt, mit sehr hellem Ton. Praktisch geruchlos, auch bei Kontakt mit heissem Wasser. Ist ziemlich dickwandig, wodurch sich die Temperatur sehr gut hält. 
      Ich habe sie lange und ausgiebig für junge Sheng Pu-Erh benutzt und finde, dass sie guten Tee macht. Summa sumarum eine wirklich tolle Einsteiger-Yixing, die endlich mal wieder Tee schmecken möchte..
      Die Zweite Kanne habe ich vor 5 Jahren in Amerika bei einer ansässigen chinesischen Händlerin erstanden. Laut Händlerin wurde die Kanne von einer befreundeten Töpferin aus Ihrem Heimatdorf in China gefertigt. Auch der verwendete Ton stammt von dort, also kein Yixing-Ton. 
      Die Fertigung ist ein wenig grob und lange nicht so filigran wie bei dem Zhuni-Kännchen, aber das war mir bei dieser Kanne auch nicht so wichtig. Ich fand den Gedanken schön, eine lokale Handwerkerin aus einem Bauerdorf in China zu unterstützen, zumal die Kanne nicht teuer war. 
      Ich habe sie gerne für stark geröstete Oolong verwendet, sie würde sich aber sicherlich auch sehr gut für diverse Schwarztees machen.
      Bei Interesse für eine, oder beide Kannen, freue ich mich über eine PM.






    • Von MrHilarious
      Guten Morgen,
      Ihr habt sicherlich auch eine Teekanne mit Kugelsieb Zuhause? Ich habe seit kurzem erste Erfahrungen mit dem "seltsamen" Kugelsieb bei Yixingkannen gemacht. Ich musste leider feststellen, dass das Kugelsieb alles andere als sinnvoll ist. Ich meide seitdem jegliche Yixingkanne mit Kugelsieb. Grund hierfür ist, dass große Teerückstände beim ausgießen zurückbleiben, da das Kugelsieb bzw. die Löcher nicht direkt an den Kannenrand anschließen. Bei Kannen mit 6-9 einfachen Löchern passiert dies nicht. Kräftiges schütteln und rumwirbeln der Kanne ist nötig um die letzten Tropfen davon abzuhalten den nächsten Aufguss nicht nachziehen zu lassen. Ich frage mich seitdem, ob die Kannen denn von den Yixing Töpfern überhaupt auf Tauglichkeit getestet werden. Zudem so ein Kugelsieb ja viel aufwendiger ist. Allgemein bin ich schon des öfteren auf Teeutensilien gestoßen, welche eig. total unpraktikabel sind und man definitiv weiß, dass diese Utensilien nicht getestet bzw. eig. unglaubwürdig erscheinen von einem Teetrinker/Teeliebhaber benutzt bzw. aus Erfahrung "entwickelt" worden sind.
      Grüße
    • Von ZBerryPic
      Hallo liebe Community,
      ich bin neu hier und möchte euch eine Frage bezüglich meiner neuen und ersten Yixing Teekanne stellen.
      Wenn ich den Inhalt in die Tasse gießen möchte, läuft das erste was aus der Öffnung raus kommt nur runter und kleckert auf den Tisch. Das ist ziemlich nervig und ich bin mir sicher das ich irgendetwas falsch mache. Weiß vielleicht jemand was ich falsch mache? 
      Gibt es vielleicht eine Art Erklärung dazu wie genau man eine Yixing Kanne verwendet?
       
      Ich danke euch im Voraus
    • Von MrHilarious
      Hi, mich würde gerne interessieren wie ihr eure Teekannen bettet^^. Eig. wollte ich ja Lagerung schreiben aber das passt irgendwie nicht, weil die Kannen nicht gelagert werden, sondern nur gerade für einen gewissen Zeitraum nicht benutzt. Also grundsätzlich ist die Frage, wie Ihr eure Kannen abstellt, nachdem ihr sie verwendet habt. Ich habe bemerkt, dass man die Kannen nach dem Gebrauch mit geöffneten Deckel abstellen soll, da bei geschlossenem Deckel das Restwasser dann nach einer Zeit nicht "ausdampfen" kann. Oder putzt ihr die Kannen mit zewa oder einem Lumpen trocken. Wenn ich den Deckel schließe und stehen lasse, dann entwickelt die Kanne je nach Tee einen eigenartigen Geruch, entweder fischig oder muffig. Wie macht ihr das denn? Gruß
    • Von TeaPhil
      Hi liebe Teegemeinschaft, :3
      ich will mir ein neues Yixing Tonkännchen für Wuyi Oolongs anschaffen. Allerdings habe ich da eine Frage zu der Höhe der Kannen. 
      Wisst ihr, gibt es Geschmacklich,  einen Unterschied zwischen höheren Kannen wie dieser hier (https://yunnansourcing.com/collections/yixing-pottery/products/jin-hei-gang-clay-rong-tian-yixing-teapot-130ml) im Vergleich zu so einer (https://yunnansourcing.com/collections/yixing-pottery/products/jin-hei-gang-clay-fang-gu-yixing-teapot-110ml) ?
       
      Würde mich über eine Antwort freuen :3
      Philipp
  • Neue Themen