Empfohlene Beiträge

Die Temperaturen werden kälter und gerade am Abend, sowie für größere Mengen ist doch eigentlich nichts gegen eine schöne Kanne Kräutertee anzuwenden. Dabei möchte ich mal eure Meinungen wissen, was eure liebste Mischung (gerne auch mit Shopangabe) ist, da ich wieder ein paar neue Mischungen für mich entdecken will. Dabei ist alles erlaubt von einzelnen Kräuter, Kräutermischungen und ebenfalls Tisanes der TCM. Einziges Auswahlkriterium soll allerdings der Geschmack sein.

Persönlich habe ich sehr eine Hopfen-Süßholzmischung eines lokalen Teehändlers gerne getrunken. Diese ist leider nicht mehr erhältlich und ich suche noch händeringend nach einer netten Hopfenmischung, das Süßholz hätte ich auch so. Weitergehend finde ich den Kräuter Chai von TKK sehr ansprechend (der leider auch aus dem Sortiment genommen wurde), da ich Minze mit Gewürzen gemischt mag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei vielen hier werden Kräuter aus dem Bereich Tee ja komplett verbannt.

Ich trinke Kräutertees sehr gerne und auch das ganze Jahr über. Oft Mische ich mir die Tees je nach Geschmacksvorliebe selber zusammen, so kann ich am besten variieren oder auch mal die Kräuter vorrangig zum Einsatz bringen, die ich gerade benötige. Viele der Kräuter sammle und trockne ich selber, anderes kaufe ich dazu.

Die häufigsten von mir verwendeten Kräuter sind recht klassisch: verschiedene Minze, Salbei, Frauenmantel, Thymian, Schafgarbe (kommt gerade etwas zu kurz), Brennnessel, Brombeerblätter, und wenn ich ihn bekomme, kretischen Bergtee.

Yogitee mache ich auch sehr gerne und lasse dazu alles etwa 15-30 min köcheln. Entweder nutze ich dazu den https://www.yogitea.com/de/products/classic-chai/  oder nehme frischen Ingwer, dazu  Zimt, Kardamom, Pfeffer, Nelken und variiere mal mit Sternanis oder einem Stück Vanilleschote.

Gute Kräuterteemischungen kenne ich verschiedene von https://www.sonnentor.com/de-at/onlineshop/tee/kraeuter-mischungen

https://www.lebensbaum.com/de/produkte/tee

https://www.kraeuterhaus-klocke.de/produkt/everstaler-kraeutertee-rezept-no-23/

https://www.p-jentschura.com/de/produkte/7x7-kraeutertee/

Süßholz mag ich auch sehr gerne, momentan nutze ich jedoch eher Fenchel und Anis, welche ich vor dem Aufgießen mörsere, was den Geschmack sehr viel intensiver werden lässt. Mit Hopfen im Tee kam ich damals nicht zurecht, an den Morgen nach dem Genuß war ich leider regelrecht gerädert, weshalb ich das nicht mehr weiter probiert hatte. Hast Du schonmal daran gedacht, Hopfen auch pur kaufen und zu einer anderen Mischung deiner Wahl zugeben, @Stiefelkante

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Minuten schrieb Raku:

Yogitee mache ich auch sehr gerne und lasse dazu alles etwa 15-30 min köcheln. Entweder nutze ich dazu den https://www.yogitea.com/de/products/classic-chai/  oder nehme frischen Ingwer, dazu  Zimt, Kardamom, Pfeffer, Nelken und variiere mal mit Sternanis oder einem Stück Vanilleschote.

Oh ja! Solch einen Tee koch ich mir auch gerne mir eigenen Gewürzen. Habe da aus Thailand immer recht viel von (Zimt, Kardamon,  Pfeffer etc.). Gerne auch mit Ingwer und ein wenig Schwarztee, dann ist er perfekt für mich. Wobei ich auch mal die Vanilleversion ausprobieren möchte.

vor 15 Minuten schrieb Raku:

Süßholz mag ich auch sehr gerne, momentan nutze ich jedoch eher Fenchel und Anis, welche ich vor dem Aufgießen mörsere, was den Geschmack sehr viel intensiver werden lässt. Mit Hopfen im Tee kam ich damals nicht zurecht, an den Morgen nach dem Genuß war ich leider regelrecht gerädert, weshalb ich das nicht mehr weiter probiert hatte. Hast Du schonmal daran gedacht, Hopfen auch pur kaufen und zu einer anderen Mischung deiner Wahl zugeben, @Stiefelkante

Das war mir garnicht so bewusst, dass man auch unverträglich ggü. Kräutern sein kann. Aber den Hopfen direkt zu besorgen ist auch eine Sache. Da müsste ich nur schauen, wo er sich gut beimischen lässt, denn da war noch mehr als nur Hopfen und Süßholz enthalten. Ob man da auch Hopfendolden fürs Bierbrauen benutzen kann? Sicherlich spannend, wenn man da die verschiedenen Hopfensorten als Tee probiert. :ph34r:

bearbeitet von Stiefelkante

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den Hopfen hatte ich seinerzeit in einem Kräuter- und Teeladen in Erbach im Odenwald gekauft, doch es gibt ihn nicht mehr (den Laden). Das war eben ein sehr potenter, guter Hopfen, der tat eben seine Wirkung. Bei mir schlägt so eine Wirkung wohl auch schnell an und Hopfen ist ja dafür bekannt, zu beruhigen und die Wirkung wirkte auf mich definitiv stärker, als Melisse, Lavendel, auch Baldrian wird ja hierfür eingesetzt (schmeckt allerdings nicht so gut).  Nun hätte ich noch testen können, niedriger zu dosieren, doch so spannend empfand ich den Hopfengeschmack dann nicht und wechselte auf andere Variationen.

Ach, Hopfen mit Süßholz geht bestimmt, ist eben recht puristisch.  Ansonsten z.B. mit Brombeer-, Himbeerblätter, Ringelblumen und Apfelminze mischen - oder einer fertigen Hausteemischung beigeben.

Hast du die Gewürze selbst aus Thailand mitgebracht? Sowas ist natürlich klasse, da muss ich auf den heimischen Markt zurückgreifen.

Fürs Bierbrauen könnte man ja einen eigenen Thread eröffnen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Paul:

Noch spannender ist es verschiedene Hopfensorten im Bier zu probieren:D, oder @TeeStövchen?

Auf jeden Fall @Paul, man sollte die Dinge dafür verwenden, wozu sie gedacht sind :yahoo:

Und auch wenn mich der Genderbeauftragte jetzt verwarnt oder aus dem Forum verbannt, aber diese Frage musste mal beantwortet werden:

18F44280-305F-4CFF-BE75-BBF9389351A8.thumb.jpeg.c4fb6349326a6b3238621873ebe719f5.jpeg

;):frieden:

bearbeitet von TeeStövchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich trinke gerne den Fitnesstee Bio vom Hamburger Teespeicher. Da ist neben vielen weiteren Gewürzen,
Kardamom, Lemongras, Fenchel, Kalmuswurzel, grüner Pfeffer, auch Süßholz enthalten. Ich mag das
Aroma von Süßholz im Kreutertee auch sehr gerne. Wenn man den etwas länger ziehen lässt, kommt
der grüne Pfeffer etwas mehr zur geltung und der Tee bekommt neben der Süße vom Süßholz und vom
Lemongras auch eine angenehme wärmende Schärfe.
Finde auch deren Nanaminze Tee klasse.

https://www.teespeicher.de/tee/bio/23/fitnesstee-bio?c=24

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von nubertfan
      Hallo zusammen,
       
      ich trinke für mein Leben gerne den Kräutertee von Ricola.
      Leider ist dieser Instant Tee sehr ungesund.
      Hat jemand einen guten Tipp für mich, welcher Tee ähnlich schmeckt?
    • Von Budeler
      Hallo liebes Forum,
       
      ich bin der absoluten Überzeugung, dass immens viele Kräuter eine sehr gesunde und heilsame Wirkung mit sich tragen, sodass sie des Öfteren auch diverse Medikamente problemlos ersetzen können, zu denen wir heutzutage allzu schnell greifen, wenn wir irgendwelche Probleme haben. Bei der ganzen Sache bin ich leider noch ein Anfänger und dabei in das Thema hinein zu wachsen. Erst vor Kurzem habe ich mich mit der eigenen Herstellung von Kräutersalben & -tinkturen sowie -rinsen befasst.
      Mir geht es jedoch zentral nun um Folgendes: Wenn man regelmäßig diverse Kräuterarten, beispielsweise täglich oder alle zwei Tage, als Tee zu sich nimmt, fängt der Körper an diese Nährstoffe als selbstverständlich zu betrachten? Ich möchte tunlichst vermeiden, dass ich meinem Körper die heilsame Wirkung dieser Kräuter täglich zu Gute tue, wenn ich jedoch dann mal krank werde der übliche Tee aus Salbei, Minze, Thymian etc. pp. dann keine, kaum oder überhaupt weniger heilende Wirkung hat, nur weil ich zuvor etliche Zeit täglich diese Kräuter zu mir nahm.
      Kann es also passieren, dass die heilsame Wirkung des Krautes dann ausfällt, weil mein Körper eine zu hohe Toleranzgrenze für die Wirkstoffe aufgebaut hat?
       
      liebe Grüße
      Budeler
    • Von sotschitee
      Tee aus Sotschi
      "Russland entdecken" bietet Ihnen eine einzigartige Möglichkeit, den nördlichsten und besten Tee der Welt aus der Olympiastadt Sotschi zu bestellen.
      <Link entfernt. Siehe unten ...>
      In der durch Schwefelwasserstoff-Quellen und Sanatorien bekannten Matsesta in der Stadt Sotschi wächst der nördlichste Tee der Welt.
      Die Geschichte des Tees fängt 1935 in Sotschi an. Damals sind in der Stadt einige Teekolchose erschienen, welche die Kultur der Tee-Züchtung und des Anbaus des fruchtbaren Bodens bis zu 1940 erschlossen. In der Nachkriegszeit waren die ersten Plantagen der chinesischen Sorte „ki-myn“ angelegt und der georgischen „Kolchida“, es wurde auch die Matsesta-Sorte herauszüchtet.
      Heute wächst auf den 180 Hektar großen Plantagen der umweltfreundliche Matsesta-Tee, der eine riesige Anerkennung nicht nur in Russland, sondern auch im Ausland findet.
      Bestellung auf ebay möglich:
      <... bitte als Händler das folgende Thema beachten - Admin>
       
    • Von Krabbenhueter
      Schon sei einigen Tagen liegt bei mir dieser Exotische Kräutertee und ich trau mich einfach nicht ran.
      Schon mal, weil einige Teile so groß sind, dass ich ja mindestens nen Liter aufgießen müsste. Oder sollte ich die roten Teile erst einmal zerkleinern.
      Also 16 Kräuter, alles aus Vietnam, direkt mitgebracht.
      Ich soll 30g mit 2 bis 3 Äpfel heißes Wasser, wieviel weiß ich nicht , 5 min ziehen lassen. Kann man auch kalt oder eiskalt trinken.
      Ist bestimmt gesund
       


       
      Noch mal Details ohne Namen ...
       
       

       
      http://trungtamduoclieu.vn/tra-cung-dinh-hue-id208.html
       
    • Von Gerhard Biel
      Eine kurze Vorstellung vom Teekontor Nordfriesland
       
      Vor 31 Jahren entschloss ich mich kurzerhand aus einer gegebenen Chance, meinen bisherigen Lebensweg in den Weg eines Teehändlers zu ändern.
       
      War es vorher die Holz- bzw. Baustoffbranche, der Kunststoffbau oder die Gastronomie, so war ich jetzt bemüht etwas mehr als über den Rand eines Teebeutels zu schauen.
      In diesen Anfängen wurde ich von einigen, mir damals noch recht unbekannten, Teehändlern und Importeuren unterstützt.
       
      So habe ich mir in den vergangenen 31 Jahren vieles erarbeitet und den mühsam erlernten Tee- Beruf und Tea Tester auch zu meinem Hobby gemacht. Wer kann schon von sich behaupten ein Hobby zum Beruf zu haben?
       
      31 Jahre...... Was ist nicht alles inzwischen passiert.....
       
      Angefangen in einer Garage, umgebaut als Misch- und Umfüllraum.
      Der Aufbau mehrerer Teeläden in Husum, Westerland Sylt, Amrum, Föhr, Flensburg, Friedrichstadt, Heide .... ja sogar  meiner Geburtsstadt in Itzehoe.
      Bau eines größeren Mischschuppens, neben fünf Jahren Umbau eines inzwischen erworbenen Wohnhauses, in dem an allen Ecken und Kanten Teekisten und Säcke zu finden waren, nur wohnen konnte man dort noch nicht.....
      Dann der nächste große Schritt in die Zukunft... 
       
      Der Bau einer richtigen aus massiven Steinen gefertigten Teelager- und Mischhalle, mit vernünftigen Büroräumen, weil alles aus den Nähten zu platzen drohte.
      Die Entwicklung eigener Tee- Mischmaschinen und Kandisabfüllern, um besser produzieren zu können. 
      Das Konzept und der Aufbau eines eigenen Online Shop.    
       
      In den 31 Jahren habe ich ca. alle 1-2 Jahre immer mal wieder einen Ausreißer in die teeanbauenden Länder gemacht,
      wie mehrfach Indien, unter anderem Südindien, Nepal, Darjeeling, Sikkim, Assam, Ceylon, Mauritius, China, Südafrika, 
      um mich vor Ort zu informieren und den Tee   „ im wahrsten Sinne des Wortes“   zu begreifen und in Bildern festzuhalten.
      Unterstützung bei meinen meisten Reisen erhielt ich hierbei von und mit meinem langjährigen indischen Freund und Teehändler Ajoy Chatterjee.
       
      Gerhard Biel
       

  • Neue Themen