Empfohlene Beiträge

Hallo, ich trinke sehr gerne Sencha und habe mich gefragt wie viel Gramm oder Liter man (grob) am Tag zu sich nehmen kann, ohne dass es schädlich ist (z.B. wegen des Koffeingehaltes...). Wie viel trinkt ihr so am Tag?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich trinke ungefähr einen Liter echten Tee am Tag. Im Winter kommen noch 1-2 Liter Rotbusch- oder Kräutertee dazu. 

Nur: Das Problem ist das Teein im echten Tee. Darauf reagiert jeder verschieden und die Teeinmenge im Tee schwankt stark mit der Sorte. Solange du weder Schlafstörungen noch Bluthochdruck bekommst trinkst du höchstwahrscheinlich nicht zu viel Tee. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Doris Lessing:

Nur: Das Problem ist das Teein im echten Tee. Darauf reagiert jeder verschieden und die Teeinmenge im Tee schwankt stark mit der Sorte. Solange du weder Schlafstörungen noch Bluthochdruck bekommst trinkst du höchstwahrscheinlich nicht zu viel Tee. 

Das ist sehr wahr. Es kann auch sein, dass die Bitterstoffe auf empfindliche Mägen schlagen, manche Leute vertragen das nicht. Und es gab bereits einen Fall, in dem eine Frau gesundheitliche Probleme aufgrund des Fluorids bekam. Aber das waren irgendwie 30 Teebeutel pro Tag oder so etwas.

Meine Tagesdosis: 6-10g Teeblätter. Aufgegossen ergibt das 1-2 Liter, je nach Sorte, Zeit, etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin ein Kleinkännchen-Trinker und sitze bei ungefähr 4g pro Tag. Kännchen: 60 bis 80ml, mehrere Aufgüsse je nach Tee. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb miig:

Und es gab bereits einen Fall, in dem eine Frau gesundheitliche Probleme aufgrund des Fluorids bekam.

Ich habe mal in einer Doku gesehen, dass dieses Problem bei tibetischen Mönchen bekannt sein soll, aber die trinken angeblich auch bis zu 5 Liter am Tag, denn wie Teefreund F. mir mal erzählte, soll Tee im Winter deren einzige Vitaminquelle gewesen sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du wirklich regelmäßig und auch im Winter 4 Liter pro Tag trinkst ist es wahrscheinlich gut damit mal zum Arzt zu gehen. (Ich trinke aber oft auch so viel und bei mir fand sich nichts.)

Was den Rest angeht: Gerbsäure kann den Magen reizen - aber das betrifft eher schwarze Assam-Tees. Wenn du wegen deines Teekonsums unter Bluthochdruck, Schlafstörungen oder unangenehme innere Unruhe leidest ist es natürlich sinnvoll weniger Tee zu trinken. Aber besonders viel ist das zumindest unter der Woche nicht. Ich denke nicht, dass du dir Sorgen machen musst, wenn du keine Symptome hast.

Für mich ist übrigens um 14:00 die Zeit für Kaffee oder coffeinreichen Tee vorbei, weil ich sonst nicht schlafen kann. Aber im Moment habe ich die Grippe - und schlafe oft nach Genuss eines Liters Tee aus Ceylon oder Darjeeling problemlos ein. Ich brühe den Tee ziemlich kräftig auf, aber zumindest darin ist wohl so gut wie kein Coffein. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich trinke auch mindestens einen Liter grünen Tee pro Tag. Aber mir ist es schon passiert, dass ich meinen Lieblingstee nicht mehr mochte, weil ich ihn zu viel und viel zu oft getrunken habe. Deshalb achte ich darauf verschiedene Teesorten allgemein am Tag zu trinken um Abwechslung zu haben, auch für den Körper. Dadurch kann man weiterhin viel Tee trinken, aber zeitgleich nicht von einer Sorte zu viel trinken. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde die Angabe in Litern immer problematisch. Das ist schwer vergleichbar bei den vielfältigen Zubereitungsmethoden, die hier im Forum kursieren. So wie es @miig angegeben hat, in Gramm ist es besser vergleichbar. Es soll ja so einige Tees geben, die man sehr häufig aufgießen kann. Bei mir sind es zur Zeit meistens nur noch zwischen 5 und 10 Gramm. An wenigen Tagen können es auch mal bis zu 15 Gramm werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 28 Minuten schrieb Paul:

@Soltrok , schön das es Dich noch gibt!

Absolut, und dies obwohl er mit seinem Comeback ein bereits 3x verdautes und wieder hervorgewürgtes Thema zum 4. Mal hervorwürgt! Immerhin ist das Thema danach wirklich abgehandelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Paul:

@Soltrok , schön das es Dich noch gibt!

Danke, @Paul. Ich lese tatsächlich noch regelmäßig mit, habe aber nicht viel beizutragen zur Zeit.

 

vor 4 Stunden schrieb GoldenTurtle:

Absolut, und dies obwohl er mit seinem Comeback ein bereits 3x verdautes und wieder hervorgewürgtes Thema zum 4. Mal hervorwürgt! Immerhin ist das Thema danach wirklich abgehandelt.

Da ist man ja richtig motiviert, sich wieder zu beteiligen. Kröte, wie man sie kennt B)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mach Dir nicht's draus @Soltrok

„Quamvis sint sub aqua, sub aqua maledicere temptant.“

Ich freue mich auf jeden Fall von Dir zu hören und recht hast Du allemal; Liter ist natürlich Quatsch - Grammangaben sind besser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Stunden schrieb Soltrok:

Da ist man ja richtig motiviert, sich wieder zu beteiligen.

Du weisst doch dass das lediglich ein Scherz war, und du hast diesbezüglich wie auch Paul attestierte sehr recht und das Thema ist damit auch ad absurdum geführt, denn gerade im hochqualitativen Bereich, wo manche sehr stark konzentrierte Elexiere geniessen, kann manch Schluck eines Gyokuro beispielsweise gar mehrere Liter wettmachen. Möglicherweise ist dies etwas nach den Sternen gegriffen, aber es geht in diese Richtung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Rekord ist 25g aber meistens bewegt es sich zwischen 10-15g. Manchmal gibts auch nur Fruchtsaft, also sehr variabel. Koffein halte ich sehr viel aus aber man solls mit nichts permanent übertreiben. Ab wann es schädlich wird ist sehr individuell und kommt ja auch auf die dauerhafte Gesamteinwirkung an, nicht nur einzelne Orgien.  Ein gewöhnter/gesunder Körper steckt viel weg, da gibts erstaunliche Storys.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von skyman
      Hallo TeeTalk Forum,
      gibt es "Richtwerte" für die Menge des Tees bezogen auf das Wasservolumen? Eine Angaben 2EL / Ltr, wie häufig zu finden, ist mir zu wage, da ich meistens 200 - 250 ml Tee aufgieße und EL nicht gleich EL ist. . Grammangaben gibt es zwar auch häufig, die variieren von Tee zu Tee mitunder auch sehr stark.....
      Mir ist klar, das jeder Tee mit eigenem Charakter ein individuelles Optimum von Tee / Wasser Verhältnis, Ziehzeit und Temperatur hat, die man wahrscheinlich für sich selbst herausfinden muss.
      Gibt es aus eurer Erfahrung heraus eine Basis für einen guten Startpunkt von dem aus man sich weitertasten kann?
      Wie geht Ihr vor, wenn Ihr einen Tee ohne "Bedienungsanleitung" habt?
      Sorry wenn meine Fragestellung naiv erscheint, aber ich bin noch blutiger Anfänger.....
      Schönes Wochenende!
      Bernd
       
    • Von Andi2211
      Hallo an alle,
      ich bin hier der Neue :-) Hier im Forum und auch als Teetrinker. Deshalb hätte ich auch jetzt erstmal eine Frage bezgl. Teezubereitung bzw. Menge.
      Wir bereiten die Tees meist im Teekocher zu und nehmen immer 1 Liter Wasser. Wir wiegen den Tee ab, weil ich denke da ist die Dosierung genauer.
      Deshalb nun meine Frage: Wieviel Gramm Tee soll man denn am Besten pro Liter verwenden bei Früchte-, Schwarz- Grün- oder Olongtees?
      Sicher kann man das nicht so genau sagen, weil Geschmackssache und so, aber vielleicht gibts ja sowas wie eine "Faustregel" - einen kleinen Anhaltspunkt
      für die einzelnen Teesorten.
      Vielen Dank schon mal für eure Antworten
      LG Andi
       
       
    • Von Paul
      @GoldenTurtle hat eine neue "Unterschrift: "Tee ist eine Droge." X.
      (für Nichtinsider: X ist Madame X = Meng-Lin Cou, Inhaberin des Shuitang in Zürich)
      Wieviel Gramm Tee pro Tag sind noch akzeptabel?
      Ein hochinteressanter Artikel von James:
      https://teadb.org/tea-drinking-reflections-2017/
      Fazit: er trinkt pro Jahr 1125,1
      Das sind 3, 08 gr. pro Tag !!!
      Da lieg ich erheblich drüber.
       
    • Von michdal
      Ich mach dann doch mal ein neues Thema auf, weil meine Fragen so gar nicht in andere Threads passen wollen.


      Nach tollen ersten Oolong-Erfahrungen probiere ich mich seit einigen Wochen durch die Sortimente und bin immer wieder aufs Neue begeistert.


      Allerdings habe ich auch das Gefühl, dass ich mein Oolong-Erlebnis noch optimieren könnte. Das fängt bei der Dosierung an. Jedes Mal schaue ich auf die Beschaffenheit des Tees und versuche eine gute Menge für mein Kännchen abzuschätzen. Das Ergebnis war nun schon des Öfteren zu schwach oder hat nur wenige Aufgüsse durchgehalten.


      Deshalb meine Fragen:


      Welche Menge würdet ihr für eine 350ml-Kanne ansetzen?


      Ist theoretisch auch eine Zubereitung in größeren Kannen möglich oder würdet ihr eher davon abraten? Ist die oben genannte vielleicht sogar schon zu groß?


      Es gibt sehr kompakte, rundlich gerollte Blätter und eher länglich-gebogene. Macht das eurer Meinung einen Unterschied bei der Dosierung?

  • Neue Themen