Empfohlene Beiträge

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von tezen
      Liebe Tea Talk Community,
      ich bin Elena und habe vor gut einem Jahr den Tee Shop TEZEN gegründet. Vom Tee bin ich schon seit meiner Jugend begeistert. Ich komme ursprünglich aus Russland wo Tee das allgegenwärtige Getränk ist. Als ich für das Studium nach Deutschland gekommen bin musste ich mich erstmal etwas daran gewöhnen das man hier zwar überall exzellenten Kaffee bekommt, für guten Tee aber schon ein bisschen suchen muss.
      Seit einigen Jahren beschäftige ich mich auch viel mit einem achtsamen und gesunden Lebensstil. In der Teezeremonie habe ich dabei die perfekte Achtsamkeitsübung gefunden. Tee ist für mich nicht nur ein geschmacklich ein faszinierendes Getränk, sondern mit der Teezeremonie auch die schönste Möglichkeit um im Alltag Entschleunigung zu praktizieren. Diesem Lebensgefühl wollte ich mit der Marke TEZEN Ausdruck verleihen.
      Wie wahrscheinlich viele von euch auch, hat mich bei meinen Reisen die Asiatische Teekultur tief fasziniert. Zusammen mit meinem Mann haben ich über mehrere Jahre alle Teegärten zusammen gesucht mit denen ich bei TEZEN zusammenarbeiten möchte. Vorher haben wir beide mehrere Jahre in der Lebensmittelbranche gearbeitet und Agrarwissenschaften und Nachhaltiges Ressourcen Management studiert. Daher war es uns sehr wichtig für TEZEN Teegärten zu finden, welche nach traditionellen Methoden anbauen und keine Pestizide oder ähnliches einsetzen. Durch den persönlichen Kontakt und den direkten Einkauf können wir so jedes Jahr schöne Teespezialitäten präsentieren.
      Wenn ihr mehr über TEZEN erfahren wollt, dann schaut gerne auch in das Händler-Information. Dort haben wir auch nochmal die Philosophie von TEZEN ausführlich vorgestellt. Für Fragen, Anregungen oder Kritik zu TEZEN oder auch allgemein zum Tee oder der Teezeremonie könnt ihr immer gerne auf mich zukommen. Ich freue mich auf den Austausch.

    • Von wahlium
      Moin zusammen!
      Ich denke, ich kann getrost sagen, dass ich von Tee keine Ahnung habe  und ich so meine Probleme mit Voodoo hab (linksdrehendes Wasser, Rosenquarz-Reinigung etc.) - ich mag nachvollziehbare, wissenschaftliche Methoden.
      Tee schmeckt mir - oder eben nicht. Meistens war es 'nicht'
      Nachdem ich jedoch vor 1.5 Jahren von Freunden ein Pröbchen Da Hong Pao auch China mitgebracht bekam, war ich bekehrt.
      Dieser gute Tee war so anders als alles, was ich bisher in deutschen Teeläden bekam!
      Nun schlürfe ich also meine Große Rote Robe und taste mich langsam in die Welt besserer Tees vor.
      Ich hoffe, mit Unwissenden geht man hier gnädig um
    • Von Tanuki
      Hallo allesamt,
      Mein Name ist Steven und ich komme aus dem wunderschönen Saarland.
      Kurz zu mir und meinen Interessen.
      Ich bin 25 Jahre jung und interessiere mich seit meiner Kindheit für die japanische Kultur. Sei es die ess-Kultur, das traditionelle oder auch Lifestyle wie auch Manga und Anime seit meiner Kindheit.
      Auch interessiere ich mich für gaming und den PC Bau. Fahre gerne mit dem Quad und halte mich gerne in der Natur auf.
      Wie kam ich zum Tee? Nunja ich war noch nie ein Fan von Softdrinks da diese mir schon immer zu süß waren. Und Kohlensäure mag ich auch nicht. Kaffee war nie mein Fall und somit trank ich schon immer in irgend einer Form Tee. Vor einigen Jahren bekam ich auch eine Nestlé teemaschine geschenkt. Und nunja einerseits mag ich das Teil wenn Besuch da ist oder ich verschlafen habe. Anderseits bin ich nicht der größte Fan von Nestlé. Aber dank dem Gerät kam ich zum losen Tee. Dieses Jahr im Februar begann ich dann mit dem Genuss von ordentlichem Tee.
      Begonnen hab ich in erster Form mit Matcha. Zuerst mit verschiedenen günstigen Sorten da ich den matchageschmack in verschiedenen japanischen Gerichten und süßspeisen immer mochte. Diese waren aber wirklich eher abschreckend als wohltuend.  Danach kam ich zum Keiko supreme Matcha, den ich tatsächlich mag. Eher als usucha aber gerne auch als koicha. 
      Dann mein erster Einkauf in meinem Teeladen des Vertrauens. Wo meine ersten Kännchen ( eine günstige Keramik kyusu und eine Kanne die als gaiwan vertrieben wird, aber für mich untypisch aussieht)  und meine ersten Tees. Und so fing mein Hobby an. Da ich den Moment genießen gelernt habe und Freude an verschiedenen Zubereitungen gefunden habe.neben Rezeptideen für selbstgemachte eistees liebe ich meine Tasse Tee am Abend.
      Nun noch schnell meine " interesannten" Tees da es schon zu lang wird.
      Bei den Grünen habe ich 
      -gyokuro kuradashi
      -gyokuro karigane 
      - sencha tsukinoyoru
      Einen gelben huang Long 1st Grade
      - Purple tea
      Und ein besonderes Schmankerl 
      Einen Pao Chung  oolong aus 1986.
      Generell finde ich Geschmacksnuancen sehr interessant vorallem bei Tee und Honig vom Imker. 
      Ich hoffe das war nicht zu viel vom guten und hoffe auf ein gutes miteinander.
       
    • Von nick
      Hallo, 
      mein Name ist Nicolas und ich bin schon seit einiger Zeit stiller Leser des Forums. Mit Tee das erste Mal in Berührung kam ich mit 15. In meinem Heimatort hatte ein Teeladen eröffnet und als ich diesen besuchte, traf meine Neugier auf einen begeisterungsfähigen Verkäufer, was zum Kauf eines umfangreichen Probenpaketes führte. Letztlich schmeckte mir vor allem Grüner Tee und Oolong. Ich begann dann auch einiges zu lesen, damals ohne Internet, gab es aber natürlich noch nicht die Fülle von Informationen, die man heute hat. Vielleicht führte das dann auch dazu, dass sich die Begeisterung mit der Zeit etwas beruhigte. Ich hatte zwar meist einen grünen Tee im Haus, zelebrierte das Ganze aber nicht mehr wirklich. Außerdem machte mich das Teein immer wieder sehr nervös und ich kam irgendwann zu dem Punkt, wo ich dachte, das alles sei vielleicht doch nichts für mich. Jetzt mit 40 erwacht das Interesse wieder und ich lese wie gesagt auch seit einiger Zeit fleißig im Forum. Das ist Segen aber auch irgendwie Fluch .... denn manchmal ist es gar nicht so einfach den Überblick zu behalten. Man verliert sich dann schnell in Details und Feinheiten. Mit einem leichten Hang zu neurotischem Verhalten, vergesse ich dann auch mal, dass das Teetrinken ja vor allem Spaß machen sollte ;).
       
      Liebe Grüße 
       
      Nicolas
  • Neue Themen