Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben,

ich habe mal eine Frage. Wenn ich einen Tee mehrfach aufgiesen kann und diesen erst später aufgiesen möchte, wo stelle ich die nassen Teeblätter daweil hin? Ich würde den Tee etwas antrocknen lassen und nicht in den Kühlschrank stellen, aber auch nicht direkt ins Sonnenlicht, sondern einfach schattig und nicht verschlossen zu Seite legen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Kühl und schattig? Aber länger als ein paar Std würde ich das nicht machen.

Gibt natürlich auch Leut, die ziehen das durch 9_9. Tobias z.B.

bearbeitet von miig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Wenn Du den Tee im Kühlschrank neben Rollmöpsen, Stinkekäse oder Kimchi aufbewahrst, dann könnte er den Geruck annehmen. Ansonsten sehe ich kein Problem. Ich habe schon öfter die Puerh-Kanne mit den Blättern im Kühlschrank über Nacht aufbewahrt. Wenn die Teeblätter in der Kanne sind, ist der Luftaustausch mit dem Kühlschrank ja sehr beschränkt.

Ein Nachtrag: das was für Puerh-Tee gilt, gilt natürlich nicht für Grüntee, egal wo Du ihn aufbewahrst. Durch den Sauerstoff der Luft oxydieren die Blätter und der Geschmack geht verloren. Etwa bei japanischem Grüntee kann es auch sein, daß der Aufguß zuerst wunderbar grün ist, aber nach einer Stunde wird der nächste Aufguß gelb, nach noch längerer Zeit braun.

bearbeitet von Manfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

@Drachenbrunnen Darüber sollte es irgendwo schon ein Thema geben. Kurz: einfach die Blätter im kaltem Wasser, bedeckt, in der Kanne stehen lassen, Kühlschrank unnötig. Dann kannst du wann du willst mit dem nächsten heissen Aufguss weitermachen, 1 Tag ohne heissen Aufguss dazwischen sicher kein Problem. Habe ich schon oft gemacht.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

PS: Ich weiss nicht ob das allen 100 prozentig klar rübergekommen ist, was ist mit dem vorangehenden Beitrag gemeint habe - also die einmal aufgegossenen Blätter keinesfalls trocknen lassen, Manfred hat das Problem der (geschmacklich schadhaften) Oxidation durch Luftkontakt bereits erwähnt - die Lösung ist aber, sie einfach mit kalten Wasser aufzugiessen und stehen zu lassen. Und nur bedecken, dann kann man nämlich bei der nächsten, späteren Runde einfach mit etwas heissem Wasser die Kanne auffüllen und weiter gehts.

So, ich hoffe das sollte jetzt allen klar sein. Ursprünglich habe ich die Technik von im Glas grünteetrinkenden Chinesen, resp. Gabriele hat mich dies von seinen Reisen in China gelehrt, sie trinken das Glas eigentlich nie leer, sondern lassen immer etwas den Tee bedeckendes Wasser stehen und giessen darüber neu auf. Ich habe diese Technik dann einfach etwas erweitert. 😂

Aber zugegeben, das Rad habe ich nicht erfunden, Atong z.B. lässt manche Tees 7 Tage lang ziehen, aber nicht aus dem Grund, sondern wegen der geschmacklichen Entwicklung, womöglich liest er daraus auch die Zukunft.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 5/11/2019 um 18:17 schrieb GoldenTurtle:

einfach die Blätter im kaltem Wasser, bedeckt, in der Kanne stehen lassen

Mache ich auch so bei Grüntee. Bei Oolong und Pu-Erh dar es auch mal trocken sein (mit Deckel drauf).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von TeaPhil
      Hi liebe Teegemeinschaft, :3
      ich will mir ein neues Yixing Tonkännchen für Wuyi Oolongs anschaffen. Allerdings habe ich da eine Frage zu der Höhe der Kannen. 
      Wisst ihr, gibt es Geschmacklich,  einen Unterschied zwischen höheren Kannen wie dieser hier (https://yunnansourcing.com/collections/yixing-pottery/products/jin-hei-gang-clay-rong-tian-yixing-teapot-130ml) im Vergleich zu so einer (https://yunnansourcing.com/collections/yixing-pottery/products/jin-hei-gang-clay-fang-gu-yixing-teapot-110ml) ?
       
      Würde mich über eine Antwort freuen :3
      Philipp
    • Von Sungawakan
      Wie oft kann man Pu-Ehr eigentlich aufgießen? Ich habe jetzt einen gefunden, auf dem steht, dass man ihn bis zu sechsmal aufgießen kann. Das erscheint mir ein bisschen viel.
    • Von Charyu
      Ich hab dies Thema bisher nicht im Forum gefunden.
      Es gibt ja diesen Spruch: "Es gibt keinen schlechten Tee, nur eine schlechte Zubereitung!".
      Auch wenn ich nicht voll dahinter stehe, hab ich schon festgestellt, dass ein Tee, der in unterschiedlichen Gefäßen (unterschiedliche Materialien und Formen) aufgegossen wird, auch unterschiedlich schmeckt und unterschiedliche Einwaagen verlangt.
      Im eingeschränkten Maß hab ich auch festgestellt, dass der Tee, aus unterschiedlichen Gefäßen getrunken, auch unterschiedlich genossen werden kann.
      Ich teste nun schon ein paar Wochen den Unterschied von Shou-Pu in einem Yixing Xishi Puer Duanni Teekännchen (Kugel, ~ 200ml), einer Jianshui black (Drachenei, ~ 270ml) und einem Porzelan-Gaiwan.
       

      http://www.teetalk.de/gallery/image/2064-/
      Und im Groben hab ich bereits festgestellt, dass für mich der optimale Geschmack (neben der Einwaage) von unterschiedlichen Shou-Pu's auch in unterschiedlichen Zubereitungsgefäßen erreicht wird. Genaueres kann und will ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen.
      Als Trinkschale kommt für mich diesbezüglich nur ein Porzelangaiwan oder besser eine Schale aus Ton (am liebsten Jianshui) in Frage.
      Was habt Ihr da so an Erfahrungen gesammelt?
      Und das eben nicht nur in Bezug auf Pu Erh.
    • Von TeaPhil
      Hallo, ich bin zwar noch recht neu hier, dennoch begeistere ich mich schon für ca. 1,5 Jahren für Tee.  Mich würde mal interessieren wie Ihr eure Tees so dosiert. Macht ihr das rein nach Gefühl oder gibt es welche die auf das Zehntelgramm genau abwiegen?  Ich habe speziell keinen genauen Tee genannt, da sicher jeder verschiedene Favoriten hat und diese auch dementsprechend dosiert und mithilfe der richtigen Wassermenge und Temperatur zum idealen Ergebnis kommt. Deshalb würde es mich sehr freuen, wenn ihr Tee, Teemenge, Temperatur(en), Ziehzeit(en) und Wassermenge angebt.  Mich würde vor allem interessieren wie lange Ihr den 2., 3., 4.,... Aufguss mit welcher Wassertemperatur ziehen lässt. 
      Rein persönlich mag ich es, wenn man den Folgeaufguss mit höherer Temperatur kürzer ziehen lässt. Uiii, hoffentlich habe ich mit dieser Aussage keinen Krieg angezettelt. 
      Bin schonmal für jedes Statement dankbar!  
    • Von Paul
      Auf die zwei häufigsten Fehler beim aufgießen von Grüntee weist Stephane vom Blog TeaMasters hin. Lesenswert wie immer:
      http://teamasters.blogspot.de/2017/10/the-2-most-common-green-tea-brewing.html
  • Neue Themen