Empfohlene Beiträge

Liebe Tea Talk Community,

ich bin Elena und habe vor gut einem Jahr den Tee Shop TEZEN gegründet. Vom Tee bin ich schon seit meiner Jugend begeistert. Ich komme ursprünglich aus Russland wo Tee das allgegenwärtige Getränk ist. Als ich für das Studium nach Deutschland gekommen bin musste ich mich erstmal etwas daran gewöhnen das man hier zwar überall exzellenten Kaffee bekommt, für guten Tee aber schon ein bisschen suchen muss.

Seit einigen Jahren beschäftige ich mich auch viel mit einem achtsamen und gesunden Lebensstil. In der Teezeremonie habe ich dabei die perfekte Achtsamkeitsübung gefunden. Tee ist für mich nicht nur ein geschmacklich ein faszinierendes Getränk, sondern mit der Teezeremonie auch die schönste Möglichkeit um im Alltag Entschleunigung zu praktizieren. Diesem Lebensgefühl wollte ich mit der Marke TEZEN Ausdruck verleihen.

Wie wahrscheinlich viele von euch auch, hat mich bei meinen Reisen die Asiatische Teekultur tief fasziniert. Zusammen mit meinem Mann haben ich über mehrere Jahre alle Teegärten zusammen gesucht mit denen ich bei TEZEN zusammenarbeiten möchte. Vorher haben wir beide mehrere Jahre in der Lebensmittelbranche gearbeitet und Agrarwissenschaften und Nachhaltiges Ressourcen Management studiert. Daher war es uns sehr wichtig für TEZEN Teegärten zu finden, welche nach traditionellen Methoden anbauen und keine Pestizide oder ähnliches einsetzen. Durch den persönlichen Kontakt und den direkten Einkauf können wir so jedes Jahr schöne Teespezialitäten präsentieren.

Wenn ihr mehr über TEZEN erfahren wollt, dann schaut gerne auch in das Händler-Information. Dort haben wir auch nochmal die Philosophie von TEZEN ausführlich vorgestellt. Für Fragen, Anregungen oder Kritik zu TEZEN oder auch allgemein zum Tee oder der Teezeremonie könnt ihr immer gerne auf mich zukommen. Ich freue mich auf den Austausch.

Lena-im-Teegarten_web.thumb.jpg.25ad367fa4ccd01a5934032961f3ad6f.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Elena,

auch von mir ein herzliches Willkommen. Da Du Dich offen für Kritik erklärst, will ich damit auch nicht hinterm Berg halten. Eure Webseite ist sehr ansprechend gemacht, aber dass Ihr Euren Bi Luo Chun aus Simao / Yunnan als "klassischen chinesischen Grüntee" anpreist, finde ich nicht ganz in Ordnung. Es ist eine (sicherlich handwerklich gut gemachte) Kopie des Klassikers aus Suzhou / Jiangsu, aber eben eine Kopie. Wie man schon an der Farbe und der Verarbeitung des Blattguts sieht - die typischen "Jadeschnecken" sind das nicht. Der übliche Kultivar ist ja auch Dongting Qunti und nicht Yunkang #10.

Es ist durchaus üblich, dass Produzenten ihre Absatzchancen durch Verwendung 'großer' Namen verbessern wollen - aber ich finde es gut, wenn Händler bei diesem Etikettenschwindel nicht mitmachen.

_()_

bearbeitet von SoGen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ergänzend:

'Bi Luo Chun', Yünnan / Simao                                                                                                                   [Dongting] Bi Luo Chun, Jiangsui / Suzhou

beispiel1.thumb.jpg.63b06d1d290572e42bfea59c69b34b34.jpgbeispiel2.thumb.jpg.3bd7f10080b719ff3af1d61975157400.jpg

 

bearbeitet von SoGen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich willkommen im Forum, Elena und danke für deine ausführliche Vorstellung. Hast du auch Lieblingstees oder variiert das in Phasen? Was magst Du denn zur Zeit am liebsten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 24.5.2019 um 14:44 schrieb SoGen:

Es ist eine (sicherlich handwerklich gut gemachte) Kopie des Klassikers aus Suzhou / Jiangsu, aber eben eine Kopie.

SoGen ist ein wirklich gemeiner Mensch... typisch "hau druff-Mentalität"... 

aber wirklich ansprechende Tees auf Ihrer Seite! müsste man fast mal sampeln...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

vielen lieben Dank für die Willkommensgrüße, Feedback und Unterstützung. :-) 

Am 24.5.2019 um 14:44 schrieb SoGen:

Hallo Elena,

auch von mir ein herzliches Willkommen. Da Du Dich offen für Kritik erklärst, will ich damit auch nicht hinterm Berg halten. Eure Webseite ist sehr ansprechend gemacht, aber dass Ihr Euren Bi Luo Chun aus Simao / Yunnan als "klassischen chinesischen Grüntee" anpreist, finde ich nicht ganz in Ordnung. Es ist eine (sicherlich handwerklich gut gemachte) Kopie des Klassikers aus Suzhou / Jiangsu, aber eben eine Kopie. Wie man schon an der Farbe und der Verarbeitung des Blattguts sieht - die typischen "Jadeschnecken" sind das nicht. Der übliche Kultivar ist ja auch Dongting Qunti und nicht Yunkang #10.

Es ist durchaus üblich, dass Produzenten ihre Absatzchancen durch Verwendung 'großer' Namen verbessern wollen - aber ich finde es gut, wenn Händler bei diesem Etikettenschwindel nicht mitmachen.

_()_

Vielen Dank für das Feedback. Wir hatten des ehrlich gesagt nicht so kritisch gesehen, weil wir den Bi Luo Chun ja nicht als Dong Ting Bi Luo Chun bewerben und dachten das es recht  ersichtlich ist aus welcher Region etc. er kommt. Daher vielen Dank für die Rückmeldung. Wir überlegen uns wie wir des zukünftig klarer darstellen können. 

Wenn ich dir, bzw. auch gerne allen hier, eine Rückfrage dazu stellen darf: Der Grund warum wir diesen Tee im Portfolio haben, obwohl er nicht aus der ursprünglichen Region kommt, ist dass dieser Tee eine Bio Zertifizierung hat. Wir vermakrten ihn aktuell noch nicht als Bio Tee, weil unsere Manufaktur noch nicht Bio Zertifiziert ist. Da arbeiten wir aber grade dran. Wir haben einige Tees im Portfolio die Bio Zertifiziert sind aber aktuell noch nicht so ausgewiesen sind. Dabei ist uns auch wichtig, dass die Tees neben dem Bio Aspekt auch von der Qualität und dem Geschmack überzeugen. Leider war es nicht bei allen Tees (zumindest bisher) möglich sehr gute Tees in Bio Qualität aus der ursprünglichen Anbauregion zu finden. Der erwähnte Bio Luo Chun aus Simao wäre genau so ein Fall. Findet ihr die Tees in so einem Fall trotzdem interessant oder ist es euch wichtiger immer die Originale zu trinken? 

 

Am 27.5.2019 um 18:48 schrieb Raku:

Herzlich willkommen im Forum, Elena und danke für deine ausführliche Vorstellung. Hast du auch Lieblingstees oder variiert das in Phasen? Was magst Du denn zur Zeit am liebsten?

Vielen Dank :-). Die Frage nach dem Lieblingstee finde ich immer ziemlich schwierig. ;-) (Kennt ihr bestimmt oder?). Bei mir wechselt des eher immer durch. In den letzten Monaten viel Oolong Tee und ein bisschen Schwarztee. Bei Oolong Tee mag ich z.B. Gabalong sehr gerne und gealterte Oolongs. Bei Schwarztee vorwiegend Chinesische und da auch gerne eher würzige. In letzter Zeit trinke ich aber auch oft die Schwarztees aus der Kleinbauerinitiative aus Malawi von unserem Shop. Darjeeling Muskatel mag ich auch sehr gerne zum Frühstück. Jetzt wenns langsam wieder wärmer und schöner wird merke ich wie die Lust auf Grüntee wieder zurück kommt. Traditionell bin ich großer Fan der japanischen Grüntees. Damit hat auch meine Teeleidenschaft angefangen. Mittlerweile mag ich da am liebsten die beschatteten Grüntees wie z.B. Kabuse Sencha, Gyokuro oder Sencha der Klarheit. Am Nachmittag trinke ich dann auch gerne mal einen Bancha oder Genmaicha. So ich hoffe die Antwort war jetzt nicht zu ausführlich. Aber wie gesagt finde ich des immer keine ganz einfache Frage ;-) 

Am 27.5.2019 um 19:14 schrieb Tobias82:

SoGen ist ein wirklich gemeiner Mensch... typisch "hau druff-Mentalität"... 

aber wirklich ansprechende Tees auf Ihrer Seite! müsste man fast mal sampeln...

Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Bzgl. der Samples haben wir auch aktuell hier im Forum unter "Händler-Informationen" einen 10 € Rabattcode für die TeaTalk Community für unsere Teeprobiersets gepostet.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von ruki
      Hallo liebe Forengemeinde,

      dann stelle ich mich doch auch mal vor.
      Ich bin 32 Jahre alt und komme aus Baden, besser gesagt aus der Nähe von Karlsruhe.

      Da ich schon immer begeistert von Japan und der Kultur war, kommt man natürlich auch nicht um grünen Tee herum. Früher angefangen mit Beuteltee von Meßmer (haha) bin ich heute schon bei etwas besseren Produkten aus dem Teehaus. Vor ca. 8 Jahren hatte ich einmal Matcha probiert, jedoch damals kein wirklich hochwertiger. Daher habe ich diesen bis vor einigen Wochen eher bewusst "übersehen". Seit einigen Wochen trinke ich jedoch bei einem guten Freund regelmäßig hochwertigen Matcha. Hier vor allem den Kotobuki von Maiko und den Chigi no Shiro von Marukyu-Koyamaen oder Ten von Aiya.

      Nun möchte ich auch selbst die Zubereitung von Matcha vertiefen und die Kunst erlenen und hoffe, hier einige nette Menschen zum Austausch zu finden und einige Tipps und Tricks zu erfahren.
    • Von Wurmtee
      ich bin der Neue.
      An Tee probiere ich alles, außer meinen Wurmtee ;-)
      Angefangen habe ich in der Kindheit mit Englischen Tee mit Milch und Zucker, bin dann zu Kaffee gewechselt, zurück zum Englischen Tee, Kräutertees und seit neuestem auch Grüner Tee.
      Ich trinke und experimentiere gerne z. B. mit Australischem Zitronenblatt (Plectranthus species „Mount Carbine“), alles was bei mir im Garten wächst von Ziersalbei bis Blätter von Büschen, Hanftee, Jiaogulan und sonstige Wundertees, die Japanische Tee-Hortensie (Hydrangea serrata „Oamacha“), selbstgemachten und veränderten Kefir etc.
       
    • Von pineappleburger
      Hallo zusammen,
      ich dachte, ich stelle mich mal kurz vor. Nach langer Zeit bin ich dem Kaffee abtrünnig geworden und bin gerade (noch) auf der Suche nach meinem Lieblingstee (siehe Anhang 😁). So hatte ich quasi nach einem Tee-Äquivalent von kaffee-netz.de gesucht und freue mich, ein sympathisches Forum gefunden zu haben. Meine Ausrüstung würde in einem Teekocher (Rosenstein&Söhne) bestehen, unser Wasser ist zum Glück recht weich.
      Liebe Grüße
      Jonas 🍍
       
      P.S.:Ich nehme alle Tipps / Vorschläge, die ich kriegen kann! 

    • Von Teeknospe
      Hallo Zusammen,
      ich bin Stefan aus Bochum und betreibe den Online-Tee-Shop Teeknospe. Für mich ist Tee einfach ein Getränk, dass mich mit seinen vielfältigen Nuancen dazu einlädt, zur Ruhe zu kommen und mit großer Aufmerksamkeit den Aromen nachzuspüren. Von den ersten Anfängen in meiner Jugend bis jetzt bin ich da auch schon einen gewissen Weg gegangen und der Weg geht einfach weiter. Entscheidend für mich war dabei unter anderem auch, als ich vor 10 Jahren das erste mal in Hongkong sowie Peking war und über die dortigen Teehäuser neue Tees und die für mich bis dahin unbekannte Gong Fu Cha-Methode kennengelernt habe. Weitere Reisen mit Entdeckergeist folgten, den ich mir bewahren möchte.
      Ansonsten habe ich Geographie studiert und bin nach unterschiedlichen Stationen dann auch beruflich beim Tee gelandet, indem ich eine Weiterbildung zum Teesommelier gemacht und für fünf Jahre in einem Teegschäft gearbeitet habe.
      Ich freue mich einfach auf die Möglichkeit, hier Austausch und Kontakt zu pflegen.
    • Von Schloss Ehrenfeld
      Hallo,
      ich bin San aus Bochum. Ich begeistere mich für Tee seit knapp einem Jahr. Einmal bin ich in Düsseldorf vor einem Bambusladen vorbeigelaufen. Der Laden hatte viele Teesachen, die mich fasziniert haben. Ich war immer auf der Suche nach alternativer Schönheit und das habe ich an den minimalistischen Teekannen gesehen. Man kann sagen, die Schönheit der Teekannen und Teezubehören hat am Anfang meine Interesse an Tee geweckt. Mir war die Teekultur allerdings damals schon nicht ganz fremd. Ich komme aus Südkorea und das Land hat auch einen eigenen Teeweg, der "Dado" heißt (sowie Chado in Japan). Obwohl das wie in Europa heutzutage genauso eine Nische ist, habe ich ein paar Erirungennen davon z.B., mit meinen Eltern Teehäuser mit dem warem traditionellen Ambient besucht zu haben, im Tempel an Dado-Seminaren teilgenommen zu haben (die ich als Kind totlangweilig fand), oder Teefelder besucht zu haben. Und jetzt nach langer Zeit in Europa habe ich die Schönheit des Tees durch der dritten Perspective erneut betrachtet und eine neue Bedeutung entdeckt. Außerdem, fast gleichzeitig habe ich auch für Buddhismus und Meditation neu interessiert. Die Interesse an Buddhismus und Meditation hat meine Interesse an Tee noch verstärkt.
      Ich habe erst letztens angefangen, verschiedene Teesorte zu probieren, seitdem ich mir ein Gaiwan gekauft habe. Davor hatte ich nur eine Yixingkanne und habe ausschließlich Oolongtee und Matcha getrunken. Ich bin in der Hoffnung, jetzt mein Teewissen weiter zu verbreiten und vertiefen, und die Vielfältigkeit des Tees selber zu entdecken.
      Besonders gerade wenn ich die ganze Zeit zu Hause bleiben muss, ist es meine größte Freude, jeden Tag in Ruhe neuen Tee zu verkosten.
       
      Dazu möchte ich auch mein Teapet vorstellen, das mich schon seit dem Anfang meines Teeerlebnises begleitet. Das hat früher ein brummendes Geräusch gemacht, wenn das mit heißem Wasser übergossen wurde (Ich weiß nicht wie genau, aber nicht elektronisch), aber das funktioniert leider nicht mehr, seitdem ich das in kaltes Wasser eingetaucht habe. Das ist ein Pixiu (bin übrigens nicht 100% sicher), einer der 9 Söhnen des chinesischen Drachens. Pixiu schluckt gerne Silber und Gold. Der Legende nach wurde Pixiu vom Drachen zu einer großen Fest im Himmel eingeladen. Dort hat er alle Silber und Gold verschluckt. Der wütende Drachen hat ihn hinten vernäht. Seitdem häufen sich alle Silber und Gold, die er verschluckt, nur in ihm und können nicht raus. Daher glauben die Leute, dass Pixiu Reichtum nach Hause bringt und aufrechterhält.

  • Neue Themen