Empfohlene Beiträge

vor 33 Minuten schrieb Jeezy:

Bin gespannt, der 18er Guoyoulin von EoT (25g Sample) fand ich auch etwas enttäuschent. Wobei der mir letztes Jahr frisch noch viel besser geschmeckt hat als dieses Jahr. Der hat bei mir deutlich an Aroma verloren und an Astringenz zugenommen, ist glaub ich kein guter Tee für trockene Lagerung.

Uuuh. Es sollte bei korrekt® produziertem Sheng eigentlich genau umgekehrt sein - am Anfang nach der Pressung etwas schwächer als der Maocha, aber dann etwa ab einem Jahr mehr und mehr zunehmend. Wenn ein Sheng nur auf den ersten Eindruck beim Kauf hin produziert ist, finde ich das nicht gut und nicht im Kundeninteresse. Allerdings müsste deine Aussage auch noch mit einem ganzen, gelagerten Beeng Cha verglichen werden, um ein verlässliches Verdikt daraus ziehen zu können. In einer guten Sampletüte sollte es aber auch besser und nicht schlechter werden nach einem Jahr - nach drei Jahren ist es bei Sampletüten allerdings wiederum eine andere Geschichte, wobei ich auch da viele positive Beispiele habe.

William hat ja viel getestet und unfreiwillig mal Dinge durchblicken lassen, aber ich denke er hat gelernt und setzt nun mehr auf Nachhaltigkeit, wir haben ihn diesbezüglich an einer Teerund auch ordentlich bearbeitet - er hatte in früheren Jahren mal mit niederen Temperaturen beim Kochen gespielt, dies ist genau für die Erhaltung der frischen Grünteearomen gut, aber für die Entwicklung nicht gut - die frischen Aromen verfliegen und danach kommt es nicht so richtig nach ... Das erklärt auch das Verblassen so vieler Shengs, weil sie einfach nicht nach traditioneller Weise hergestellt worden sind. Gut, wenn Westler einsteigen und halt rumprobieren und dann im ersten Moment happy sind, ist es auch verständlich, es sind halt Lernprozesse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 20 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Uuuh. Es sollte bei korrekt® produziertem Sheng eigentlich genau umgekehrt sein - am Anfang nach der Pressung etwas schwächer als der Maocha, aber dann etwa ab einem Jahr mehr und mehr zunehmend.

Also genau so verhält es sich bei mir: am Anfang war der Tee ultra-dezent und man konnte den Donner mehr ahnen als hören (siehe Eintrag in meiner Teeliste), inzwischen hat sich da aber schon etwas mehr getan und die Kraft tritt deutlicher hervor - also ich weiß nicht was ihr habt, mir gefällt der Tee sehr und von Adstringenz merk ich auch nicht viel. Hatte ihn erst letzte Woche wieder, muss bei Gelegenheit mal mein Eintrag aktualisieren. (PS: es handelt isch um einen ganzen Bing im Tontopf) Ob nun korrekt oder nicht ist ja nett, für mich ist die Hauptsache, dass der Tee gut ist ;) Im übrigen verzichtet Peter bewusst auf die neue, grünere Herstellungsmethode - hatte ein sehr spezielles Sample von einem 2016er Hekai, der grüner war als alle 2018er (war noch vor der diesjährigen Ernte) ... das das für die Langzeitalterung nicht gut ist, ist durchaus nachvollziehbar.

@Jeezy bist du dir mit 2018 sicher? soweit ich weiß hat David nur den 2017er produziert und einen 2016er im special "long-process" Verfahren (das ihn nicht grüner sondern röter gemacht hat, siehe entsprechendes Thema dazu), der aber erst nach dem "normalen" 2017er in den Verkauf gelangt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@doumer

Jupp, den hat EoT auch noch im Angebot (click).

Müssten noch so 2 Sessions drin sein im Tütchen. Wenn du Interesse hast, kann ich dir gern ein Sample schicken :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ah, den hatte ich gar nicht auf dem Schirm wegen der Jubiläums-Bezeichnung :lol:

Das klingt doch gut, ich schick dir dafür was vom 2017er - das weitere können wir ja via PN besprechen :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)
vor 21 Stunden schrieb Tobias82:

wie würdest Du die Wirkung von Qi beschreiben, bzw. an welchen Merkmalen machst Du das fest?

man müsste fast wieder @Cel auf den Plan rufen :P

Wird der Deifel gnennt, kommt er grennt:devil:

Dazu gibt es ja wirklich interessante Ausführungen, wenn man die Trinktemperatur zur Beziehung von Gefühlen setzt. 

bearbeitet von Cel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Anima_Templi ist langsam etwas genervt von der Argumentationsweise und Diskussionskultur, welche @Tobias82 in vielen Bereichen im Forum an den Tag legt. <_<

Oft am eigentlichen Thema vorbei, und mitunter sinnfrei..

Wo ist eigentlich der alte Tobias geblieben, von dem ich früher sehr gerne gelesen habe? Der zwar eher ruhig und still, aber dafür auch viel durchdachter, konstruktiver und interessanter geschrieben hat?

Nichts für ungut, alter Junge. Aber das vermisse ich wirklich schon seit längerem...

Ontopic:

1. Peter verkauft zunächst mal keinen "Kram" sondern, m.E., sehr hochwertige und saubere Pu-Erh Tees.

2. Ich schätze nicht nur seine Tees, sondern vor allem auch den Menschen. Er ist grundanständig, und einfach ein ganz feiner Kerl!

3. Den absoluten Großteil seiner Tees, egal ob jung oder gealtert, trinke ich mit großem Genuss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)
vor 2 Stunden schrieb doumer:

Im übrigen verzichtet Peter bewusst auf die neue, grünere Herstellungsmethode

Das freut mich sehr zu hören!

Ja gut, vielleicht auch nur wo er kann ... 😐

Ein kleines Problem ist natürlich, dass er teils so winzige Produktionen macht, dass sein Wort evtl. wenig ins Gewicht fällt und er anzunehmenderweise kaufen "muss", was er kriegen kann - zumindest ist es bei etlichen Fladenpressern so, dass sie überhaupt nur den fertigen Maocha zu Gesicht kriegen. Kennst du da genaue Details? Und wie steht es mit der hier früher belächelten und heutzutage staatlich angeordneten Sonnentrocknung? Mit/ohne Plastikdach? Versucht er diesbezüglich auch mitzureden?

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@GoldenTurtle also all zu sehr kann und will ich hier nicht ins Detail gehen, Internas müsstest du schon direkt anfragen, aber so viel kann ich sagen: Peter arbeitet langfristig mit den selben Familien zusammen (z.B. die Familie aus Mansa, wo er seinen Tee bezieht kennt er bereits seit 2009) und achtet EXTREM auf möglichst optimale (d.h. möglichst naturnah, keine gezielte Bodenbearbeitung wie pflügen unter den Bäumen damit durch mehr Wasserzufuhr schneller wächst und natürlich keine Pestizide) Umweltbedingungen, da das logischerweise das A und O bei einem guten Tee ist - du kannst noch so korrekt produzieren und mit Geldscheinen an nummerierten Bäumchen warten, wenn neben dem 1000-jährigen LBZ Gushu ein Sack Inseckenschreck umgefallen und in den frisch gepflügten Boden versickert ist, wars das halt für den Tee. Das ist natürlich nur durch gut vernetzte Insider vor Ort möglich, weshalb sich seine Tees auch von den anderer langnasiger Fladenpresser unterscheiden ;) 

Aber nochmal: Probieren (und das richtig: sich Zeit nehmen und in sich hineinhören, was der Tee mit einem macht und nicht in lärmender Umgebung nebenherschlürfen) geht über studieren ;) 

Ach, im Bezug auf Produktion hätte ich das wichtigste fast vergessen: Auf Grund der langjährigen Zusammenarbeit werden auch die Produktionsmethoden kontinuierlich verbessert - auf Schwitzerdütsch "korrekter". Gerade wenn man Tees mit 10 Jahren Unterschied vergleicht wird das deutlich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Anima_Templi:

1. Peter verkauft zunächst mal keinen "Kram" sondern, m.E., sehr hochwertige und saubere Pu-Erh Tees.

jaja, nicht am "Kram" so kleben bleiben :lol:

...genervt ist jeder mal :thumbup:

aber nett, dass Du mal was sagst;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 35 Minuten schrieb Tobias82:

aber nett, dass Du mal was sagst;)

Das ich in letzter Zeit etwas inaktiver war, hat vor allem private Gründe.

vor 3 Minuten schrieb Tobias82:

deshalb höre (!) ich jetzt auch auf damit :thumbdown:

Es war und ist nicht meine Intention Dir im Forum den Mund zu verbieten. Mein Beitrag war vor allem als positiver Anstoß gedacht. Ich hoffe sehr, dass Du auch das aus meinem Beitrag herauslesen konntest...!

Wenn Du magst, bringe ich gerne was älteres Hoffmansches´ zur Teezui mit, auf dass das "junge Gemüse" nicht gar zu sehr die Oberhand gewinnt... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja, mach´ das mal!

kommst Du beide Tage?

vor 8 Minuten schrieb Anima_Templi:

Wenn Du magst, bringe ich gerne was älteres Hoffmansches´ zur Teezui mit, auf dass das "junge Gemüse" nicht gar zu sehr die Oberhand gewinnt... ;)

was trinkst Du denn noch von dem? Hast Du noch was von dem "Black River Mountain"?

kann auch was mit bringen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich komme beide Tage.

Ja, von dem hab ich noch einen Rest.

vor 13 Minuten schrieb Tobias82:

kann auch was mit bringen...

Das will ich doch hoffen.... ;)

Und jetzt wünsche ich Dir eine gute Nacht! Lass die Tees jetzt Tees sein, und geh schlafen! Auch ein gut gemeinter Rat. :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

naja, die Nacht ist noch lang´ 

zieh´ mir gerade ein paar Yancha rein...

@Anima_Templi was trinkst Du denn so "daily"?

zieh´ mir im Moment viel "Vietnam LiuBao" rinn...

passt zu dem Wrapper von Dir ;-)

vor 27 Minuten schrieb Anima_Templi:

Ja, von dem hab ich noch einen Rest.

ei dann bring´ doch was mit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Stunden schrieb doumer:

Aber nochmal: Probieren (und das richtig: sich Zeit nehmen und in sich hineinhören, was der Tee mit einem macht und nicht in lärmender Umgebung nebenherschlürfen) geht über studieren ;) 

Ich würde sagen, es geht Hand in Hand. Aber ja, jeder sollte sich selbst ein eigenes Bild machen, die von den Pressern in kleinen Mengen produzierten Tees sind zudem alle als Einzelfälle zu betrachten wenn der Presser nur den fertigen Maocha einkauft, aber auch, dass ein Sheng gar nicht frisch nach der Produktion abschliessend bewertet werden kann, frühestens ein Jahr danach - erst dann zeigt sich zuverlässiger, was nachhaltig in ihm steckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 33 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Ich würde sagen, es geht Hand in Hand.

hab´ jetzt was von einem Großhändler zu Hause, so zum Probieren. Der ganze Kram schmeckt, als hätte man das frische Blatt mit Eukalyptus beduftet.

muss die Tütchen mal öffnen, und ein bisschen atmen lassen, dann legt sich eventuell das frische Aroma ein wenig und der Tee verliert an Frische :thumbup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden