Empfohlene Beiträge

Drei Gedanken formulieren bei mir drei Fragen, die sich mir beschäftigen.

1. Tees austrinken, bevor mehr gekauft als konsumiert wird?

2. Tees, die gut aber nicht dem eigenen Geschmack entsprechen, verändern ( backen, mischen usw...)?

3. Wohin sich das Teeinteresse in Zukunt wendet wird, bzw. kann man sich für alle Teesorten gleichzeitig interessieren oder warum sollte ich bestimmte weglassen?

Wie denke andere darüber?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

1.: Ja. Bei mir gibt es einen kritischen Punkt, wann genug Tee da ist. Bezogen auf die Anzahl verschiedener Tees und auf die jeweilige Menge. Ich bin froh keine 10000 Mini-Proben mehr zu haben. Reduktion und in die Tiefe gehen bringt mir mehr.

2.: Verschenken

3.: Mich interessieren nicht alle Sorten gleich stark. Das kann ich gut akzeptieren. Wenn mich irgendwann mal etwas nicht mehr interessiert oder etwas anderes stärker, gehe ich dementsprechend natürlich damit um. Gilt für Tee wie für Alles im Leben. Wieso aktiv zu beeinflussen suchen?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

1. ja, die Proben müssen raus, ausgetrunken werden oder weg...

2. verschenken geht nur wenn man jemanden mit entsprechendem Geschmack kennt, hatte diese zum Teil selbst geschenkt bekommen...

3. ich kann es auch akzeptieren, aber anderen wollen mich immer wieder "verleiten" in zu viele Richtungen gleichzeitig zu schauen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1790

1. Bei PuErh: nein. Bei Darjeeling: definitiv. Proben gegenüber bin ich argwöhnisch. 

2. Liegen lassen. "Wiedervorlage". Der Geschmack schult sich. Richtig schlechten Tee habe ich nicht, weil ich nicht preiswert kaufe. 

3. Die Zukunft ist mir egal. Erst Recht, was Tee angeht. Selbst wenn ich einen Tee für die nahe Zukunft liegen lasse, wird er irgendwann im Jetzt getrunken. Außerdem ist es sehr einfach, Tee zu entsorgen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heute ein kurzer Beitrag, in dem es um eine Teemischung verschiedener Oolongs geht, die ich selbst versucht habe.

Würde mich wirklich interessieren, was andere darüber denken:

https://krabbenhueter.blogspot.com/2020/03/teemischungen.html?utm_source=feedburner&utm_medium=email&utm_campaign=Feed%3A+KrabbenhuetersBlog+(Krabbenhueters+Blog)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Krabbenhueter:

Teemischung verschiedener Oolongs

Ich finde das macht nur Sinn wenn die Kombination von mangelhaften Tees (d.h. solche mit klaren Schwächen oder Fehlern) sich diese gegenseitig positiv ergänzen, resp. Fehler verschleiern.
Z.B. der eine Hongcha ist zu malzig, ein anderer zu blass, ein dritter zu bitter - in der Summe aber ok.
Aber wenn die einzelnen Tees korrekt sind ... eine Schande Krabbe, ein Schande, wie kannst du nur?!? 😱😜

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 58 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Ich finde das macht nur Sinn wenn die Kombination von mangelhaften Tees (d.h. solche mit klaren Schwächen oder Fehlern) sich diese gegenseitig positiv ergänzen, resp. Fehler verschleiern.

aber genau so hab ich den Versuch verstanden: der Tee alleine ist zu stark geröstet

Zitat

Aber an sich mag ich dieses "kohlige" auf meiner Zunge nicht.

und wird deswegen "verdünnt".

 

Deswegen gab ich ein "like". Gemischt habe auch schon mit Teeresten, die für sich alleine zu klein waren, jedoch nicht bewusst, um einen Geschmack zu ändern.

Analog zu meinem 1:1 Vergleich mit Yabukita und Okumidori hatte ich mir aber eben jenes fürs kommende Wochenende überlegt; den Okumidori in seiner Würzigkeit etwas abschwächen, dem gefälligen Yabukita ein bisschen Feuer unterm A... machen. Beide an sich sind ja auch "korrekt", aber die Melange hebt vielleicht beide auf ein homogeneres Level?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb GoldenTurtle:

Gut 👍 aber Krabbe weiss schon, dass da eine Portion Spass dabei war meinerseits, das hat Tradition, ich hab ihn auch schon genervt als er Sheng und Shou gemischt hat. ✌️

Das hatte ich selbst schon fast vergessen. 

Die Oolongmischung schwinet dahin und wenn ich in Zukunft aufmerksamer bin, wird das auch nicht mehr so nötig sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber sei getrost, selbst Atong macht zumindest eine Oolong-Mischung ... für die ist er in Taiwan sogar am bekanntesten, sein preiswertester Oolong überhaupt, kriegt man bei uns aber praktisch nicht ... ich meinte 4 versch. Kultivare die in Mingjiang wachsen, Si Ji Chun, Jin Xuan u.a. ergeben zusammen den liebevoll genannten "Mama" Oolong-Blend. 😁✌️

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@GoldenTurtle warum bekommt man den "Mama Oolong Blend" nicht?

Weil zu billig, weil die Gewinnspanne nicht stimmt, weil Madame X nicht will, religiöse Gründe, politische Gründe?

Kann man den direkt importieren?

(Fragen die eigentlich in eine PN gehören - aber da Du keine haben darfst;), mir kann man mit PN antworten.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 28.3.2020 um 06:52 schrieb Paul:

@GoldenTurtle warum bekommt man den "Mama Oolong Blend" nicht?

Weil zu billig, weil die Gewinnspanne nicht stimmt, weil Madame X nicht will, religiöse Gründe, politische Gründe?

Nee, theoretisch wäre das soweit ich vor Jahren mal gehört habe eigentlich schon möglich, dass dieser auch hier angeboten werden könnte, aber angeblich war es zumindest vor Jahren grundsätzlich nicht so gefragt, weil die hiesigen Gourmets i.d.R. lieber alles für sich einzeln mögen, single vineyard, single tree, single bush ... was ich ja auch verstehen kann. Also ich hab auch nur n'bisschen was von gelagertem Mama Oolong, verkoste ich sonst mal wieder und gebe gerne Bescheid wie der taugt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach, in ihrem Schatzkeller findet sie bestimmt ein kleine Menge davon wenn du dann im Sommer vorbeikommst, da mach ich mir gar keine Gedanken deswegen. 😁👍
Aber ich meinte dieser Blend kann von Jahr zu Jahr etwas unterschiedlich ausfallen, insofern bedeutet ein Mama Oolong zu kennen nicht alle Mama Oolong zu kennen - ich meine damit nicht primär klimatisch bedingte Schwankungen, sondern mehr die proportionalen Anteile der einzelnen Kultivare, z.B. wenn junge Pflanzen stark zurückgeschnitten werden müssen, dann hat es von diesen mehr drinn, das ist aber nicht schlechter, einfach anders - also man muss es sich so vorstellen, dass der Mama Oolong quasi der jährliche Resteverwerter ist, aber im positiven Sinne, kein Abfallprodukt, sondern auch mit Hingabe hergestellt und geröstet, aber quasi mit von der Natur oder sonstigen Umständen vorgegebenen Mischverhältnissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab mir einen schönen Sheng Puerh gushu bestellt und gleich was dazu geschrieben:

https://krabbenhueter.blogspot.com/2020/04/bingdao-gushu-2016.html

Und wer würde mir bitte mal etwa zu den 4 chinesischen Schriftzeichen sagen, die ganz unten auf dem letzten Bild zu sehen sind?

Ja, und wer sich wundert, dass ich andere Themen auf meinem Teeblog behandle, dem kann ich nur sagen, dass in diesen Zeiten viele sich mit Beschreibungen und Videos behelfen, wo sonst eigentlich nur beim Üben darüber gesprochen wird. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist schon erstaunlich, wie das Netzt funktioniert.

Poste ich einen link, habe ich Leser für meinen blog.

Vergesse ich das, habe ich sehr wenige Leser.

https://krabbenhueter.blogspot.com/2020/06/pinglin-foshou-nr30-angerostet.html

Das ist so ein blog von mir der völlig untergegangen ist, obwohl der Tee selbst so herausragend ist.

Um das Netz verstehen zu lernen, versuche ich hier mal einen späten Ausgleich und werde sehen, wie sich die Leserzahlen entsprechend verändern.

Es ist auch wirklich so, das Beiträge im blog nur direkt angelesen werden. Selten einmal wird nach unten weiter durchgelesen.

Vielleicht bin ich ein anderer Typ und verstehe das einfach nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein neuer blog von mir bevor ich eine Woche Pause einlegen werde:

https://krabbenhueter.blogspot.com/2020/07/bingdao-dashu-sheng-auf-dem-weg-zum.html

Vielleicht sind die Bilder doch ein wenig zu "dynamisch"geworden. Aber nur so lernt man wie es erkennt.

Der Tee selbst ein Bing dao Sheng Puerh, der mir persönlich ganz gut gefällt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Dave888
      Hallo Allerseits, 
      nach längerer - und etwas frustrierender - Suche nach einem Buch über japanischen (gerne auch zusammen mit chinesischem) Tee hoffe ich auf Rat aus dem Forum.
      Ich suche ein umfassendes Buch über die verschiedenen Teesorten (und dies möglichst detailliert). Gerne auch mit tips zur Zubereitung, aber: keinen Bildband, keine Teegeschichten, keine kulturhistorische Abhandlung und keine Buch über Teezeremonien. Auf Deutsch scheint es nichts zu geben. Kann mir jemand einen entsprechendenden Titel auf englisch empfehlen. Ich würde mich SEHR freuen!
      Viele Grüße, David
    • Von Torya
      Liebe Tee Community,

      ich wusste gar nicht, dass es so ein tolles Forum wie dieses hier gibt, welches aktuelle Beiträge enthält. Ganz tolle Inhalte.  Der Tee ist so gut und das soll keine offensichtliche Werbung sein. Er ist mit Guayusa und im Grobschnitt

      Seit einigen Jahren mache ich schon Sport (gehe laufen und ins Fitness). Daher habe ich auch angefangen, regelmäßig, meist am Morgen, Tee zu trinken. Dieser hydriert nicht nur, sondern liefert dem Körper auch essentielle und belebende Nährstoffe. Leider gab es nie eine Teemarke, mit der ich mich als junge Person identifizieren konnte. Vor 2 Wochen hat mir jmd. von sipcult, einem jungen Tee Startup aus Deutschland erzählt. Ich habe mir sofort deren Tee bestellt und war begeistert.

      Überzeugen kann ich euch nicht, das macht jeder für sich selbst. Allerdings unterstütze ich dieses junge Unternehmen sehr gerne, da der Tee zwar höherpreisig, allerdings natürlich und trotzdem extrem lecker ist. Absolute Empfehlung. Bitte mehr davon!

      Die Webseite findet ihr unter <Spam entfernt - Admin>

      Ganz liebe Grüße und habt einen schönen Wochenstart!
      Eure Tory
      Was haltet ihr davon und welche Lieblingsteemarke habt ihr?
    • Von Krabbenhueter
      Wer mich kennt, weiß wie wenig ich mit sozialen Medien unterwegs bin.
      Aber ich verfolge nach Möglichkeit die Entwicklungen und meine Zeit "damals" bei facebook war irgendwie auch interessant, wenn auch oft zeitraubend.
      Jetzt hatte ich gerade die Gelegenheit, mich mit jemandem von Instagram zu unterhalten. Also Bilder und kurzer prägnanter Text dazu. Für mich so ein wenig wie Bilderbuch anschauen.
      Nun denke ich nicht an die vielen "Professionellen", also die Händler, die sowieso überall präsent sein wollen und müssen.
      Aber wie ist das mit denen, die sich einfach nur ausdrücken wollen. Ich denke da an meine eigenen blog - versuche...
      In dieser Beitragsserie geht es mir darum, vielleicht einige dieser Künstler auf dem Weg zum Tee zu sammeln.
      Und gleichzeitig möchte ich etwas mehr von diesem Bereich kennenlernen.
      Ich fange gleich mal mit jemanden an, die ich persönlich auch kenne und die ich gern so auch etwas unterstützen würde:
      https://www.instagram.com/giselasmartertea/
    • Von Krabbenhueter
      Am Freitag war ich in Berlin zu einem neuen, interessanten Zusammentreffen von Teefreunden in Berlin eingeladen, das nun in den nächsten Wochen regelmäßig am Freitag stattfinden soll.
      Ich habe dazu auch einen blog geschrieben:
      https://krabbenhueter.blogspot.com/2020/07/teetime-bei-cpace.html
      Also wer Interesse hat, sollte einfach mal vorbeischauen.
       
       
      Gute Nachrichten für die Berliner Teeliebhaber!

      Nannuoshan und C*SPACE laden Euch herzlich zur Tea Time 下午茶 ein! In der kunstvollen Location von C*SPACE treffen sich jeden Freitagnachmittag die Teeliebhaber der Hauptstadt um bei ein paar Tassen Tee zu reden, entspannen und sich zu erfrischen.
      Jeder ist willkommen; einfach vorbeischauen, Tee auswählen (oder mitnehmen) und ganz informell und gemütlich die Zeit und den Tee genießen. Zur Verfügung stehen Gongfu Cha-Geschirr und eine Auswahl an hochwertigen Tees, selbstverständlich auch aus dem Nannuoshan Sortiment.
        WO
      C*SPACE in der Langhansstraße 86, 13086 Berlin


      WANN
      Ab 17. Juli, jeden Freitag, ab 15 Uhr.
        C*SPACE C*SPACE ist ein kreativer Raum für Arbeit, Kunst, Begegnung und Projekte in einer ehemaligen Möbelfabrik im Berliner Kiez "Weißenseer Spitze". Die Gastgeber Jan Siefke, Fotograf, und Katja Hellkötter, Kulturmittlerin, haben 16 Jahre in China gelebt. Mehr als nur ein Raum ist C*SPACE Ort und Treffpunkt für Kulturaustausch zwischen Fernost und Berlin; der perfekte Rahmen für wonnige Teemomente.
      Je nach Wetter, wird die TEA TIME 下午茶 im Hof oder in den wunderschönen Innenräumen stattfinden. Dort gibt es auch das kalligraphische Raum-Kunstwerk “Common Space - Everything Flows 一切支流 “ des Künstlers QIANG Geng zu bestaunen, das im Corona Lock Down entstanden ist. Wer Muse hat, kann beim Tee auch tiefer in die chinesische Philosophie - das "Buch der 1000 Zeichen” oder daoistische Poesie - eintauchen, auf die der Künstler sich bezieht. 
          
      Fotos, Copyright: Jan Siefke.
    • Von Rainer S
      Hallo aus Sachsen
      Aus der Nähe von den Weinbergen Meißen. Über Kräutertee, Lappacho, Schwarztee bin ich aus Neugierde auf das Catechin an den Grüntee, Matcha und co.gekommen. Eine Krankheit hat mich darauf gebracht. Seit drei Jahren trinke ich nun Grüntee, Matcha und Oolong.
      Eine Erfüllung für mich. Dieses Forum hilft mir dabei sehr. Täglich finde ich hier Antworten auf meine Fragen.
      Schon über die Mitte von 70 komme ich so einigermaßen mit dem Forum zurecht. Das stöbern macht mir großen Spaß.
      Bitte lasst mich Neutral am Forum teilnehmen. Viel probiere ich aus dem hier dargestellten aus. Wunderbar.
      In diesen Sinne freundliche Grüße 
      Rainer
  • Neue Themen