Empfohlene Beiträge

Geschrieben (bearbeitet)

Krabbenhueter schreibt blog ?

Ja, was soll ich sagen. Krabbenhueter schreibt weniger blog, einfach, weil er weniger online aber mehr am Teetisch sein möchte.

Deshalb auch sein Rückzug aus der bloggemeinschaft.

Doch ab und zu möchte ein Gedanke aufgeschrieben werden, möchte gelesen werden.

Deshalb doch ein blog ganz für den Krabbenhueter allein und für interessierte Leser.

Ist das ein Widerspruch? Ich weiß es selbst nicht und werde abwarten, wie die Tee - blog  -reise weitergeht.

Für wen ich schreibe, wird dabei die entscheidende Frage sein.

 

Link: https://krabbenhueter.blogspot.com/2019/06/ein-unbekannter-tee.html

 

Heute ein Beitrag über meine Erlebnisse mit einer kleinen Teeprobe unbekannter Herkunft und welche Gedanken ich beim Probieren dieses doch recht interessanten Tees hatte.

 

bearbeitet von Krabbenhueter
Rechtschreibung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Stunden schrieb Paul:

u. a. für mich.:)

Das schwerste am blog schreiben ist, wenn man keine Möglichkeit hat, zu erkennen, ob es dem Leser gefällt. Natürlich schreibe ich es vorwiegend für mich selbst. Das Umsetzen meiner Erlebnisse und Gedanken in Worte ist es schon wert, dass dieser Prozess stattfindet. Und wenn ich schon nicht weiß, wer und wie viele mich lesen, dann kann ich das auch ohne darüber nachzudenken in meinem kleinen Bereich vollziehen. Umso besser, wenn sich doch jemand Interessiertes findet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Krabbenhueter das Problem wird aber immer sein das es Leute gibt, denen es nicht gefallen wird. Aber in der Regel lesen Leute einen Blog an dem Interesse der Information und der Person dahinter. Von daher wird das eher weniger der Fall sein. Mach dich also deswegen nicht so verrückt.  

In der heutigen Zeit kann man froh sein wenn man noch konstruktive Kritik bekommt ohne gleich von Halbstarken angegriffen zu werden :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es geht mir darum, dass ich für mich selbst erst einmal herausbekomme, wie ich weitermache. 

Und da finde ich, dass hier im Teeforum die interessiertesten Leute dafür versammelt sind, die mir auch ehrlich sagen würden, wenn es Verbesserungen geben müsste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Ich finde es immer wieder bemerkenswert, dass du seit Jahren hartnäckig vom Tee "gießen" sprichst ... muss man sich dies etwa so vorstellen, dass du Tee wie eine (Tee-)Topfpflanze gießt und sie dann ziemlich rasch gedeiht?!

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 27.6.2019 um 21:37 schrieb GoldenTurtle:

Ich finde es immer wieder bemerkenswert, dass du seit Jahren hartnäckig vom Tee "gießen" sprichst ... muss man sich dies etwa so vorstellen, dass du Tee wie eine (Tee-)Topfpflanze gießt und sie dann ziemlich rasch gedeiht?!

Du bist der erste, dem das auffällt.

Sowohl das Wasser in den Tee, als auch den Tee in die Schale gieße ich ein und aus.

 

 

Und gleichzeitig möchte ich die Gelegenheit nutzen um meinen neuesten Beitrag im blog vorzustellen.

Vielleicht wäre das sogar mal ein Thema im Forum wert?

Leichter Aufguss gegen stark konzentrierten?

https://krabbenhueter.blogspot.com/2019/07/extreme.html

Wer würde sich dafür interessieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)
vor 1 Stunde schrieb Krabbenhueter:

Leichter Aufguss gegen stark konzentrierten?

Ich denke dabei manchmal an Gabriele's Sheng-Softie-Empfehlungen (z.B. hier) ... ich schätze mich etwa vor drei Jahren daran gehalten zu haben. Einen konzentrierten Sheng-Aufguss finde ich halt schon etwas schönes, besonders wenn aus einer starken Bitterkeit im Gaumen plötzlich eine bezaubernde Süsse entspringt.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein neuer blog Beitrag ist auch erst mal ein Versuch meinen Weg zu finden. Es soll alles auch noch etwas "einfacher" werden. Deshalb dieser Versuch, wenn wenig Zeit ist, mit großem Gaiwan und wenig Teemenge, weniger Aufgüsse, doch schönen Tee zu haben und mich dabei nicht zu stark abzulenken. Mit der Tonkanne, entdecke ich den Tee selbst besser.

vor 15 Stunden schrieb GoldenTurtle:

...  Einen konzentrierten Sheng-Aufguss finde ich halt schon etwas schönes, besonders wenn aus einer starken Bitterkeit im Gaumen plötzlich eine bezaubernde Süsse entspringt.

Das hast du schön formuliert.:):D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von goza
      sorry für die Frage eines Unwissenden:
      ich dachte bislang, dass beschatteter Tee tatsächlich ein höherwertiges Produkt ist? Die Täuschung im Sinne der "Verfälschung" des Geschmacks, Einbringen dieses "ooika" (wobei zugegeben, ich das noch nicht kenne), das es sonst nicht gäbe, ist für mich nachvollziehbar.
      Würde der Sencha hochwertiger sein, wenn es ein bewusst nicht beschatteter Sencha ist? warum? weil es schwer, ist, guten Sencha ohne Beschattung zu produzieren?
       
      edit: wir können die Diskussion,falls sie länger dauern wird, auch gern auslagern, um nicht ins offtopic abzudriften
    • Von KlausO
      Hallo,
      ein Geschäftskollege hat einen Beitrag über eine neue Teemaschine gefunden und mir gmail. Hier der Link zu Hersteller und vielleicht eure Erfahrungsberichte
      https://temial.vorwerk.de/teemaschine/
    • Von Tanuki
      Da ich schon immer ein wenig neugierig war und auch Mal das Thema Tee trinken wissenschaftlich angehen wollte... Okay eher wie ein Kind experimentieren wollte hab ich bei den letzten Tees die ich trank ein wenig den Ph Wert ausgelesen. Doch warum? Nunja es ist etwas interesannt und es soll da draußen Menschen geben die ihre Lebensweisen nach Ph werten richten z.b. um Sodbrennen vorzubeugen.
      Aber kurz in die materie.
      Was zeigt der Ph Wert an? Der Ph Wert zeigt an wie sauer oder alkalisch eine Substanz ist. Der Wert geht von 1(sehr sauer) über 6-8 ( neutral) auf 14 (hochalkalisch).  zum Thema verdünnen und neutralisieren komme ich aber jetzt nicht.
      Nun wollte ich euch meine kleinen Ergebnisse Mal teilen.
      Wasser Ph 7 (neutral),
      milky oolong ( mit Milch behandelter oolong) Ph 5,5-6 ( leicht sauer) 
      Rooibos war mit Ph 6 noch neutral
      Silverneedle hatte den Wert 7-8 und ging in die Richtung Base 
      Sincha bzw alle getesteten grüntees waren bei Ph 6 also noch neutral.
      Diese Werte waren für mich Recht langweilig da alles noch zu neutral war also testete ich einen Recht leckeren Früchtetee namens Bitterlimonade. 
      Siehe da der Ph Wert lag bei 3 also doch schon sauer. Aber zum Thema Zahngesundheit sollten wir und denke ich keine Sorgen machen. Da vergleichsweise Cola Dank der Phosphorsäure einen Ph Wert von 2 und einem Haufen Zucker bedenklicher sein sollte
       
      Ich denke das normale Tees keinen großen Unterschied bringen sollten, aber wenn ich was bestimmtes testen soll dann sagt es einfach. 
      Getestet wurde das "Experiment" mit einen indikatorpapier.
    • Von Teafan
      Hey!
      Ich bin hier neu im Forum und bin eher noch ein Anfänger auf dem Tee Gebiet. An dieser Stelle mal ein Hallo an alle Mitglieder!!!! Bisher habe ich nur ein paar grüne Tees gekostet, unter anderem : Jasmin Tee, Lung Chin und Sencha. Ledilich der Jasmin Tee zog mich in seinen Bann, wobei mir der Sencha überhaupt nicht zusagte.. Nun bin ich aber auf der Suche nach neuen Tees, die mich geschmacklich überzeugen könnten.
      Also nun seid ihr gefragt: Welchen grünen Tee könntet ihr mir empfehlen bzw. welcher ist euer Lieblingstee?
      LG euer Teafan
    • Von olem
      Liebe Teefreunde,
      mich würde interessieren, was für "besondere", außergewöhnliche oder skurrile Nuancen ihr schon aus Tee herausgeschmeckt habt. Ich führe seit längerem eine Liste, auf die alles kommt, was ich oder Leute mit denen ich Tee trinke, schon so erschmeckt haben. Meine Favoriten:
      - Chicken Nuggets (von einem guten Freund, bei fast jedem Gyokuro mit dickflüssiger Textur und starkem Umami)
      - rohe Rote Bete (Ich weiß leider nicht mehr, bei welchem Tee)
      - Blaubeermuffins (meine Freundin kürzlich bei einem Kabusecha)
      - Muschelsuppe (Ich bei einem gereiften Gyokuro von TDJ)
      Ich bin gespannt auf eure Beiträge!
  • Neue Themen