Empfohlene Beiträge

Das sieht nach nicht-vakuumierter Verpackung aus, oder? Ich glaube, dann darfst du nicht allzu viel erwarten. Ich habe die Tage einen nicht-vakuumierten, aber verschweißten Sencha von 2018 geöffnet, der hatte auch schon viel von seiner Aromatik eingebüßt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 4.8.2019 um 00:31 schrieb goza:

Erst Teaballs, jetzt abgelaufener Sencha... Alles OK bei dir? :lol:

Spaß beiseite, bin gespannt!

 

nach der Action sag ich so was nie wieder. gibts denn eigentlich schon erste Erkenntnisse?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 4.8.2019 um 13:14 schrieb olem:

Das sieht nach nicht-vakuumierter Verpackung aus, oder?

Ja, und die vakuumierten sind zusätzlich noch begast, damit gar keine Luft im Pack ist.
@miig "herumlag" will meinen auch nicht gekühlt? 
Witzig hast du das Foto schwarzweiss gemacht. 
:D
Und ... wie schmeckts?

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hehe, ja, @GoldenTurtle, ich dachte, dass das Antik-Thema ein guter Vorwand ist, mal die sträflich vernachlässigte dezidierte Schwarzweiß-Kamera des treuen Mate 9 zu verwenden.

Untitledb.thumb.jpg.32d8e639b721ea26a7c2a320541196fb.jpg

 

Hier mal im Vergleich zu einem der 2019er Shinchas - das sieht schon erstmal krass aus. Der Duft ist durchaus würzig und angenehm, riecht auch nicht fad oder abgestanden. Ich vermute schwer, dass die Verpackung Stickstoff-geflutet war. Ist in jedem Fall sehr gut als Japan-Grüntee zu erkennen.

 

IMG_20190811_131600b.thumb.jpg.b362fa3274ee9a40ba3aac34a35d18d4.jpg

 

Auch der Aufguss ist nicht zu brachial gelb, da ist durchaus noch einiges grüne vorhanden. Sicher nicht mehr knackfrisch, aber für die Zeit wirklich noch sehr lecker und gut erhalten. Immernoch ein rundes Vergnügen, und ich fand ihn ziemlich verträglich. Die knallgrünen Tees wie Shincha oder Shengs des selben Jahres zwicken doch manchmal ein wenig in den Eingeweiden, und dieser hier ist sehr rund.

Ja, ich sags: Wenn es 3-5 Jahre alte, verschweißte Senchas zu verkaufen gäbe, würd ich wohl öfter mal zulangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 11.8.2019 um 15:57 schrieb miig:

Ja, ich sags: Wenn es 3-5 Jahre alte, verschweißte Senchas zu verkaufen gäbe, würd ich wohl öfter mal zulangen.

Das spricht für ein Vorgehen wie bei Wein: Jetzt kaufen, einige Jahre lagern. :D Sofern die Packung so gut verschweißt ist wie deine.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hehe @Tessa, das wird ja vor allem bei Oolong und Pu-Erh gemacht. Die Japan-Tees sind ja oft nicht nur verschweißt, sondern werden noch mit Stickstoff gefüllt, der den letzten Sauerstoff noch aus der Packung verdrängt. Wenn jemand demnächst mal ältere, verschlossene Senchas verhökert, bin ich voll dabei :D

Ja, @YuriCPL, war auch überrascht. Weiß nicht, wie interessant so ein Tee für jemanden ist, der es ultrafrisch mag. Aber als Pu-Trinker ist man mit, ähm, gereiften Tees vertraut, da passt das schon :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Stunden schrieb miig:

Wenn jemand demnächst mal ältere, verschlossene Senchas verhökert, bin ich voll dabei

Du denkst einmal geöffnete sind weniger interessant?
Deiner war ja weder vakuumiert, noch verstickstofft..

Dabei fällt mir ein, es gibt beim Gyokuro ja eine Tradition, bei welcher der Grüntee 5 Jahre unter speziellen Bedingungen gelagert wird. Und zwar nicht tiefgefroren, aber schon im Kühlhaus, "damit er seine charakteristische Süße und seinen besonders blumigen Geschmack erhält".

Vom Gras zum Heu? :D

Hier habe ich solch einen mal verkostet:

PS: Ich habe noch immer Grüntees aus den Jahren 14/15 ... :D
Bei dem Thema habe ich doch gleich Lust darauf gekriegt und probiere mal einen.

20190814_105137.thumb.jpg.602a0f4f548b966620f81f94458d2446.jpg

Hmmm, ein schöner Fund.

PPS: Hmmm, schmeckt sogar sehr gut. O.o.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ah, sehr interessant! Hatte schon gehört, dass Gyo schon zumindest ein paar Monate gelagert wird.

In einer Gesellschaft mit Jugendwahn werden leider nur die menschlichen und kamelienartigen Shinchas beachtet - zu Unrecht, wie msn mal wieder sieht.

Ja, bin sicher , dass Tees mit mehr Luftkontakt sich nicht so gut halten durch Verflüchtigung. Der Sencha war immerhin verschweißt und vermutlich auch verstickstofft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heutiger Fund:

20190815_130018.thumb.jpg.f4df459da433928a52ca82e0b75fb888.jpg

Ähm, sonderbar ... der Grüntee schmeckt sogar richtig gut. Und erstaunlich süss.

Er ist schon seit 2014 geöffnet und war nicht im Kühlschrank gelagert.

Danke miig für das Thema und die Wiederbelebung meiner seit Jahren nicht mehr angetasteten Vorräte ... dieser selbstauferlegte "Stress" damals, solche Tees möglichst rasch zu "verbrauchen" war nicht nur ein Unsinn, sondern hatte auch meinen damaligen Genuss vermindert.

Vielleicht mögen wir Tee unterdessen einfach so sehr, dass auch die Zeit unserem Genuss nichts mehr anhaben kann.

@miig Schmeckte dein Sencha auch erstaunlich süss?

Da scheint was dranzusein:

Am 14.8.2019 um 10:44 schrieb GoldenTurtle:

es gibt beim Gyokuro ja eine Tradition, bei welcher der Grüntee 5 Jahre unter speziellen Bedingungen gelagert wird. Und zwar nicht tiefgefroren, aber schon im Kühlhaus, "damit er seine charakteristische Süße und seinen besonders blumigen Geschmack erhält".

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb GoldenTurtle:

@miig Schmeckte dein Sencha auch erstaunlich süss?

Hmm.. muss ich daraufhin nochmal probieren. Es waren jedenfalls feinfruchtige Noten erhalten. Freut mich, dass deine Erfahrung in dieser Hinsicht auch positiv ist :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb miig:

muss ich daraufhin nochmal probieren.

Achtet mal darauf, ob sich in der kurzen Zeit etwas verändert hat. Eine wertvolle Erfahrung für mich (nicht zuletzt, weil sie Lehrgeld gekostet hat) war in dieser Hinsicht mein erster Huangshan Maofeng. Verpackt in einer Dose, also nicht Vakuum, aber unter Schutzgas (Stickstoff) - und ohne Angabe des Jahrgangs (ist das heute eigentlich noch zulässig?). Ein wundervoller Tee - seitdem gehört die Sorte zu meinen Lieblingen. Die große Enttäuschung kam dann jedoch ein paar Tage später bei der zweiten Sitzung mit dem Tee. Das Aroma war regelrecht verpufft und der Tee schmeckte nach dem, was er tatsächlich war - alt und überlagert. Anders gesagt: den Alterungsprozess eines normal gelagerten Tees hatte er nach dem Öffnen im Zeitraffer nachgeholt, der Konservierungseffekt war also recht begrenzt.

_()_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Teefax Das ist ein Weisstee.. 🤗

Und nicht sooo grün, sollte sich gut entwickeln. 

Das Muster ist schlicht sensationell, ich wollte mal bei einer Mega-Aktion viel davon ordern, zum Lagern, aber der Händler hat mich dann mit einem viel billigeren Tee zu betrügen versucht ... aber Paypal hat dann Geld vom Händler weggenommen und mir gutgeschrieben.

Am 3.6.2014 um 00:18 schrieb GoldenTurtle:

wdj1.jpg

Auszüge der Darjeeling First Flush "Geschmacksweite", kombiniert mit der Fruchtigkeit und Süsse der edlen Weisstees.

wdj2.jpg

 

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb GoldenTurtle:

@Teefax Das ist ein Weisstee.. 🤗

Und nicht sooo grün, sollte sich gut entwickeln. 

Das Muster ist schlicht sensationell, ich wollte mal bei einer Mega-Aktion viel davon ordern, zum Lagern, aber der Händler hat mich dann mit einem viel billigeren Tee zu betrügen versucht ... aber Paypal hat dann Geld vom Händler weggenommen und mir gutgeschrieben.

Interessant. Wie hast du den Betrug festgestellt und dann nachgewiesen? Stelle es mir zumindest gegenüber PayPal gar nicht so einfach vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Stunden schrieb Teefax:

Wie hast du den Betrug festgestellt und dann nachgewiesen?

Ganz leicht - es war ein anderer Tee, allein schon optisch, wie ein normaler DJ FF halt, aber nicht wie ein Weisstee, geschweige denn wie der Weisstee auf den früher geknippsten Fotos.
Wahrsch. war das auch nicht die erste Beschwerde wegen so etwas betr. dem Händler bei Paypal.
Das war ein Händler direkt in Kurseong in Darjeeling, in der Nachbarschaft z.B. ist der Castleton Teegarten.
Man hat auch gemerkt, dass es bei dem nicht so gut läuft, zunehmend abgelagertes in Aktion, weniger Neuheiten, da ist es natürlich verlockend, einen viel billigeren Tee anstelle des bestellten teureren Tees zu liefern, in der Hoffnung, dass von etwa 10 Empfängern 9 wahrscheinlich nicht den geringsten Unterschied merken. Aber so etwas hat für den Betrügenden immer negative Aspekte. Und es war anscheinlich leider auch kein Versehen, er hatte auf die Emails diesbezüglich, wie ich mich erinnere, immer sehr nur ausweichend reagiert, er müsse es mal abklären und so ... Zeit verstreichen lassen ... typisch.

Offtopic: Übrigens ist die Karte von der Gegend noch witzig wenn man Satellitenbilder anklickt, da sind unterdessen ganz viele Teegärten eingezeichnet.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Tokoname Kyusu erlebt ein Revival. Seit diesem Thema ist sie fast täglich im Einsatz, nachdem sie lange auf dem Abstellgleis war.

Gestern habe ich mich sogar an einen sehr edlen 14er Darjeeling FF rangewagt ... und siehe da, er war zu meiner Überraschung gar vortrefflich.

20190818_100132.thumb.jpg.4a443163f963d1f4f803f1b32f55c601.jpg

Ich habe eine Teeorie. Es gibt gewisse Weinsorten (z.B. Grenache), bei denen geht es schon nach wenigen Jahren bergab, entwickeln unliebsame Noten, aber danach geht es wieder bergauf. Ich habe das Gefühl, dass z.B. dieser Darjeeling etwa 2016 nicht mehr so gut war, nun aber nach 5 Jahren vergleichbar dem Ziel des Nomigoro Gyokuro schön süss und blumig wurde und zudem auch mit dem Darjeeling FF Touch.

Heute gibts einen 12er Zhu Ye Qing (chin. Grüntee). 🤗😄

20190818_102407.thumb.jpg.12861f51ad1c7000ef088924df88e6b2.jpg

Ich sage mal ... interessante Farbe. 😁

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

1. Finde ich sehr schön, dass du auch ein schwarzweiß-Foto gemacht hast :):):)

2. Der Grüntee sieht echt abgefahren aus. Wie war er denn? Ich hatte noch ähnlich aussehende, hochwertige Grüntees von Jadequell. Die waren durchaus interessant, einige Jahre später.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb miig:

Der Grüntee sieht echt abgefahren aus.

Wobei der frisch deutlich grüner aussieht. Der heisst nicht umsonst 'grünes Bambusblatt', passt schon ... Knospen mit sehr glatter, leicht glänzender Textur. Der 19er (gleicher Händler, gleiche Qualitätseinstufung) reist derzeit mit der TTB durch die Lande. Die Verfärbung dürfte altersbedingte Oxidation sein.

@GoldenTurtle: ich vermute mal, der Geschmack hat sich entsprechend etwas in Richtung Weißtee verändert?

_()_

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diese Sorte scheint zumindest partiell in China sogar einen explizit lagerbaren Ruf innezuhaben und der Tee war geschmacklich wunderbar, völlig einwandfrei.
Wie ein Weisstee ist er mir zwar nicht vorgeschwebt, wenn dann eher Richtung Gelbtee - aber ja, die Farbe denke ich auch stammt von Oxidation und war zumindest optisch etwas irritierend, hat aber dem Genuss keinerlei Abbruch getan, eher gar eine kuriose Vorfreude geweckt.

Festhalten möchte ich noch, dass die von mir bislang verkosteten alten Tees ausnahmslos mit Sorgfalt und bestmöglicher Handhabung hergestellte top-shelf Produkte waren, die auch ihren Preis hatten, wo aber auch nicht aus Kostengründen Kompromisse gemacht wurde - solchen Kompromissen würde ich einmal per se einen zeitexponentiell negativen Wirkungsgrad andichten, dessen Überprüfen aber auch erst noch ansteht. Gut, beim Pflücken wurden wahrscheinlich schon gewisse Kompromisse gemacht, aber da kommt man kaum jemals herum.

vor 12 Stunden schrieb miig:

Finde ich sehr schön, dass du auch ein schwarzweiß-Foto gemacht hast :):):)

Na klaro, wenn du schon so schön vorgelegt hast.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Torya
      Liebe Tee Community,

      ich wusste gar nicht, dass es so ein tolles Forum wie dieses hier gibt, welches aktuelle Beiträge enthält. Ganz tolle Inhalte.  Der Tee ist so gut und das soll keine offensichtliche Werbung sein. Er ist mit Guayusa und im Grobschnitt

      Seit einigen Jahren mache ich schon Sport (gehe laufen und ins Fitness). Daher habe ich auch angefangen, regelmäßig, meist am Morgen, Tee zu trinken. Dieser hydriert nicht nur, sondern liefert dem Körper auch essentielle und belebende Nährstoffe. Leider gab es nie eine Teemarke, mit der ich mich als junge Person identifizieren konnte. Vor 2 Wochen hat mir jmd. von sipcult, einem jungen Tee Startup aus Deutschland erzählt. Ich habe mir sofort deren Tee bestellt und war begeistert.

      Überzeugen kann ich euch nicht, das macht jeder für sich selbst. Allerdings unterstütze ich dieses junge Unternehmen sehr gerne, da der Tee zwar höherpreisig, allerdings natürlich und trotzdem extrem lecker ist. Absolute Empfehlung. Bitte mehr davon!

      Die Webseite findet ihr unter <Spam entfernt - Admin>

      Ganz liebe Grüße und habt einen schönen Wochenstart!
      Eure Tory
      Was haltet ihr davon und welche Lieblingsteemarke habt ihr?
    • Von Krabbenhueter
      Wer mich kennt, weiß wie wenig ich mit sozialen Medien unterwegs bin.
      Aber ich verfolge nach Möglichkeit die Entwicklungen und meine Zeit "damals" bei facebook war irgendwie auch interessant, wenn auch oft zeitraubend.
      Jetzt hatte ich gerade die Gelegenheit, mich mit jemandem von Instagram zu unterhalten. Also Bilder und kurzer prägnanter Text dazu. Für mich so ein wenig wie Bilderbuch anschauen.
      Nun denke ich nicht an die vielen "Professionellen", also die Händler, die sowieso überall präsent sein wollen und müssen.
      Aber wie ist das mit denen, die sich einfach nur ausdrücken wollen. Ich denke da an meine eigenen blog - versuche...
      In dieser Beitragsserie geht es mir darum, vielleicht einige dieser Künstler auf dem Weg zum Tee zu sammeln.
      Und gleichzeitig möchte ich etwas mehr von diesem Bereich kennenlernen.
      Ich fange gleich mal mit jemanden an, die ich persönlich auch kenne und die ich gern so auch etwas unterstützen würde:
      https://www.instagram.com/giselasmartertea/
    • Von Krabbenhueter
      Am Freitag war ich in Berlin zu einem neuen, interessanten Zusammentreffen von Teefreunden in Berlin eingeladen, das nun in den nächsten Wochen regelmäßig am Freitag stattfinden soll.
      Ich habe dazu auch einen blog geschrieben:
      https://krabbenhueter.blogspot.com/2020/07/teetime-bei-cpace.html
      Also wer Interesse hat, sollte einfach mal vorbeischauen.
       
       
      Gute Nachrichten für die Berliner Teeliebhaber!

      Nannuoshan und C*SPACE laden Euch herzlich zur Tea Time 下午茶 ein! In der kunstvollen Location von C*SPACE treffen sich jeden Freitagnachmittag die Teeliebhaber der Hauptstadt um bei ein paar Tassen Tee zu reden, entspannen und sich zu erfrischen.
      Jeder ist willkommen; einfach vorbeischauen, Tee auswählen (oder mitnehmen) und ganz informell und gemütlich die Zeit und den Tee genießen. Zur Verfügung stehen Gongfu Cha-Geschirr und eine Auswahl an hochwertigen Tees, selbstverständlich auch aus dem Nannuoshan Sortiment.
        WO
      C*SPACE in der Langhansstraße 86, 13086 Berlin


      WANN
      Ab 17. Juli, jeden Freitag, ab 15 Uhr.
        C*SPACE C*SPACE ist ein kreativer Raum für Arbeit, Kunst, Begegnung und Projekte in einer ehemaligen Möbelfabrik im Berliner Kiez "Weißenseer Spitze". Die Gastgeber Jan Siefke, Fotograf, und Katja Hellkötter, Kulturmittlerin, haben 16 Jahre in China gelebt. Mehr als nur ein Raum ist C*SPACE Ort und Treffpunkt für Kulturaustausch zwischen Fernost und Berlin; der perfekte Rahmen für wonnige Teemomente.
      Je nach Wetter, wird die TEA TIME 下午茶 im Hof oder in den wunderschönen Innenräumen stattfinden. Dort gibt es auch das kalligraphische Raum-Kunstwerk “Common Space - Everything Flows 一切支流 “ des Künstlers QIANG Geng zu bestaunen, das im Corona Lock Down entstanden ist. Wer Muse hat, kann beim Tee auch tiefer in die chinesische Philosophie - das "Buch der 1000 Zeichen” oder daoistische Poesie - eintauchen, auf die der Künstler sich bezieht. 
          
      Fotos, Copyright: Jan Siefke.
    • Von Rainer S
      Hallo aus Sachsen
      Aus der Nähe von den Weinbergen Meißen. Über Kräutertee, Lappacho, Schwarztee bin ich aus Neugierde auf das Catechin an den Grüntee, Matcha und co.gekommen. Eine Krankheit hat mich darauf gebracht. Seit drei Jahren trinke ich nun Grüntee, Matcha und Oolong.
      Eine Erfüllung für mich. Dieses Forum hilft mir dabei sehr. Täglich finde ich hier Antworten auf meine Fragen.
      Schon über die Mitte von 70 komme ich so einigermaßen mit dem Forum zurecht. Das stöbern macht mir großen Spaß.
      Bitte lasst mich Neutral am Forum teilnehmen. Viel probiere ich aus dem hier dargestellten aus. Wunderbar.
      In diesen Sinne freundliche Grüße 
      Rainer
    • Von ruki
      Hallo liebe Forengemeinde,

      dann stelle ich mich doch auch mal vor.
      Ich bin 32 Jahre alt und komme aus Baden, besser gesagt aus der Nähe von Karlsruhe.

      Da ich schon immer begeistert von Japan und der Kultur war, kommt man natürlich auch nicht um grünen Tee herum. Früher angefangen mit Beuteltee von Meßmer (haha) bin ich heute schon bei etwas besseren Produkten aus dem Teehaus. Vor ca. 8 Jahren hatte ich einmal Matcha probiert, jedoch damals kein wirklich hochwertiger. Daher habe ich diesen bis vor einigen Wochen eher bewusst "übersehen". Seit einigen Wochen trinke ich jedoch bei einem guten Freund regelmäßig hochwertigen Matcha. Hier vor allem den Kotobuki von Maiko und den Chigi no Shiro von Marukyu-Koyamaen oder Ten von Aiya.

      Nun möchte ich auch selbst die Zubereitung von Matcha vertiefen und die Kunst erlenen und hoffe, hier einige nette Menschen zum Austausch zu finden und einige Tipps und Tricks zu erfahren.
  • Neue Themen