Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen.

Ich wohne in Österreich und trinke schon ziemlich lange Tee.

Bisher typischerweise Darjeeling - meist 2nd Flush, gelegentlich einen Flugtee aus dem lokalen Teeladen. Aber heuer im Frühjahr war ich in Japan,  und habe unter anderem in Kyoto das Ippodo-Teehaus besucht. Das war ein sehr beeindruckendes Erlebnis, die Tees dort haben schon dramatisch anders geschmeckt, als ich Grüntee in Erinnerung hatte.  Und jetzt hat mich ein bisserl das Tee-Fieber gepackt. Inzwischen kenne ich ein große Anzahl von Websites, die japanischen Grüntee und Utensilien zur Zubereitung anbieten. Und eine Lieferung aus Japan hängt auch schon beim österreichischen Zoll fest.

Ich versuche jetzt auch, meinen Horizont zu erweitern: bei der letzten Bestellung waren auch Probiersets von Oolong und Pu-Erh dabei, Das ganze ist schon eine sehr spannende Sache.

Viele liebe Grüße aus Graz,

Thomas

  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die netten Willkommensgrüße!

Ich fühle mich gar nicht als "alter Hase", eher wie ein kleines Häschen, das staunend vor einer vielfältigen Tee-Welt sitzt;)

Ein Bild aus Kyoto:

Matcha.jpg.9934f2634ce9480a6c82f7a177fd0c58.jpg

bearbeitet von hats
Typo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb White Monkey:

Wie war es so im Teehaus in Kyoto?

Ich fand es sehr super. Man kann sich aussuchen, ob man die Erläuterung auf Japanisch oder Englisch hören möchte. Da ich keine Japanisch kann, habe ich Englisch gewählt. Mein Sohn war schon vorher einmal dort, und hat sich das auf Japanisch angehört, er meinte dass das ein extrem schönes Japanisch war (viele altertümliche Höflichkeitsfloskeln). 

Je nachdem, wie heiß der Tee aufgegossen werden soll, erhält man eine unterschiedliche Anzahl an Trinktassen, die man dann verwendet, um das Wasser entsprechend abzukühlen. Hier gilt die Formel,  dass pro Tasse das Wasser 10 Grad Temperatur verliert. Also bei einer gewünschten Aufgußtemperatur von 60 Grad verwendet man 4 Tassen - man geht von 100 Grad heißem Wasser in der Thermoskanne aus.

Ich war von der verwendeten Teemenge überrascht (es waren 10g für ca 80ml Wasser - Gyokuro). Und der starke Umami-Geschmack war für mich völlig ungewohnt. Zuerst wusste ich nicht genau, ob ich wirklich Tee trinken möchte, der mich an Rindssuppe erinnert. Jetzt weiß ich es. :)

Die dazu servierten Süßigkeiten sind recht unterschiedlich, ich bekam etwas süßes, glibberiges. Meine Frau hat etwas bekommen, das wie eine Beerenschnitte aussah.

Zum Zeitmessen gibt es eigene Uhren, die mich entfernt an Schachuhren erinnert haben.

Aber auf alle Fälle finde ich einen Besuch in Japan sehr empfehlenswert. Im Nachhinein betrachtet hätte ich mir länger Zeit nehmen sollen ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie lange warst du denn dort und wo? Ich kann vielleicht nächstes Jahr drei Wochen hin, mehr geht wahrscheinlich nicht. Noch dazu wäre es genau während der Regenzeit, weiß nicht, wie sehr das stören würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe in Osaka gewohnt. Außerdem habe ich Ausflüge nach Kyoto, Nara und Kobe gemacht. Insgesamt war ich 10 Tage in Japan und zwar in der ersten Juni Hälfte. Das kann zwar auch in die Regenzeit fallen, aber heuer war die Regenzeit in der Kansai Region etwas später. Ich glaube dass Japan auch in der Regenzeit sehr spannend ist (es regnet da ja auch nicht die ganze Zeit).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe eine echte Regenzeit noch nie erlebt, habe aber schon unterschiedliches gehört. In Sri Lanka haben sie mir erzählt, dass in der Regenzeit immer püntklich am Nachmittag gegen 14:00 zu regnen beginnt, aber gegen 16 bis 17:00 wieder aufhört. Damit kann man sicherlich leben und wird die Reise kaum beeinträchtigen. Wenn es jedoch wirklich am Tag 6-9 Stunden heftigst runterwaschelt, wird es weniger toll sein :D.

Welcher deine besuchten Orte hat dir am besten gefallen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich Willkommen. :)

Zum Thema Regenzeit in Japan. Es regnet nicht den ganzen Tag durchgängig, an manchen Tagen auch gar nicht. Wiederum in manchen Regionen z.B. Hokkaido gibt es überhaupt keine Regenzeit. Auch wenn es nicht regnet ist die Luft sehr feucht. Was einmal nass wurde trocknet nicht. Ein Fest für Schimmel und Co. Ich empfinde es auf Dauer (Regenzeit dauert ja ein bis anderthalb Monate) einfach nervig. Als Tourist würde mich das aber weniger stören.

Um mal eine Vorstellung zu bekommen, die durchschnittliche Niederschlagsmenge bei mir hier im Juli (also Regenzeit) entspricht ungefähr dem, was in Deutschland in einem Jahr runterkommt. Ist schon nicht wenig. :)

bearbeitet von seika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Stunden schrieb White Monkey:

Welcher deine besuchten Orte hat dir am besten gefallen?

Das ist natürlich sehr schwer zu sagen. Osaka selbst ist ziemlich groß, da könnte man sicher in jedem Bezirk viele Tage zubringen, und kulinarisch gesehen gibt es dort auch viel zu erleben. Aber ich denke Kyoto hat mir schon sehr sehr gut gefallen, das Straßenbild mit vielen kleinen, aber sehr langen, geraden Straßen fand ich sehr beeindruckend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Macarona
      Guten Abend alle zusammen,
      ich bin nun auch hier gelandet . Ich komme aus dem schönen Niedersachen, genauer gesagt wohne ich in der Nähe von Oldenburg.
      Ich trinke schon seit dem ich klein war gerne Tee.
      Gerne trinke ich Ingwertee, verschiedene Kräutertees und grüner Tee der mit Jasminblüten gelagert wurde. 
       
      Bin ein ziemlicher Anfänger was Teesorten aus der Teepflanze anbelangt, da fange ich gerade mit der Wissenserweiterung erst an.
      Im Teeladen stand ich schon öfter vor den Regalen mit den Tees und diese Riesenauswahl hat mich jedes Mal überfordert. 
      Habe mich halt nie getraut einen davon mit zunehmen, nicht das dieser Tee mir nicht so gut schmeckt und es dann schade ums Geld und Tee ist.
      Meine Geschwister haben mir zu Weihnachten eine Packung grünen Tee aus einem Teeladen geschenkt,
      ich habe das als Hinweis aufgefasst das ich mich mehr mit Tee auseinandersetzen sollte.
      Viele Grüße
      Macarona
       
       
       
       
        
    • Von Heilbronner Teeladen
      Hallo zusammen,
      ich freue mich hier neu mit dabei zu sein :-)
      Ich bin der Geschäftsführer des Heilbronner Teeladens und nutze TeeTalk jetzt schon geraume Zeit um mich über Tee weiterzubilden und neue Gebiete kennzulernen in die ich mich "verbeissen" kann :-)
      Ich bin momentan noch dabei alle Teevariationen durchzuprobieren die wir in unserem Teesortiment haben, hab aber schon rausgefunden das mein Herz vor allem für die klassischen Tees schlägt.
      Ich beginne meinen Morgen immer mit einem leckeren Oolong und probiere mich dann durch den Tag ^^.
      Soviel zu mir :-) 
       
      Ich freue mich darauf zu ganz vielen Themen meinen Senf dazuzugeben 
       
      Liebe Grüße
       
      Euer Andreas
    • Von teafox
      Hallo zusammen
      ich habe mich heute angemeldet, weil ich unheimlich gerne Tee trinke (mind. 2-4 Tassen routiniert am Tag) und noch nie darüber nachgedacht hab, mich mal in einem Forum darüber auszutauschen  
      Meist trinke ich dieselben 2-3 Varianten, probiere aber auch gerne neue Sorten aus und suche immer nach guter Qualität!
      So gut wie immer ist Matcha bei mir am Start. Das habe ich bis jetzt sehr oft schon in asiatischen Cafes getrunken.
      Egal ob als einfacher Tee, im Bubbletea oder als Latte, ich liebe den Geschmack einfach  auch in Schokolade ~
      Selbst habe ich Matcha schon einige Male zubereitet und hoffe irgendwann mal ein traditionelles Set zu besitzen!
      (deswegen bin ich hier im Forum meist bei den Matcha-Themen unterwegs)
      Ansonsten trinke ich morgens immer Kräutertees und Abends Schwarzen Tee !
    • Von teewelt
      Hallo zusammen,
      als neues Mitglied stelle ich mich hier kurz vor: In den letzten Tagen habe ich ziemlich intensiv online zum Thema Tekeramik aus Japan und China recherchiert und bin dabei auf das Tee-Talk-Forum gestoßen. Da hier viel Teewissen und Enthusiasmus zusammenkommen, habe ich mich entschlossen, mich im Forum anzumelden. Tee war schon immer eine Leidenschaft von mir. Seit gut zwei Jahren bin ich auch beruflich in der Teewelt angekommen. (Mehr Details gibt es unter https://www.teesommelier-hamburg.de/über-mich/). Überwiegend trinke ich Grüntee und Oolong. Nur gelegentlich - dann aber mit Genuss gerne hochwertige Sorten - gieße ich mir Pu Erh oder schwarzen Tee auf. Fasziniert bin ich von der japanischen und chinesischen Teekultur und den damit verbundenen Tee-Utensilien. Auch die Geschichte des Tees ganz allgemein (Anbau, Verarbeitung, Handel, verschiedene Teetraditionen) interessiert mich sehr.
      Ich freue mich auf anregende Diskussionen!
      Jöran (teewelt)
    • Von Robin
      Hi zusammen,
      ich wollte mich kurz vorstellen. Ich bin Robin. Ich liebe Kaffee und auch Tee. Wobei ich ehrlich gesagt in den letzten Jahren eher Kaffeefreak war/bin. Ich trinke aber dennoch gerne Tee. Bisher waren das ganz klassisch Ostfrisischer Tee inkl dessen Zeremonie (ich find das einfach ur gemütlich) und hauptsächlich Darjeeling. Wobei ich da ein mal im Jahr eine Flugteebestellung im Mai mache und diesen Tee dann recht schnell weg trinke. 

      Jetzt wollte ich mal den Pu Erh probieren. Hab mir einen Gaiwan gekauft, mich ein wenig eingelesen und heute kam (okay vom großen A) ein Sheng Pu Erh ins Haus geflattert. Ich konnte es kaum abwarten und hab mir direkt einen zubereitet. Muss sagen der schmeckt anders als erwartet und auch sehr lecker. Ich weiss nur derzeit noch nicht ob das jetzt nen vernünftiger Pu Erh war oder halt irgend nen Müll. Optisch würde ich sagen siehts gut aus. Kein schwarzer Klumpen  Ich hab jetzt einfach mal den Tee Kontor in Kiel hier im Forum angeschrieben und hoffe da auf eine Beratung und dann wird noch mal nach bestellt. Glaube das der Pu Erh meinen Darjeeling ablösen wird im Suchtverhalten.

      Mein erster Eindruck mit dem Pu Erh ist, da muss ne Menge Koffein drin sein, ich merke körperlich das sich beim Trinken was verändert. Schräg, hatte ich bisher noch bei keinem Tee. Bin mittlerweile im 4. Aufguss und jede Tasse hat irgendwie anders geschmeckt. Von leichter Süße über Heu zu ner leicht malzigen Note. Gefällt mir auf jeden Fall schon mal.

      So viel zu gut  Freue mich auf regen Austausch und hoffe ggf ein paar nette Kontakte schließen zu können.

      Bis denne
       
      Robin
  • Neue Themen